Anzeige

Winmau World Masters: Unterbuchner unterliegt starkem Warren, Durrant souverän

Samstag, 6. Oktober 2018 20:24 - Dart News von dartn.de

Winmau World Masters 2018 - Samstag - Glen Durrant

Am heutigen Samstag ging es bei den Winmau World Masters in Bridlington mit den Bühnenspielen weiter. Bei den Herren wurde das Achtelfinale ausgetragen, die Damen spielten ihre Viertelfinals aus. Der Deutsche Michael Unterbuchner spielte zwar ein großartiges Match mit einem Average von 101 Punkten, unterlag aber dennoch klar mit 0-3 gegen Wayne Warren. Eine Überraschung gelang Adam Smith-Neale.

Herren:

Michael Unterbuchner spielte einen 101er Average, doch es half nicht, um Wayne Warrens A-Game zu bezwingen. Der Waliser eröffnete in 15 Darts und auch das zweite Leg war mit der 5. Aufnahme beendete, nachdem Unterbuchner zwei Legdarts vergab. Der Münchner profitierte dann von vergebenen Doppeln seines Gegners, vergab dann seinerseits aber 4 Setdarts, sodass Warren das 1-1 machte. Auch der Decider ging an den Waliser, der damit 2-0 in Sets führte. In Satz 3 ging er auch erneut an die Spitze, Unterbuchner konterte mit einem 94er Checkout, bevor Warren mit einem 14-Darter das Match beendete.

Bei den Herren eröffneten Glen Durrant und Gary Stone das Achtelfinale. Stone startete in 15 Darts, Durrant konterte direkt mit einem 144er High Finish und checkte auch noch 115 zum Set. Der zweite Satz ging dann klar mit 2-0 an "Duzza", der dann sein insgesamt fünftes Leg in Serie holte, bevor Stone nochmal aufs Scoreboard kam. Im letzten Leg checkte Durrant auf der Doppel 4, um ins Viertelfinale einzuziehen.

Mario Vandenbogaerde und Gary Robson lieferten sich ein relativ enges Duell, bei dem "Big Robbo" letztendlich als Sieger hervor ging. Vandenbogaerde spielte ein 150er Finish zum Break in Leg 1 und holte sich das Set. Der nächste Satz ging an den Engländer, der mit einem 14-Darter den Ausgleich machte. Erneut ging Robson in Führung, dann checkte "Super Mario" eine 90 aufs Bullseye. Dann gab Robson keines der folgenden drei Legs mehr ab und siegte mit 3-1 in Sets.

Mit einem blauen Auge ist Scott Mitchell bei seinem Spiel gegen Willem Mandigers davon gekommen. Nachdem die beiden erst ihre Legs durchbrachten sorgte massiver Double Trouble für den Satzgewinn von Mandigers. Ein Abbild davon bietete sich in Satz 2, Mitchell ging voraus, gewann aber das Set nicht, da Mandigers 84 zum 14-Darter ausknipste. Nun aber kam Mitchell besser in Fahrt und holte sich 4 Legs in Serie, sodass es zum Entscheidungssatz kam. In diesem ließ Mitchell erst Gelegenheiten aus, checkte dann aber 121 zum Decider, in dem "Scotty Dog" ein 15-Darter zum Sieg gelang.

David Copley behielt im Überraschungsmatch des Achtelfinals gegen Eddie Mordica die Oberhand. Ein zerfahrener erster Satz ging an Copley, nach dem Check auf Madhouse. Mordica brachte sich dann erstmals auf die Anzeigetafel, verlor aber dennoch den Satz, da ihm die Konstanz fehlte. Copley ging in Front, konnte aber keins der zwei folgenden Legs zum Match gewinnen, sodass es 2-1 stand. Im vierten Satz war Copley dann dominant und schnappte sich den Sieg.

Im Duell zweier erfahrener Spieler, Jim Williams und Richard Veenstra, konnte sich der Waliser am Ende mit 3-1 durchsetzen. Williams kam stark in die Partie und holte sich souverän den ersten Satz. Ein 91er Finish zum 14-Darter und ein weiterer 13-Darter besorgte das 2-0 in Sets, bevor Veenstra mit einem 12-Darter zurückschlug. Dieses Set ging dann ach an den Niederländer, der allerdings im vierten Satz wieder unter die Räder kam und 1-3 trotz keiner schlechten Leistung untrlag.

Spannend wurde es zwischen Scott Waites und Dave Parletti. Parletti gewann Satz Nummer 1 in beeindruckender Art und Weise, Waites schlug allerdings ebenfalls 2-0 zurück. 6 perfekte Darts konnte Parletti beisteuern, bevor Waites checkte. Waites ging in Front, Parletti konterte mit einem 14-Darter, bevor Waites mit 154 zum Break und Satz checkte. Waites ging auch in Satz 4 voran, Parletti glich aus, aber dann checkte Waites beeindruckend 130 auf der Doppel 8 zum Viertelfinaleinzug.

Nach vielen Anläufen auf das entscheidende Doppel konnte sich "Big Dog" Adam Smith-Neale letztendlich doch noch gegen Mark McGeeney, den an Position 2 gesetzten Engländer durchsetzen. Smith-Neale eröffnete stark und spielte 7 perfekte Darts im zweiten Leg. Ein 89er Finish zum 12-Darter sorgte für die 1-0 Führung in Sätzen. Das Spiel schaukelte sich immer weiter hoch, McGeeney spielte zweimal 6 perfekte Darts und ging 2-1 in Sätzen in Führung, doch Smith-Neale steckte nicht auf und veranlasste einen Entscheidungssatz. In diesem hatte Smith-Neale in Leg 2 schnell Matchdarts, vergab aber eine ganze Ladung, bevor er dann doch noch über die Ziellinie im Decider ging.

Damen:

Casey Gallagher machte mit der Topgesetzten Lorraine Winstanley kurzen Prozess und verpasste ihr einen Whitewash. In 21 & 19 Darts ging Gallagher 2-0 in Front, Winstanley vergab dann auch noch acht Legdarts, sodass Gallagher ihren zweiten Matchdart auf der Doppel 11 nutzte.

Anastasia Dobromyslova machte es besser, als ihre favoritisierte Vorgängerin. Zunächst nutzte ihre Gegnerin Sue Gulliver einige Chancen nicht, was die Russin bestrafte. Auch die nächsten beiden Legs waren Breaks, bevor Dobromyslova erstmals ihr Leg zum 3-1 halten konnte. Gulliver konnte das fünfte Leg der Partie nicht für sich entscheiden, was das Turnieraus bedeutete.

Zwischen Mikuru Suzuki und Deta Hedman war das Spiel bis zum Ende komplett offen. Die Japanerin startete sehr stark in die Partie und holte sich das erste Leg, bevor sie mit einem 15-Darter fortsetzte. Dann konterte Hedman ebenfalls mit 15 Darts, Suzuki holte sich das 3-1. Dann startete Hedman ihre Aufholjagd, spielte einen weiteren 15-Darter zum Ausgleich, da Suzuki zwei Matchdarts vergab. Im letzten Leg erwies sich "The Dark Destroyer" als zu stark für die Asiatin.

Mit einer eindrucksvollen Performance zog auch Lisa Ashton ins Viertelfinale ein, sie schlug Corinne Hammond mit 4-1. Hammond holte sich das erste Leg und musste dann aber viel Gegenwind einstecken, Ashton brillierte mit vier Legsiegen hintereinander, unter anderem war auch ein 14-Darter dabei.

 

Am morgigen Finaltag steht um 13 Uhr MEZ zunächst das Finale der WDDA an, bevor dann die Herren und Damen ihre finalen Spiele des Turniers austragen.

 

Ergebnisse Samstag:

Herren:
Achtelfinale:
Glen Durrant 3-0 Gary Stone (97,18 - 88,97)
Mario Vandenbogaerde 1-3 Gary Robson (95,25 - 92,19)
Scott Mitchell 3-2 Willem Mandigers (84,56 - 85,67)
David Copley 3-1 Eddie Mordica (82,01 - 74,57)
Jim Williams 3-1 Richard Veenstra (86,85 - 90,76)
Dave Parletti 1-3 Scott Waites (96,34 - 92,28)
Michael Unterbuchner 0-3 Wayne Warren (101,44 - 97,60)
Adam Smith-Neale 3-2 Mark McGeeney (90,92 - 88,82)

Damen:
Viertelfinale:
Lorraine Winstanley 0-4 Casey Gallagher (69,23 - 77,08)
Anastasia Dobromyslova 4-1 Sue Gulliver (73,38 - 70,77)
Deta Hedman 4-3 Mikuru Suzuki (84,03 - 80,38)
Lisa Ashton 4-1 Corrine Hammond (92,04 - 78,42)

Vorschau Sonntag:

Sonntag, 07.10.2018
Finale WDDA: (13.00 MEZ)
Ricky Chilton - Michael Davies

Halbfinale Damen:
(14.00 Uhr MEZ)
Casey Gallagher - Anastasia Dobromyslova
Deta Hedman - Lisa Ashton

Viertelfinale Herren:
(15.00 Uhr MEZ)
Glen Durrant - Gary Robson
Scott Mitchell - David Copley
Jim Williams - Scott Waites
Wayne Warren - Adam Smith-Neale

Halbfinale Herren: (18.30 Uhr MEZ)
Durrant/Robson - Mitchell/Copley
Williams/Waites - Warren/Smith-Neale

Finale Damen: (20.00 Uhr MEZ)
Gallagher/Dobromyslova - Hedman/Ashton

Finale Herren: (20.45 Uhr MEZ)
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Preisgeldverteilung im Jahr 2018:

Herren:
Sieger:
£25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £3.000
Viertelfinale: £1.500
Achtelfinale: £1.000
Letzte 32: £250

Damen:
Siegerin: £5.000
Runner-Up: £2.000
Halbfinale: £750
Viertelfinale: £500

Höchstes Finish: £1.000 (nur auf der Stage)

TV/Stream-Übertragungen:

Übertragen wird das Turnier auf dem kostenlosen Winmau TV Kanal.

Weitere Informationen:

Alle Informationen zu den Winmau World Masters [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[ks]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige