ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Grand Slam: Barney perfekt, Schindler und Suljovic knapp ausgeschieden

Montag, 14. November 2022 23:59 - Dart News von dartn.de

Raymond van Barneveld ohne Niederlage durch!

Tag Drei beim Grand Slam of Darts und in den Gruppen A bis D stehen nun die Achtelfinalteilnehmer fest. Souverän sicherte sich Raymond van Barneveld den Gruppensieg, auch Danny Noppert blieb am Ende des Tages ohne Niederlage. Martin Schindler vergab in seinem Match gegen Rob Cross vier Matchdarts und verpasste am Ende den Einzug in die KO Runde. Auch Mensur Suljovic vergab bei eigenem Anwurf eine große Chance auf das Weiterkommen und schied ebenfalls aus.

Wie üblich startete die PDC den Abend mit den Matches in den jeweiligen Gruppen, in denen die Entscheidungen bereits vor dem Spiel gefallen waren.

Gruppe A: Barney mit sicherem Gruppensieg, Price übersteht Matchdarts gegen Chisnall

Eine bemerkenswerte Gruppenphase beendete Raymond van Barneveld, der sich bereits sicher qualifiziert mit einem 5:0-Whitewashsieg über Ted Evetts mehr als souverän den Gruppensieg sichern konnte. "Barney" reichte dafür ein Average kurz über 91 Punkten, nach dem ersten Break genügten ihm 17, 14 und 20 Darts, bevor er mit einem 126er Finish zum 15 Darter (T19, T19, D6) das Spiel in Stil beenden konnte.

Im 5. Spiel des Abends war die Situation vorher klar: Im direkten Aufeinandertreffen zwischen Gerwyn Price und Dave Chisnall galt die Devise "Wer immer gewinnt ist durch, wer verliert, ist ausgeschieden!". Und beide Spieler legten los wie die Feuerwehr, obwohl "Chizzy" mit einer 180 in das Match startete, ging das erste Break in 11 Darts an den "Iceman". Aber ein vergebenes 158er Finish von Price wurde sofort mit einem 122er Bull-Finish zum Re-Break bestraft. Im kommenden Leg vergaben beide Spieler Checkdarts, Chisnall war in 20 Darts der Nutznießer. Die kommenden vier Legs gingen in 12, 14, 13 und 14 Darts jeweils mit dem Anwurf, bevor Chisnall im 8. Leg zwei Matchdarts auf Tops vergab. Nervenstark war "Gezzy" mit dem zweiten Dart zur Stelle und schickte das Spiel somit in einen Decider, in dem er nach 9 Darts auf 87 Punkten Rest stand, welche er in drei Darts auf null bringen konnte.

 

Gruppe B: Suljovic vergibt Chance, Whitlock und Noppert im Achtelfinale

Simon Whitlock sah sich in seinem Spiel gegen Christian Perez einer "Must Win" Situation gegenüber. Und gleich nach dem ersten Leg musste er einem Break hinterher rennen, denn Perez breakte ihn zunächst in 15 Darts, bevor er das Break in 16 Darts bestätigen konnte. Dann jedoch schlug der Australier zurück: In 13, 13 und 14 Darts erkämpfte er sich die Führung zurück, bevor Perez in 15 Darts wieder ausgleichen konnte. Seinen eigenen Anwurf sicherte sich "The Wizard" in 16 Darts, bevor er das Match mit einem 14 Dart Break zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Direkt im Anschluß wurde es im zweiten Spiel der Gruppe dann noch einmal richtig spannend und kompliziert. Danny Noppert war im Vorfeld klar, dass ihm vier Legs zum Weiterkommen reichen würden, Mensur Suljovic musste das Spiel möglichst hoch gewinnen. Dementsprechend viel Druck lastet auf beiden Spielern. Noppert konnet seinen Anwurf in 18 Darts nach Hause bringen, Suljovic genügte ebenfalls ein 18 Darter zum 1:1. Ein weiterer 18 Darter für den Friesen brachte die 2:1 Führung, bevor der Wiener in 15 Darts ausgleichen und danach sogar dank eines 16-Dart Break die Nase vorne hatte. Aber in 16 Darts konnte sich der Niederländer sofort das Re-Break sichern. Nun war die Situation so, dass Suljovic sich mit einem 5:3 Sieg noch das Weiterkommen hätte sichern können. In 16 Darts bestrafte er zwei vergebene Checkdarts seines Gegners und hatte es nun selber in der Hand. Aber Noppert war in diesem Leg stärker und konnte dank zwei 140ern in 15 Darts das Re-Break einfahren, bevor er mit einem weiteren 15 Darter den 5:3 Endstand perfekt machte. Damit sichert er sich den Gruppensieg und Simon Whitlock den zweiten Tabellenplatz.

 

Gruppe C: Cullen mit blauem Auge, Smith starker Gruppensieger

Lisa Ashton vergab gegen Joe Cullen eine Riesenchance, um sich ihren ersten Sieg beim Grand Slam of Darts zu sichern. Sie bestrafte gleich im ersten Leg zwei vergebene Checkchancen ihres Gegners und konnte dank eines 80er Check in 15 Darts gleich einmal ein Break einfahren, welches sie in 16 Darts bestätigen konnte. Der "Rockstar" verkürzte in 16 Darts, aber 15 Darts später hatte Ashton ihre 2-Leg Führung wieder hergestellt. Im 5. Leg vergab sie dann sogar vier weitere Breakdarts, welche ihr die 4:1 Führung mit zwei Breaks gesichert hätten. Nun war die Konzentration bei ihr ein wenig weg und Cullen spielte es aber auch großartig zu Ende. Zunächst checkte er 158 Punkte auf Doppel 19 zum 3:3 Ausgleich, bevor er in 17 und 14 Darts das Spiel beenden konnte, ohne dass er Ashton noch einen weiteren Dart auf die Doppelfelder zugestand.

Damit war die Aufgabe für Michael Smith klar definiert: Sollte er sich gegen Ritchie Edhouse zwei Legs oder mehr sichern, hätte er sich seinen Einzug in das Achtelfinale gesichert. Die beiden Legs gewann er ohne Probleme in 17 und 16 Darts, 13 und 12 Darts später war er dann nur noch ein Leg vom Sieg entfernt. Er gönnte seinem Gegner noch in 15 Darts ein Ehrenleg, bevor er selbst in 15 Darts souverän das Match beendete.

 

Gruppe D: Van Duijvenbode Gruppensieger, Schindler verpasste KO-Runde nach Matchdarts

Im ersten Spiel des Abends um die goldene Ananas (oder muss man in dem Fall sagen um die goldene Aubergine) musste Dirk van Duijvenbode gegen den bereits ausgeschiedenen Adam Gawlas antreten. Das Match startete kurios, denn bei Anwurf Gawlas folgten gleich fünf Breaks nacheinander, bevor der Niederländer im 6. Leg das erste mal seinen Anwurf durchbringen konnte. Gawlas gelang es in 11 Darts zwar noch den Abstand auf 3:4 zu verkürzen, aber in 14 Darts beendete "The Titan" stilvoll das Match und sicherte sich somit den dritten Sieg im dritten Match und den Gruppensieg in Gruppe D.

Im letzten Spiel des Abends ging es dann für Martin Schindler um alles. Gegen Rob Cross musste ein Sieg her, Cross selber musste ebenfalls für das Weiterkommen gewinnen. Diese Aufgabe startete der Strausberger richtig gut, denn er konnte den Weltmeister des Jahres 2018 gleich im ersten Leg in 13 Darts breaken und bestätigte in 18 Darts. Ein weiteres Break in 13 Darts bedeutete die 3:0 Führung mit zwei Breaks Vorsprung. Dann jedoch konterte "Voltage", in 12 Darts mit 121er Finish gelang ihm das direkte Re-Break, bevor er drei vergebene Checkdarts für ein weiteres Break von "The Wall" zum 2:3 bestrafen konnte. Aber der Deutsche behielt zunächst die Nerven und stellte den alten Abstand in 18 Darts wieder her, ehe er gleich im kommenden Leg vier Matchdarts zum Break vergab. Aber Cross verkürzte letzendlich auf 3:4, in starken 13 Darts glich der Engländer anschließend zum 4:4 aus. Im Decider lief dann leider gar nichts mehr bei Schindler, ohne nennenswertes Triple musste er sich damit am Ende geschlagen geben.

 

Am morgigen Dienstag fallen ab 20:00 Uhr MEZ dann auch die Entscheidungen in den Gruppen E, F, G und H. Sport1 und DAZN übertragen jeweils live.

Ergebnisse Montag:

Montag, 14.11.2022:
Abend-Session:

3. Gruppenspieltag Gruppen A, B C, D:
Dirk van Duijvenbode 5-3 Adam Gawlas (D) - (98,07 - 97,57)
Raymond van Barneveld 5-0 Ted Evetts (A) - (91,09 - 82,43)
Simon Whitlock 5-3 Christian Perez (B) - (99,24 - 91,12)
Danny Noppert 5-4 Mensur Suljovic (B) - (88,70- 86,16)
Gerwyn Price 5-4 Dave Chisnall (A) - (103,16 - 101,44)
Joe Cullen 5-3 Lisa Ashton (C) - (97,18 - 89,88)
Michael Smith 5-1 Ritchie Edhouse (C) - (102,20 - 87,48)
Rob Cross 5-4 Martin Schindler (D) - (91,90 - 90,35)

Vorschau Dienstag:

Dienstag 15.11.2022:
Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MEZ)
3 Gruppenspieltag Gruppen E, F, G, H:
Jermaine Wattimena - Leonard Gates (F)
Jonny Clayton - Damon Heta (F)
Luke Woodhouse - Nathan Rafferty (G)
Michael van Gerwen - Ross Smith (G)
Alan Soutar - Fallon Sherrock (E)
Peter Wright - Nathan Aspinall (E)
Ryan Searle - Scott Williams (H)
Luke Humphries - Josh Rock (H)

Die Stats zur Session - Presented by Darts Orakel:

  • Nach seinem Sieg über Adam Gawlas ist Dirk van Duijvenbode der sechste Niederländer, der beim Grand Slam of Darts seine Gruppe gewinnt. Dabei entschied er die ersten drei Legs gegen den Anwurf mit insgesamt 46 Darts für sich, insgesamt hatte er gegen die Darts eine 75% Doppelquote. Der Niederländer konnte sich auch drei Legs sichern, in denen der Tscheche eine 180 warf.
  • Raymond van Barneveld fuhr im zweiten Spiel des Abends seinen fünften Whitewash in der Geschichte des Grand Slams gegen Ted Evetts ein, zum zweiten Jahr in Folge gewinnt er ein Spiel zu Null bei diesem Turnier. Nachdem er die letzten zwei Legs gegen Gerwyn Price holen konnte, steht er nun bei sieben Legs in Serie. Fünf dieser sieben Legs checkte er auf der Doppel 16 oder der Doppel 8.
  • Simon Whitlock dreht nach 0:2-Rückstand gegen Christian Perez auf und erzielte einen Average von 103,57 Punkten für den Rest des Spiels. In der Hälfte der Legs konnte sich der Australier nach neun Darts eine Restpunktzahl von unter 130 Punkten stellen, über die gesamte Gruppenphase stellte Whitlock einen 108,02 First 9 Average auf.
  • Danny Noppert ging zum ersten Mal seit Juni 2019 siegreich aus einem Spiel gegen Mensur Suljovic hervor und konnte damit wie Dirk van Duijvenbode zum ersten Mal eine Grand Slam Gruppe als Erster beenden. Noppert gewann vier seiner fünf Legs mit dem letzten Dart in der Hand. Dagegen hat es Suljovic zum ersten Mal seit 2016 nicht durch die Gruppe geschafft, auch damals hatte er gegen Noppert verloren.
  • Gerwyn Price gewann seine Legs gegen Dave Chisnall im Durchschnitt in 13 Darts und beendete das Leg im Entscheidungsleg mit 12 Darts, nachdem er zum Auftakt bereits einen 11-Darter spielte. Auf der anderen Seite erzielte Chisnall lediglich ein Average Leg von 16 Darts und verlor zum zweiten Mal nach dem Grand Prix 2020 ein Spiel gegen Price mit vergebenen Matchdarts.
  • Mit einem Average in der Gruppenphase von 103,74 Punkten hat Gerwyn Price seinen höchsten Average über eine gesamte Grand Slam Gruppenphase aufgestellt, zuvor war 98,92 aus dem Jahr 2018 sein höchster Gruppenaverage. Der Waliser ist erst der achte Spieler, der in einem Jahr in allen Spielen der Gruppenphase einen dreistelligen Average erzielt.
  • Gegen Ritchie Edhouse stellte Michael Smith mit 102,20 Punkten im Average seinen höchsten Grand Slam Average innerhalb seiner letzten zehn Spielen bei diesem Turnier auf. Nur fünf Legs verlor Michael Smith in der Gruppenphase, noch nie konnte er in Grand Slam Historie eine bessere Legdifferenz als +10 erzielen.
  • Auch bei seinem 14. Auftritt in der Runde der Letzten 32 eines TV-Ranglistenturniers verpasste Martin Schindler gegen Rob Cross den Einzug in das Achtelfinale. Nach drei Legs stand Schindler bei einer 100% Doppelquote, danach verpasste er jedoch zehn seiner elf Versuche auf Doppel, vier Matchdarts inklusive. Damit übersteht Rob Cross zum sechsten Jahr in Folge die Gruppenphase beim Grand Slam.

 

Tabellenendstände:

Gruppe A

 Name

Sp

S

N

+/-

Pk

Raymond van Barneveld (Q) 3 3 0 +8 6
Gerwyn Price (1) (Q) 3 2 1 +4 4
Dave Chisnall (E) 3 1 2 +-0 2
Ted Evetts (E) 3 0 3 -12 0

 

Gruppe B

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Danny Noppert (8) (Q) 3 3 0 +5 6
Simon Whitlock (Q) 3 2 1 +2 4
Mensur Suljovic (E) 3 1 2 -1 2
Christian Perez (E) 3 0 3 -6 0

 

Gruppe C

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Michael Smith (4) (Q) 3 3 0 +10 6
Joe Cullen (Q) 3 2 1 +2 4
Ritchie Edhouse (E) 3 1 2 -5 2
Lisa Ashton (E) 3 0 3 -7 0

 

Gruppe D

 Name

Sp

S

N

+/-

Pkt

Dirk van Duijvenbode (Q) 3 3 0 +5 6
Rob Cross (5) (Q) 3 2 1 +2 4
Martin Schindler (E) 3 1 2 +-0 2
Adam Gawlas (E) 3 0 3 -7 0


Q = Für das Achtelfinale qualifiziert

E = Ausgeschieden

TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Spiele des Grand Slam of Darts LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019. In 2022 wird auch Sport1 wieder den Grand Slam of Darts übertragen. Alle TV-Übertragungszeiten von Sport1 könnt ihr [hier] einsehen.

Preisgeldverteilung 2022:

Sieger: £150.000
Runner-Up: £70.000
Halbfinale: £50.000
Viertelfinale: £25.000
Achtelfinale: £12.250
Bonus Gruppensieger: £3.500
Gruppe Platz 3: £8.000
Gruppe Platz 4: £5.000

Insgesamt: £650.000

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Grand Slam of Darts [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum].

Foto-Credit: Taylor Lanning/PDC

[pe]

Quelle: Unicorn Webseite

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed