Anzeige

Premier League Darts 2018: Cross mit erstem Sieg - Van Gerwen gewinnt Kracher

Donnerstag, 15. Februar 2018 23:11 - Dart News von dartn.de

 Rob Cross bei der PDC Premier League Darts 2018

Dritter Abend bei der PDC Premier League Darts 2018. Der heutige Spieltag fand in der ausverkauften Metro-Radio Arena in Newcastle vor mehr als 10.000 Fans statt. Nachdem der Österreicher Mensur Suljovic bereits an den letzten beiden Abenden trotz starker Leistung leer ausging, musste er sich auch am heutigen Abend gegen Michael Smith relativ deutlich mit 2-7 geschlagen geben. Weltmeister Rob Cross konnte mit einem 7-4 über Peter Wright seine ersten Punkte holen und Michael van Gerwen gewann das Topspiel, welches dem Namen alle Ehre machte, gegen Gary Anderson.

Smith lässt Suljovic keine Chance

Nach zwei bitteren Niederlagen trotz starker Leistung in den letzten beiden Wochen konnte der Wiener Mensur Suljovic auch am heutigen Abend gegen den "Bullyboy" Michael Smith nicht gewinnen. Der Österreicher verlor mit 2-7 und ist damit der einzige Spieler in dieser Premier League Saison ohne Punktgewinn. Gleich zu beginn ließ "the Gentle" 3 Darts auf Doppel liegen und kassierte das erste Break. Smith bestätigte es zum 2:0. Mit 16 Darts verkürzte Suljovic auf 1-2 und glich gleich darauf mit einem Break nach 15 Darts zum 2-2 aus.

Ab diesem Zeitpunkt lief aber beim Wiener nichts mehr zusammen. Smith mit einem 116-Finish zum Break, welches er mit 15 Darts zum 4-2 bestätigen konnte. Ein 13-Darter brachte dem Engländer das nächste Break zur 5-2 Führung und zur Vorentscheidung in diesem Spiel. Smith, der sich zu Beginn schwer tat, wurde immer stärker und ein 14-Darter brachte ihm das 6-2 und den sicheren Punktgewinn. Im neunten Leg verpasste Suljovic wieder 2 Darts auf Doppel wodurch Smith Matchdarts bekam. Der insgesamt dritte Matchdart verwertete Michael Smith zum klaren 7-2 Sieg.

Im Vergleich zu den letzten beiden Wochenenden, an denen Suljovic sehr stark gespielt hatte und die Gegner einfach über sich hinauswuchsen wäre heute deutlich mehr möglich gewesen. Doch der Österreicher spielte nicht annähernd sein Niveau und hat dadurch nun nach drei Niederlagen in Serie als einziger Spieler ohne Punkt die rote Laterne übernommen. Smith hingegen lacht nach sechs Punkten in 3 Spielen vom zweiten Tabellenrang.

Gurney und Price mit Punkteteilung

Eine gerechte Punkteteilung gab es im Spiel der beiden Debütanten Gerwyn Price aus Wales und Daryl Gurney aus Nordirland. Den besseren Start ins Match erwischte Gurney, der mit 16 Darts das 1:0 holte und anschließend mit 12 Darts das erste Break in diesem Spiel auf seine Seite brachte. Das Break bestätigte er bei eigenem Anwurf zum 3-0. Dann schrieb Price erstmals an und verkürzte auf 1-3. Mit 14 Darts zum 4-1 stellte der Nordire seinen 3-Leg Vorsprung wieder her und baute diesen mit 14 Darts sogar auf 5-1 aus. Alles sah nach einem sicheren Sieg für den World Grand Prix Sieger aus, doch Price gab sich noch nicht geschlagen. Nachdem Gurney einen Dart auf Doppel zum 5-Leg Vorsprung vergab, verkürzte der Waliser mit 14 Darts zum 2-5. Ein 148-Finish brachte ihn auf 3-5 heran, ehe er mit einem Break sogar auf 4-5 verkürzen konnte. Danach war wieder Gurney an der Reihe, der ungefährdet das Break zum 6-4 und damit zum sicheren Punktgewinn machte.

Mit einem 12-Darter inklusive 136-Finish unter höchstem Druck kam Gerwyn Price auf 5-6 heran. Im letzten Leg warfen beide Spieler eine 180. Price verpasste zuerst einen Dart auf Bull zum Ausgleich, dann stellte sich Gurney auf 24 Rest. Price bekam weitere drei Darts für 25 Rest. Der dritte Dart landete in der Doppel 12 zum 6-6 Endstand. Für Gurney sicherlich ein verlorener Punkt, nachdem er bereits mit 5-1 voran lag und Darts zum 6-1 hatte. Price belohnt eine starke Aufholjagd mit einem Punkt. Damit bleiben die beiden Neulinge ohne Sieg, aber mit jeweils zwei Punkten nach 3 Spieltagen.

Der Weltmeister punktet erstmals

Neben Mensur Suljovic war es vor dem heutigen Spieltag nur der Weltmeister Rob Cross, der ohne Punkt in dieser Premier League Saison war. Doch mit einem 7-4 Erfolg über die aktuelle Nummer 2 der Welt, Peter Wright, schnappte sich der Engländer seine ersten zwei Punkte und gab damit seinen letzten Tabellenplatz ab.  

Zu Beginn des Spiels stellte Cross mit zwei Mal 15 und einmal 14 Darts auf 3-0. Dann verpasste er 3 Darts auf Doppel, wodurch Wright erstmals an diesem Abend anschreiben und auf 1-3 verkürzen konnte. Mit 14 Darts holte sich Wrighte sein zweites Leg in Serie, ehe Cross mit einem 13-Darter auf 4-2 erhöhte. Ein starkes Match von beiden Spielern, welches sich auch im darauffolgenden Leg fortsetzte, als Wright mit 11 Darts sein drittes Leg gewinnen konnte. Der Schotte verpasste dann zwei Darts zum Ausgleich, wodurch Cross auf 5-3 stellte. Eine kleine Vorentscheidung in diesem Spiel. Das 6-3 ging dann mit 15 Darts an "Voltage". Wright verkürzte nach zwei verpassten Matchdarts seines Gegners zwar mit einem starken 101-Finish nochmal, doch es änderte nichts mehr am ersten Sieg für den Weltmeister in dieser Premier League Saison. Wright verpasste 3 Darts auf Doppel und damit bekam Cross weitere Matchdarts. Der insgesamt vierte Matchdart landete in der Doppel 16 zum Sieg.

Michael van Gerwen bei der PDC Premier League Darts 2018

Van Gerwen gewinnt Kracher gegen Gary Anderson

Das Match des Abends bestritten ohne Zweifel der Doppelweltmeister und zweifache Premier League Champion Gary Anderson gegen die Nummer 1 der Welt Michael van Gerwen. Und dieses Spitzenspiel übertraf alle Erwartungen. Das erste Leg war gleich ein Break und ging mit 15 Darts an van Gerwen. Bei eigenem Anwurf stellte der Niederländer nach 14 Darts auf 2-0 ehe Anderson einen 15 Darter zum ersten Leggewinn spielte. Ein 11-Darter war es, mit dem der Schotte zum 2-2 ausgleichen konnte. Es folgte das wohl beste Leg des Abends. Anderson eröffnete und van Gerwen spielte 7 perfekte Darts. Nach 9 Darts stand der Niederländer bei 60 Rest und Anderson mit einem 170-Finish zur erstmaligen Führung in diesem Spiel.

Es wäre aber nicht "Mighty Mike", wenn er nicht noch ein paar Asse im Ärmel hätte. Ein 12-Darter inklusive 97-Finish brachte ihm den Ausgleich, ehe er mit einem 14-Darter wieder mit 4-3 in Führung ging. Im achten Leg passierte Anderson dann der entscheidende Fehler in dieser sonst aus seiner Sicht perfekten Partie. Er verpasste zwei Darts auf Doppel und van Gerwen mit einem 13-Darter zum 5-3. Im darauffolgenden Leg waren es dann sogar 3 Darts, die Anderson nicht im Doppel unterbringen konnte wodurch "MVG" auf 6-3 stellte. Auch das zehnte Leg ging an den Weltmeister von 2017, der damit das Match mit 7-3 gewinnen konnte. Ein unglaubliches Match, beide Spieler mit einem Average von knapp 111 Punkten mit dem etwas glücklicheren Ende für den Niederländer, der in den entscheidenden Momenten einfach sicherer auf die Doppel war als sein Gegner.

Whitlock bleibt Tabellenführer

Der Australier Simon Whitlock bleibt nach seinem heutigen 7-4 Erfolg über den 5-fachen Weltmeister Raymond van Barneveld an der Spitze der Premier League Tabelle. Der 48-Jährige startete gut ins Match und gewann das erste Leg bei eigenem Anwurf. Im zweiten Leg verpasste van Barneveld 4 Darts auf Doppel, wodurch Whitlock das Break zum 2-0 machte. Mit einem 12-Darter ging auch das dritte Leg nach Australien. Auch in das vierte Leg startete "the Wizard" mit einer 180, doch gegen Ende des Legs ließ er etwas nach wodurch van Barneveld auf 1-3 verkürzen konnte. "Barney" startete auch gut mit 100 und 180 ins fünfte Leg, brachte es aber nicht über die Ziellinie wodurch Whitlock mit 4-1 den alten Vorsprung wiederherstellte.

Mit 13 Darts verkürzte van Barneveld auf 2-4. Whitlock konterte mit 12 Darts zum 5-2 und sorgte damit für die Vorentscheidung in diesem Spiel. Die nächsten beiden Legs waren der Reihe nach, zuerst "Barney" mit dem 3-5, anschließend sicherte sich der Tabellenführer mit dem 6-3 den fixen Punkt. Zwar verkürzte van Barneveld bei eigenem Anwurf noch einmal zum 4-6, doch im elften Leg war es dann soweit, Simon Whitlock schnappte sich das 7-4 und bleibt damit weiter an der Tabellenspitze der Premier League Darts 2018. Für Raymond van Barneveld ist es nach seiner starken Leistung in der Vorwoche wieder ein kleiner Rückschlag.

Es wartet Berlin

Als nächstes stehen für die PDC Spieler am kommenden Wochenende die ersten beiden Players Championship Turniere auf dem Spielplan, ehe es dann am kommenden Donnerstag im Rahmen der Premier League nach Berlin geht. Erstmals wird ein Premier League Spieltag in Deutschland stattfinden und mehr als 10.000 Fans werden in der seit Wochen ausverkauften Mercedes-Benz Arena für einen unvergesslichen Abend sorgen. Los geht es am Donnerstag den 22.02. um 20:00 Uhr.

WICHTIG!!: Der Spieltag wird auf Grund der Europa League NICHT auf Sport1, sondern ausschließlich über den Sport-Streaming-Dienst DAZN übertragen! Mit dem kostenlosen Probemonat kann man sich diesen Spieltag allerdings GRATIS ansehen. Zur Bestellung: www.dazn.com 

 

Ergebnisse - Spieltag 3:

3. Spieltag, Donnerstag, 15. Februar, Metro Radio Arena - Newcastle
Mensur Suljovic 2-7 Michael Smith (91,15 - 94,80)
Daryl Gurney 6-6 Gerwyn Price (95,97 - 93,22)
Peter Wright 4-7 Rob Cross (102,32 - 98,46)
Gary Anderson 3-7 Michael van Gerwen (110,79 - 110,62)
Simon Whitlock 7-4 Raymond van Barneveld (94,55 - 94,29)

Vorschau - Spieltag 4:

4. Spieltag, Donnerstag, 22. Februar, Mercedes-Benz Arena - Berlin (GER)
Michael Smith - Simon Whitlock
Gerwyn Price - Mensur Suljovic
Michael van Gerwen - Daryl Gurney
Rob Cross - Raymond van Barneveld
Peter Wright - Gary Anderson

LIVE ab 20:00 Uhr auf DAZN

Tabelle nach dem 3. Spieltag:

Tabelle Premier League Darts 2018 - Spieltag 3

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Turnier gibt’s auf der [PL-Turnierseite]
Alle Übertragungszeiten von Sport1 gibt’s hier: [Sport1 Sendezeiten]
Fragen und Diskussionen zur Premier League: [Dart-Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig / PDC

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige