ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dart WM 2022: King mit furiosem Comeback, Chisnall siegt ebenfalls

Dienstag, 21. Dezember 2021 17:01 - Dart News von dartn.de

Mervyn King mit furiosem Comeback gegen Ryan Joyce
Zum letzten Mal in diesem Jahr wurden zwei Erstrundenspiele bei der Darts-WM ausgetragen. Lewis Williams setzte sich mit 3:0 eindeutig gegen den Japaner Toyokazu Shibata durch. Jason Lowe gab gegen Daniel Larsson sogar nur ein Leg aus der Hand. Mervyn King drehte einen 0:2-Rückstand mit neun Leggewinnen in Serie gegen Ryan Joyce. Seinen ersten Auftritt überstand auch Dave Chisnall gegen Mike de Decker ohne Satzverlust.

Williams mit lockerem 3:0-Auftaktsieg über Shibata

Zum Auftakt der Nachmittags-Session am Dienstagnachmittag gab es das Duell zweier WM-Debütanten zwischen Lewis Williams und Toyokazu Shibata. Williams war eindeutig der bessere Spieler und der Japaner kam nicht über 75 Punkte im Average hinaus. Ein zerfahrenes Leg ging in der achten Aufnahme an Williams und auf Tops verdoppelte "The Prince of Wales" seine Führung. Sein erstes Leg schnappte sich Toyokazu Shibata in der sechsten Runde, dann aber traf Lewy Williams die Doppel 12 zum 3:1 im ersten Satz. Nach der Pause war Williams weiterhin der dominierende Spieler, er traf die D20 mit dem ersten Versuch zum Hold. Auch Shibata traf Tops, um seinen eigenen Anwurf zu halten. In der sechsten Aufnahme stellte der Waliser auf 2:1 im zweiten Set und Shibata verpasste zwei Darts für den Decider auf Tops. Williams traf eben jene Doppel für die 2-0 Führung.

Lewis Williams siegt problemlos gegen Toyokazu Shibata

In der siebenten Runde konnte sich Lewis Wiliams auf der Doppel 6 das erste Leg des dritten Satzes sichern. Es folgte ein starker 10-Darter des Walisers, der seinem Gegner turmhoch überlegen war. In der sechsten Aufnahme holte sich Williams den schnellen Sieg, damit wird der Waliser am Donnerstag auf Gabriel Clemens treffen.

Besondere Stats zum Spiel:
- Lewy Williams hat im Spiel drei Versuche auf die Doppel 20 gehabt, die er allesamt verwandelte.

Aussagen nach dem Spiel: "Es war crazy, ich habe es sehr genossen auf der Bühne. Ich habe mich sehr gut gefühlt, die Fans waren super. Ich bin so stolz, Gezzy, Jonny, Wales ist aktuell so gut aufgestellt. Ich hoffe in der Zukunft auch um Major-Titel mitspielen zu können. Gezzy zelebriert es auf der Bühne sehr oft, ich mache da, wenn ich mich danach fühle. Gabriel ist ein guter Spieler, ich habe ihn aber dieses Jahr auf der Pro Tour schon geschagen. Das kann in seinem Kopf sein, oder auch nicht. Die Darts werden es zeigen." (Lewis Williams)

Larsson nur mit einem Leggewinn gegen Lowe

Das Match von Jason Lowe und Daniel Larsson hat die Mehrheit der Fans wohl eher weniger begeistert. Das Niveau im letzten Erstrundenspiel der WM war nicht besonders hoch und spannend war es auch nicht. Somit reichte Lowe ein Average von 89 Punkten zum glatten 3:0-Erfolg gegen Daniel Larsson aus. Im ersten Leg stand Lowe nach neun Darts auf 42 Rest und benötigte dann weitere 14 Pfeile für den Leggewinn bei eigenem Anwurf. Auf der Doppel 3 holte sich Lowe auch das zweite Leg, bevor Larsson zwei Pfeile auf den äußeren Ring verpasste. Ein 94er-Finish brachte Lowe den Satzgewinn mit einem Schnitt von 75 Punkten pro Aufnahme. Zu Beginn des zweiten Satzes verpasste Lowe ein 68er-Checkout und Larsson traf die D10. Auf Tops hielt Lowe dagegen und ein wichtiges 107er-High Finish brachte dem Engländer das Break. Larsson verpasste zwei Darts auf den äußeren Ring zuvor und auch das 2:2 gelang ihm nach einem Fehldart bei 56 Rest nicht, sodass Lowe das 2-0 forcierte.

Jason Lowe bezwingt Daniel Larsson klar

Im dritten Satz checkte Lowe 100 Punkte zum 11-Darter und nach einem Checkout in der sechsten Runde war der Engländer nur noch ein Leg vom Sieg entfernt. Mit einem 82er-Finish machte Lowe den 3-0 Sieg perfekt. Für Larsson ist es somit eine weitere erfolglose WM-Teilnahme, 78 Punkte im Average waren zu wenig. Somit gab es nur ein Leggewinn für den Schweden.

Besondere Stats zum Spiel:
- Während sich Jason Lowe in der Hälfte der Legs nach neun Darts ein Finish gestellt hat, konnte Larsson sich nicht ein einziges Mal nach drei Aufnahmen ein mögliches Checkout stellen.

King dreht einen 0:2-Rückstand mit neun Legs in Folge

Eine schwierige Auslosung hatte der gesetzte Mervyn King in seinem Auftaktspiel zu bewältigen. Er bekam es mit Ryan Joyce zu tun, der schon im WM-Viertelfinale stand. King startete ein herausragendes Comeback, nachdem es bis zum 0:2 überhaupt nicht gut aussah. Dann holte er sich aber neun Legs in Serie zum 3:2-Sieg. Joyce legte hingegen los wie die Feuerwehr. In der fünften Aufnahme holte er sich das Break auf Tops, nachdem King ein Shanghai-Finish ausließ. Mit einem 78er-Finish erhöhte "Relentless" auf 2:0 und King hielt mit einem Checkout von 94 Punkten dagegen. In der fünften Aufnahme konnte sich Joyce das 3:1 im ersten Satz sichern, sein Average stand bei über 100 Punkten. Den zweiten Satz startete Joyce mit Finishes von 84 und 86 Punkten zum schnellen 2:0. In der fünften Aufnahme war der zweite Satz für Ryan Joyce eingefahren, King bekam im ganzen Set keinen Dart aufs Doppel. Der Average von Joyce stand bei beeindruckenden 105 Punkten.

Den dritten Satz startete King mit einem Shanghai-Finish und auf der Doppel 10 schnappte er sich das 2:0. Erst im dritten Leg erhielt Joyce zwei Darts aufs Doppel, welche er allerdings verpasste. Somit verbuchte King seinen ersten Satz und für Joyce ging es daraufhin in eine richtige Abwärtsspirale. Vier Checkdarts ließ "Relentless" aus und das bestrafte "The King" mit einem eiskalten Finish, wovon in der Partie noch einige folgen sollten. Auf der D10 holte sich King sein fünftes Leg in Serie, ein 87er-Finish ließ das Spiel zum Ausgleich bringen. Joyce war nun nur noch Statist in dem Spiel, welches er zunächst so klar dominierte. Auf der Doppel 5 brachte sich King zum ersten Mal überhaupt im Spiel in Führung. Nachdem Joyce wieder sechs Pfeile für 56 Rest nicht nutzte, holte sich King Leg Nr. 8 in Serie. Ein 110er-High Finish beendete das Spiel zu Gunsten von King, der somit das großartige Comeback vollendete.

Besondere Stats zum Spiel:
- Nach zwei Sätzen hat Ryan Joyce einen Average von 104,73 und eine Doppelquote von 60% verbucht. Seitdem gewann er trotz zehn Darts auf Doppel kein Leg mehr und erzielte in den letzten drei Sätzen nur noch einen Average von 85,49.

Aussagen nach dem Spiel: "Zusammen mit den Fans habe ich es geschafft, diese Hürde zu nehmen. Es geht darum zu tun, was man kann. Manche Leute sagen, wenn Mervyn King aufdreht, dann gewinnt er. Es hat eine Weile gedauert, Ryan hat dann auch wirklich abgebaut, das hat mir natürlich wirklich geholfen. Du musst deine Chancen nutzen. Ich bin nicht hier, um das Feld aufzufüllen, ich bin noch mit dabei. Ich wäre nicht hier, wenn ich nicht denken würde, dass ich das Ding gewinnen kann, aber ich kann noch viel besser spielen. Ich sollte über Weihnachten trainieren, so gut wie es geht, denn Steve ist ein toller Spieler." (Mervyn King)

Chisnall mit souveräner Leistung gegen De Decker

Zum Abschluss der Session ging es für den WM-Halbfinalisten des Vorjahres ins Turniergeschehen. Dave Chisnall traf auf Mike de Decker, der in der ersten Runde den 9-Darter von Darius Labanauskas abwehrte und das Spiel gewann. Mit vier perfekten Darts eröffnete Chisnall das Spiel und checkte in der fünften Runde bei eigenem Anwurf. Auf der Doppel 10 baute Chisnall seinen Vorsprung aus, doch de Decker nutzte danach die Doppelprobleme seines Gegners zum Ausgleich. Auf der Doppel 5 holte sich "Chizzy" aber dennoch den Satz mit 3:2. Im zweiten Satz checkte "Chizzy" zu Beginn 146 Punkte und auch das 63er-Finish auf der D6 stellte kein Problem dar. De Decker bekam bis dahin keine Chance aufs Doppel, traf dann aber die Doppel 20 zum 1:2 im zweiten Set. Dieser ging dank eines 95er-Checkouts auf der D19 aber ebenfalls souverän an Chisnall.

Dave Chisnall mit souveräner Leistung gegen Mike de Decker

Weiter ging es nach der zweiten Pause mit einem High Finish von 130 Punkten auf der Doppel 5. Mit dem 94er-Checkout nahm "Chizzy" das nächste höhere Finish raus. Damit fehlte dem Engländer nur noch ein Leg zum Sieg. Mit einem 54er-Finish holte sich "Real Deal" noch einen Durchgang, der aber letztlich keine Rolle mehr spielte. Auf der Doppel 5 machte Chisnall das Spiel mit 3:0 zu, am Ende standen beide Spieler bei einem Average von exakt 96,43 Punkten.

Besondere Stats zum Spiel:
- Mike de Decker hat gegen den Anwurf einen Average von 107,03 Punkten erzielt, nach Clayton ist dies der zweithöchste Wert im Turnier. Dass es trotzdem nur für zwei Breaks gereicht hat, lag daran, dass Chisnall seine eigenen Legs stets mit dem letzten Dart beendet hat.

Aussagen nach dem Spiel: "Es war eines dieser Spiele, super Scoring, aber meine Doppel kamen nicht gut, aber so ist Dart. Zwei große Finishes waren mit dabei, aber das bin nicht ich, jedoch passiert das manchmal. Ich bin schon glücklich mit dem Auftritt, ich komme hierhin mit keiner so guten Form, aber wenn ich meine Doppel treffe, kann ich weit kommen. Die Bühne ist so riesig und es ist fantastisch, dass die Fans zurück sind. Die D5 hat mir ein paarmal geholfen, ich werde alles geben. Jeder, der hier antritt, will das Ding gewinnen. Wenn ich aufhöre, mich zu überwerfen, dann werden wir mal sehen." (Dave Chisnall)

 

Heute Abend ab 20:00 Uhr MEZ sehen die Fans das erste Spiel von Michael Smith und aus deutscher Sicht fordert Florian Hempel die Nr. 5 der Welt, Dimitri van den Bergh heraus. DAZN, Sport1 und PDC.TV übertragen jeweils live.

Ergebnisse Dienstag-Nachmittag:

Dienstag, 21. Dezember 2021
Nachmittags-Session:
Lewis Williams 3-0 Toyokazu Shibata (R1) (3:1, 3:1, 3:0) - (93,05 - 75,17)
Jason Lowe 3-0 Daniel Larsson (R1) (3:0, 3:1, 3:0) - (88,89 - 78,13)
Mervyn King (21) 3-2 Ryan Joyce (R2) (1:3, 0:3, 3:0, 3:0, 3:0) - (92,72 - 93,47)
Dave Chisnall (14) 3-0 Mike De Decker (R2) (3:2, 3:1, 3:1) - (96,43 - 96,43)

Vorschau Dienstag-Abend:

Dienstag, 21. Dezember 2021
Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Vincent van der Voort (29) - Adam Hunt (R2)
Michael Smith (9) - Ron Meulenkamp (R2)
Dimitri van den Bergh (5) - Florian Hempel (R2)
Devon Petersen (28) - Raymond Smith (R2)
 

Hier geht es zum übersichtlichen [Turnierbaum]

Useful Stats by Darts Orakel - Vorschau 7. Turniertag - Abend-Session:

  • In seinen letzten 13 Spielen auf der Tour hat Vincent van der Voort nie einen dreistelligen Average aufgestellt und konnte nicht einmal die Hälfte der Spiele siegreich gestalten
  • Obwohl Ron Meulenkamp gegen Lisa Ashton nur 87,38 Punkte im Average bei eigenem Anwurf warf, gehört er noch zum Kreis von drei Spielern, die im Turnierverlauf noch nicht gebreakt wurden
  • Sechs Mal kam Florian Hempel mit einem 3-Dart-Finish zum Board zurück, in der Hälfte der Versuche konnte er dieses Checkout auch vollenden. Das ist der geteilte Spitzenwert aller Spieler
  • Als einer von drei Spielern ist es Raymond Smith in seiner Auftaktpartie gelungen, jedes Leg in 18 Darts oder weniger zu beenden

 

Shortleg WM-Podcast:

Während der PDC-WM gibt es jeden Tag eine frische Folge "Shortleg" für euch, so dass ihr täglich unsere Eindrücke zu den Geschehnissen des Tages hören könnt. Dabei werden wir in verschiedenen Konstellationen und Zusammensetzungen aufnehmen.

Shortleg PDC-WM 2022 - Tag 6:

 

Alle Informationen zum Podcast gibt es auf unserer [Shortleg Seite], dort erfahrt ihr auch, wo es den Podcast noch überall zu hören gibt.

 

TV-Übertragung 2022:

Sport1:

Sport1 überträgt so viel wie noch nie von der PDC-WM 2022.
[Hier] geht es zu den Übertragungszeiten von Sport1.

DAZN:

Wie schon in den letzten Jahren wird auch diesmal der Sport-Streaming-Dienst DAZN bei der WM dabei sein und alle Spiele der WM LIVE und in HD zeigen. Kommentiert wird die Dart WM auf DAZN von Elmar Paulke, der sich, wie gewohnt, über die Dauer der WM diverse Experten wie z.B. René Eidams und unseren dartn.de Experten Tomas "Shorty" Seyler als Co-Kommentatoren einladen wird. Der Dienst kostet monatlich 14,99 € und ist jederzeit kündbar, das Jahresabonnement 149,99€. Zusätzlich zum Dart bietet DAZN auch noch unzählige weitere Live-Events (Fußball, Tennis, American Football, Basketball uvm.). Ein weiterer Vorteil bei DAZN ist, dass man sich verpasste Spiele Re-Live jederzeit nocheinmal anschauen kann. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

PDC.TV:

Eine weitere Möglichkeit alle Spiele der WM zu verfolgen ist wie immer "PDC.TV", der die Übertragung des englischen Broadcasters Sky Sports übernimmt. Der offizielle Livestream der PDC ist die einzige Möglichkeit, alle Spiele aller Turniere sowie auch die kleineren Pro Tour Events LIVE zu sehen. Dieser Stream kostet etwa 70 €/Jahr, es können aber auch Turnier- und Wochenendabos bestellt werden. Zusätzlich bekommt man durch dieses Abo ein Vorverkaufsrecht auf die Tickets aller TV-Turniere wie z.B. WM, Premier League, World Matchplay usw. Zur Webseite: https://tinyurl.com/PDCTVdartn


Preisgeldverteilung 2022:

Sieger: £500.000 
Runner-Up: £200.000
Halbfinale: £100.000
Viertelfinale: £50.000
Achtelfinale: £35.000
3. Runde: £25.000
2. Runde: £15.000
1. Runde: £7.500

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Informationen zur WM gibt's auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Die Sendetermine von Sport1 [Sport1 Übertragungszeiten]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: PDC/Lawrence Lustig

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed