Anzeige

Luxembourg Open/Masters 2018: Janssen, Hedman und Vandenbogaerde erfolgreich

Dienstag, 31. Juli 2018 14:45 - Dart News von dartn.de

Mario Vandenbogaerde gewinnt die Luxemburg Masters 2018

Nachdem das Event letztes Jahr noch pausierte, feierten die Luxembourg Open am Wochenende ihr Comeback. Zudem wurde außerdem zum ersten Mal das Luxembourg Masters ausgetragen. Bei den Luxembourg Open konnten Roger Janssen und, wie Sonntag auch, Deta Hedman den Turniersieg feiern. Mario Vandenbogaerde fuhr am zweiten Tag seinen ersten BDO Titel ein.

Luxembourg Open:

Am Samstag standen zunächst die Luxembourg Open an, ein Turnier der Kategorie B bei den Herren und C bei den Damen. Roger Janssen gewann das Turnier der Herren und Deta Hedman war bei den Damen erfolgreich. Bei den Herren konnte sich zum einen Roger Janssen ins Finale spielen. Auf dem Weg dorthin schlug er unter anderem den besten Österreicher des Turniers, Karl Reiszner in den Letzten 32, Jeffrey van Egdom und Craig Venman. Im Halbfinale besiegte Janssen den Topgesetzten Jim Williams klar mit 5-1. Sein Gegner im Finale war Gary Robson, der bis zum Viertelfinale nie mehr als 2 Legs pro Spiel abgab. Dort fügte der Engländer dann Chris Landman sogar einen Whitewash zu und behielt im Decider des Halbfinals gegen Martijn Kleermaker die Oberhand. Im Finale führte Janssen mit 4-2, ließ sich dann aber noch einmal breaken. Daraufhin aber zog er endgültig davon und siegte mit 6-3 und einem Average von 91 Punkten. Bester Deutscher war Andreas Gradert, er stand im Achtelfinale und unterlag dort im Decider gegen den Halbfinalisten Martijn Kleermaker. Michael Unterbuchner scheiterte bereits in den Letzten 32.

Mit Deta Hedman siegte die Favoritin bei den Damen im Finale gegen Anca Zijlstra. Ganze vier Legs verlor "The Dark Destroyer" auf dem Weg zum Turniersieg. Im Viertelfinale standen noch sechs Niederländerinnen, jedoch nicht Aileen de Graaf, denn sie unterlag im Achtelfinale gegen Astrid Trouwborst. Trouwborst verlor dann im Halbfinale gegen Anca Zijlstra, während Hedman ihr Spiel gegen Vanessa Zuidema mit 4-1 beendete. Im Finale nutzte Zijlstra ihre Chancen nicht, sodass Hedman einen ungefährdeten 5-1 Sieg einholte. Keine deutschsprachige Spielerin kam über die erste Runde hinaus.

Bei den Junioren siegte Daan Bastiaansen deutlich mit 4-0 im Finale gegen seinen niederländischen Landsmann Finn Kalsbeek. Der beste Deutsche befand sich hier mit David Schlichting im Viertelfinale, er scheiterte erst im Decider gegen Zyon Raman aus Belgien.

Luxembourg Masters:

Zum ersten Mal überhaupt wurden am Sonntag die Luxembourg Masters ausgetragen, ebenfalls ein Event der Kategorie B bei den Herren und C bei den Damen. Bei den Herren sah die Premiere mit Matt Clark und Mario Vandenbogaerde zwei durchaus überraschende Finalisten. Clark verpasste William Mandigers im Viertelfinale einen Whitewash, das selbe gelang dem Belgier Vandenbogaerde gegen Cedric Waegemans. Bis ins Halbfinale schaffte es auch der Münchner Michael Unterbuchner, nachdem er unter anderem Andy Hamilton und Jim Williams bezwingen konnte. Dort unterlag er allerdings mit 3-5 gegen Matt Clark. Im anderen Halbfinale musste sich der Sieger von gestern, Roger Janssen im Decider gegen Vandenbogaerde geschlagen geben. Relativ souverän konnte der Belgier das Finale mit 6-3 für sich entscheiden, ohne in größere Gefahr zu kommen, das Match abzugeben. Im Achtelfinale standen aus deutscher Sicht auch noch Rupert Frauendienst und Steven Noster, die beide knapp unterlegen waren. Einige prominente Spieler, wie Wes Newton, Ross Montgomery und Richard Veenstra scheiterten allesamt in den Letzten 32.

Auch am Sonntag erreichte Deta Hedman das Finale, dort traf sie auf Aileen de Graaf. Dieses konnte Hedman mit 5-3 siegreich gestalten. Beide Spielerinnen legten dabei einen Average von über 70 Punkten an den Tag. Bis zum 3-3 war das Spiel völlig offen, aber Doppelprobleme bei de Graaf und ein gutes Timing von Hedman sorgten für den 5-3 Sieg für die Engländerin. Die Finalistin von gestern, Anca Zijlstra unterlag im Halbfinale mit 1-4 gegen Aileen de Graaf. In dem ansonsten relativ schwach besetzten Feld erreichte Julie Thompson ebenfalls das Halbfinale, sie verlor 2-4 gegen Hedman. Beste Deutsche war Martyna Ennen in den Letzten 32.

Bei den Junioren stand Daan Bastiaansen erneut im Finale, dieses Mal gegen Keanu van Velzen. Bastiaansen siegte 4-2, nachdem er bereits 2-0 in Führung war. Bis ins Halbfinale und somit auf den dritten Platz schaffte es David Schlichting aus Köln, der bis zum Halbfinale kein einziges Leg abgab und auch den Finalisten von gestern (Finn Kalsbeek) aus dem Weg räumte. Dann unterlag er aber Keanu van Velzen mit 0-3.

In der Doppel-Konkurrenz schafften es Ricardo Pietreczko und Dominik Thiel ins Finale, wo sie sich erst Gary Robson und Tony O'Shea geschlagen geben mussten.

 

Ergebnisse:

Luxembourg Open (Kat-B/C):

Herren
Viertelfinale:
Jim Williams 5-2 Craig Venman
Roger Janssen 5-3 Silko Visser
Martijn Kleermaker 5-2 Danny van Trijp
Gary Robson 5-0 Chris Landman

Halbfinale:
Roger Janssen 5-1 Jim Williams
Gary Robson 5-4 Martijn Kleermaker

Finale:
Roger Janssen 6-3 Gary Robson (91,47 - 89,88)
[Alle Ergebnisse]

 
Damen
Viertelfinale:
Deta Hedman 4-1 Jana Kanovska
Vanessa Zuidema 4-3 Veerle Hamelink
Anca Zijlstra 4-1 Marly van der Heuvel
Astrid Trouwborst 4-2 Priscilla Steenbergen

Halbfinale:
Deta Hedman 4-1 Vanessa Zuidema
Anca Zijlstra 4-1 Astrid Trouwborst

Finale:
Deta Hedman 5-1 Anca Zijlstra (67,56 - 74,13)
[Alle Ergebnisse]


Jungen
Finale:
Daan Bastiaansen 4-0 Finn Kalsbeek (68,31 - 60,66)
[Alle Ergebnisse]

Luxembourg Masters (Kat-B/C):

Herren
Viertelfinale:
Michael Unterbuchner 5-2 Jim Williams
Matt Clark 5-0 Willem Mandigers
Mario Vandenbogaerde 5-0 Cedric Waegemans
Roger Janssen 5-3 Chris Landman

Halbfinale:
Matt Clark 5-3 Michael Unterbuchner
Mario Vandenbogaerde 5-4 Roger Janssen

Finale:
Mario Vandenbogaerde 6-3 Matt Clark (90,78 - 82,26)
[Alle Ergebnisse]

 
Damen
Viertelfinale:
Deta Hedman 4-1 Jana Kanovska
Julie Thompson 4-0 Anreea Brad
Anca Zijlstra 4-3 Astrid Trouwborst
Aileen de Graaf 4-2 Priscilla Steenbergen

Halbfinale:
Deta Hedman 4-3 Julie Thompson
Aileen de Graaf 4-1 Anca Zijlstra

Finale:
Deta Hedman 5-3 Aileen de Graaf (70,65 - 75,15)
[Alle Ergebnisse]

 
Jungen
Finale:
Daan Bastiaansen 4-2 Keanu van Velzen (81,54 - 77,19)
[Alle Ergebnisse]

 

Preisgelder 2018:

Luxembourg Open/Masters:

Herren:
Sieger: 1.800€
Runner-Up: 800€
Halbfinale: 400€
Viertelfinale: 200€
Achtelfinale: 100€
Letzte 32: 50€

Gesamt: 5.800€

Damen:
Siegerin: 600€
Runner-Up: 250€
Halbfinale: 100€
Viertelfinale: 50€

Gesamt: 1.250€

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Event gibt es auf unserer [Turnierseite]

Foto-Credit: Sportstreaming.lu Youtube

[ks]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige