Anzeige

Grand Slam: Unterbuchner stoppt Wade

Donnerstag, 15. November 2018 23:36 - Dart News von dartn.de

Grand Slam of Darts 2018 - Tag 6 - Michael Unterbuchner

Teil 2 des Achtelfinals beim Grand Slam of Darts 2018 ist absolviert. Michael Unterbuchner hat erneut für Furore gesorgt und die beeindruckende Siegesserie von James Wade beendet. Damit steht zum erst zweiten Mal ein deutscher Spieler im Viertelfinale eines PDC-Major-Turniers. Derweil entschied Michael van Gerwen das Duell der Runde gegen Michael Smith knapp für sich. Überzeugend eine Runde weiter gestürmt sind auch Gary Anderson und Jonny Clayton.

Unterbuchner straft Wade ab

Eine über weite Strecken starke Leistung hat Michael Unterbuchner den Weg ins Viertelfinale geebnet. James Wade hatte nicht seinen besten Tag und musste sich dem gebürtigen Münchner mit 6:10 geschlagen geben. Wade eröffnete in 15 Darts, die nächsten drei Legs angelte sich Unterbuchner in zwei Mal 15 und einmal 16 Darts. Daraufhin gelang der Nummer Sechs der BDO auch noch ein Break mit einem 13-Darter, vergab jedoch in den nächsten beiden Legs jeweils eine Gelegenheit und Wade verkürzte. Beide Spieler hielten nun einmal ihr Service, Unterbuchner durch ein 72er-Finish. In 16 und 11 Darts enteilte der „T-Rex“ auf 7:4 und schickte noch ein 95er-Finish hinterher. Ein 15-Darter brachte Unterbuchner noch näher an die nächste Runde, doch nach einem verworfenen Matchdart konnte sich Wade in 14 Darts im Spiel halten. „The Machine“ kam auch noch auf 6:9 heran, doch dann vollendete Unterbuchner seinen Triumph mit der fünften Siegchance hinein in die Doppel 20.

MvG etwas stärker als Smith

Michael Smith hat Michael van Gerwen beschäftigt, ihm einiges entgegengesetzt, doch es reichte trotzdem nicht. Letztendlich behielt der amtierende Grand Slam Champion in einer brillanten Begegnung mit 10:8 die Oberhand und zauberte dabei einen 108er Average ans Board. Smith erwischte den besseren Start in 15 und 11 Darts. Van Gerwen reagierte mit einem 13-Darter, doch der „Bully Boy“ checkte 121 für einen 12-Darter. Van Gerwen hielt in 15 Darts Kontakt, Smith ließ derweil mit einem 14-Darter nicht nach. MvG glich kurz darauf doch in 15 und 14 Darts aus, Smith hatte im achten Leg zwei Möglichkeiten zum 5:3 danebengesetzt. In 11 Darts ging die Nummer Eins der Welt erstmals in Front, Smith sorgte in 14 Darts für das 5:5 zur Pause.

Van Gerwen setzte den Kontrahenten als Nächstes mit einem 88er-Checkout unter Druck, doch der brachte 112 für das 6:6 auf null. Der niederländische Favorit gewann zwei der nächsten drei Legs in jeweils 13 Darts, Smith finishte zwischendurch 80. Als der Mann aus St. Helens kostbare Doppel verpasste, geriet er mit einem Break in Rückstand. Van Gerwen verpasste allerdings das Bullseye zum Sieg und Smith schlug mit einem 12-Darter zurück. Weil er ein Leg später Tops für 160 verfehlte, gab es jedoch kein Entscheidungsleg, sondern einen 13-Darter von „Mighty Mike“ als Abschluss.

Anderson im Angriffsmodus

Voll da war Gary Anderson und landete so einen überzeugenden 10:2-Erfolg gegen einen schwachen Wesley Harms. Der Schnitt des Schotten lag bei 101 Punkten und er traf 63 Prozent der Checkouts. In 16, 16 und 12 Darts verschaffte sich Anderson eine 3:0 Führung, verpasste dann aber mehrere Doppel. So reduzierte Harms den Rückstand auf 3:2, es sollten allerdings seine letzten gewonnenen Legs überhaupt bleiben. Anderson trumpfte zunächst in 11, 15 und 13 Darts auf. Wenig später checkte die Nummer Vier der Welt 136 und gelangte in 18 Darts zum 8:2. Zwei 14-Darter rundeten den Abend gelungen ab.

Clayton mit Machtdemonstration

Beeindruckend unterwegs war Jonny Clayton und ließ so Krzysztof Ratajski klar mit 10:3 hinter sich. Ein Schnitt knapp unter 104 und rund 60 Prozent auf die Doppel waren seine Werte am Ende. Der Einstieg in die Partie gelang Clayton gut mit zwei 15-Dartern, darunter ein 100er-Finish. Als Nächstes spielte er auch noch einen 12-Darter, erst dann kam auch Ratajski in 15 Darts ins Rollen. Der dominierende Spieler blieb jedoch weiterhin Clayton, welcher begleitet von zwei 14-Dartern im Folgenden auf 6:1 stellte. Ein 72er-Checkout bedeutete das zweite Leg für Ratajski, doch die walisische Nummer Zwei antwortete sehenswert in 11 Darts. Auch zwei der nächsten drei Legs wanderten in 15 und 13 Darts zu Clayton, der danach auch noch 80 zum Matchgewinn auswarf.


Morgen kommt es dann bereits zu den ersten beiden Viertelfinalpartien. Zunächst trifft der Österreicher Mensur Suljovic auf Dimitri van den Bergh, anschließend bekommt es Simon Whitlock mit Gerwyn Price zu tun. DAZN überträgt beide Spiele ab 20 Uhr MEZ live, auch bei Sport1 ist der Abend zu verfolgen.

 

Ergebnisse Donnerstag:

Donnerstag, 15.11.2018:
Achtelfinale

Jonny Clayton 10-3 Krzysztof Ratajski (103,65 - 94,08)
James Wade 6-10 Michael Unterbuchner(93,76 - 93,57)
Gary Anderson 10-2 Wesley Harms (101,22 - 87,97)
Michael Smith 8-10 Michael van Gerwen (100,69 - 108,32)

Vorschau Freitag:

Freitag, 16.11.2018:
Viertelfinale
(ab 20:00 Uhr MEZ)
Dimitri van den Bergh - Mensur Suljovic
Simon Whitlock - Gerwyn Price

TV-Übertragung 2018:

Auch im Jahr 2018 wird Sport1 vom Grand Slam of Darts insgesamt wieder sehr viele Stunden Live-Dart im deutschen Free-TV zeigen. Beim Streaming-Anbieter DAZN verpasst man ebenso wie auf livepdc.tv keinen einzigen Dart. Bei DAZN besteht zudem die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats um das Turnier völlig kostenlos verfolgen zu können. DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/DAZN_Darts2018

Preisgeld 2018:

Sieger: £110.000
Runner-Up: £55.000
Halbfinale: £28.500
Viertelfinale: £16.000
Achtelfinale: £10.000
Bonus Gruppensieger: £2.500
Gruppe Platz 3: £5.000
Gruppe Platz 4: £3.000

Insgesamt: £450.000

9-Darter Bonus: £25.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Grand Slam of Darts [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige