ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

German Darts Open 2017 - Achtelfinale: Mensur Suljovic souverän, Cross mit weiterer Überraschung!

Sonntag, 23. April 2017 16:46 - Dart News von dartn.de

German Darts Open Saarbrücken 2017 - Mensur Suljovic Achtelfinale

Sonntag, das bedeutet Finaltag bei den German Darts Open 2017 in Saarbrücken. Eine erneut ausverkaufte Saarlandhalle erwartete die verbleibenden 16 Spieler bereits am Nachmittag beim Achtelfinale. Als einziger deutschsprachiger Spieler ist der Österreicher Mensur Suljovic noch mit dabei. Natürlich haben sich auch die Topfavoriten auf den Turniersieg, Michael van Gerwen und Peter Wright für den Finaltag qualifiziert.

Eröffnet wurde der Nachmittag gleich von einem dieser Favoriten. Michael van Gerwen bekam es mit Adam Hunt zu tun. In gewohnt souveräner Art steuerte die aktuelle Nr. 1 der Order of Merit weiterhin in Richtung Finale, auch wenn der Average für die Verhältnisse von MvG mit 101,31 Punkten dieses Mal nur knapp über der 100 Punkte Marke lag. Hunt nutzte die sich ihm bietenden Chancen am Ende sehr gut, er verwertete 2 seiner 3 Chancen auf die Doppelfelder, unterlag somit aber am Ende mit 2:6.

Das zweite angesetzte Spiel war Ian White gegen Mervyn King. In diesem sehr hochklassigen und spannenden Spiel hatte "Diamond" am Ende das bessere Ende für sich, mit einem sehr guten Average von 106,55 Punkten setze er sich gegen den "King" durch, der ebenfalls einen Average von knapp 100 Punkten spielte. Das entscheidende Break konnte White bereits früh im Spiel zum 2:1 und danach dann 3:1 setzen. Diesen Vorsprung sicherte er dann bis über die Finish Linie.

Einer der Publikumslieblinge Simon Whitlock, bekam es mit einem DER Aufsteiger der letzten Monate, Rob Cross, zu tun. Und Cross setzte seinen scheinbar unaufhaltsamen Sturm in Richung Spitzengruppe der Order of Merit beeindruckend fort. Mit 6:3 setzte er sich am Ende gegen den Mann aus "Down Under" durch, wobei Cross mit 101,34 Punkten den dritten siegreichen 100+ Average des Tages erzielen konnte.

Die Partie zwischen Benito van de Pas und Joe Cullen entwickelte sich dann zu einem echten Last-Leg-Krimi. Nachdem sich der Niederländer bereits mit 5:2 absetzen konnte und somit nur noch ein Leg vom Sieg entfernt wa,r startete Cullen eine sehenswerte Aufholjagd. Er gewann die folgenden 3 Legs, um das Spiel in ein Entscheidungsleg zu zwingen. Dort spielte "Big Ben" dann jedoch seinen Vorteil des eigenen Anwurfs voll aus und er sicherte sich mit einem 13-Darter den knappen, am Ende aber verdienten 6:5 Sieg.

Dann traf mit Peter Wright ein weiterer Titelfavorit auf den Blum-Bezwinger Cristo Reyes. Auch diese Beiden lieferten sich einen heißen Kampf, bei dem der Spanier zunächst den besseren Start erwischte und mit einem Break zum 3:1 in Führung gehen konnte. Aber Wright schaffte direkt im Anschluß das Re-Break und glich zum 3:3 aus. Dieser Gleichstand wurde bis zum 5:5 beibehalten, sodaß es zum zweiten Mal an diesem Tag in ein Entscheidungs-Leg ging. Auch hier zeigte sich wieder einmal, warum es so wichtig ist am Anfang den Bull-Wurf hinter der Bühne zu gewinnen, denn zum zweiten Mal an diesem Tag setzte sich mit "Snakebite" am Ende der Spieler durch, der sich im letzten Leg den Vorteil des Anfangs gesichert hatte.

Dimitri van den Bergh war auf Grund des etwas überraschenden Ausscheidens von Kim Huybrechts der einzige verbleibende Belgier im Turnier. Sein heutiger Gegner war Gerwyn Price. Schnell sah sich van den Bergh einem 0:2 Rückstand hinterher laufen, aber diesen konnte er mit einem Re-Break sofort egalisieren. Zur 3:2 Führung warf Dimitri sogar ein sehenswertes 140 Finish (T18, T18, D16). Dennoch blieb das Spiel bis zum Stand von 4:4 ausgeglichen, dann jedoch schaffte Price das entscheidende Break, welches er sofort danach zum 6:4 Sieg nutzen konnte.

Das vorletzte Achtelfinale war ein hochklassiges Duell, das wir auch in der Premier League schon öfters zu sehen bekamen. Jelle Klaasen, Finalist der German Darts Masters in Jena, traf auf Dave Chisnall. Chisnall kämpfte heute mit extremen Doppel- und auch Scoringproblemen, weshalb sich Klaasen am Ende recht souverän mit 6:3 durchsetzen konnte. Er nimmt dadurch aktuell Kurs auf ein zweites PDC Europe Tour Event Finale in Folge.

Im letzten Spiel des Nachmittags traf der einzige deutschsprachige Spieler der noch im Turnier war, Mensur Suljovic aus Wien, auf den ehemaligen BDO-Weltmeister Stephen Bunting. Letzterer ist seit längerem auf der Suche nach seiner Form, der Österreicher befindet sich nach einer zweimonatigen Pause wieder auf dem Weg zu alter Form. Und genau dieser Trend sollte sich in diesem Spiel fortsetzen. Mit einem Average von 103,66 Punkten setze sich der Wiener am Ende nie gefährdet mit einem 6:0 "Whitewash" Sieg durch und trifft dadurch im Viertelfinale heute Abend auf Jelle Klaasen.

 
Weiter geht es am heutigen Abend um 19 Uhr mit der letzten Session der German Darts Open 2017. Dort werden dann Viertelfinale, Halbfinale und Finale ausgespielt. Gegen 22:30 Uhr werden wir wissen, wer sich den Turniersieg holen konnte.

Ergebnisse der Achtelfinalspiele:

Sonntag, 23.04.2017
Achtelfinale:
Michael van Gerwen 6-2 Adam Hunt (101.31 - 90.40)
Ian White 6-4 Mervyn King (106.55 - 99.11)
Simon Whitlock 3-6 Rob Cross (99.22 - 101.34)
Benito van de Pas 6-5 Joe Cullen (94.44 - 91.66)
Peter Wright 6-5 Cristo Reyes (96.58 - 95.96)
Dimitri van den Bergh 4-6 Gerwyn Price (88.14 - 93.88)
Dave Chisnalll 3-6 Jelle Klaasen (93.89 - 92.17)
Mensur Suljovic 6-0 Stephen Bunting (103.66 - 91.63)


Vorschau Final-Session:

Sonntag, 23.04.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Viertelfinale:
Michael van Gerwen - Ian White
Rob Cross - Benito van de Pas
Peter Wright - Gerwyn Price
Jelle Klaasen - Mensur Suljovic

Halbfinale:
Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 2
Sieger Viertelfinale 3 - Sieger Viertelfinale 4

FINALE:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den German Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.


Foto Credit: livepdc.tv

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed