Winmau World Masters 2016 - Tag 2: Robert Allenstein scheitert knapp im Decider

Freitag, 2. Dezember 2016 11:48 - Dart News von dartn.de

Winmau World Masters 2016

Am heutigen Freitag wurden bei den Winmau World Masters 2016 die Runde der letzten 32 bei den Herren ausgetragen. Weiters standen davor noch die Finalspiele der Junioren und Juniorinnen auf dem Programm. Mit Robert Allenstein war auch noch ein deutscher Spieler mit dabei. Der Hamburger hat sich am gestrigen Donnerstag bei 284 Teilnehmern unter die Top 16 gespielt, die heute auf der Bühne vor laufenden TV-Kameras gegen die Top 16 gesetzten Spieler angetreten sind. Sein Gegner war der Waliser Jim Williams.


Robert Allenstein verliert trotz starker Leistung im Decider

Robert Allenstein gegen Jim Williams war aus deutscher Sicht natürlich DAS Spiel des Tages. Der Hamburger startete sehr gut ins Spiel und holte sich gleich zu Beginn das Break zum 1-0. Dann spielte er auch ein gutes zweites Leg und schnappte sich schnell den ersten Satz zur 1-0 Führung. Der zweite Satz begann mit einem Break für Williams. Leg 2 ging ebenfalls an den Waliser, der damit zum 1-1 in den Sätzen ausgleichen konnte.

Alles wieder ausgeglichen in diesem Spiel. Williams begann Leg 1 des dritten Satzes mit 140 und 100 und zog damit davon. Doch der Hamburger steckte nicht auf. Mit 2x140 in Serie tastete er sich wieder heran. Williams verpasste 2 Darts auf Doppel, Allenstein nutzte diese Chance zum Break zum 1-0. Allenstein stellte sich 40 Rest während sein Gegner noch auf 225 Punkte Rest stand. Allenstein schnappte sich daraufhin das Leg und damit den Satz zur 2-1-Führung.

Im dritten Satz durfte der Deutsche wieder das erste Leg eröffnen. Mit einer 177 startete er gut hinein, Williams konterte aber mit einer 180. Allenstein stellte sich auf das Suljovic-Doppel, also Doppel 14 und checkte dies dann mit dem dritten Dart. Damit war der "Vulkan" nur noch 1 Leg vom Achtelfinale entfernt. Leg 2 im vierten Satz eröffnete wieder Williams. Mit einer weiteren 180 zog er davon und schnappte sich souverän das Leg zum 1-1. Allenstein startete im dritten Leg gut mit 134 Punkten. Williams konterte erneut mit einer 140. Der Deutsche stellte sich auf 40 Rest, Williams checkte aber 61 Punkte mit den letzten Dart auf der D16 zum Satzausgleich. Damit ging das Spiel beim Stand von 2-2 in einen Entscheidungssatz.

Im Entscheidungssatz holte sich Williams das erste Leg ganz souverän. Damit war nun der Waliser nur noch ein einziges Leg vom Achtelfinale entfernt und Allenstein erstmals in diesem Match unter Druck. Nach einem guten Start in das zweite Leg von Allenstein ließ er etwas nach und konnte in einigen Aufnahmen in Serie kein Triple treffen. Mit einer 140 stellte sich Williams auf 61 Rest, diese konnte er aber nicht checken. So bekam Allenstein die Chance 76 Punkte zu checken. Und genau das gelang ihm auch. Damit ging das Spiel nach 2-2 in den Sätzen und 1-1 in den Legs in den Decider, also in das Entscheidungsleg.

Williams durfte das Leg eröffnen und hatte dadurch natürlich einen großen Vorteil. Diesen Vorteil nutzte der Waliser aus und spielte das Leg von vorne weg. Allenstein kam zwar mit einer 140 gegen Ende nochmal etwas näher, doch Williams nutzte seinen allerersten Matchdart auf die Doppel 8 zum Matchgewinn. Ein starkes Spiel von beiden, das sehr ausgeglichen und offen war, mit dem etwas glücklicheren Ende für Jim Williams. Allenstein darf aber dennoch mit seinem Turnier mehr als zufrieden sein.


Die weiteren Spiele:

Im ersten Spiel setzte sich der "Duzza" Glen Durrant gegen Norbert Attard aus Malta durch. Der Titelverteidiger tat sich vor allem zu Beginn des Matches schwer und hatte glück, dass Attard bei seinem aller ersten Spiel vor laufenden TV-Kameras Nerven zeigte und in den entscheidenden Momenten oft Single-Zahlen verpasste. Am Ende steigerte sich Durrant dann und gewann souverän mit 3-0. Ebenfalls keine Probleme ins Achtelfinale einzuziehen hatte auch der Litauer Darius Labanauskas, der sein Spiel gegen Steve Alker mit 3-0 gewinnen konnte.

Eine kleine Überraschung gab es im zweiten Match. Der Belgier Davy van Baelen, der gestern schon Tony O'Shea aus dem Turnir geworfen hat, gewann gegen den World Masters Sieger von 2014 und amtierenden World Trophy Champion Martin Phillips mit 3-1. Phillips war damit auch der erste gesetzte Spieler, der sich aus dem Turnier verabschieden musste. Der Niederländer Wesley Harms zeigte ein starkes Comeback. Er war gegen den Australier Raymond Smith bereits 0-2 zurück, gab aber nicht auf und drehte das Spiel mit einer starken Leistung noch zu einem 3-2 Erfolg um.

Im Spiel der BDO-Legende Martin Adams gegen John O'Shea entwickelte sich ein echter Thriller. Der erste Satz ging glatt mit 2-0 an O'Shea, den zweiten Satz holte sich Adams zum 1-1-Ausgleich. Satz 3 wieder mit 2-0 an O'Shea und "Wolfie" glich zum 2-2 aus. Im Entscheidungssatz ging das erste Leg an O'Shea. Im zweiten Leg verpasste der Ire 2 Matchdarts, doch Wolfie konnte 104 Punkte nicht checken. Daraufhin verpasste O'Shea weitere 3 Matchdarts auf Doppel 8. Adams konnte aber erneut 25 Punkte nicht beenden. Diese neuerliche Chance ließ sich John O'Shea dann nicht mehr nehmen und beendete das Match zum 3-2-Erfolg.

Ebenso spannend verlief es im darauffolgenden Spiel des WM-Finalisten Jeff Smith aus Kanada gegen Brian Dawson aus England. Auch in diesem Spiel ging es beim Spielstand von 2-2 in einen Entscheidungssatz. Da holte sich zuerst Dawson die Führung zum 1-0. Im zweiten Leg verpasste er 2 Matchdarts und so konnte Smith ausgleichen und einen Decider erzwingen. Im Decider kam Dawson dann besser rein. Nachdem wieder ein paar Matchdarts ausgelassen wurden, traf er dann schließlich die Doppel 10 zum Matchgewinn.

Jamie Hughes gewann mit einer starken Leistung mit 3-1 gegen Gary Robson. Ein starkes Match folgte dann bei Danny Noppert aus den Niederlanden gegen den Kanadier Kiley Edmunds. Im Entscheidungssatz verpasste Noppert 3 Darts auf die Doppel 12 zum Break. Das nutzte Edmunds aus und schnappte sich dieses Leg. Im nächsten Leg verpasste Noppert den Decider und unterlag dann knapn mit 2-3 gegen Edmunds.

Auch der nächste zuletzt starke Niederländer Richard Veenstra verlor sein Spiel. Er unterlag Alan Soutar mit 1-3. Danach setzte sich Mark McGeeney mit 3-2 knapp gegen James Hurrell durch. Keine Probleme hatten hingegen die Favoriten Scott Waites (3-0 gegen David Copley), Dean Reynolds (3-0 gegen Neil Duff) und Darryl Fitton (3-0 gegen Dave Parletti).

Auch der Belgier Geert de Vos hatte keine Probleme sein Spiel gegen Michael Meaney zu gewinnen. Wie seine Kollegen zuvor gewann auch er glatt mit 3-0 in den Sätzen. Das letzte Spiel des Abends bestritten der Weltmeister von 2015 Scott Mitchell und Oskar Lukasiak. Auch in diesem Spiel hielt sich die Spannung leider in Grenzen. Alle 3 Sätze endeten 2-0 für Mitchell, der damit mit einem 3-0-Erfolg ebenso im Achtelfinale steht.



Winmau World Masters 2016 Justin van Tergouw

Justin van Tergouw verteidigt seinen Titel

Bei den Jugend-Turnieren wurden heute vor dem Herren-Turnier auf der Bühne die Finalspiele bei den Burschen und Mädchen ausgetragen. Bei den Juniorinnen spielte die Russin Veronica Koroleva gegen die Engländerin Beau Greaves. Den Titel sicherte sich in einem spannenden und offenen Spiel die Russin mit einem 4-3-Erfolg.

Bei den Junioren traf der Niederländer Justin van Tergouw, der das Turnier im letzten Jahr bereits gewinnen konnte auf den Engländer Owen Maiden. Der Niederländer spielte eine richtig starkes Match und verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr souverän mit einem 4-1 Erfolg. Er spielte einen Average von 80 Punkten und beendete das Match mit einem 12-Darter sowie einem 116er-Finish.

 

Ergebnisse vom Freitag:


FINALE der Juniorinnen:

Veronica Koroleva 4-3 Beau Greaves

FINALE der Junioren:
Justin van Tergouw 4-1 Owen Maiden


Ergebnisse Herren - letzte 32
Glen Durrant 3-0 Norbert Attard
Martin Phillips  1-3 Davy van Baelen
Wesley Harms 3-2 Raymond Smith
Darius Labanauskas 3-0 Steve Alker
Martin Adams 2-3 John O'Shea
Brian Dawson 3-2 Jeff Smith
Jim Williams 3-2 Robert Allenstein (GER)
Jamie Hughes 3-1 Gary Robson
Danny Noppert 2-3 Kiley Edmunds
Richard Veenstra 1-3 Alan Soutar
Mark McGeeney 3-2 James Hurrell
Scott Waites 3-0 David Copley
Dean Reynolds 3-0 Neil Duff
Darryl Fitton 3-0 Dave Parletti
Geert de Vos 3-0 Michael Meaney
Scott Mitchell 3-0 Oskar Lukasiak

Modus:
Best of 5 Sätze
1 Satz = Best of 3 Legs

 

Vorschau für Samstag:

Am morgigen Samstag wird das Achtelfinale der Herren sowie das Viertelfinale der Damen ausgetragen. Spielbeginn ist 12:30 Uhr und das Ganze ist weltweit kostenlos per Stream über den Winmau TV Kanal zu sehen.

Herren - Achtelfinale:
Glen Durrant - Davy van Baelen
Wesley Harms - Darius Labanauskas
John O'Shea - Brian Dawson
Jim Williams - Jamie Hughes
Kiley Edmunds - Alan Soutar
Mark McGeeney  - Scott Waites
Dean Reynolds  - Darryl Fitton
Geert de Vos - Scott Mitchell

Damen - Viertelfinale:
Deta Hedman - Corrine Hammond
Anastasia Dobromyslova - Maria O'Brien
Aileen de Graaf - Trina Gulliver
Lisa Ashton - Vicky Pruim

Spielplan Samstag:

Glen Durrant - Davy van Baelen
Wesley Harms - Darius Labanauskas
Deta Hedman - Corrine Hammond (D)
John O'Shea - Brian Dawson
Anastasia Dobromyslova - Maria O'Brien (D)
Jim Williams - Jamie Hughes
Aileen de Graaf - Trina Gulliver MBE (D)
Kiley Edmunds - Alan Soutar
Lisa Ashton - Vicky Pruim (D)
Mark McGeeney - Scott Waites
Dean Reynolds - Darryl Fitton
Geert de Vos - Scott Mitchell

Am Sonntag finden ab 13 Uhr dann Halbfinale und Finale der Damen sowie Viertelfinale, Halbfinale und Finale der Herren statt.

TV / Stream Übertragungen:

Übertragen wird das Turnier ab Freitag über 20 Stunden lang weltweit kostenlos per Stream über den Winmau TV Kanal. Als Experten konnte man u.a. John Gwynne als Kommentator verpflichten. Als Host-Sender überträgt der englische Pay-TV-Sender Premier Sports dieses Jahr das Turnier.

Freitag 2. Dezember: 13:00 - ca. 21:30 Uhr: Junioren und Juniorinnen Finale und Herren Letzte 32
Samstag, 3. Dezember: 12:30 - 19:00 Uhr:  Herren Letzte 16 und Damen Viertelfinale
Sonntag, 4. Dezember: 13:00 - 20:00 Uhr: Herren Viertelfinale bis Finale und Damen Halbfinale & Finale

 

Weitere Informationen:

Alle weiteren Informationen zu dem Turnier findet ihr auf unserer Informationsseite Winmau World Masters
Die entsprechende Diskussion in unserem Forum unter Winmau World Masters 2016 Forum

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed