ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

European Darts Trophy: Hopp und Schindler verpassen Viertelfinale trotz Matchdarts

Sonntag, 14. Oktober 2018 17:06 - Dart News von dartn.de

European Darts Trophy 2018 - Achtelfinale - Rob Cross

Letzter European Tour Tag des Jahres 2018. Bei der European Darts Trophy in Göttingen findet das Viertelfinale ohne deutsche Beteiligung statt. Sowohl Max Hopp, als auch Martin Schindler scheiterten trotz guter Performances und hatten auch beide Matchdarts. Das beste Spiel des Nachmittags machte Dave Chisnall. Unter den letzten acht stehen gleich fünf Spieler aus den aktuellen Top zehn der Welt.

Spielberichte Achtelfinale:

Trotz einem 102er Average musste Max Hopp gegen Rob Cross eine 5:6 Niederlage einstecken. Dabei hatte der ehemalige Jugendweltmeister kurz vor Schluss 4:3 geführt und im Decider sogar noch Matchdarts erhalten. Cross erwischte in 13 und 14 Darts einen Start nach Maß, Hopp hätte für das 1:1 sorgen können. Stattdessen folgte das 3:0 für den Weltmeister, bevor Hopp mit einem 14-Darter erste Ansprüche stellte. In 11 und 14 Darts sorgte der gebürtige Hesse für Gleichstand, ein 15-Darter ließ ihn erstmals in Führung gehen. Cross konterte mit einem 88er-Finish und einem 11-Darter, doch Hopp machte als nächstes 124 zu und es stand 5:5. Im finalen elften Leg patzte Cross fünf Mal auf die Doppel, doch der „Maximiser“ traf mit einem verunglückten ersten Matchdart die Doppel 11 anstatt der Doppel 8. So machte der Favorit auf der Doppel 1 doch noch alles klar.

5:3 lag Martin Schindler im Duell mit Jelle Klaasen bereits vorne, unterlag dann aber doch noch mit 5:6. Es war insgesamt ein weiterer guter Auftritt von "The Wall", der allerdings in der Mitte der Partie ein wenig einbrach und so den Gegner wieder stark machte. Klaasen checkte zum Auftakt 104, Schindler stand dem mit einem 64er-Finish in nichts nach. Nun übernahm Deutschlands Nummer Zwei in 15 und 13 Darts das Kommando und bestrafte Klaasens vergebene Chancen im nächsten Leg mit dem 4:1. Der Niederländer konterte mit zwei eigenen Leggewinnen, darunter ein 14-Darter. Schindler sendete durch ein 76er-Finish ein wichtiges Zeichen, doch ein vergebener Matchdart rief Klaasen wieder auf den Plan. So verkürzte „The Cobra“ zunächst und warf dann auch noch 83 auf dem Bullseye zum 5:5 aus. Im Decider warf Schindler drei Mal die 140, verfehlte jedoch ein zweites Mal das Bullseye zum Sieg. Im Gegenzug verwertete Klaasen seine dritte Siegchance.

Ein starker 106er Average hat Michael van Gerwen zum Einzug ins Viertelfinale berechtigt. Es gab aber auch ordentlich Gegenwehr von Stephen Bunting, der immerhin vier Legs gewann. Los ging es mit drei 14-Dartern, zwei für van Gerwen und einer für seinen Gegner. Der neue Grand Prix-Champion erhöhte danach in 12 Darts auf 3:1, doch Bunting blieb ihm mit einem 13-Darter auf den Fersen. Zwei der nächsten drei Legs holte sich wieder van Gerwen in 14 und 13 Darts, bevor ihm "The Bullet" noch einmal näher kam. Das Ende wurde dann aber mit einem 70er-Checkout besiegelt.

Dave Chisnall hat John Henderson in die Schranken gewiesen und dabei einen Schnitt von fast 113 Punkten erzielt. Los ging es für den Mann aus St. Helens mit einem 12-Darter inklusive 111er-Checkout und einem 13-Darter. In 15 und 11 Darts verdoppelte Chisnall seinen Vorsprung und stürmte in 16 sowie 13 Darts ins Ziel.

Ebenfalls ohne Legverlust siegreich war Michael Smith. Er beeindruckte mit einem 104er Average und behielt gegen einen gut spielenden Steve Beaton die Oberhand. Der Unterschied zwischen den beiden war die völlig unterschiedliche Doppelquote. Smith war gleich in 11, 13 und 14 Darts voll da, Beaton hatte in Leg eins und drei insgesamt drei Mal das gewünschte Doppel verpasst. Auch im Anschluss hielt sich dieses Bild und der "Bully Boy" war mit einem 116er und einem 130er-Finish zum Match gnadenlos.

Den aller letzten Platz bei der Europameisterschaft in Dortmund hat sich Richard North gesichert. Er fegte mit einer sehenswerten Leistung Jonny Clayton von der Bühne und konnte so Jan Dekker noch abfangen. Drei 15-Darter ebneten ihm früh den Weg, darunter ein 120er-Finish. Clayton meldete sich ebenfalls in 15 Darts im Spiel an, doch North brachte als Konter 85 zum 4:1 auf null. In 15 und 17 Darts spielte er die Partie auch ordentlich nach Hause.

Daryl Gurney kam nach einer 5:0 Führung noch ins Schlingern, rettete sich dann aber noch zum Weiterkommen gegen Matthew Edgar. Gurney gehörten die ersten fünf Legs, wobei er einen 15- und einen 13-Darter spielte und 130 zumachte. Edgar hatte im dritten Leg mehrere Chancen vergeben, profitierte aber danach von fünf ungenutzten Matchdarts des Favoriten und erzielte mit einem 13-Darter das 2:5. Ein 71er-Finish setzte die Aufholjagd des Engländers weiter fort, hier hatte Gurney das Bullseye zum Sieg verfehlt. Im neunten Leg ließ dann aber Edgar selbst drei kostbare Gelegenheiten verstreichen und wurde in 13 Darts doch noch eliminiert.

Ohne groß zu glänzen hat James Wade sein Ticket für die nächste Runde gelöst. Er ließ Darren Webster mit 6:3 hinter sich. Wade verspielte zunächst einen 2:0 Vorsprung, ging dann aber mit Hilfe eines 118er-Checkouts 4:2 in Front. Webster verkürzte mit einem 15-Darter, doch "The Machine" vollendete in 14 und 16 Darts.

 

Die letzte Session der diesjährigen European Tour beginnt um 19.15 Uhr MEZ. Dann werden nacheinander Viertelfinale, Halbfinale und Finale ausgetragen.

 

Ergebnisse Achtelfinale:

Sonntag, 14.10.2018
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
Achtelfinale:

Michael van Gerwen 6-4 Stephen Bunting (106,46 - 96,69)
Matthew Edgar 3-6 Daryl Gurney (88,45 - 92,35)
Michael Smith 6-0 Steve Beaton (103,66 - 99,89)
John Henderson 0-6 Dave Chisnall (80,81 - 112,73)
Jelle Klaasen 6-5 Martin Schindler (92,19 - 93,24)
Jonny Clayton 1-6 Richard North (97,66 - 98,42)
James Wade 6-3 Darren Webster (90,39 - 88,51)
Rob Cross 6-5 Max Hopp (97,95 - 101,62)

Vorschau auf die Finalsession:

Sonntag, 14.10.2018
Abend-Session:
(19.15-23 Uhr)
Viertelfinale:

Michael van Gerwen - Daryl Gurney
Michael Smith - Dave Chisnall
Jelle Klaasen - Richard North
James Wade - Rob Cross

Halbfinale:
Van Gerwen/Gurney - Smith/Chisnall
Klaasen/North - Wade/Cross

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Preisgelder European Tour 2018:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zur European Darts Trophy [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2018 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: PDC Europe

[kb]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed