Anzeige

BDO WM 2020: Unterbuchner bezwingt Mandigers

Sonntag, 5. Januar 2020 23:45 - Dart News von dartn.de

Michael Unterbuchner

Zweiter Tag bei der BDO-Weltmeisterschaft im Londoner Indigo. Der einzige Deutsche Teilnehmer Michael Unterbuchner griff am Nachmittag in das Turnier ein und konnte einen stark spielenden Willem Mandigers mit 3:1 in die Knie zwingen. Vor allem durch seine Chancenverwertung konnte der Münchner überzeugen. Ihm ins Achtelfinale folgten Wayne Warren und Martijn Kleermaker. Bei den Damen siegten Aileen de Graaf und Laura Turner. Bereits ausgeschieden ist der World Masters Sieger John O'Shea.

Nachmittags-Session:

Warren siegt im fünften Satz gegen Thompson

Im ersten Spiel der Session gaben sich Wayne Warren und Justin Thompson in ihrem Spiel in den letzten 32 bei den Herren die Ehre. Am Ende setzte sich hier bei mit Warren der gesetzte Spieler mit 3-2 in den Sätzen durch. Warren holte in 17 Darts das erste Leg auf Tops. In 14 Darts gelang Thompson das direkte Rebreak. Nach einigen Doppelproblemen hielt er seinen Anwurf, ein 14-Darter brachte Warren das Entscheidungsleg. Nachdem Warren das große Feld zum Stellen verpasste, holte sich Thompson den ersten Satz auf Tops in der fünften Runde. Auch der zweite Satz startete ausgeglichen, es stand 1:1, bevor Warren mit einem 18-Darter seinen Anwurf durchbrachte. Ein 19-Darter von Warren brachte ihm das 1-1 in den Sätzen. Nach der Pause sorgte Thompson mit einem 144er Finish für ein Highlight. Warren checkte 72 für den Ausgleich, beide checkten in der fünften Aufnahme zum 2:2. Im Entscheidungsleg verpasste der Australier die D18 für ein 141er Checkout und Warren war auf der D10 zum erneuten 15-Darter und Break zur Stelle. Das beste Leg der Partie konnte dann Thompson zu Beginn des vierten Satzes in Form eines 11-Darters spielen. Mit einem 16-Darter konnte "Thommo" auf 2:0 erhöhen. ein 80er Finish zum 15er bedeutete den 3:0 Satzgewinn. Ein 81er Checkout zum 12-Darter war das wichtige Break für "Yank", mit 16 Darts stellte er auf 2:0, ehe er mit einem Shanghai Finish das Match für sich entschied.

Hazel mit erfolgreichem Debüt in Verlängerung

In der Vorrunde standen sich Joe Chaney und Ben Hazel gegenüber. In der Verlängerung behielt mit Hazel der BDO-WM Debütant die Oberhand. Hazel warf einen 18-Darter im ersten Leg, Chaney räumte dann direkt die 142 zum Ausgleich ab. Nach einem 16-Darter auf jeder Seite, konnte sich "Mr Ben" mit einem 15-Darter den eigenen Satz sichern. Ein 72er Checkout sicherte Chaney die Führung im zweiten Satz unter Druck. Mit zwei 17-Dartern konnte sich dann aber Hazel in Front bringen und brauchte nur noch ein Hold für die 2-0 Satzführung. Diesen packte er mit einem 20-Darter und damit war das 2-0 in den Sets in einem eher durchschnittlichen Spiel fixiert. Nach der Pause war Chaney mit einem weiteren 19-Darter fertig, Hazel checkte 89 zum 15er. Dann gab es aber das Break zugunsten des US-Amerikaners, der daraufhin ein 81er Checkout mit den Darts zum 12-Darter auswarf. Chaney drehte dann auch im vierten Satz richtig auf und gewann diesen mit 3:0 in den Legs. In 16, 17 und 15 Darts machte er kurzen Prozess mit seinem Gegner, der keinen einzigen Dart aufs Doppel werfen durfte. Hazel warf ein 90er Finish zum 17-Darter, Chaney traf ebenfalls die D18 für den Ausgleich. Da Hazel seine Chancen aufs Doppel ausließ, konnte Chaney ein Break verbuchen, welches er allerdings nicht verteidigte. Daher ging es in die Verlängerung. Dort traf Hazel Tops zum 16-Darter, Chaney hielt sich mit einem 76er Checkout im Spiel. Ein 16-Darter brachte Hazel wieder nach vorne, Chaney wirkte zunehmend nervös und traf unter anderem die S12 statt der T20. Die D12 brachte Hazel den Check zum Sieg.

Aileen de Graaf dreht Rückstand

Das Damen-Spiel der Nachmittags-Session bestritten Aileen de Graaf und Kirsty Hutchinson. Am Ende wurde de Graaf trotz einer eher mageren Leistung mit 2-1 nach einem Comeback ihrer Favoritenrolle gerecht. Die ersten beiden Legs wurden gerecht geteilt. Ein 75er Checkout in der 7. Runde bedeutete die Führung für Hutchinson, de Graaf fand überhaupt gar nicht zu ihrem Spiel und lag noch unter 60 im Schnitt. In 19 Darts konnte sich Hutchinson den ersten Satz sichern, im zweiten verpasste sie zunächst Tops für ein 107er Highfinish und sah sich mit dem Break konfrontiert. Auf der D2 erhöhte die Niederländerin auf 2:0, ehe sie die 86 zum Satzausgleich ebenfalls löschte. Da 12 Darts für de Graaf bei 60 Rest nicht ausreichten, kam Hutchinson tatsächlich mit einem 21-Dart-Break davon. In der 7. Runde schaffte de Graaf das Rebreak, nachdem Hutchinson das Bullseye verpasste. In der letzten Sekunde konnte de Graaf ihren Anwurf verteidigen. Nach fünf verpassten Matchdarts ihrer Kontrahentin, war Hutchinson auf der D19 zum 2:2 zur Stelle. Im Decider drehte dann aber Aileen de Graaf auf und checkte 78 zum 15-Darter.

Unterbuchner mit starkem Finishing im Achtelfinale

Im Topspiel des Tages standen sich der einzige deutsche Starter Michael Unterbuchner und Willem Mandigers gegenüber. Es war die Wiederauflage des Viertelfinal-Spiels aus dem Vorjahr, welches damals der Münchner für sich entscheiden konnte. Und auch heute konnte sich der Deutsche letztendlich mit 3-1 behaupten. Im ersten Satz konnte Unterbuchner seinen Anwurf zunächst verteidigen, ließ dann aber eine Breakchance aus, sodass Mandigers zur Stelle war. In 16 Darts brachte "T-Rex" seinen Aufschlag durch, bevor Mandigers den zweiten "Big Fish" des Turniers checkte. In 16 Darts ging der Satz dann aber an den Deutschen und auch im zweiten Set schenkten sich die beiden nichts. Nach dem Stand von 1:1 warf Mandigers seine erste 180, die er zu einem 14-Darter ummünzte. Mandigers verpasste die nächste 170 nur knapp, Unterbuchner war mit einem 111er Highfinish da. Ein 15-Darter sicherte dann aber dem Niederländer den Satzausgleich. Nach der Pause warf Unterbuchner einen 19-Darter, dann konterte Mandigers in 14 Darts. Wieder brachten beide Spieler ihren Aufschlag durch und es folgte ein wichtiges Entscheidungsleg. Nach einer 180 ließ Mandigers drei Chancen auf die Doppel zum Breaksatz aus, Unterbuchner kam auf der D3 mit dem blauen Auge davon. Zu Beginn des vierten Satzes konnte Unterbuchner mit einem Break vorausgehen, hatte dabei aber etwas Glück dass Mandigers seine Doppelchancen nicht verwertete. Ein 15-Darter ließ den Deutschen seinen Anwurf halten, allgemein war es seine Doppelquote von knapp 56%, die das Spiel zu seinen Gunsten entschied. Mandigers warf einen 11-Darter zum 1:2, welches aber sein letzter Erfolg in diesem Spiel sein sollte. Unterbuchner checkte unter Druck 108 Punkte auf der D16 und zog damit einmal mehr ins Achtelfinale ein.

 

Abend-Session:

World Masters Sieger nach 0:2 Rückstand in Satz 5 ausgeschieden

Den Abend eröffnete der amtierende World Masters Champion John O'Shea gegen den skandinavischen Qualifikanten Andreas Harrysson. Nach einem 0:2 Rückstand konnte O'Shea nochmal zurückkommen, allerdings musste er sich im Entscheidungssatz geschlagen geben. Der erste Satz war eine Katastrophe für O'Shea, der lange Zeit gerade einmal weniger als 63 Punkte im Average stehen hatte. Der Ire holte sich zwar das erste Leg mit einem 21-Darter, fand danach aber überhaupt nicht zu seinem Score. Harrysson holte sich zwei bequeme Legs, checkte unter anderem 106 Punkte, musste aber dennoch in einen fünften Durchgang. Diesen entschied Harrysson mit einem 121er Finish zum 12-Darter für sich. Auch im zweiten Satz erwies sich "Dirty Harry" als stärker, checkte zweimal in der sechsten Runde, bevor O'Shea Shanghai löschte. Der Satz war nach einem 19-Darter trotzdem weg. Nun drehte dann aber O'Shea auf, mit zwei 17-Dartern ging er nach vorne, nach einem weiteren Hold auf jeder Seite brachte er sich in den vierten Satz. Dort checkte er 134 zum 15-Darter und ließ zwei weitere Leggewinne folgen, obwohl Harrysson Chancen bekam. Es ging also in den Entscheidungssatz. Dort legte Harrysson vor und "The Joker" zog nach. Allerdings tat sich dann eine Doppelschwäche bei O'Shea auf, sowohl in Leg 3 als auch in Leg 4 vergab er unzählige Chancen und der Schwede checkte in der 8. Runde zum Sieg.

 

Deta Hedman scheitert an Laura Turner

Deta Hedman und die Weltmeisterschaft werden offensichtlich auch im Indigo keine Freunde mehr. Hedman musste sich nach einer schwachen Leistung gegen Laura Turner mit 0-2 geschlagen geben, vor allem im ersten Satz gestaltete sich das Spiel zäh. Beide schafften es dort nicht über einen 60er Average heraus, konnten sich dann aber steigern. Ein 23-Darter auf jeder Seite eröffnete das Match, welches vor allem von vielen vergebenen Chancen auf die Doppelfelder der an Position 5 gesetzten Deta Hedman geprägt wurde. Turner reichten zwei Checkouts in der neunten Runde, um den ersten Satz für sich abzusichern. Weiter ging es mit einem 19-Darter für die Sky Sports Expertin, die zuletzt bei der PDC-WM im Einsatz war. Dann aber sah sich Turner mit dem einzigen Maximum der Partie konfrontiert, Hedman warf einen 17-Darter. Beide checkten nun in der 8. Aufnahme zum Entscheidungsleg, in dem Hedman zwei Setdarts ausließ. Turner nutzte ihren insgesamt sechsten Matchdart für den Viertelfinaleinzug.

UK Open Legende Paul Hogan gewinnt sein Vorrundenspiel

Ein interessantes Duell zweier UK Open Teilnehmer wurde in der Vorrunde gespielt. Paul Hogan traf auf Brian Raman, es war ein Duell der Darts-Generationen. Mit 3-1 konnte der erfahrene Paul Hogan den Sieg an Land holen. Mit der 180 eröffnete Hogan das Match, daraus wurde insgesamt ein 16-Darter. Auf der D9 konnte Hogan zum 19er sein Leg checken. Raman konnte sich dann in der sechsten Runde sein erstes Leg holen. Hogan checkte mit der 158 das höchste Finish der Partie zum Satzgewinn. Im zweiten Satz konnte Hogan wieder mit einem 16-Darter starten, mit einem 13-Darter konterte Raman zum erneuten Ausgleich. Sechs Legdarts ließ "Crocodile Dundee" aus und Raman war dadurch auf der D5 zur Stelle. Raman traf die D18 für den 3:1 Satzgewinn und stellte damit auf Unentschieden. Nach der Pause konnte Hogan sich mit 15 & 16 Darts in Position zum 2-1 in den Sätzen bringen, Raman checkte zwar nochmal 86, scorte dann aber zu wenig. So ging der vierte Satz des Spiels an den erfahrenen Paul Hogan, der in 17 Darts fortfuhr. Den vierten Satz starteten beide Akteure mit ihrem jeweiligen Hold, 14 Darts brauchte Hogan für die 2:1 Führung. Ein 74er Checkout sicherte "Glass Back" Brian Raman ein Entscheidungsleg, wo er sich mit einer 180 auf 48 Rest stellte. Daraufhin checkte Hogan gnadenlos die 97 Rest auf der D10 zum 3-1 Erfolg.

 

Kleermaker mit Whitewash gegen Vos

Den Abschluss des Tages bildete ein niederländisches Aufeinandertreffen zwischen Martijn Kleermaker und Gino Vos. Kleermaker konnte sich dabei als nächster gesetzter Spieler ins Achtelfinale bringen und gab dabei keinen einzigen Satz ab. Vos eröffnete mit einem 17-Darter, bevor Kleermaker 160 Punkte von der Uhr nahm. Mit zwei Checkouts in der 7. Runde schaffte es der "Dutch Giant" sich den ersten Satz zu holen. Es war das erwartete schnelle Spiel und nach einem etwas schwächeren Leg, konnte Vos mit der 118 ein Highfinish spielen. Nach sechs perfekten Darts schaffte Kleermaker das nächste Leg in 13 Darts runterzuspielen, ehe er erneut in der sechsten Runde den zweiten Satzgewinn verbuchte. Mit einem 76er Finish kam Vos nach 15 Darts auf Null, in 11 Darts konnte Kleermaker das nächste Leg in Rekordtempo verbuchen, dabei warf ein seine vierte 180. In 15 & 18 Darts holte sich Kleermaker den Sieg.

 

Morgen stehen ab 14:00 Uhr MEZ bzw. 20:00 Uhr MEZ weitere Spiele der Vorrunde bzw. ersten Runde an, am Abend kommt es u.a. zum Duell zwischen Scott Waites und Martin Adams.


Ergebnisse Sonntag:

Sonntag, 05. Januar 2020
Nachmittags-Session:

Wayne Warren (5) 3-2 Justin Thompson (2:3, 3:1, 3:2, 0:3, 3:0) - (91,62 - 91,72)
Joe Chaney 2-3 Ben Hazel (V) (2:3, 1:3, 3:1, 3:0, 3:5) - (86,27 - 86,22)
Aileen de Graaf (3) 2-1 Kirsty Hutchinson (D) (1:3, 3:0, 3:2) - (72,99 - 70,15)
Willem Mandigers (8) 1-3 Michael Unterbuchner (2:3, 3:2, 2:3, 1:3) - (94,16 - 89,52)

Abend-Session:
Andreas Harrysson 3-2 John O'Shea (V) (3:2, 3:1, 1:3, 0:3, 1:3, 3:1) - (81,18 - 75,98)
Deta Hedman (5) 0-2 Laura Turner (D) (1:3, 2:3) - (64,15 - 64,94)
Paul Hogan 3-1 Brian Raman (V) (3:1, 1:3, 3:1, 3:2) - (88,42 - 89,22)
Martijn Kleermaker (7) 3-0 Gino Vos (3:1, 3:1, 3:1) - (93,27 - 82,15)

 

Vorschau auf den Montag:

Montag, 06. Januar 2020
Nachmittags-Session:
(ab 14:00 Uhr MEZ)
Gabriel Pascaru - Justin Hood (V)
David Cameron - Nick Fullwell (V)
Wesley Harms (1) - Andreas Harrysson

Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Andy Hamilton (12) - Darren Herewini
Mikuru Suzuki (2) - Maria O'Brien (D)
Scott Waites (16) - Martin Adams
Adam Smith-Neale (10) - Paul Hogan

 

TV-Übertragung:

Im deutschsprachigen Raum kann man wie in den letzten Jahren die BDO WM kostenlos über den offiziellen Youtube-Kanal der BDO (BDO TV) verfolgen.

 

Alle Informationen zur BDO-Weltmeisterschaft 2020:

Alle Informationen zur BDO-WM gibt es auf unserer [BDO WM Turnierseite]
Der BDO Dart WM 2020 [Spielplan]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig (PDC)

[ks]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige