Anzeige

WAHNSINN - Max Hopp gewinnt German Darts Open 2018

Sonntag, 15. April 2018 23:00 - Dart News von dartn.de

Max Hopp gewinnt German Darts Open 2018

Ganz Dart-Deutschland steht Kopf. Der "Maximiser" Max Hopp schreibt Dart-Geschichte und gewinnt mit den German Darts Open 2018 in Saarbrücken als erster deutscher Spieler ein PDC-Turnier. Auf dem Weg zum Titel bezwingt er u.a. den amtierenden Weltmeister Rob Cross, die Nummer 2 der Welt, Peter Wright sowie im Endspiel den mehrfachen European Tour Sieger Michael Smith und brachte damit die Saarlandhalle mehrfach zum Überkochen. Der Niederländer Michael van Gerwen musste sich nach zwei Turniersiegen auf der European Tour 2018 erstmals geschlagen geben. Er verlor im Viertelfinale gegen Ian White mit 2-6.

Viertelfinale:

Mit seinem 6-4 Erfolg über Joe Cullen sorgte Max Hopp für den ersten Eintrag in die Geschichtsbücher am heutigen Abend. Zum ersten Mal schaffte es ein Spieler aus Deutschland in ein Halbfinale auf der European Tour. Der "Maximiser" startete stark ins Match und holte sich mit einem 13-Darter das Break, welches er mit 14 Darts zum 2-0 bestätigte. Dann erstmals Cullen mit einem 76-Finish zum 1-2. Hopp blieb am Drücker und erhöhte mit 16 und 13 Darts auf 4-1. Die Vorentscheidung gelang ihm im sechsten Leg mit einem 106-Finish zum 5-1. Cullen verkürzte mit einem 14-Darter auf 2-5. Dann Hopp mit der ersten Chance zum Sieg, doch der 21-Jährige verpasste seine ersten beiden Matchdarts, wodurch Cullen auf 3-5 heran kam. Bei eigenem Anwurf spielte Cullen anschließend einen 12-Darter zum 4-5, nun war erstmals Druck da bei Hopp. Der Deutsche verpasste ein 144-Finish nur knapp. Danach traf Cullen das Bullseye für ein 164-Finish nicht und Hopp erhielt weitere Matchdarts. Der insgesamt 5. Matchdart landete in der Doppel 6 zum vielumjubelten Halbfinaleinzug. 

Die Überraschung des Turniers gelang dem Engländer Ian White, der sich im Viertelfinale mit einer bärenstarken Leistung 6-2 gegen die Nummer 1 der Welt Michael van Gerwen durchsetzen konnte. Van Gerwen gewann das erste Leg mit 15 Darts, es folgte ein 12-Darter inkl. 157-Finish von White zum Re-Break und ein 14-Darter bei eigenem Anwurf zur 2-1 Führung. "Diamond" ließ nicht locker und bestätigte das Break mit einem 11-Darter. Gleich darauf das nächste Break des Aussenseiters, der mit 4-1 in Führung lag. Nach 4 verpassten Darts auf Doppel des Niederländers gelang White sogar das 5-1 und damit die Vorentscheidung. Van Gerwen kam noch einmal auf 2-5 heran, doch mit dem nächsten 12-Darter inklusive 121-Finish schnappte sich White den Sieg und sorgte für die erste Sensation des Abends.

Nach einem spannenden Spiel zog Michael Smith mit einem 6-5 Erfolg über Mervyn King ins Halbfinale der GDO ein. Bis zum 3-3 wurden die Legs abwechselnd gewonnen. Dann ging Smith durch ein Break nach 12 Darts mit 4-3 erstmals in Führung. Doch King konterte perfekt mit einem 11-Darter und ließ Smith nach 12 Darts auf 40 Rest stehen. Das nächste Break folgte gleich darauf, diesmal wieder von Smith mit einem neuerlichen 12-Darter. Im zehnten Leg vergab Smith 5 Matchdarts und so glich King zum 5-5 aus. King durfte das Entscheidungsleg beginnen, doch Smith nahm ihm mit einer 180 den Anwurf gleich wieder ab. Dennoch war es King, der als Erster auf die Doppel werfen konnte. Er vergab einen Matchdart auf die Doppel 20. Nach 13 Darts checkte Smith mit seinem insgesamt 6. Matchdart zum Sieg.

Rob Cross spielte sich mit einer weltmeisterlichen Leistung in die Runde der letzten vier. Er hatte mit Gerwyn Pice überhaupt keine Probleme und spielte bei seinem 6-1 Erfolg einen Average von über 105 Punkten. Cross eröffnete mit einem 13-Darter, Price glich bei eigenem Anwurf zum 1-1 aus, das war es dann aber auch schon für den Waliser. U.a. mit einem 13-Darter und zwei 14-Darter sowie einem 104-Finish gewann "Voltage" 5 Legs in Folge und kam ungefährdet eine Runde weiter. Sein Gegner Gerwyn Price konnte sich trotz der relativ hohen Niederlage nach einigen Rückschlängen wieder einmal über ein Viertelfinale freuen.

Halbfinale:

Im Halbfinale ging dann das Märchen von Max Hopp weiter. In einem wahren Thriller auf höchstem Niveau setzte sich der 21-Jährige gegen den amtierenden Weltmeister Rob Cross mit 7-6 durch und stand damit als erster Deutscher im Finale eines PDC-Turniers. Cross eröffnete und holte sein Leg zum 1-0. Mit einem Break konnte er nach 13 Darts auf 2-0 stellen. Hopp gelang aber mit einem 11-Darter (41 Rest nach 9 Darts) sofort das Re-Break. Der Deutsche nun im Spiel angekommen krallte sich auch bei eigenem Anwurf das 2-2 zum Ausgleich. Leg Fünf begannen beide mit einer 180. Hopp stellte sich auf 40 Rest, doch Cross nach 13 Darts mit dem Checkout zum 3-2. Beide Spieler zu diesem Zeitpunkt mit einem Average von über 102 Punkten. Dann zwei Legs der Reihe nach. Im achten Leg traf Cross zwei Darts auf Doppel nicht, weshalb Hopp zum 4-4 ausgleichen konnte. Ein 13-Darter zum Break war es, der Hopp mit 5-4 erstmals in diesem Match in Führung brachte. Cross glich sofort zum 5-5 aus, ehe Hopp mit einem 120-Finish das viel umjubelte 6-5 machte. Dann die erste große Chance für den gebürtigen Idsteiner das Match zu beenden, doch er verpasste drei Matchdarts und der Weltmeister kam mit einem 13-Darter neuerlich zum Ausgleich. Dieses Match musste also im Entscheidungsleg entschieden werden. Cross durfte beginnen, ein großer Vorteil. Doch Hopp spielte ein unfassbares Leg. Unter höchstem Druck und der Erwartungshaltung der 3.000 enthusiastischen Fans spielte er einen 12-Darter und checkte 121 Punkte mit dem Bulls-Eye zum Sieg. Eine noch nie dagewesene Stimmung in der Halle und ein Max Hopp, der als erster deutscher Spieler im Finale eines PDC-Turniers stand.

Max Hopp im Halbfinale der German Darts Open 2018 in Saarbrücken

Das zweite Semifinale gewann Michael Smith gegen den van Gerwen Bezwinger Ian White klar und deutlich mit 7-1. Es war eine furiose Vorstellung des "Bully Boy", der mit 107,24 den höchsten Average des Tages spielte. White konnte gleich das erste Leg mit 13 Darts gewinnen, für mehr reichte es aber in diesem Match nicht mehr. Mit 14, 11 und 14 Darts ging Smith mit 3-1 in Führung. Ein 158-Finish brachte das 4-1 und ein weiterer 14-Darter das 5-1. White verpasste danach 2 Darts auf Doppel, wodurch Smith auch das 6-1 abstaubte. Das Match beendete er mit einem 13-Darter und zog damit erneut in ein Endspiel auf der European Tour ein.

Finale:

Im Endspiel standen sich sensationell der Deutsche Max Hopp und der Engländer Michael Smith gegenüber. Smith natürlich der Favorit, er hatte schon 4 Turniersiege auf der European Tour auf dem Konto, für den jungen Deutschen war es das erste PDC Endspiel seiner Karriere bei den Senioren. Hopp startete nicht gut in das Match und wirkte verständlicherweise etwas nervös. Dadurch gingen die ersten drei Legs an Michael Smith. Mit einem 13-Darter meldete sich der Deutsche aber ins Match zurück und stellte auf 1-3. Im nächsten Leg hatte der "Maximiser" sogar die Chance auf 2-3 zu verkürzen, doch er verpasste 3 Darts auf Doppel, wodurch Smith auf 4-1 erhöhte. Bei eigenem Anwurf gewann Hopp dann das nächste Leg zum 2-4 aus seiner Sicht. Die nächsten Legs wurden abwechselnd von dem Spieler gewonnen, der das Leg begann. Im elften Leg spielte Hopp stark und schnappte sich mit einem 14-Darter das wichtige Break zum 5-6, nun war Hopp endgültig im Spiel angekommen. Er bestätigte das Break bei eigenem Anwurf und glich erstmals in diesem Spiel aus. 6-6 und die Halle bebte. Hopp hatte dann sogar die Chance auf die erstmalige Führung, doch er verpasste ein 170-Finish auf das Bullseye und Smith krallte sich das 7-6. Hopp nun bei eigenem Anwurf unter Druck, spielte aber ein starkes Leg und konnte mit einem 15-Darter noch einmal ausgleichen.

Auch das Finale musste also im Decider entschieden werden. Den Vorteil hatte im Entscheidungsleg natürlich Smith, da er beginnen durfte. Und wie er begann, mit einer 180 schockte er Hopp und auch die Fans. Hopp gab nicht auf und kämpfte sich mit 2x 140 in das Leg zurück. Smith stellte sich nach 12 Darts auf 64 Rest, Hopp hatte 121 auf der Uhr und wusste, das muss er machen. Und genau das tat er auch. Hopp checkte 121 mit T20 - 11 und Bullseye und holte sich als erster deutscher Spieler einen PDC TITEL - UNFASSBAR !!!!! Damit hat er nicht nur Geschichte geschrieben und knapp 30.000€ Preisgeld gewonnen, sondern sich auch für fast alle TV-Turniere im Jahr 2018 und fix bereits für die WM 2019 qualifiziert. Herzliche Gratulation.

Ein exklusives Siegerintervierw von dartn.de mit dem Mann der Stunde haben wir für euch direkt nach Spielende geführt.

German Darts Open 2018 - Finalinterview - Max Hopp


Ein großartiges, stimmungsvolles und vor allem sehr hochklassiges Turnier ging damit zu Ende. Für die Topspieler geht es schon Mittwoch und Donnerstag weiter, denn dort finden im niederländischen Rotterdam die nächsten beiden Spieltage der Premier League Darts statt. Ab Freitag kommt es dann in Graz/Premstätten zu den diesjährigen Austrian Darts Open. Insgesamt werden dort neben Mensur Suljovic und vier weiteren österreichischen Qualifikanten auch vier Spieler aus Deutschland mit dabei sein, u.a. Max Hopp.

 

Ergebnisse Finalsession:

Sonntag, 15.04.2018
Abend-Session:
(19.15-23 Uhr)
Viertelfinale:
Michael van Gerwen 2-6 Ian White (100,23 - 105,92)
Mervyn King 5-6 Michael Smith (93,14 - 99,52)
Max Hopp 6-4 Joe Cullen (96,89 - 98,10)
Gerwyn Price 1-6 Rob Cross (92,67 - 105,09)

Halbfinale:
Ian White 1-7 Michael Smith (96,20 - 107,24)
Max Hopp 7-6 Rob Cross (100,23 - 99,19)

Finale:
Max Hopp 8-7 Michael Smith (94,62 - 95,17)

Preisgelder European Tour 2018:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den German Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2018 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Marvin van den Boom/dartn.de

[mvdb/ds]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige