ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

U.S. Darts Masters: Smith setzt kleine Titelserie fort

Sonntag, 5. Juni 2022 13:03 - Dart News von dartn.de

U.S. Darts Masters 2022 - Sieger - Michael Smith

Wenn es in der leistungstechnisch sehr engen Dart-Welt aktuell einen Mann der Stunde gibt, dann ist das Michael Smith. Der "Bully Boy" triumphierte beim U.S. Darts Masters in New York im Finale gegen Michael van Gerwen, es ist sein zweiter Titel bei der World Series. Zuvor bezwang er Gary Anderson und Peter Wright. Nachdem Smith den letzten Vorrundenabend der Premier League gewann und auch auf der European Tour zugeschlagen hatte, ist das sein dritter Turniersieg nacheinander.

Viertelfinale

Price gewinnt verrücktes Prestige-Duell

Es ist immer etwas besonderes, wenn die beiden Waliser Gerwyn Price und Jonny Clayton aufeinander treffen. Diesmal hatte Price knapp das bessere Ende für sich, verspielte dabei aber fast einen hohen Vorsprung. Price gehörten die ersten fünf Legs, darunter ein 12-Darter garniert von einem 124er-Finish. Danach kam allerdings Clayton auf, spielte selbst einen 12-Darter, checkte 101 und kam in 13 Darts schließlich zum 7:7. Im Entscheidungsleg waren beide quasi permanent gleichauf, doch Price hatte den Vorteil des Anwurfs und nutzte ihn mit einem 75er-Checkout.

Wright stoppt letzten US-Qualifier

U.S. Darts Masters 2022 - Peter Wright

Ein paar Stunden zuvor hatte sich Leonard Gates noch erstmals für die kommende Weltmeisterschaft im Alexandra Palace qualifiziert. Gegen Peter Wright schien der Tank allerdings leer und so unterlag der letzte heimische Vertreter mit 3:8. Die ersten vier Legs wurden gerecht verteilt, beide Spieler hatten auf die Doppel zu kämpfen. Wright verschaffte sich mit zwei 13-Dartern Luft, fünf verpasste Checkchancen ermöglichten Gates jedoch das Rebreak. Er verfehlte allerdings nachfolgend das Bullseye zum Ausgleich und spätestens zwei 14-Darter vom amtierenden Weltmeister entschieden die Partie.

Van Gerwen dominiert Wade

Nach seinem Krankenhausaufenthalt sucht James Wade weiter seine Form. Michael van Gerwen spielte ordentlich und setzte sich so klar mit 8:3 durch. Schnell stürmte MvG auf 5:0 davon und fabrizierte zwei 13-Darter. Ein 100er-Finish ließ Wade einen Whitewash verhindern, van Gerwen konterte allerdings stark in 14 und 11 Darts zum 7:1. Aus dieser Position konnte Wade nur noch das Ergebnis ein wenig erträglicher gestalten.

Smith siegt mit Luft nach oben

Während man bei Michael Smith das Gefühl hatte, dass er noch besser hätte spielen können, hatte Gary Anderson wie so oft in letzter Zeit Mühe. Auch, weil er nicht mit seinen eigenen Darts spielen konnte. Das Ergebnis war mit 8:3 für Smith dann auch entsprechend deutlich. Drei der ersten vier Legs konnte Smith einfahren, darunter ein 12-Darter. Anderson machte im Anschluss 109 zu, geriet aber durch verpasste Doppel weiter ins Hintertreffen. Ein 104er-Check von Smith sorgte bereits für die Vorentscheidung.

Halbfinale:

Smith mit Timing ins Endspiel

Auch in diesem Match konnten beide Akteure nicht ihr volles Potential abrufen. Michael Smith war aber da, als es in der Schlussphase darauf ankam und verdiente sich so einen 8:6-Erfolg über Peter Wright. Die Partie startete schleppend, bevor Wright in 15 und 14 Darts kurz aufdrehte und für das 2:2 sorgte. Auch danach blieb die Begegnung offen, beide strauchelten auch ein bisschen auf dem äußeren Ring. Letztlich war es Smith, der in 11 und 12 Darts genau im richtigen Moment sein Level anhob. Da konnte "Snakebite" nur noch einmal verkürzen, ein 13-Darter brachte Smith endgültig ins Finale.

Van Gerwen sauber und konsequent

Viel ließ sich Gerwyn Price in dieser ansehnlichen Partie nicht zu Schulden kommen. Michael van Gerwen war allerdings jedes Mal zur Stelle und gelangte so eine Runde weiter. Beide waren vom Start weg hellwach, es fiel unter anderem ein 13-Darter auf beiden Seiten. Beim Stand von 2:2 vergab Price drei kostbare Möglichkeiten und kassierte ein 130er-Finish, auch eine Breakchance im nächsten Leg saß nicht. So setzte sich van Gerwen auf 6:2 ab, ehe der "Iceman" 107 checkte. Es folgte noch ein 13-Darter auf beiden Seiten, doch mehr ließ van Gerwen nicht zu.

Finale:

Smith holt zweiten World Series-Titel

U.S. Darts Masters 2022 - Michael Smith

Während es Michael Smith gelang, im Endspiel seine beste Leistung abzuliefern, machte Michael van Gerwen wie schon mehrfach in letzter Zeit genau in diesem Moment eine weniger gute Figur. So kröhnte sich der "Bully Boy" mit 8:4 zum ersten Champion in New York und fügte seinen zweiten Titel auf der World Series hinzu. Dabei gelang van Gerwen ein frühes Break und mit einem 82er-Finish stellte er auf 3:1. Smith egalisierte begleitet von einem 13-Darter, bevor die niederländische Nummer Eins zum zweiten Mal an diesem Abend 130 auswarf. Smith finishte als Antwort zunächst 60 sowie 100 und bestrafte drei verpasste Doppel des Kontrahenten in 14 Darts. Damit lag nun der Engländer erstmals mit einem Break vorne und sollte es nicht mehr abgeben. In 14 und 12 Darts kam er über die Ziellinie.

North American Championship:

North American Championship 2022

Zum ersten Mal konnte Leonard Gates dieses Turnier gewinnen und erhält damit das begehrte WM-Ticket. Im Endspiel behielt der Mann aus Texas gegen Danny Baggish mit 6:3 die Oberhand. Baggish verpasste nach seinem Triumph 2019 diesmal die Titelverteidigung. Im Viertelfinale halfen Gates ein 101er und ein 124er-Finish, um Jules van Dongen zu bezwingen. In der Vorschlussrunde löschte der 51-jährige unter anderem 140 und 110 und ließ so David Cameron mit 6:5 knapp hinter sich. Im Finale gegen Baggish wurden die ersten vier Legs gerecht verteilt, ehe Gates die nächsten beiden gewann. Baggish checkte zwar noch 121, doch eine 67er-Kombination und die Doppel 13 machten den Titel für Gates perfekt.

 

Weiter geht's auf der World Series of Darts am kommenden Freitag und Samstag mit dem Nordic Darts Masters in Kopenhagen. DAZN überträgt an beiden Tagen live.

 

Ergebnisse Finaltag:

Samstag, 04.06.2022:
Viertelf
inale:

Michael Smith 8-3 Gary Anderson (93,16 - 89,72)
Peter Wright 8-3 Leonard Gates (90,86 - 83,18)
Gerwyn Price 8-7 Jonny Clayton (94,97 - 96,82)
Michael van Gerwen 8-3 James Wade (98,58 - 88,99)

Halbfinale:
Peter Wright 6-8 Michael Smith (92,85 - 93,66)
Gerwyn Price 4-8 Michael van Gerwen (97,99 - 99,61)

Finale:
Michael Smith
8-4 Michael van Gerwen (99,14 - 96,79)

Preisgeldverteilung World Series 2022:

Ausgespielt werden insgesamt £60.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £20.000 nach Hause. Außerdem werden bei jedem Turnier Punkte für die World Series of Darts Rangliste vergeben, die dafür verwendet wird, die qualifizierten Spieler für die World Series of Darts Finals in Amsterdam zu ermitteln.

Sieger: £20.000 (12 Punkte)
Runner-Up: £10.000 (8 Punkte)
Halbfinale: £5.000 (5 Punkte)
Viertelfinale: £2.500 (3 Punkte)
1. Runde: £1.250 (1 Punkt)

Gesamt: £60.000

 

TV-Übertragung World Series 2022:

2022 wird DAZN alle Spiele des U.S. Darts Masters LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019.

Weitere Informationen:

Alle Infos zum U.S. Darts Masters [Turnierseite]
Alle Infos zur World Series of Darts 2022 [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Ed Mulholland/PDC

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed