ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

World Series Finals: Clemens scheitert an Ratajski, King furios

Freitag, 29. Oktober 2021 22:58 - Dart News von dartn.de

Krzysztof Ratajski bezwingt Gabriel Clemens mit 6:3

Bei den World Series Finals wurden heute acht Erstrundenbegegnungen ausgetragen. Im AFAS von Amsterdam unterlag der einzige deutsche Teilnehmer, Gabriel Clemens, mit 3:6 gegen Krzysztof Ratajski. Die Performance des Tages kam von Mervyn King, der einen 115er-Average beim Whitewash gegen James Wade spielte. Am Freitag gab es viele Überraschungen, ausgeschieden sind unter anderem Michael Smith, Nathan Aspinall und Dave Chisnall gegen Spieler aus den Benelux-Staaten.

Huybrechts bezwingt den "Bully Boy"

Die World Series Finals starteten mit dem Duell von Kim Huybrechts und Michael Smith, wobei Smith keinen guten Tag erwischte. Huybrechts setzte sich mit 6:3 durch und ließ Smith mit einem 98er-Average hinter sich. In 14 Darts konnten beide Spieler ihren ersten Anwurf ins Ziel bringen, bevor der "Bully Boy" in 20 Pfeilen die sieben verpassten Checkdarts seines Gegners bestrafte. Huybrechts glich aus und ging in der fünften Runde in Führung. In 13 Darts konnte sich der "Hurricane" auf 4:2 nach vorne bringen. Danach brachte jeder seinen Anwurf durch, drei Pfeile ließ Smith auf Tops aus und Huybrechts traf die Doppel 2 zum 6:3-Sieg.

Clemens unterliegt erneut gegen Ratajski

Zum zweiten Mal in diesem Major-Jahr hat Gabriel Clemens auf der TV-Bühne gegen Krzysztof Ratajski verloren. Mit einem 117er-Finish eröffnete Clemens die Partie in 15 Darts erfolgreich, Ratajski schlug in 18 Darts zurück. Ein 81er-Finish verhalf dem "German Giant" zum 2:1, bevor sein Gegner in der sechsten Runde ausglich. Zwei Checkouts verhalf dem "Polish Eagle" zur 4:2-Führung. Auf der Doppel 4 verkürzte Clemens zwar nochmal, kam dann aber im Score nicht mehr mit. Ratajski traf dasselbe Doppel zu seinem fünften Leg und machte das Match in 14 Darts zu.

Kuivenhoven mit erfolgreichem Debüt

Im Duell der Debütanten hat sich Maik Kuivenhoven vor heimischer Kulisse gegen John Henderson durchgesetzt. Mit einem 14-Darter eröffnete Henderson die Partie, bevor Kuivenhoven ein 78er-Finish löschte. Ein 80er-Finish von Kuivenhoven sorgte für das frühe Break und in 18 Darts sicherte sich der Niederländer das 3:1. Auf Tops schnappte er sich auch das vierte Leg, nach der Pause löschte er ein 110er-Finish. In 18 Darts holte sich der "Highlander" sein zweites Leg, mit einem 146er-Finish zum 15-Darter machte Kuivenhoven das Match zu.

King zerlegt Wade mit Wahnsinnsleistung

Ein unglaublich starker Mervyn King setzte sich mit einem Average von 115,62 Punkten gegen James Wade zu Null durch. Wade hatte keine Chance und bekam nicht mal einen Checkdart. Ein 144er-Finish eröffente für King in der fünften Runde das Spiel, weiter ging es in 14 und 12 Darts zum lockeren 3:0. Mit einem 11-Darter und einem 12-Darter sicherte sich King das 5:0 zur Pause. Auch danach war er nicht vom Siegesweg abzubringen, ein 14-Darter auf Tops beendete das Spiel für den "King".

Zonneveld überrascht Chisnall

Eigentlich war Niels Zonneveld der klare Außenseiter gegen Dave Chisnall, doch am Ende siegte der Lokalmatador gegen einen schwachen Gegner mit 6:3. Nach einem Hold auf jeder Seite ging Zonneveld in 14 Darts mit dem Break in Führung. In 16 Darts ging Zonneveld mit 3:1 in Front, er ließ sich auch durch das lautstarke niederländische Publikum zusätzlich motivieren. Nach einem 17-Darter verpasste "Chizzy" gleich sieben Darts auf die Doppel, sodass Zonneveld in 24 Darts das 4:2 machen durfte. Auf Tops holte sich Chisnall sein drittes Leg, in 14 Darts stellte Zonneveld auf 5:3. In 16 Darts konnte sich der Niederländer dann das entscheidende Leg für den Achttelfinaleinzug sichern.

Van Duijvenbode siegt im niederländischen Duell

Dirk van Duijvenbode konnte sich gegen seinen Landsmann Jeffrey de Zwaan problemlos durchsetzen. De Zwaan konnte nur in zwei Spielszenen sein eigentliches Können abrufen. In 18 und 14 Darts gingen die ersten beiden Legs an den "Titan", bevor de Zwaan den "Big Fish", also ein 170er-Checkout an Land zog. In 17 Darts konnte sich van Duijvenbode das 3:1 sichern, danach gab es sieben perfekte Darrts von Jeffrey de Zwaan. Das Leg verlor er allerdings in 11 Darts, bevor sich van Duijvenbode in 14 Darts das 4:2 sicherte. Auch die nächsten beiden Durchgänge waren für den World Grand Prix Finalisten von 2020 schnell eingefahren, sodass van Duijvenbode das 6:2 landete.

Auch Aspinall scheidet aus

Es war ein rosiger Tag für die Niederländer, das stand spätestens mit dem Sieg von Vincent van der Voort gegen Nathan Aspinall fest. Dabei erwischte Aspinall den besseren Start und konnte die ersten beiden Durchgänge für sich entsceiden. Dann kippte das Spiel aber komplett und van der Voort holte sich fünf Legs in Serie. In 13, 14 und 16 Darts war der "Dutch Destroyer" immer einen Schritt vor seinem Kontrahenten. Auch die nächsten beiden Durchgänge gingen denkbar knapp an den Niederländer. Ein 17-Darter ließ Aspinall sich noch im Spiel halten. Zwei Checkdarts verpasste "The Asp" auf die Doppel 16 und auf Tops machte Vincent van der Voort das Match zu.

De Sousa mit 104er-Average erfolgreich

Zum Abschluss des Abends traf José de Sousa auf Danny Noppert und die beiden lieferten sich einen engen Fight auf einem hohen Niveau. Auf Tops holte sich Noppert seinen eigenen Anwurf, bevor de Sousa mit dem 11-Darter den Ausgleich erzielte. Auf Tops ging das 2:1 wieder an "Noppie" und sein Gegner zog wieder nach. Auf der Doppel 14 holte sich der Portugiese das erste Break in der Partie. Das 4:2 holte sich De Sousa in 17 Darts, in der fünften Runde erhöhte er weiter. Auf der Doppel 8 zog der Portugiese ins Achtelfinale ein.

 

Morgen geht es ab 19:00 Uhr MESZ mit der zweiten Runde weiter, in der dann auch die gesetzten Spieler ins Turnier eingreifen werden. DAZN und PDC.TV übertragen live.

 

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 29.10.2021:
1. Runde:
Kim Huybrechts 6-3 Michael Smith (98,48 - 90,69)
Krzysztof Ratajski 6-3 Gabriel Clemens (93,89 - 95,86)
Maik Kuivenhoven 6-2 John Henderson (88,19 - 90,71)
James Wade 0-6 Mervyn King (86,13 - 115,62)
Niels Zonneveld 6-3 Dave Chisnall (88,79 - 87,04)
Jeffrey de Zwaan 2-6 Dirk van Duijvenbode (86,12 - 98,55)
Nathan Aspinall 3-6 Vincent van der Voort (91,60 - 93,34)
José de Sousa 6-2 Danny Noppert (103,86 - 97,81)

Vorschau Samstag:

Samstag, 30.10.2021:
2. Runde: (ab 19:00 Uhr MEZ)
Madars Razma (8) - Mervyn King
Gary Anderson (7) - Niels Zonneveld
Jonny Clayton (4) - Vincent van der Voort
Dimitri van den Bergh (3) - José de Sousa
Fallon Sherrock (2) - Krzysztof Ratajski
Peter Wright (6) - Kim Huybrechts
Gerwyn Price (5) - Dirk van Duijvenbode
Michael van Gerwen (1) - Maik Kuivenhoven

 

Preisgeld 2021:

Sieger: £70.000
Runner-Up: £30.000
Halbfinale: £20.000
Viertelfinale: £15.000  
Letzte 16: £7.500  
Letzte 24: £5.000

Gesamt: £300.000

Da die World Series Finals ein Einladungsturnier sind, zählt das Preisgeld nicht für die Order of Merit.

TV-Übertragung 2021:

Die World Series of Darts Finals werden 2021 NICHT von Sport1 übertragen. Zu verfolgen ist das Turnier lediglich über den Streamingdienst DAZN und über den offiziellen PDC-Stream PDC.TV. Dort werden alle Spiele live und in voller Länge zu sehen sein. DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den World Series Finals gibt es auf unserer [Turnierseite].
Informationen zur World Series gibt es [hier].
Wir haben auch einen übersichtlichen [Turnierbaum] angelegt.
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum].


Foto-Credit: Kelly Deckers (PDC)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed