ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Masters 2022: Chisnall mit Highfinish-Spektakel, Price und MvG ausgeschieden

Sonntag, 30. Januar 2022 17:46 - Dart News von dartn.de

The Masters 2022 - Viertelfinale - Dave Chisnall

Vier spannende Viertelfinals sahen die Fans beim Masters in Milton Keynes. Während Dave Chisnall mit einem Highfinish-Spektakel Michael Smith aus dem Turnier nahm, gewann Titelverteidiger Jonny Clayton das walisische Duell gegen Gerwyn Price. José de Sousa setzte sich im Decider gegen Simon Whitlock durch und Joe Cullen nahm Michael van Gerwen mit 10:7 aus dem Rennen.

Chisnall mit High-Finish-Serie ins Halbfinale

Mit einer Reihe von High-Finishes hat sich Dave Chisnall mit einem 10:8-Erfolg über Michael Smith ins Halbfinale katapultiert. Gleich im ersten Leg checkte Chisnall 105 Punkte, Smith breakte aber direkt zurück. Das nächste Highfinish von "Chizzy" war die 124 zum 2:1 gefolgt von einem 91er-CO zum 3:1. Nicht weniger schlecht war das 95er-Finish von Smith zum 2:3-Anschluss, nachdem Chisnall drei Darts auf Doppel vergab, kam der zweifache Vizeweltmeister auf der D5 zum 3:3. Ein starker 11-Darter brachte den "Bullboy" dann auch erstmal in Führung, vergab aber einmal auf der D20, womit Chisnall auf der D5 ausglich. Vier weitere Doppel verpasste Smith in Leg Nr. 9 und Chisnall knipste 153 Punkte im Gegenzug aus.

Anschließend war es dann Chisnall, der auf dem äußeren Ring patzte, mit seinem sehenswerten 125er-Check via Bull-25-Bull machte der 41-jährige dies aber wieder gut. Chisnall brachte dann zwei Legs zwischen sich und seinem Gegner, Smith blieb auf der D20 dran. Die Nr. 5 der Welt rannte diesem Rückstand weiterhin hinterher, 164 konnte Chisnall dann knapp nicht auschecken, so dass Smith auf der D20 auf 7:8 verkürzte. Gegen einen 11-Darter vom fünffachen Major-Finalisten war nichts auszurichten, die ersten sechs Matchdarts vergab Chisnall aber, wodurch Smith mit einer getroffenen D18 nochmal im Match blieb. Eine 171 bei eigenem Anwurf ebnete dann den Weg für Chisnall ins Halbfinale, der Matchdart Nr. 7 in die D18 setzte.

Vorjahressieger Clayton erneut gegen Price siegreich

Im rein walisischen Viertelfinale hat sich Vorjahressieger Jonny Clayton gegen Gerwyn Price mit 10:8 durchgesetzt. Dabei verlief der Start deutlich in Richtung Price, der in 15, 15 und 13 Darts die ersten drei Legs für sich entschied. Mit einem 106er-Finish als 12-Darter kam Clayton erstmals aufs Scoreboard, mit seinem zweiten 13-Darter stellte Price zur ersten Pause den alten Abstand aber wieder her. Ein 100er-Finish finalisiert via Tops-Tops stellte die Aufholjagd von Clayton dar, der auch 78 Punkte im nachfolgenden Leg checkte. Mit seinem dritten 13-Darter grätschte Price dann zwar dazwischen, in 13 und 18 Darts konnte Clayton dann aber das Match zur zweiten Pause auf 5:5 stellen.

The Masters 2022 - Viertelfinale - Jonny Clayton

Ein 80er-CO gefolgt von einem 15-Darter bedeutete dann sogar eine Zwei-Leg-Führung für "The Ferret", Price meldete sich aber mit einem 11-Darter zurück. Clayton legte mit einem 82er-Finish als 12-Darter zum 8:6 wieder vor, "The Iceman" knipste 147 Punkte als Konter aus. Mit einem 13-Darter brachte sich Clayton nun in Schlagdistanz zum Sieg, auf der D5 gab sich der Weltranglistenerste aber noch nicht geschlagen. Clayton warf nun aber zum Match an ließ mit einem 15-Darter nichts anbrennen.

De Sousa gewinnt Decider gegen Whitlock

In einem weiteren spannenden Viertelfinale hatte José de Sousa im Decider über Simon Whitlock das bessere Ende auf seiner Seite. Nach zwei Holds zum Auftakt gelang de Sousa mit einem 16-Darter das erste Break, Whitlock konterte mit einem 12-Darter aber prompt. Ein umkämpftes fünftes Leg ging nach 21 geworfenen Pfeilen auf der D1 an Whitlock, de Sousa checkte im ersten Leg nach der Pause sehenswert 141 Punkte aus. Mit einem 88er-CO ging Whitlock wieder voran, ein 152er-Shanghaifinish auf dem 19er-Segement verpasste der Australier aber knapp, so dass de Sousa auf der D20 zum 4:4-Ausgleich kam. Mit zwei weiteren Holds ging es in die nächste TV-Pause.

The Masters 2022 - Viertelfinale - José de Sousa

In 12 und 13 Darts kam "The Special One" aus dieser deutlich besser heraus, Whitlock blieb mit einem 76er-CO weiter dran. Den nächsten Schritt ging de Sousa in 16 Darts, auf der D8 hielt sich "The Wizard" aber weiter im Spiel und breakte dann mit einem 68er-Finish zum 8:8. Ein 76er-Finish ließ der Australier folgen, mit einem 13-Darter brachte sein portugiesischer Kontrahent das Match in den Decider. Dort durfte Whitlock zwar vorlegen, blieb aber mit den ersten neun Darts ohne Triple, so dass de Sousa leichtes Spiel hatte und seinen ersten Matchdart auf der D20 verwandelte.

Cullen nimmt van Gerwen raus

Nachdem er gestern noch Matchdarts überlebte, musste sich Michael van Gerwen heute gegen Joe Cullen mit 7:10 geschlagen geben. Van Gerwen kam in 17 Darts direkt zum Break, das er mit einem 74er-Finish bestätigte. Cullen schnappte sich sein erstes Leg auf der D16, van Gerwen brachte 77 Punkte ins Ziel. Ein 94er-Check verpasste der Niederländer, was Cullen den 2:3-Anschluss auf der D20 ermöglichte. Ein erstes großes Highlight setzte der "Rockstar" mit einem 149er-Finish, van Gerwen verpasste dreimal die D16 zum erneuten Break und Cullen nahm mit einem 68er-Check weiter Fahrt auf. Auch 116 Punkte nullte der Engländer und mit einem 18-Darter ging das fünfte Leg in Folge in Richtung Bradford. Mit einem 107er-Finish als 12-Darter konnte "Mighty Mike" die Serie zur zweiten Pause unterbrechen.

The Masters 2022 - Viertelfinale - Joe Cullen

Drei frische Darts vergab Cullen im elften Leg, was MvG mit einem 74er-CO bestrafte. Nach sieben perfekten Darts glich der Niederländer letztendlich mit Dart Nr. 14 zum 6:6 aus, auf der D2 brachte Cullen aber wieder ein Leg nach Hause. Ein weiteres Break gelang der Nr. 11 der Welt per 112er-Finish, van Gerwen setzte aber zum direkten Konter an. Mit einem 14-Darter ging aber auch das nächste Leg wieder gegen die Darts weg und Cullen hatte nun alle Karten in der Hand. Diesmal überlebe van Gerwen im Gegensatz zu gestern keine Matchdarts, denn Cullen versenkte seinen zweiten auf der D10.

 

In der Final-Session ab 20:00 Uhr MEZ kommt es dann erst zu den beiden Halbfinals, ehe dann nach einer kurzen Pause das Endspiel ausgetragen wird. DAZN und PDC.TV übertragen die Final-Session jeweils live.

 

Ergebnisse Viertelfinale:

Sonntag, 30.01.2022:
Nachmittags-Session:
Viertelfinale:
Dave Chisnall 10-8 Michael Smith (97,47 - 99,33)
Gerwyn Price 8-10 Jonny Clayton (98,38 - 104,19)
Simon Whitlock 9-10 José de Sousa (93,95 - 96,23)
Michael van Gerwen 7-10 Joe Cullen (93,57 - 92,60)

Vorschau Final-Session:

Sonntag, 30.01.2022:
Abend-Session:
Halbfinale: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Jonny Clayton - Dave Chisnall
José de Sousa - Joe Cullen

Finale:
Clayton/Chisnall - De Sousa/Cullen

 

In unserem gewohnten [Turnierbaum] könnt ihr sehen, welche Spieler in welcher Runde aufeinandertreffen können.

 

TV-Übertragung 2022:

Zu sehen sind alle Spiele des Masters im deutschsprachigen Raum auf DAZN. DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC inkl. der European Tour in voller Länge live, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019. Auch der hauseigene Stream der PDC, PDC.TV, überträgt alle Spiele.

Preisgeld 2022:

Sieger: £60.000
Runner-Up: £25.000
Halbfinale: £17.500
Viertelfinale: £10.000
Achtelfinale: £5.000
1. Runde: £2.500

Gesamt: £220.000

Das Preisgeld wird NICHT für die Weltrangliste (Order of Merit) gewertet.

 

Alle Informationen zum Masters 2022:

Alle Informationen zum Masters gibt es auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Masters [Dart Forum]
Hier geht es zum [Turnierbaum] des Masters

Foto-Credits: PDC/Taka Wu

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed