Anzeige

Grand Slam: Hopp, Schindler und Suljovic müssen zittern

Sonntag, 11. November 2018 18:20 - Dart News von dartn.de

Grand Slam of Darts 2018 - Tag 2 - Mittag - Peter Wright

In der Nachmittags-Session des zweiten Tages des Grand Slam of Darts 2018 trugen die Gruppen E bis H ihre jeweils zweiten Partien aus. Max Hopp, Martin Schindler und Mensur Suljovic mussten allesamt Niederlagen hinnehmen und müssen damit um das Weiterkommen bangen. Andere große Namen wurden dagegen ihrer Favoritenrolle gerecht.

Gruppe E:

Seine beste TV-Performance seit über einem Monat hat Peter Wright einen 5:2 Triumph über Max Hopp beschert. Der Average des Schotten lag bei über 98 Punkten. Deutschlands Nummer Eins machte ebenfalls eine gute Figur, in der Schlussphase fehlte aber immer ein Bisschen etwas. Die ersten beiden Legs wurden gerecht aufgeteilt, Hopp spielte hier nach schläfrigem Start ein 121er-Finish für einen 12-Darter. Zwei 14-Darter später hieß es 2:2, also weiter alles offen. Wright übernahm kurz darauf das Kommando in 17 und 16 Darts und schloss mit einem 13-Darter das Match zu seinen Gunsten ab. Hopp überwarf im fünften Leg 76 Punkte zum Break und muss nun am Dienstag das abschließende Gruppenspiel so hoch wie möglich gegen Jim Williams gewinnen und dabei auch das Match zwischen Wright und Josh Payne im Auge behalten.

Gute Anlagen stellt weiterhin Josh Payne zur schau und dieses Mal reichte es auch zu einem 5:2 Erfolg über Jim Williams Payne machte zunächst aus einem 0:1 einen 3:1 Vorsprung, das Ganze in zweimal 15 und einmal 14 Darts. Williams setzte einen 12-Darter entgegen, verpasste aber eine Chance zum Ausgleich und dadurch entglitt ihm die Partie endgültig.

Gruppe F:

Gerwyn Price trumpfte mit einem 102er Average auf und rang Glen Durrant in einem unterhaltsamen Kräftemessen mit 5:4 nieder. Price begann mit zwei 15-Dartern und legte nach Durrants erstem Leggewinn in 12 Darts zum 3:1 nach. Durrant finishte im Folgenden 117 und spielte einen 17-Darter für das 3:3. Als Nächstes war der zweifache BDO-Weltmeister mit einem 12-Darter erfolgreich, doch auch Price zeigte in 11 Darts noch einmal sein Können. Das Entscheidungsleg durfte dann der „Iceman“ eröffnen und er gewann es auch unspektakulär in 17 Darts.

Ein bisschen aufatmen kann Simon Whitlock, der im Duell mit Andrew Gilding einen 5:2 Sieg einfuhr. Dabei war er vor allem in der zweiten Spielhälfte der bessere Akteur. In einer nervösen Partie setzte Whitlock beim Stand von 2:2 durch einen 12-Darter das erste Ausrufezeichen. „The Wizard“ schickte gleich noch ein 116er-Checkout hinterher und ließ sich aus dieser Position den Sieg nicht mehr nehmen.

Gruppe G:

Martin Schindler hat eine gute Partie hingelegt, musste sich aber dennoch einem groß aufspielenden Scott Mitchell mit 1:5 geschlagen geben. Damit kann "The Wall" nur noch das Achtelfinale erreichen, wenn er Mensur Suljovic mit mindestens 5:1 bezwingt und gleichzeitig Scott Mitchell mit mindestens 2:5 gegen Stephen Bunting verliert. Schindler gehörte das erste Leg, der Strausberger musste die nächsten beiden Legs allerdings in 13 und 14 Darts abgeben. In 15 und 17 Darts erhöhte Mitchell weiter, Schindler hatte im fünften Leg vier Gelegenheiten ausgelassen. Ein 12-Darter bedeutete bereits ein rasantes Ende der Begegnung.

Unter Zugzwang steht Mensur Suljovic, nachdem er trotz eines 102er Averages Stephen Bunting 3:5 unterlag. Der englische Herausforderer selbst legte einen 104er Schnitt an den Tag. Damit muss Suljovic das finale Gruppenspiel gegen Martin Schindler auf jeden Fall gewinnen. Der Wiener gewann das Auftaktleg in 16 Darts, Bunting hielt sein Service in 12 Darts mit einem 101er-Finish. Danach war „The Bullet“ dank eines 15 und eines 14-Darters im Vorteil. Österreichs Nummer Eins trumpfte nun mit einem 11-Darter auf, doch Bunting blieb in 14 Darts weiter auf Siegkurs. Suljovic blieb mit einem 12-Darter garniert von einem 121er-Checkout in Reichweite, doch Bunting vollendete souverän in 15 Darts.

Gruppe H:

Dank einer Doppelquote von über 60 Prozent konnte Rob Cross eine spannende Auseinandersetzung auf hohem Niveau gegen Dimitri van den Bergh knapp für sich entscheiden. Der belgische Youngster war in den entscheidenden Momenten nicht so treffsicher bei den Checks und verlor so eher unglücklich. Van den Bergh führte mit Hilfe von zwei 13-Dartern zunächst 2:1, Cross stellte in 11 Darts Gleichstand her. Der amtierende Jugendweltmeister checkte daraufhin 106 für einen 12-Darter, verwarf dann aber wichtige Möglichkeiten zum 4:2 und Cross lag stattdessen nach zwei 14-Dartern wieder vorne. Van den Bergh erzwang in 15 Darts einen Decider, verfehlte dort aber das Bullseye zum Matchgewinn. Im Gegenzug verwertete „Voltage“ seine zweite Siegchance.

Verbessert hat sich Mark McGeeney präsentiert und so Ryan Searle verdient 5:3 bezwungen. Das bedeutet bereits das Ausscheiden von Searle. Searle holte drei der ersten vier Legs, darunter ein 157er-Finish. McGeeneys Antwort war ein 11 und ein 13-Darter und nachdem Searle auf die Doppel gepatzt hatte, machte der „Gladiator“ auch noch 108 zu. Kurz darauf saß sein dritter Matchdart passend in der Doppel-2.

 

Am Abend ab 20 Uhr MEZ kommt es dann auch in den Gruppen A-H zur zweiten Spielrunde. DAZN überträgt alle Spiele live, Sport1 steigt ab 20:45 Uhr in die Übertragung ein.

 

Ergebnisse Sonntag-Mittag:

Sonntag, 11.11.2018:
2. Gruppenspieltag Gruppen E-H
Ryan Searle 3-5 Mark McGeeney (H) (83,56 - 92,93)
Josh Payne 5-2 Jim Williams (E) (90,20 - 91,91)
Martin Schindler 1-5 Scott Mitchell (G) (88,42 - 97,76)
Simon Whitlock 5-2 Andrew Gilding (F) (94,11 - 89,56)
Mensur Suljovic 3-5 Stephen Bunting (G) (101,94 - 104,36)
Rob Cross 5-4 Dimitri van den Bergh (H) (98,08 - 100,11)
Gerwyn Price 5-4 Glen Durrant (F) (101,60 - 97,02)
Peter Wright 5-2 Max Hopp (E) (98,46 - 95,76)

Vorschau Sonntag-Abend:

Sonntag, 11.11.2018:
2. Gruppenspieltag Gruppen A-D
(ab 20:00 Uhr MEZ)
Steve Hine - Michael Unterbuchner (D)
Joe Murnan - Gary Robson (A)
Mark Webster - Wesley Harms (C)
Raymond van Barneveld - Adam Smith-Neale (B)
James Wade - Keegan Brown (C)
Michael Smith - Krzysztof Ratajski (B)
Michael van Gerwen - Jonny Clayton (A)
Gary Anderson - Ian White (D)

Aktuelle Tabellenstände:

Gruppe E

 

Sp

S

N

+/-

Pkt

 Peter Wright (2) 2 2 0 +4 4
 Josh Payne 2 1 1 +1 2
 Max Hopp 2 1 1 -1 2
 Jim Williams 2 0 2 -4 0

 

Gruppe F

 

Sp

S

N

+/-

Pkt

 Gerwyn Price 2 2 0 +4 4
 Glen Durrant 2 1 1 +3 2
 Simon Whitlock (7) 2 1 1 -1 2
 Andrew Gilding 2 0 2 -6 0

 

Gruppe G

 

Sp

S

N

+/-

Pkt

 Stephen Bunting 2 2 0 +4 4
 Mensur Suljovic (6) 2 1 1 +1 2
 Scott Mitchell  2 1 1 +1 2
 Martin Schindler 2 0 2 -6 0

 

Gruppe H

 

Sp

S

N

+/-

Pkt

 Rob Cross (3) (Q) 2 2 0 +4 4
 Dimitri van den Bergh 2 1 1 +1 2
 Mark McGeeney 2 1 1 -1 2
 Ryan Searle (E) 2 0 2 -4 0

 
Q= Für das Achtelfinale qualifiziert
E= Ausgeschieden

TV-Übertragung 2018:

Auch im Jahr 2018 wird Sport1 vom Grand Slam of Darts insgesamt wieder sehr viele Stunden Live-Dart im deutschen Free-TV zeigen. Beim Streaming-Anbieter DAZN verpasst man ebenso wie auf livepdc.tv keinen einzigen Dart. Bei DAZN besteht zudem die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats um das Turnier völlig kostenlos verfolgen zu können. DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/DAZN_Darts2018

Preisgeld 2018:

Sieger: £110.000
Runner-Up: £55.000
Halbfinale: £28.500
Viertelfinale: £16.000
Achtelfinale: £10.000
Bonus Gruppensieger: £2.500
Gruppe Platz 3: £5.000
Gruppe Platz 4: £3.000

Insgesamt: £450.000

9-Darter Bonus: £25.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Grand Slam of Darts [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC/Chris Dean

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige