ANZEIGE
German Giant Dartshop

European Q-School 2021: Lerchbacher und Rodriguez verdienen sich zwei freie Tage

Donnerstag, 11. Februar 2021 16:34 - Dart News von dartn.de

Zoran Lerchbacher ist einer von vier Qualifikanten für die Finalrunde

114 neue Spieler gingen an Tag vier der European Q-School an den Start. Mit Zoran Lerchbacher und Rusty-Jake Rodriguez gelangten zwei Österreicher auf Anhieb in die Finalturniere. Qualifizieren konnten sich auch der Niederländer Jeffrey de Graaf und Gary Mawson. Die besten drei Deutschen waren heute Marcel Gerdon, Robert Marijanovic und Arsen Ballaj, die sich allesamt ins Achtelfinale spielten.

De Graaf wird Favoritenrolle gerecht

In diesem Viertel gelangte ein deutsches Trio unter die letzten 32, darunter der eher unbekannte Michael Seemann startend unter dänischer Flagge. Er wurde allerdings von Luc Peters ausgebremst. Die Grenzen bekam hier auch Nico Schlund im Duell mit Ryan De Vreede aufgezeigt (1:6). Auch Dragutin Horvat fand nicht zu seinem A-Game und verlor mit 3:6 gegen Danny van Trijp. In der nächsten Runde behielt Jeffrey de Graaf mit 6:4 gegen Ryan De Vreede die Oberhand und Danny van Trijp gewann trotz eines acht Punkte niedrigeren Averages über die volle Distanz gegen Luc Peters. Die fixe Finalqualifikation sicherte sich De Graaf, der Danny van Trijp mit 6:2 schlug. Nach einer engen Anfangsphase mit vier gerecht aufgeteilten Legs war ein 101er-Finish der Wegweiser. Aufgrund der Tatsache, dass der Niederländer mehrere starke Landsleute aus dem Weg räumen musste, ist das Weiterkommen absolut verdient.

Mawson spielt nicht schön, aber erfolgreich

Unter den letzten 64 musste sich Ole Holtkamp knapp Davyd Venken geschlagen geben. Zuvor besiegte Holtkamp aber WM-Starter Matt Campbell. Klar unterlegen war der ambitionierte Stefan Nilles. Als einziger deutscher Akteur qualifizierte sich Marcel Gerdon für die Punkteränge. Dort stellte er auch Gino Vos mit 6:4 kalt. Es folgte eine schwierige Partie gegen den erfahrenen Gary Mawson, in der beide Akteure unter einem 70er Schnitt blieben. Gerdon lag zwischenzeitlich 3:1 vorne, aber hatte letztlich mit 4:6 das Nachsehen. Im Endspiel kam gleich darauf Gary Mawson klar mit 6:1 gegen Davyd Venken durch. Der Belgier hatte noch schwungvoll mit einem 13-Darter begonnen, verpasste danach aber zu viele Doppel. So reichte Mawson ein mäßiger Auftritt, bei dem ein 76er-Checkout das größte Highlight war. In keinem Spiel fabrizierte der gebürtige Kanadier einen Average, der höher als 82 war und dennoch reichte es für ihn. Es ist allerdings anzunehmen, dass er bei der Final Stage einiges draufpacken muss.

Rodriguez gleich voll da

Sehr sicher gewann Rusty-Jake Rodriguez seine ersten beiden Spiele und ließ unter den letzten 32 auch Michal Smejda mit 6:4 hinter sich. Den Sprung unter die letzten acht schaffte der 20-jährige durch einen 6:4 Erfolg gegen Martijn Dragt, bei dem er einen 2:3 Rückstand umbog. Nun traf er abschließend auf den Belgier Patrick Bulen, der in der Runde zuvor Maikel Venema glatt in die Knie gezwungen hatte. Hier übernahm Rodriguez beim Stand von 2:2 die Kontrolle und gewann die letzten vier Legs in einmal 14, zweimal 15 und einmal 18 Darts. Ein konstanter Tag des jungen Wieners, der so auch bei der Vergabe der Tourkarten ein Wörtchen mitreden könnte.

Souveräner Neustart für Lerchbacher

In diesem Bereich des Feldes erspielte sich Michael Häusler durch einen klaren Erfolg über den ehemaligen WM-Teilnehmer Veijo Viinikka den ersten Punkt. Von Robert Marijanovic kassierte er anschließend allerdings einen Whitewash. Auch Arsen Ballaj war mit zwei glatten Siegen gut im Geschäft. Zoran Lerchbacher triumphierte im österreichischen Duell über Patrick Tringler und katapultierte sich damit in die Vorschlussrunde. Dort hielt der Steirer auch Robert Marijanovic durch sehenswertes Finishing mit 6:2 in Schach. Arjan Konterman war nachdem er Arsen Ballaj mit 6:2 besiegt hatte sein finaler Kontrahent. Beide Spieler taten sich in diesem Match schwer, aber letztendlich hatte Lerchbacher immer noch leichte Vorteile und verwandelte diese in einen 6:3 Sieg. Dafür, dass der "Hypercane" nach einem Jahr internationaler Wettkampfpause nicht so recht wusste, wo er steht, war das ein mehr als ordentliches Comeback.


Morgen geht es um 12:00 Uhr MEZ mit dem zweiten Tag der Stage 1b der European Q-School 2021 weiter.

 

Ergebnisse European Q-School - Stage 1b - Tag 1:

Letzte 128:

Christian Kist 6-0 Joshua Hermann
Willem Mandigers 6-2 Eric Boyer
Jeffrey De Graaf 6-2 Dominik Thiel
Ryan De Vreede 6-2 Owen Roelofs
Sebastian Keine 6-0 Alexander Elia
Nico Schlund 6-3 Marcel Notzon
Michael Seemann 6-2 Marco Jansen
Tom Veje Kristensen 6-0 Pascal Burock
Luc Peters 6-1 Leonard Gates
Jean-Dragutin Horvat 6-0 Pierre Delcourt
José Justicia 6-1 David Schlichting
Danny van Trijp 6-2 Georgios Nanos
Gary Mawson 6-3 Erik Meulenmeesters
Klaus Bendix Nielsen 6-2 Daniel Skoda
Daniel Kläs 6-4 Brian Rohmann Andersen
Gino Vos 6-0 Kai Herwede
Marcel Gerdon 6-0 Alexander Draisbach
Jandirk de Groot 6-5 Kevin van Wauwe
Gijsbert van Malsen 6-2 Nic Müller
Christian Jentschke 6-4 Ronny Huybrechts
Jimmy Hendriks 6-3 Dominik Diemer
Ole Holtkamp 6-3 Matt Campbell
Davyd Venken 6-3 Marvin van Velzen
Stefan Nilles 6-2 Florian Hempel
Jerry Hendriks 6-2 Tobias Höntsch
Michal Smejda 6-2 Dominique Goldberg
Robbie Knops 6-3 Steven Morrison
Rusty-Jake Rodriguez 6-1 Mike Poge
Martijn Dragt 6-0 David Rosi
Fabian Maier 6-4 Marcel Zwally
Levy Frauenfelder 6-4 Daniel Klose
Thomas Junghans 6-0 Christopher Lindl
Bent Lambertsen 6-0 Peter Hubinger
Patrick Bulen 6-0 Karel Papezik
Mathieu de Loos 6-1 Goran Repic
Maikel Venema 6-3 Veniamin Symeonidis
Danny Tessmann 6-1 Mike Rava
Arsen Ballaj 6-2 Klaus-Dieter Einenkel
Sergio Krassen 6-5 Mirko Mühlheim
Colin Philippi 6-2 Julian Zwergel
Steve Wollener 6-0 Murat Kapar
Arjan Konterman 6-0 Sam Coenders
Niels Schierbrock 6-1 Mike Wedler
Michael Häusler 6-5 Eduard Szabo
Robert Marijanovic 6-2 Alexander Klein
Fetih Kaya 6-2 Kevin Costantini
Patrick Tringler 6-5 Dustin Straver
Thibault Tricole 6-0 Stefan Bellmont
Laurent Toussaint 6-3 Miro Seemann
Zoran Lerchbacher 6-0 Ole Luckow
Verlierer = 0 Punkte

Letzte 64:

Christian Kist 6-5 Johan Engström
Jeffrey De Graaf 6-5 Willem Mandigers
Ryan De Vreede 6-2 Florian König
Nico Schlund 6-2 Sebastian Keine
Michael Seemann 6-3 Sven Miesen
Luc Peters 6-2 Tom Veje Kristensen
Dragutin Horvat 6-1 Andrew Beeton
Danny van Trijp 6-3 José Justicia
Gary Mawson 6-2 Joaquim Goncalves
Klaus Bendix Nielsen 6-2 Daniel Kläs
Gino Vos 6-1 Sandro Wyss
Marcel Gerdon 6-5 Jandirk de Groot
Gijsbert van Malsen 6-0 Tim May
Jimmy Hendriks 6-0 Christian Jentschke
Davyd Venken 6-5 Ole Holtkamp
Jerry Hendriks 6-1 Stefan Nilles
Michal Smejda 6-0 Joel Breitenmoser
Rusty-Jake Rodriguez 6-1 Robbie Knops
Martijn Dragt 6-1 Hatman Karaca
Levy Frauenfelder 6-4 Fabian Maier
Daniele Petri 6-5 Thomas Junghans
Patrick Bulen 6-4 Bent Lambertsen
Kevin Blomme 6-0 Mathieu De Loos
Maikel Venema 6-1 Daniel Tessmann
Arsen Ballaj 6-0 Joey de Jong
Sergio Krassen 6-1 Colin Philippi
Kay Smeets 6-2 Steve Wollener
Arjan Konterman 6-0 Niels Schierbrock
Michael Häusler 6-1 Veijo Viinikka
Robert Marijanovic 6-5 Fetih Kaya
Patrick Tringler 6-4 Thibault Tricole
Zoran Lerchbacher 6-0 Laurent Toussaint
Verlierer = 0 Punkte

Letzte 32:

Jeffrey De Graaf 6-3 Christian Kist
Ryan De Vreede 6-1 Nico Schlund
Luc Peters 6-3 Michael Seemann
Danny van Trijp 6-3 Dragutin Horvat
Gary Mawson 6-4 Klaus Bendix Nielsen
Marcel Gerdon 6-4 Gino Vos
Jimmy Hendriks 6-4 Gijsbert van Malsen
Davyd Venken 6-2 Jerry Hendriks
Rusty-Jake Rodriguez 6-4 Michal Smejda
Martijn Dragt 6-0 Levy Frauenfelder
Patrick Bulen 6-2 Daniele Petri
Maikel Venema 6-2 Kevin Blomme
Arsen Ballaj 6-2 Sergio Krassen
Arjan Konterman 6-1 Kay Smeets
Robert Marijanovic 6-0 Michael Häusler
Zoran Lerchbacher 6-2 Patrick Tringler
Verlierer = 1 Punkt

Letzte 16:

Jeffrey De Graaf 6-4 Ryan De Vreede (88,1 - 87,6)
Danny van Trijp 6-5 Luc Peters (87,9 - 96,0)
Gary Mawson 6-4 Marcel Gerdon (68,6 - 67,6)
Davyd Venken 6-3 Jimmy Hendriks (84,6 - 79,3)
Rusty-Jake Rodriguez 6-4 Martijn Dragt (89,4 - 85,5)
Patrick Bulen 6-0 Maikel Venema (84,3 - 82,6)
Arjan Konterman 6-2 Arsen Ballaj (87,0 - 78,3)
Zoran Lerchbacher 6-2 Robert Marijanovic (91,3 - 85,3)
Verlierer = 2 Punkte

Letzte 8:

Jeffrey De Graaf 6-2 Danny van Trijp (86,5 - 83,6)
Gary Mawson 6-2 Davyd Venken (82,7 - 80,9)
Rusty-Jake Rodriguez 6-2 Patrick Bulen (90,4 - 74,8)
Zoran Lerchbacher 6-2 Arjan Konterman (84,0 - 81,5)

Sieger = Qualifiziert für die Final Stage
Verlierer = 3 Punkte

 

European Q-School Order of Merit - Stage 1b:

Platz Name Punkte Legdifferenz Gewonnene Legs
1 Arjan Konterman 3 +12 21
2 Patrick Bulen 3 +8 20
3 Danny van Trijp 3 +3 20
4 Davyd Venken 3 +3 19
5 Martijn Dragt 2 +9 16
6 Ryan De Vreede 2 +7 16
7 Luc Peters 2 +6 17
8 Arsen Ballaj 2 +6 14
9 Jimmy Hendriks 2 +5 15
10 Robert Marijanovic 2 +3 14
11 Maikel Venema 2 +3 12
12 Marcel Gerdon 2 +1 16
13 Michal Smejda 1 +4 10
13 Gijsbert Van Malsen 1 +4 10
15 Gino Vos 1 +3 10
16 Claus Bendix Nielsen 1 +2 10
17 Dragutin Horvat 1 +2 9
18 Kevin Blomme 1 +2 8
19 Jerry Hendriks 1 +1 8
19 Sergio Krassen 1 +1 8
21 Michael Seemann 1 0 9
22 Nico Schlund 1 -1 7
22 Kay Smeets 1 -1 7
24 Michael Häusler 1 -1 6
25 Christian Kist 1 -2 9
26 Patrick Tringler 1 -2 8
27 Daniele Petri 1 -3 8
28 Levy Frauenfelder 1 -4 6
29 Stefan Bellmont 0 +-0 0
29 Eric Boyer 0 +-0 0
29 Pascal Burock 0 +-0 0
29 Matt Campbell 0 +-0 0
29 Sam Coenders 0 +-0 0
29 Kevin Costantini 0 +-0 0
29 Jean-Pierre Delcourt 0 +-0 0
29 Dominik Diemer 0 +-0 0
29 Alexander Draisbach 0 +-0 0
29 Klaus-Dieter Einenkel 0 +-0 0
29 Alexander Elia 0 +-0 0
29 Leonard Gates 0 +-0 0
29 Dominique Goldberg 0 +-0 0
29 Florian Hempel 0 +-0 0
29 Joshua Hermann 0 +-0 0
29 Kai Herwede 0 +-0 0
29 Tobias Höntsch 0 +-0 0
29 Peter Hubinger 0 +-0 0
29 Ronny Huybrechts 0 +-0 0
29 Marco Jansen 0 +-0 0
29 Murat Kapar 0 +-0 0
29 Alexander Klein 0 +-0 0
29 Daniel Klose 0 +-0 0
29 Christopher Lindl 0 +-0 0
29 Ole Luckow 0 +-0 0
29 Erik Meulenmeesters 0 +-0 0
29 Steven Morrison 0 +-0 0
29 Nic Mueller 0 +-0 0
29 Mirko Mühlheim 0 +-0 0
29 Georgios Nanos 0 +-0 0
29 Marcel Notzon 0 +-0 0
29 Karel Papezik 0 +-0 0
29 Mike Poge 0 +-0 0
29 Mike Rava 0 +-0 0
29 Goran Repic 0 +-0 0
29 Owen Roelofs 0 +-0 0
29 Brian Rohmann Andersen 0 +-0 0
29 David Rosi 0 +-0 0
29 David Schlichting 0 +-0 0
29 Miro Seemann 0 +-0 0
29 Daniel Skoda 0 +-0 0
29 Dustin Straver 0 +-0 0
29 Veniamin Symeonidis 0 +-0 0
29 Eduard Szabo 0 +-0 0
29 Dominik Thiel 0 +-0 0
29 Marvin van Velzen 0 +-0 0
29 Kevin Van Wauwe 0 +-0 0
29 Mike Wedler 0 +-0 0
29 Marcel Zwally 0 +-0 0
29 Julian Zwergel 0 +-0 0
79 Jandirk de Groot 0 -1 5
79 Johan Engstrom 0 -1 5
79 Ole Holtkamp 0 -1 5
79 Thomas Junghans 0 -1 5
79 Fetih Kaya 0 -1 5
79 Willem Mandigers 0 -1 5
85 Bent Lambertsen 0 -2 4
85 Fabian Maier 0 -2 4
85 Thibault Tricole 0 -2 4
88 José Justicia 0 -3 3
88 Sven Miesen 0 -3 3
90 Joaquim Goncalves 0 -4 2
90 Sebastian Keine 0 -4 2
90 Daniel Kläs 0 -4 2
90 Florian König 0 -4 2
90 Tom Veje Kristensen 0 -4 2
90 Steve Wollener 0 -4 2
96 Andrew Beeton 0 -5 1
96 Hatman Karaca 0 -5 1
96 Robbie Knops 0 -5 1
96 Stefan Nilles 0 -5 1
96 Colin Philippi 0 -5 1
96 Danny Tessmann 0 -5 1
96 Veijo Viinikka 0 -5 1
96 Sandro Wyss 0 -5 1
104 Joel Breitenmoser 0 -6 0
104 Joey de Jong 0 -6 0
104 Mathieu De Loos 0 -6 0
104 Christian Jentschke 0 -6 0
104 Tim May 0 -6 0
104 Nils Schierbrock 0 -6 0
104 Laurent Toussaint 0 -6 0

 Stand: Nach Tag 1 der European Q-School 2021 - Stage 1b

 

TV-Übertragung 2021:

Die Q-School ist weder live im TV, noch im Stream zu verfolgen. In diesem Jahr können aber wieder alle Spiele wie von den Players Championships gewohnt per Dartconnect verfolgt werden.

Alle Informationen zur Q-School 2021:

Alle Informationen zur Qualifying School gibt es auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zur Q-School [Dart Forum]

Foto-Credit: Patrick Exner (dartn.de)

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed