ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dart WM 2020: Lewis und Asada bestehen Härtetests

Samstag, 21. Dezember 2019 17:53 - Dart News von dartn.de

Adrian Lewis

Auch der Beginn des zehnten Tages der WM 2020 hielt ein paar Überraschungen bereit. So drehte Seigo Asada eine schon verloren geglaubte Partie gegen Keegan Brown. Ähnlich ging es Adrian Lewis, der ebenfalls noch nach hohem Rückstand die letzten 32 erreichte. Simon Whitlock hielt sich schadlos, währenddessen sorgte Ryan Searle für den höchsten Average des Turniers.

Asada aus dem Nichts zum Comeback

Obwohl er die ersten sieben Legs verlor, hat Seigo Asada noch zum ersten Mal den Sprung in die dritte Runde geschafft. Der 39-jährige behauptete sich in der Verlängerung gegen Keegan Brown. Dabei lag sein Average erst ganz am Schluss knapp über dem des Favoriten.

Durchgang Eins war eine klare Sache für Brown in 17, 14 und 17 Darts. Asada ließ allerdings drei Checkchancen in zwei Legs verstreichen. Auch einen Satz später sah es nach einem Whitewash aus, da "The Needle" in 18, 12 und 14 Darts weiter vorankam. Sein japanischer Herausforderer überwarf im ersten Leg 49 und setzte kurz darauf zwei weitere Gelegenheiten am gewünschten Doppel vorbei. Es folgte ein 16-Darter auf beiden Seiten, Asada errang also sein erstes Leg. Und damit nicht genug: Nachfolgend checkte er 76 und spielte einen 21-Darter zum 2:1.

Seigo Asada

In 16, 13 und noch einmal 16 Darts sorgte Asada für den Ausgleich. Da störten auch drei vergebene Setdarts und ein zwischenzeitlicher Leggewinn des Gegners nicht. Brown schlug in 15 Darts zurück, Asada benötigte dieselbe Anzahl an Pfeilen für erneuten Gleichstand. Brown legte nun in 17 Darts wieder vor, "The Ninja" zog in 18 Darts zum 2:2 nach und das bedeutete Verlängerung. Hier war dann endgültig Asadas Zeit gekommen, der die Partie in 15 und 11 Darts stark entschied.

Souveräner Whitlock bestraft schwachen Ward

Es war ein WM-Auftakt nach Maß für Simon Whitlock. Ohne großes Drama bezwang er Harry Ward mit 3:0. Probleme mit seinem Spiel hatte der Australier nur im ersten Satz. Sein junger Herausforderer fand zu keinem Zeitpunkt zu seinem Spiel.

Simon Whitlock

Ward eröffnete das Geschehen in 17 Darts, Whitlock war in 14 ebenfalls gleich wach. Mit zwei 19-Dartern erkämpfte sich der Australier das 1:0, Ward ließ vier Gelegenheiten zum 2:2 liegen. Danach steigerte sich der "Wizard" und erhöhte problemlos in 16, 15 und 15 Darts. 112 checkte er zum Abschluss des Durchgangs. Ein 100er-Finish gab es nach der Pause und außerdem einen 18-Darter zur Vorentscheidung. Ward hielt zwar in 15 Darts noch einmal sein Service, doch ein 15-Darter von Whitlock katapultierte ihn endgültig aus dem Turnier.

Simon Whitlock stand uns nach dem Sieg für ein Interview zur Verfügung:

Searle lässt West alt aussehen

Sehr aufgeräumt präsentierte sich Ryan Searle und feierte einen klaren 3:0 Triumph über Steve West. Sein Average von 101,54 Punkten ist der aktuell höchste im Turnier. West hielt gut mit und gestaltete jeden Durchgang offen, doch es reichte nicht, um der Begegnung eine andere Richtung zu geben.

Ryan Searle

Im ersten Satz legte Searle in 18 und 14 Darts vor, West hielt durch zwei 15-Darter schritt und checkte dabei 116. Das Entscheidungsleg sicherte sich Searle in 17 Darts. Auch die nächsten vier Legs wurden mit dem Wurf entschieden, Searle überzeugte weiter in zweimal 13 Darts. Auch hier war er im Decider zur Stelle und machte 79 für das 2:0 zu. Beide Spieler produzierten im Anschluss einen 14-Darter, ehe West vier Möglichkeiten verwarf und Searle in 19 Darts profitierte. West meldete sich in Form eines 120er-Finishes noch einmal zurück, traf aber das Bullseye zum ersten Satzgewinn nicht. Searle hatte zu diesem Zeitpunkt schon drei Matchdarts nicht verwertet, doch der vierte saß für einen 16-Darter.

Lewis siegt mit Ach und Krach

Hart arbeiten musste Adrian Lewis, um Cristo Reyes mit 3:2 nieder zu ringen. 0:2 hatte der Mann aus Stoke hintengelegen, zeigte dann aber seine Klasse und behielt schließlich im Tibreak die Oberhand. Auch Reyes hatte seine Chancen und hätte mit etwas Glück selbst zum Sieger werden können.

Reyes begann mit einem 78er-Checkout, verfehlte aber drei Doppel zum 2:0. So kam Lewis in 14 und 19 Darts zurück, ehe Reyes in 18 Darts ein Entscheidungsleg erzwang. Hier stellte sich der Spanier großartig mit einer 159 auf 32 Rest und brachte sich in 14 Darts in Front. Ein 13-Darter setzte seinen Lauf fort, Lewis ging danach in 16 dazwischen. Daraufhin checkte "The Spartan" jedoch 78 und verdoppelte in 14 Darts seinen Vorsprung. Der dritte Durchgang begann mit zwei vergebenen Gelegenheiten von "Jackpot", Reyes profitierte in 13 Darts. Lewis reagierte mit zwei 15-Dartern und tütete in 11 Darts seinen ersten Satz ein.

Der vierte Durchgang startete verhalten in 17 Darts für Reyes und 20 vom englischen Favoriten. In 21 und 16 Darts fiel wenig später der Ausgleich, Reyes hatte zwischenzeitlich zwei Doppel verpasst. Lewis war nun mit einem 15-Darter auf einem guten Weg und scheiterte anschließend nur knapp an der Doppel-12 zum 9-Darter. Weil er aber auch sechs weitere Chancen nicht verwandelte, musste er in 17 Darts das 1:1 hinnehmen. In 17 und 16 Darts wurden die nächsten beiden Legs gerecht verteilt, beide Spieler setzten jeweils eine Breakchance daneben, Lewis hatte also bereits einen Matchdart. Mit dem Zwischenstand von 2:2 war also die nächste Verlängerung fällig.

Der zweifache Weltmeister hielt zunächst seinen Vorteil in 14 Darts, Reyes hielt dem Druck in 19 Darts stand, hatte aber zuvor zweimal auf die Doppel gepatzt und zwei weitere Matchdarts überlebt. Dafür verschwändete er im nächsten Leg drei Gelegenheiten zum Break und Lewis rettete sich in 16 Darts zum 4:3. Als Reyes Tops für 120 nicht traf, checkte "Jackpot" 56 zum entscheidenden 14-Darter.

Nach dem Spiel stand uns Adrian Lewis für ein Interview zur Verfügung

 

Am heutigen Abend ab 20 Uhr MEZ treffen dann Mensur Suljovic und Fallon Sherrock aufeinander, auch Daryl Gurney und Glen Durrant haben ihre Auftaktpartie. DAZN, Sport1 und PDC-TV HD übertragen die Session live.

 

Ergebnisse Samstag-Nachmittag:

Samstag, 21. Dezember 2019
Nachmittags-Session:
Keegan Brown (26) 2-3 Seigo Asada (R2) (3:0, 3:0, 1:3, 1:3, 2:4) - (90,99 - 91,96)
Simon Whitlock (14) 3-0 Harry Ward (R2) (3:1, 3:0, 3:1) - (93,87 - 84,74)
Steve West (28) 0-3 Ryan Searle (R2) (2:3, 2:3, 2:3) - (95,12 - 101,54)
Adrian Lewis (13) 3-2 Cristo Reyes (R2) (2:3, 1:3, 3:1, 3:1, 5:3) - (90,46 - 89,86)

Vorschau Samstag-Abend:

Samstag, 21. Dezember 2019
Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Daryl Gurney (6) - Justin Pipe (R2)
Glen Durrant (27) - Damon Heta (R2)
Mensur Suljovic (11) - Fallon Sherrock (R2)
Dimitri van den Bergh (29) - Josh Payne (R2)

Hier geht es zum übersichtlichen [Turnierbaum]

Shortleg WM-Podcast:

Während der PDC-WM gibt es jeden Tag eine frische Folge "Shortleg" mit dartn.de Experte Tomas "Shorty" Seyler für euch, so dass ihr täglich unsere Eindrücke zu den Geschehnissen des Tages hören könnt. Dabei werden wir in verschiedenen Konstellationen und Zusammensetzungen aufnehmen.

Alle Informationen zum Podcast gibt es auf unserer [Shortleg Seite], dort erfahrt ihr auch, wo es den Podcast überall zu hören gibt.

TV-Übertragung 2020:

Sport1:

Sport1 überträgt so viel wie noch nie von der PDC-WM 2020.
[Hier] geht es zu den Übertragungszeiten von Sport1.

DAZN:

Wie schon in den letzten Jahren wird auch 2020 DAZN alle Spiele der WM LIVE und in HD zeigen. Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Probemonat kann man die WM sogar komplett gratis als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgen. Sollte jemand den Gratis-Monat schon genommen haben, kostet der Dienst monatlich 11,99 € und ist jederzeit kündbar, das Jahresabonnement kostet mit 119,99 lediglich 10,00 € / Monat. Zusätzlich zum Dart bietet DAZN auch noch unzählige weitere Live-Events (Fußball, Tennis, American Football, Basketball uvm.). Ein weiterer Vorteil bei DAZN ist, dass man sich verpasste Spiele im Re-Live jederzeit noch einmal anschauen kann. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

PDC-TV HD:

Eine weitere Möglichkeit alle Spiele der WM zu verfolgen ist wie immer "PDC-TV HD". Der offizielle Livestream der PDC ist die einzige Möglichkeit, alle Spiele aller Turniere sowie auch die kleineren Pro Tour Events LIVE zu sehen. Dieser Stream kostet etwa 70 €/Jahr, es können aber auch Turnier- und Wochenendabos bestellt werden. Zusätzlich bekommt man durch dieses Abo ein Vorverkaufsrecht auf die Tickets aller TV-Turniere wie z.B. WM, Premier League, World Matchplay usw. Zur Webseite: https://tinyurl.com/PDCTVdartn

Preisgeldverteilung 2020:

Sieger: £500.000 
Runner-Up: £200.000
Halbfinale: £100.000
Viertelfinale: £50.000
Achtelfinale: £35.000
3. Runde: £25.000
2. Runde: £15.000
1. Runde: £7.500

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Informationen zur WM gibt's auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Den Spielplan findet ihr hier [Dart WM 2020 Spielplan]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Patrick Exner (dartn.de)

[kb/pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed