UK Open 2017 - Tag 2 - Abend: Wright bleibt auf Kurs, Huybrechts siegt in Thriller

Samstag, 4. März 2017 22:45 - Dart News von dartn.de

UK Open 2017 Tag 2 Gerwyn Price

In der Abend-Session des zweiten Turniertages der Coral UK Open 2017 wurde bereits verteilt auf zwei Boards das Achtelfinale ausgetragen. Dabei gaben sich die Favoriten allesamt keine Blöße. Peter Wright konnte überzeugen, Raymond van Barneveld hatte zu kämpfen und Kim Huybrechts machte es sehr spannend. Damit gehen die acht verbliebenen Spieler in den finalen Sonntag, an dem der neue UK Open Sieger gekürt wird.

Peter Wright zeigte sich auch im Achtelfinale über weite Strecken in Spiellaune. Mit einem Schnitt von knapp über 100 bezwang er einen ebenfalls gut spielenden Rob Cross mit 10:6. Cross gewann das Auftaktleg in 16 Darts, danach kam Wright mit zwei 13-Dartern und zwei 14-Dartern in die Begegnung. Ein 81er Finish bescherte „Snakebite“ bereits das 5:1, ehe ihn Cross mit einem 68er und einem 104er Check etwas bremste. In 17 Darts holte sich der 28-jährige noch ein Leg, vergab jedoch drei Darts zum 5:5 und Wright war in 16 Darts zur Stelle. Im Folgenden finishte der Schotte 98 und 70 und sorgte so für das 8:4. Ein 13-Darter bedeutete ein Lebenszeichen von Cross, bevor Wright 74 zum 9:5 auswarf. Die Nummer Drei der Welt ließ ein Leg später allerdings die ersten beiden Matchdarts ungenutzt und Cross hielt sich mit einem 88er Checkout im Spiel. Mit dem sechsten Matchdart war das Match dann doch zu Gunsten Wrights beendet.

Alan Norris nutzt die Schwächen seines Gegners gnadenlos aus und bleibt damit im Wettbewerb. In einer kurzweiligen Partie besiegte er Michael Smith mit 10:6. Die Partie hätte anders ausgehen können, wenn Smith seine Doppel besser getroffen hätte. Los ging es mit zwei Breaks in jeweils 14 Darts, bevor Norris erstmals sein Service hielt und in 12 Darts zum 3:1 nachlegte. Zwei Legs später lag „Chuck“ 4:2 in Front, doch Smith breakte mit einem 65er Finish zum wiederholten Mal zurück. Norris konterte mit einem 110er Checkout und fügte ein weiteres Leg zum 6:3 hinzu. Smith verkürzte mit Hilfe eines 12-Darters auf 5:6, vergab wenig später aber einen Dart zum Ausgleich. So schlug Norris zu, doch wieder blieb ihm der „Bully Boy“ auf den Färsen. Viele verpasste Doppel waren auch in den nächsten beiden Legs das Problem von Smith und Norris profitierte für das 9:6. Ein 64er Finish bescherte der Nummer 17 der Welt endgültig das Weiterkommen.

Kim Huybrechts behält in einem wahren Krimi mit 10:9 gegen Joe Cullen die Oberhand. Er holt einen 1:4 Rückstand auf und übersteht in einer guten Partie einen Matchdart. Cullen checkte 140 und 60 für ein frühes 2:0, Huybrechts machte anschließend 130 zu. Es folgte ein 76er und ein 160er Finish vom „Rockstar“ und es hieß 4:1. Vier der nächsten fünf Legs angelte sich Huybrechts, mit dabei ein 167er Checkout. Cullen zog nachfolgend den Kopf mit zwei Leggewinnen wieder aus der Schlinge, verwarf danach aber Möglichkeiten zum 8:5. So konnte Huybrechts nicht nur verkürzen, sondern schaffte auch das 7:7. Cullen setzte mit einem Break in 15 Darts aber wieder den Konter, bevor Huybrechts 100 zum 8:8 auswarf. Es folgte ein 14-Darter von Cullen und ein 100er Finish für einen 12 Darter seines belgischen Kontrahenten und ein Entscheidungsleg stand an. Hier verpasste Cullen 102 für den Sieg und Huybrechts war im dritten Versuch zur Stelle.

UK Open 2017 Tag 2 Kim Huybrechts

Raymond van Barneveld musste lange bangen, ehe er sich doch mit 10:7 gegen Alan Tabern durchsetzte. Mit vielen verfehlten Doppeln machte es sich die Nummer Zehn der Welt selbst schwer, profitierte dann aber in der Schlussphase ebenfalls von Patzern seines couragiert aufspielenden Herausforderers. Die ersten vier Legs wurden gerecht aufgeteilt, darunter ein 80er Finish von Tabern. Van Barneveld ging gleich darauf in 13 Darts in Führung, bevor sich Tabern die nächsten beiden Legs sicherte und seinerseits vorne lag. Barney reagierte mit einem 77er Checkout und einem 16-Darter, sein Gegner sorgte mit einem 101er Finish für das 5:5 zur Pause. Danach checkte der fünffache Weltmeister 81 für einen 11-Darter, vergab danach aber in zwei Legs seine Chancen und geriet so plötzlich wieder in Rückstand. Er korrigierte das sofort mit einem weltklasse 11-Darter und lag nach einem 17-Darter wieder vorne. Anschließend vergab Tabern drei Gelegenheiten zum 8:8 und van Barneveld bestrafte das mit einem 15-Darter. Wenig später fügte er noch einen 13-Darter hinzu und traf dabei mit seinem ersten Matchdart die Doppel 12.

Die großartige Geschichte von Paul Hogan hat sein Ende gefunden. Der 53-jährige unterlag einem stark spielenden Gerwyn Price mit 6:10. Hogan begann gut mit einem 15 Darter, auch Price hielt sein Service mit einem 12-Darter inklusive 101er Check. Price holte sich eine deutliche Führung durch zwei 13-Darter und zwei 14-Darter. In ebenfalls 14 Darts konnte Hogan verkürzenund zwei Legs später spielte er einen 11-Darter zum 3:6. Price antwortete jedoch mit einem 80er Finish, bevor Hogan in 13 Darts auf 4:7 stellte. Die nächsten vier Legs wurden mit dem Wurf entschieden, darunter jeweils ein 60er Finish von beiden Akteuren. Schlussendlich sorgte Price mit einem 119er Finish für das Ausscheiden des letzten übrig gebliebenen Qualifikanten.

Simon Whitlock befindet sich nach vielversprechenden Ergebnissen auf der Pro Tour weiter im Aufwind. Das zeigt sein 10:7 Erfolg gegen William O’Connor, bei dem er seinen Kontrahenten erst in der Schlussphase hintr sich ließ. O’Connor führte 2:0, Whitlock glich begleitet von einem 158er Finish aus. Zwei der nächsten drei Legs schnappte sich der Außenseiter aus Irland für eine 4:3 Führung, Whitlock holte sich die nächsten zwei zum 5:4. O’Connor kam durch ein 100er Checkout postwendend zum Ausgleich und auch zwei Legs später war beim Stand von 6:6 weiter alles offen. Danach setzte sich Whitlock erstmals etwas ab und spielte dabei ein 130er Finish zum 9:6. Auf der Doppel 16 konnte O’Connor noch einmal näher kommen, doch Australiens Nummer Eins ließ die Tür nicht weiter offen, sondern katapultierte sich eine Runde weiter.

Daryl Gurney sorgt dafür, dass nur noch ein Niederländer im Turnier ist und siegt mit 10:5 gegen Vincent van der Voort. Dabei lag der Nordire zwischenzeitlich 4:5 zurück und sein Gegner hatte vier Breakchancen. Er konnte allerdings keine davon nutzen und sollte danach kein einziges Leg mehr gewinnen. Gurney übernahm die Kontrolle, krallte sich sechs Legs nacheinander und vollendete mit einem 120er Checkout.

Ian White machte kurzen Prozess mit Martin Lukeman und schickte den Underdog mit 10:3 nach Hause. „Diamond“ sicherte sich die ersten sieben Legs, darunter ein 101er Finish. Lukeman konnte im Folgenden auf 2:8 verkürzen und brachte dabei 106 auf null. White setzte jedoch mit einem 160er Finish das nächste Ausrufezeichen und brachte zwei Legs später den Sieg ins Ziel.

Am morgigen Finaltag geht es um 13:45 Uhr MEZ mit dem Viertelfinale weiter, es wird dann nur noch auf der großen Main Stage gespielt. Am Abend ab 20:00 Uhr MEZ finden dann Halbfinale und Finale statt, DAZN und livepdc.tv übertragen beide Session in voller Länge live.

 

Ergebnisse Achtelfinale:

Samstag 4. März - 20:00 Uhr

Ian White 10-3 Martin Lukeman
Gerwyn Price 10-6 Paul Hogan
Simon Whitlock 10-7 William O’Connor
Alan Norris 10-6 Michael Smith
Raymond van Barneveld 10-7 Alan Tabern
Kim Huybrechts 10-9 Joe Cullen
Daryl Gurney 10-5 Vincent van der Voort
Peter Wright 10-6 Rob Cross

Vorschau Sonntag:

Sonntag 5. März - 14:00 Uhr
Viertelfinale:
Kim Huybrechts - Alan Norris
Ian White - Gerwyn Price
Simon Whitlock - Daryl Gurney
Peter Wright - Raymond van Barneveld

Am Abend finden dann ab 20:00 Uhr MEZ das Halbfinale und das Finale statt.
Alle Spiele gibt es zu sehen auf DAZN und livepdc.tv.

 

Weitere Informationen:

Alle weiteren Informationen zu den UK Open 2017 gibt es auf unserer [Turnierseite]
Hier gibt's den ausführlichen [Spielplan] sowie den genauen [Ablaufplan]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed