Anzeige

World Series Finals 2017 - Tag 2: Hopp ohne Chance gegen van Gerwen

Sonntag, 5. November 2017 00:35 - Dart News von dartn.de

World Series of Darts Finals 2017 - Tag 2 - Dimitri van den Bergh

Zweiter Tag bei den World Series of Darts Finals in Glasgow. Heute betraten dann auch die acht gesetzten Spieler um Topfavorit Michael van Gerwen zum ersten Mal die Bühne der Braehead Arena. Gegen eben diesen van Gerwen verlor die deutsche Nr.1 Max Hopp klar mit 1:6, Gary Anderson überzeugte bei seinem Heimspiel ebenso wie World Grand Prix Sieger Daryl Gurney, während dem Belgier Dimitri van den Bergh die Überraschung des Abends gelang.

Hopp ohne Chance gegen van Gerwen

Nach seinem gestrigen Sieg über Adrian Lewis durfte oder besser gesagt musste Max Hopp heute gegen Michael van Gerwen antreten und blieb ohne Chance. Van Gerwen legte in Leg 1 direkt zweimal die 180 ans Board und breakte mit einem 11-Darter. Im zweiten Leg verpasste Hopp ein 130er-Finish auf der D5 und van Gerwen bestrafte auf der D8 zum 2:0. Ein weiteres Break gelang der Nr.1 der Welt mit einem 13-Darter, nach 14 Darts hieß es dann bereits 4:0 für den zweifachen Weltmeister. Nach zwei vergebenen Darts auf die D8 für ein 70er-Checkout von Hopp fand van Gerwen auf Tops das 5:0, auf der D10 konnte der "Maximiser" nach einem verpassten Matchdart von van Gerwen den Whitewash verhindern. Der Niederländer holte sich dann aber mit einem 81er-CO als 11-Darter gegen die Darts den auch in der Höhe verdienten 6:1-Sieg.

Gleich im ersten Spiel bekamen die Fans in der Braehead Arena ein sehr enges Match zu sehen. James Wade gewann erst im Decider gegen Simon Stevenson. Wade erwischte einen guten Start und ging mit 3-0 in Führung. Dann verpasste er 3 Darts auf Doppel und so konnte Stevenson anschreiben. „The Mirror Man“ holte gleich darauf noch ein zweites Leg, ehe Wade wieder 2 Legs für sich entscheiden und mit 5-2 davonziehen konnte. Im achten Leg verpasste „the Machine“ seinen ersten Matchdart, im neunten Leg waren es sogar 2 Matchdarts, ehe Stevenson mit einem 11-Darter auf 5-5 stellte. Im Entscheidungsleg scorte Wade dann besser und erarbeitete sich weitere 3 Matchdarts von denen der zweite dann in der Doppel 10 zum Matchgewinn landete.

Eine kleine Sensation erlebten die schottischen Zuschauer im zweiten Spiel als Dimitri van den Bergh aus Belgien gegen den 5-fachen Weltmeister Raymond van Barneveld einen 102 Average spielte und den Altmeister mit 6-4 nach Hause schickte. Der Belgier spielte zu Beginn gleich zwei Mal 6 perfekte Darts und holte sich die ersten 3 Legs mit 11, 14 und 14 Darts. Auf Grund zweier verpasster Doppel vom „Dreammaker“ schrieb van Barneveld, der bis zu diesem Zeitpunkt zum Statisten abgestempelt wurde, zum 1-3 an. Nach dem 4-1 der zweite Leggewinn für den Niederländer, da van den Bergh 4 Darts auf Doppel liegen ließ. Ein 13-Darter brachte van den Bergh mit 5-2 in Führung, die Vorentscheidung. „Barney“ gewann noch 2 Legs, kam auf 4-5 heran ehe van den Bergh das Match mit einem 10-Darter beendete.

Ein harter Kampf, bei dem sich beide Spieler nichts schenkten, war das Match von Corey Cadby aus Australien und Gerwyn Price aus Wales. Die ersten beiden Lews gingen mit 13 und 12 Darts an Cadby. Danach eine sehr starke Phase vom Waliser, der 4 Legs in Folge gewinnen konnte. Cadby schlug zurück und glich das Match zum 4-4 aus. Price mit einem Break zum 5-4 und bei eigenem Anwurf mit den ersten Matchdarts. Er konnte aber 75 Punkte mit 6 Darts nicht checken, Cadby bedankte sich mit einem 25-Finish zum Ausgleich. Im Decider beide Spieler mit gutem Scoring, Price als erster im Finish-Bereich und mit seinem 4. Matchdart, den er dann in der Doppel 20 zum Sieg versenkte.

Publikumsliebling Gary Anderson bedankte sich bei „seinen“ Fans bei diesem Heimturnier mit einer sensationellen Vorstellung. Chris Dobey hatte beim 6-1 Sieg des Schotten nicht den Hauch einer Chance gegen den Doppelweltmeister. Mit 13, 15, 16, 15 und 15 Darts lag er schnell mit 5-0 voran. Danach ein Leggewinn von Dobey mit 14 Darts. Trotz Bouncer brauchte „the flying Scotsman“ dann nur 12 Darts, um mit einem 102-Finish in das Viertelfinale einzuziehen. Am Ende ein 103,6 Average, 75% Doppelquote und 3 High-Finishes von Anderson, der ein ganz großes Ausrufezeichen setzte.

In einem Spiel mit, verglichen mit den vorherigen Spielen, eher überschaubaren Niveau, setzte sich Peter Wright klar mit 6-1 gegen Justin Pipe durch. "Snakebite", der von den vielen schottischen Fans angefeuert wurde, ging mit 3-0 in Führung. Der 12-Darter im dritten Leg war eines der wenigen Highlights in diesem Spiel. Dann Pipe mit 14 Darts zum 1-3, zu mehr reichte es aber für "the Force" heute nicht. Pipe stellte sich im fünften Leg auf 16 Rest, Wright checkte 118 Punkte und sorgte damit für die Vorentscheidung. Die letzten beiden Legs gingen wieder an den Schotten, der damit seinen Viertelfinaleinzug klar machte. Das Scoring bei beiden Spielern nicht überragend, Wright setzte sich aber auf Grund der starken Doppelquote verdient durch.

Mit einer beeindruckenden Performance hat Daryl Gurney seinem Gegner Simon Whitlock mit 6:3 keine Chance gelassen und ist souverän ins Viertelfinale eingezogen. Die ersten beiden Legs gingen noch an Whitlock, ehe Gurney fünf Legs in Serie für sich entscheiden konnte, vor allem dank seiner großartigen Scoring-Power. Mit einem 15-Darter konnte Whitlock zwar nochmal breaken, doch Gurney entschied das Match mit einem 86er-Finish gegen die Darts für sich und spielte am Ende einen Average von über 103 Punkten.

Zum Abschluss des Tages kam es zur Begegnung zweier positiver Erscheinungen des Jahres 2017, die Rob Cross knapp mit 6:5 gegen Kyle Anderson für sich entscheiden konnte. In 13 Darts ging das erste Leg an Cross, in derselben Anzahl an Darts glich Anderson zum 1:1 aus. Cross hielt im Anschluss seinen Anwurf zum 2:1, eher "Voltage" einen 12-Darter zum Break und zum 3:1 nachlegte. Anderson wollte dies aber so nicht stehen lassen und checkte seinerseits nach 12 Darts auf der D20. Auf der D5 ging auch das dritte Leg in Folge gegen die Darts weg, Cross hielt dann auf der D4 seinen Anwurf zum 5:2. "The Original" gab sich aber noch nicht geschlagen und schnappte sich zwei Legs in Serie, Cross vergab im zehnten Leg zwei Matchdarts auf der D4 und Anderson brachte das Spiel mit einem 92er-Finish in den Decider. Dieser wurde von Cross eröffnet, der schließlich seinen insgesamt fünften Matchdart auf der D18 verwandeln konnte.

 

Der finale Sonntag beginnt um 13.45 Uhr MEZ mit der Nachmittags-Session, in der das Viertelfinale ausgetragen wird. Am Abend fällt dann ab 20 Uhr MEZ die Entscheidung, dann finden die beiden Halbfinals und auch das Finale statt.

Ergebnisse 2.Turniertag:

Samstag, 04.November 2017: (20:00 - 24:00 Uhr)
Zweite Runde:
James Wade (5) 6-5 Simon Stevenson (93,24 - 92,67)
Raymond van Barneveld (4) 4-6 Dimitri van den Bergh (90,73 - 102,00)
Gerwyn Price (8) 6-5 Corey Cadby (93,86 - 94,59)
Gary Anderson (1) 6-1 Chris Dobey (103,57 - 92,81)
Peter Wright (3) 6-1 Justin Pipe (91,58 - 87,33)
Michael van Gerwen (2) 6-1 Max Hopp (102,98 - 86,73)
Daryl Gurney (6) 6-3 Simon Whitlock (103,64 - 97,70)
Kyle Anderson (7) 5-6 Rob Cross (97,81 - 98,70)

Vorschau Finaltag:

Sonntag, 05.November 2017
Nachmittags-Session:
(13:45 - 18:00 Uhr)
Viertelfinale:
James Wade - Dimitri van den Bergh
Gary Anderson - Gerwyn Price
Michael van Gerwen - Rob Cross
Daryl Gurney - Peter Wright

Abend-Session:
(20:00 - 24:00 Uhr)
Halbfinale:
Anderson/Price - Wade/van den Bergh
van Gerwen/Cross - Gurney/Wright

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Modus 2017:

1. Runde: Best of 11 Legs
Achtelfinale: Best of 11 Legs
Viertelfinale: Best of 19 Legs
Halbfinale: Best of 21 Legs
Finale: Best of 21 Legs

Preisgeld 2017:

Sieger: £50.000
Runner-Up: £25.000
Halbfinale: £16.500  
Viertelfinale: £12.500  
Letzte 16: £7.500  
Letzte 24: £4.000

Gesamt: £250.000

TV-Übertragung:

Die World Series of Darts Finals werden NICHT von Sport1 übertragen. Zu verfolgen ist das Turnier lediglich über den Streamingdienst DAZN und über den offiziellen PDC-Stream livepdc.tv. Dort werden alle Spiele live und in voller Länge zu sehen sein.

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den World Series of Darts Finals gibt's auf unserer [Turnierseite]
Die Informationen zur World Series of Darts gibt es [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC/Steve Welsh

[ds/mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed