ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Phil Taylor dominierte beide PDC Players Championships in Gladbeck

Sonntag, 1. März 2009 23:55 - Dart News von dartn.de

achdem der 14-fache Phil Taylor dominierte beide PDC Players Championships in Gladbeck Rekord Weltmeister bereits gestern das Turnier gewinnen konnte zeigte er daß aktuell wirklich kein Spieler in der Lage ist ihn zu schlagen und gewann auch am heutigen Sonntag die Wiederauflage des Finales von gestern gegen Adrian Lewis mit 6-1. Aber fangen wir einfach vorne an: Um 11.00 Uhr endete wie neuerdings üblich die Spieler-Registrierung, anschließend wurde die Auslosung für den heutigen Spieltag gemacht sodaß das Turnier recht pünktlich um kurz nach 12.00 Uhr starten konnte. Da sich mit 162 Spielern ein paar weniger Spieler als am gestrigen Samstag gemeldet hatten gab es nur 34 Vorrundenspiele wobei der glatte 6-0 Sieg von Maik Langendorf gegen Alan Caves und der 6-3 Sieg von Karsten Koch gegen Dennis Smith wohl aus deutscher Sicht die größten positiven Überraschung gewesen sein dürfte.

In der ersten Runde war es dann nocheinmal Arron Monk, der dieses Mal um ein Haar den an Nr. 10 gesetzten Denis Ovens geschlagen hätte. Er unterlag dann jedoch wie bereits gestern gegen Co Stompé im letzten und entscheiden Leg. Michael Rosenauer musst auf der großen Bühne gegen Mark Webster antreten und sorgte mit seiner 2-6 Niederlage für den ersten Sieg des BDO Weltmeisters von 2008 seit seinem Wechsel zur PDC.

In der zweiten Runde gab es dann aus unserer Sicht wieder einige positive Ergebnisse: Bernd Roith besiegte Mick McGowan mit 6-4, Mensur Suljovic wirft Andy Jenkins mit 6-4 aus dem Turnier und Maik Langendorf setzte sich überraschend deutlich mit 6-2 gegen den Spanier Carlos Rodriguez durch. Andree Welge vergab einige Matchdarts und unterlag am Ende mit 5-6 gegen Jacko Barry, Shorty Seyler holte immerhin 4 Legs gegen Colin_Osborne und Hannes Schnier konnte sich drei Legs gegen Andy Hamilton sichern.

Doch dann in der dritten Runde kam der große Auftritt des Bernd Roith: Im Spiel gegen keinen geringeren als Phil Taylor konnte Bernd u.a. durch ein 11-Darter Break mit 3-1 in Führung gehen und er vergab sogar noch einen Leg-Dart zum 4-1 bevor er dann jedoch leider das extrem hohe Niveau nicht mehr halten konnte und am Ende dann mit 6-3 unterlag. Aber immerhin war Bernd Roith damit der einzige Spieler an diesem Wochenende der es geschafft hat mit 2 Legs Vorsprung gegen Taylor in Führung zu gehen. Vermutlich hätte er mit seiner Leistung in diesem Spiel jeden anderen PDC Spieler geschlagen, wir haben höchsten Respekt vor dieser Leistung. Aber wie bereits gestern war dann in dieser Runde auch für unsere letzten Spieler Schluß, Mensur Suljovic unterlag unnötig mit 5-6 gegen Steve Beaton und auch für Maik Langendorf war mit 1-6 dann gegen Robert Thornton leider das Turnier beendet. Erwähnenswert sicherlich auch noch die 6-2 Sieg von Adrian Gray gegen Terry Jenkins, das 6-3 von Jelle Klaasen gegen Colin Lloyd und der 6-5 Krimi von Steve Maish gegen Denis Ovens.

Im anschließenden Achtelfinale gab es wiederum fast nur klare Ergebnisse, Maish setze seinen guten Run mit einem 6-4 über Co Stompé fort, Matt Clark bezwang Andy Hamilton überraschend deutlich mit 6-2 und Robert Thornton gewinnt das letzte und entscheidende 11. Leg gegen Vincent van der Voort. Im Viertelfinale beendete Alan Tabern in einem phantastischen Spiel den Siegeszug von Steve Maish und Adrian Lewis schlug Robert Thornton, die Spiele von Taylor und Painter waren klare Angelegenheiten.

Zum Halbfinale ging es dann wieder auf die Bühne und vor über 500 Zuschauern zwang Kevin Painter zum ersten Mal an diesem Wochenende Phil Taylor in ein letztes und entscheidendes Leg, welches sich The Power dann jedoch mit einem 12 Darter sichern konnte und somit zum zweiten Mal an diesem Wochenende in das Finale einzuziehen. Und offensichtlich lag Lewis die Niederlage im gestrigen Finale so schwer im Magen daß er mit 6-4 gegen Alan Tabern ins Finale stürmte um eine Revanche von seinen ehemaligen Mentor fordern zu können.

Und nach der 6-0 Niederlage gestern konnte sich Lewis in diesem Finale auch wirklich verbessern, denn an diesem Sonntag unterlag er "nur" mit 6-1 gegen Taylor der dadurch ein weiteres Mal in einem Finale einer Players Championship einem Spieler eine Lehrstunde im Dart geben konnte.

Im folgenden zur besseren Übersicht die Ergebnisse vom Sonntag ab dem Achtelfinale:

Achtelfinale
Phil Taylor 6-2 Steve Beaton
Matt Clark 6-2 Andy Hamilton
Kevin Painter 6-0 Jelle Klaasen
Kevin McDine 6-4 Toon Greebe
Alan Tabern 6-3 Peter Manley
Steve Maish 6-4 Co Stompe
Robert Thornton 6-5 Vincent van der Voort
Adrian Lewis 6-1 Adrian Gray
Verlierer: 400 £

Viertelfinale
Phil Taylor 6-2 Matt Clark
Kevin Painter 6-3 Kevin McDine
Alan Tabern 6-3 Steve Maish
Adrian Lewis 6-4 Robert Thornton
Verlierer: 800 £

Halbfinale
Phil Taylor 6-5 Kevin Painter
Adrian Lewis 6-4 Alan Tabern
Verlierer: 1.500 £

Finale
Phil Taylor 6-1 Adrian Lewis
Sieger: 6.000 £
Runner-Up: 3.000 £


Alle weiteren Ergebnisse des Turniers sowie den Liveticker könnt ihr auf der Webseite der PDC Europe unter dem u.a. Link nachlesen, unsere Bilder von vor Ort werden in Kürze als Bildergalerie online gestellt werden.

Quelle: PDC Europe Webseite

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed