ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

PDC Premier League Darts 2017 - Am Donnerstag geht es wieder los

Dienstag, 31. Januar 2017 11:06 - Dart News von dartn.de

PDC Premier League Darts 2017

Am Donnerstag startet mit der Premier League Darts 2017 eines der größten Turniere der Welt. Über 15 Wochen werden sich 10 der besten Dartspieler der Welt Woche für Woche im Liga-Format messen. Nach 9 Wochen scheiden die zwei Spieler mit den wenigsten Punkten aus, die verbliebenen 8 Spieler spielen dann eine sogenannte „Rückrunde“. Die Vier, die dann nach diesen 15 Wochen in der Tabelle ganz oben stehen, werden dann in den Playoffs in der O2 Arena in London um den Titel spielen.

Das Turnier:

Gespielt wird immer donnerstags um 20:00 Uhr MEZ in den größten Arenen in Großbritannien, Schottland, Irland und auch in den Niederlanden. An gleich mehreren Spieltagen (Glasgow, Leeds, Dublin, London usw.) werden deutlich über 10.000 Zuschauer mit dabei sein und für eine sensationelle Atmosphäre sorgen. Auch das Gastspiel in Rotterdam ist sicher etwas ganz besonderes, wenn knapp 9.000 Fans, alle in Orange gekleidet, ihre Stars anfeuern werden. Los geht es noch in dieser Woche in Newcastle, auch da werden knapp 10.000 für eine einzigartige Stimmung sorgen. Auch das Preisgeld wurde erneut angehoben, der Sieger darf sich diesmal über 250.000 Pfund (ca. 300.000€) freuen.

Alle Spiele werden mit dem Modus "Best of 12 Legs" gespielt. Das bedeutet, es ist auch ein Unentschieden möglich, wenn beide Spieler jeweils 6 Legs gewinnen. Ansonsten ist das Spiel zu Ende, sobald ein Spieler 7 Legs gewonnen hat. Wie bereits in der Einleitung geschrieben, werden nach 9 Wochen in der sogenannten Judgement-Night die 2 schwächsten Spieler ausscheiden. Die verbliebenen 8 Spieler spielen dann nochmal gegeneinander. Nach 15 Spieltagen im Liga-Format werden die besten 4 Spieler der Tabelle in den Playoffs in der O2 Arena von London, vor bis zu 12.000 Zuschauer, um den Titel spielen.

Die Teilnehmer:

Michael van Gerwen, der große Dominator der Dart-Szene, amtierender Weltmeister, Titelverteidiger der Premier League und bei fast allen anderen TV-Turnieren. Ihn gilt es auch diesmal wieder zu schlagen und alles andere als ein Sieg des jungen Niederländers wäre eine große Überraschung.

Gary Anderson, zweifacher Weltmeister, zweifacher Premier League Sieger. Wäre da nicht die grüne Maschine aus den Niederlanden, so wäre wohl er im Moment der Spieler, den es zu schlagen gilt. Präsentierte sich bei Dart WM und den Masters in einer großartigen Form. Gleich diese Woche am Eröffnungstag kommt es zum Duell Anderson gegen van Gerwen, da darf man sich auf ein echtes Feuerwerk freuen.

Peter Wright, aktuell die Nummer 3 der Welt. Spielte ein gutes Jahr, aber ein Titel bei einem TV-Turnier konnte er immer noch nicht holen. Das fehlt einfach noch bis zum ganz großen Durchbruch.

Phil Taylor, die Dart-Legende. 16 WM-Titel werden wohl immer unerreicht bleiben, 6x hat er bereits die Premier League gewonnen, so oft wie kein anderer Spieler. In seinem letzten Jahr als Profi hat er sich zum Ziel gesetzt, noch einmal unter die Top 4 zu kommen und die Playoffs zu erreichen. Zeigt er sich in der Form, die er zuletzt bei den Masters hatte, sicher ein realistisches Ziel. Denn der „alte Mann“ hat es noch immer drauf.

Adrian Lewis, der 2-fache Weltmeister ist auch ein realistischer Kandidat auf einen Top 4 Platz. Sein größtes Problem sind aber die Leistungsschwankungen. Sein letzter Turniersieg auf der Pro Tour ist bereits ein Jahr her, sein letztes Finale bei einem TV-Turnier sogar schon 13 Monate. Er muss dieses Jahr auch aufpassen, seinen Platz in den Top 4 der Weltrangliste nicht zu verlieren.

James Wade hat ein gutes Jahr gespielt und hat bei der WM im Viertelfinale gestanden. Wenn er konstant gute Leistungen bringt, dann könnte er durchaus in die Top 4 kommen und auch den vierten Platz in der Weltrangliste wieder zurückgewinnen. Wie Adrian Lewis ein Spieler mit großem Potential, das er aber nicht immer abrufen kann.

Raymond van Barneveld hat sich mit einer guten Weltmeisterschaft (erst im Halbfinale vom Weltmeister van Gerwen geschlagen) wieder in die Premier League gespielt. Durch die wenigen Turnierteilnahmen auf der European-Tour und der Pro-Tour in der Weltrangliste sicher nicht da wo er sein könnte, hat sich aber vorgenommen, wieder mehr Turniere zu spielen, um dann bei den TV-Turnieren bessere Auslosungen zu haben. Ist er in Topform und scheitert er nicht an sich selbst, so ist er ein realistischer Kandidat für die Playoffs.

Dave Chisnall, letztes Jahr eine schwache Premier League gespielt, hat sich aber durch konstante Resultante das gesamte Jahr über den Platz wieder erkämpft. Wie Wright fehlt auch ihm noch der ganz große Titel, dafür ist er einfach zu unkonstant.

Jelle Klaasen, der BDO-Weltmeister von 2006 kehrt in die Premier League zurück. Trotz der Tatsache dass er nicht sein bestes Jahr hatte wurde er für die Premier League nominiert. Nur ein Finale auf der European Tour sowie ein Halbfinale bei einem TV-Turnier ist eigentlich zu wenig, dennoch steht er aber auf Grund seiner vielen Turnierteilnahmen und wegen des WM Halbfinals vom letzten Jahr noch in den Top 10, daher ist seine Teilnahme zumindest damit zu erklären. Aktuell nicht in bester Form, bei der WM war das zu wenig und auch bei den Masters ging er in der ersten Runde unter. Er wird es schwer haben, in die Top 8 zu kommen.

Kim Huybrechts, auch er ein umstrittener Kandidat in diesem Jahr. Klar, auch er zeigt immer wieder großartige Darts, stand auch schon 2x im Finale eines TV-Turniers, aber als Nummer 13 der Welt ist es immer ein wenig fragwürdig, wenn man eingeladen wird und Spieler die in den Top 10 stehen nicht. Wenn er sein A-Game abruft, ist er immer ein Kandidat für die Top 8, es kann aber auch eng werden.

Der große Abwesende in diesem Jahr ist sicher der Wiener Mensur Suljovic. Die aktuelle Nummer 8 der Welt hätte es sich aus sportlicher Sicht durchaus verdient gehabt als erster deutschsprachiger Spieler mit dabei zu sein. Wieso es dieses Jahr wohl nicht geklappt hat, haben wir versucht hier aufzuarbeiten: [Causa Mensur Suljovic].


Spielplan - Tag 1:

Los geht es also diese Woche am Donnerstag um 20:00 Uhr MEZ. Das Highlight des Abends wird definitiv die Neuauflage des WM-Finals Michael van Gerwen gegen Gary Anderson sein. Das Turnier wird auf DAZN und auch auf Sport1 live übertragen. Der erste Turniertag läuft komplett ab 20:00 Uhr auf Sport1.

Hier der Spielplan für den ersten Turniertag:
Kim Huybrechts - James Wade
Raymond van Barneveld - Adrian Lewis
Phil Taylor - Dave Chisnall
Gary Anderson - Michael van Gerwen
Peter Wright - Jelle Klaasen

Den kompletten Spielplan findet ihr hier: [Premier League Spielplan]


TV-Sendezeiten 2017:

Die Premier League wird auch in diesem Jahr wieder von Sport1 übertragen. An allen Tagen, an denen keine Europa League (Fußball) angesetzt ist, werden alle Spiele Live im Free-TV zu sehen sein. Der neue Sport-Streaming-Anbieter DAZN sowie der offizielle, aber kostenpflichtige, livepdc.tv-Kanal übertragen alle Spieler der Premier League Live und in HD.

Preisgeldverteilung 2017:

Sieger: £250.000
Runner-Up: £120.000
Halbfinale: £80.000
5. Platz:
£65.000
6. Platz: £55.000
7. Platz: £50.000
8. Platz: £45.000
9. Platz: £30.000
10. Platz: £25.000

Bonus: £25.000 Erstplazierter Tabelle nach dem 15. Spieltag
Summe:
£825.000


Weitere Informationen:

Alle Infos zum Turnier gibt’s auf der [PL-Turnierseite]
Die aktuelle Tabelle findet ihr hier: [Premier League 2017 - Tabelle]
Alle Übertragungszeiten von Sport1 gibt’s hier: [Sport1 Sendezeiten]
Fragen und Diskussionen zur Premier League: [Dart-Forum]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed