Niederlande gewinnt den World Cup of Darts 2017

Sonntag, 4. Juni 2017 22:12 - Dart News von dartn.de

Team Niederlande gewinnt den World Cup of Darts 2017 in Frankfurt

Es war soweit. Nach 4 extrem spannenden, stimmungsvollen Tagen mit hochklassigem Sport stand die Final-Session des World Cup of Darts 2017 auf dem Programm. Nur noch 4 Nationen waren am Sonntag Abend in der erneut restlos ausverkauften Eissporthalle in Frankurt mit dabei. Einen großen Anteil an diesem großartigen Wochenende hatten sicher auch die Teams aus Deutschland und Österreich. Max Hopp und Martin Schindler aus Deutschland sowie Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez aus Österreich erreichten sensationell das Viertelfinale und brachten die Halle mehrfach zum Überkochen.

Wales und Niederlande erreichen im Eiltempo das Finale

Los ging es am Abend mit dem ersten Halbfinalspiel zwischen Belgien und Wales. Das erste Einzel bestritten Kim Huybrechts und Gerwyn Price. Der Waliser holte die ersten beiden Legs, konnte das Break aber nicht bestätigen. Huybrechts verkürzte auf 1-2 und war wieder im Spiel. Dann der Belgier zu Beginn nur mit 32 und 59, das war zu wenig und so schnappte sich Price das nächste Break zum 3-1 und zur Vorentscheidung. Mit einem 11-Darter verkürzte Huybrechts auf 2-3, doch Price war in dieser Partie einfach zu stark und gewann das sechste Leg mit 14 Darts zum 4-2.

Im zweiten Einzel standen sich Ronny Huybrechts und Mark Webster gegenüber. Huybrechts durch die Niederlage seines Bruders unter Zugzwang, doch er konnte an seine Leistung der letzten Tage nicht ganz anknüpfen. Ein Average von nur 81 Punkten und 28% auf die Doppel waren zu wenig um Webster, der ein starkes Spiel machte, am heutigen Abend zu bezwingen. Der identische Spielverlauf wie im vorherigen Spiel. Zuerst die 2-0 Führung, dann 2-1, 3-1. Dann ließ Webster seinen ersten Matchdart liegen, Huybrechts verkürzte auf 2-3, ehe Webster mit einem 14-Darter das Match zu machte. Damit war Team Wales der erste Finalist.

Halbfinale Nummer Zwei war dann ein vorweggenommenes Finale. Der Titelverteidiger aus England spielte gegen die Topfavoriten aus den Niederlanden. Adrian Lewis gegen Michael van Gerwen lautete das erste Duell. Ein wahres Feuerwerk brannten die beiden Premier League Starter in diesem Spiel ab. Vor allem die ersten Legs waren unglaublich stark. Einem 12-Darter zum Break von Lewis folgte ein 15-Darter von van Gerwen zum Re-Break. Dann van Gerwen mit der Führung, die Lewis schnell ausgleichen konnte, 2-2. Nun Lewis wieder mit einem Break zum 3-2. Doch ausgerechnet im wichtigen sechsten Leg kam Lewis überhaupt nicht ins Spiel. Scores wie 44, 25, 44 sowie ein Bouncer reichen natürlich nicht, um van Gerwen gefährlich zu werden, so rettete sich der Niederländer in den Decider. Zuerst verpasste der Niederländer 4 Matchdarts, ehe Lewis einen Matchdart auf Bull verpasste. Van Gerwen nutzte seinen 7. Matchdart schlussendlich zum Matchgewinn.

Im zweiten Einzel bekam es dann Raymond van Barneveld mit Dave Chisnall zu tun. "Barney" mit einem Traumstart. 2x 180 und ein 12-Darter zum Break. Dann das Re-Break von "Chizzy". Mit einem 10-Darter ging Barney wieder in Führung. Diesmal bestätigte er das Break mit einem 115-Finish. Im fünften Leg der erste Matchdart, der knapp an der Doppel 16 vorbei segelte. Chizzy verkürzte nochmal auf 2-3. Näher kam er aber nicht mehr heran. Van Barneveld fixierte mit der Doppel 8 den Sieg. Niederlande im Finale. Titelverteidiger England im Halbfinale raus.

Gerwyn Price von Team Wales beim World Cup of Darts 2017 in Frankfurt

Niederlande holen dritten World Cup Titel

32 Teams waren gestartet, 2 noch übrig. Das bedeutet Finale. Im Endspiel standen sich Team Niederlande und Team Wales gegenüber. Das "Grande Finale" wurde mit einem anderen Modus gespielt. Es gibt zuerst 2 Einzelspiele, dann das Doppel und dann falls notwendig 2 weitere Einzel. Das Team, das als erstes 3 Matches gewonnen hat, ist World Cup of Darts 2017 Sieger.

Los ging es mit dem Spiel von Michael van Gerwen gegen Gerwyn Price. Der Waliser erwischte kein gutes Spiel und so hatte van Gerwen wenig Probleme einen deutlichen Sieg einzufahren. Die ersten drei Legs gingen im Eiltempo an den Niederländer. Price ohne einen Dart auf Doppel und es stand 3-0. Im vierten Leg die ersten Chancen für den ehemaligen Rugby-Spieler, aber er verpasste die Doppel 20 sowie die Doppel 10. Van Gerwen nutzte seinen dritten Matchdart auf die Doppel 8 zum souveränen 4-0 Erfolg. Damit 1:0 für die favorisierten Niederländer.

Im zweiten Spiel war Mark Webster gegen Raymond van Barneveld schon etwas unter Zugzwang. Will Wales wirklich eine Chance haben, so muss dieses Spiel schon fast gewonnen werden. Beide Spieler taten sich zu Beginn schwer. Die ersten drei Legs gewann jeweils der Spieler, der das Leg eröffnen durfte. Dann ein Break zum 3-1 von Webster mit 12 Darts. Das erste Ausrufezeichen in diesem Spiel. Barney blieb nach 12 Darts auf 32 Rest stehen. Im fünften Leg standen beide Spieler nach 12 Darts bei 70 Rest. Webster durfte zuerst und nutzte seinen ersten Matchdarts gleich zum 4-1. Damit war das Finale ausgeglichen und Wales wieder im Spiel.

Es folgte das Doppel. Die Niederländer durften beginnen und nutzen den Vorteil zum 1-0 aus. Gleich darauf das erste Break zum 2-0. Im dritten Leg van Gerwen mit einem 107-Finish zum 3-0. Wales noch ohne Dart auf Doppel. Das änderte sich im vierten Leg. Gerwyn Price checkte 100 Rest mit Tops-Tops und verkürzt auf 1-3. "Barney" und "Mighty Mike" im fünften Leg mit 3x 140 und Wales wieder ohne Chance. Van Barneveld stellt auf 32, diese checkt van Gerwen zum 4-1. 

Den ersten Matchball hatten die in Orange spielenden Niederländer im Einzel von Raymond van Barneveld gegen Gerwyn Price. Wenn "Barney" dieses Spiel gewinnt, ist das Turnier entschieden. Price hattee da aber natürlich etwas dagegen und brachte im ersten Leg den Aufschlag nach Hause. Van Barneveld mit dem Konter zum 1-1. Dann das selbe Spiel, Price legt vor, Barney kontert zum 2-2. Im fünften Leg schaltete der Niederländer einen Gang höher und holte sich das 3-2 mit einem Break trotz einiger verpasster Doppel. Damit hat der Niederländer nun die Chance bei eigenem Anwurf das Turnier für sein Land zu gewinnen. Der 5-fache Weltmeister nach 9 Darts bei 32 Rest, da half auch die 180 von Price nichts mehr. Raymond van Barneveld mit einem 13-Darter zum Matchgewinn. Team Niederlande gewinnt das Finale des World Cup of Darts mit 3-1 gegen Wales und darf sich über den bereits dritten Titel bei diesem Turnier, das seit 2010 ausgetragen wird, freuen. 

In nur 5 Tagen geht es für die Stars der PDC bereits wieder weiter. Ab Freitag steht in Hamburg das European Darts Matchplay, ein weiteres Event der European Tour, auf dem Programm.

 Ausverkaufte Eissporthalle in Frankfurt beim World Cup of Darts 2017 in Frankfurt

Ergebnisse Final-Session:

Abend-Session: (20:00 - 23:30 Uhr)
Halbfinale:
Belgien 0-2 Wales
Kim Huybrechts 2-4 Gerwyn Price (95,9-101,0)
Ronny Huybrechts 2-4 Mark Webster (81,7-95,9)

England 0-2 Niederlande
Adrian Lewis 3-4 Michael van Gerwen (99,3-99,4)
Dave Chisnall 2-4 Raymond van Barneveld (94,6-100,1)

Finale:
Wales 1-3 Niederlande
Gerwyn Price 0-4 Michael van Gerwen (87,7-98,6)
Mark Webster 4-1 Raymond van Barneveld (93,4-98,5)
Price/Webster 1-4 van Gerwen/van Barneveld (90,4-94,0)
Gerwyn Price 2-4 Raymond van Barneveld (96,0-101,1)

 

Weitere Informationen:

Alle Informationen zum Turnier findet ihr auf unserer [Turnierseite]
Fragen und Diskussionen zum Turnier gibt es in unserem [Forum]

Foto-Credits: Lawrence Lustig/PDC und PDC Europe

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed