Dart Profis - Chris Mason - "Mace the Ace"

Chris Mason galt lange Zeit als einer der talentiertesten Dartspieler überhaupt, was er immer wieder durch beeindruckende Leistungen auf großen Turnieren beweisen konnte. Auf jeden Fall war Mason öfters an extrem spannenden Spielen beteiligt, in denen er der klare Außenseiter gewesen ist und welche er nach großem Kampf am Ende doch für sich entscheiden konnte. Eines dieser Matches war z.B. seine Begegnung im Viertelfinale der BDO-Weltmeisterschaft 1999 gegen Martin Adams, als er nach dem fünften Satz klar mit 1:4 zurückgelegen hatte und vier Matchdarts von "Wolfie" überlebte, das Match am Ende aber dennoch im zehnten und entscheidenden Leg des Tie-Breaks mit 5:4 für sich entschied. Chris Mason - Mace The AceDas Publikum war außer sich und feierte Mason mehrere Minuten lang mit Standing Ovations. Zuvor hatte er bereits mehrere Weltmeisterschaften gespielt und bei der PDC das Halbfinale des World Matchplay erreicht. Im Jahr 2000 schien Raymond van Barneveld vergessen zu haben, was Mason im Vorjahr geworfen hatte und verlor gleich in der ersten Runde als amtierender Weltmeister und auch an Nr. 1 Gesetzter klar mit 1:3. Auch bei dieser Weltmeisterschaft stieß der Engländer bis ins Halbfinale vor. Kurz darauf gewann er seinen ersten PDC-Titel, stand aber im selben Jahr noch in der Vorschlussrunde des World Masters.

Mason spielte ab 2002 nur noch bei der PDC und hielt sich eigentlich die ganze Zeit über innerhalb der Top 20 der PDC Order of Merit. Bei der Weltmeisterschaft 2003 gehörte er zu den Viertelfinalisten und fast zwei Jahre später ging es auch beim World Grand Prix unter die letzten acht. Es folgte ein weiterer Titel auf der Tour und ein WM-Achtelfinale. 2005 folgte das Viertelfinale bei den UK Open und außerdem eine Endspielteilnahme auf dem Floor. Chris Mason beim WurfDie WM 2006 endete schon unter den letzten 32. In den nächsten drei Monaten gewann Mason gleich zwei kleinere Turniere, im Sommer spielte er sich in Las Vegas bis unter die letzten 8. Dasselbe gelang ihm kurz darauf beim World Matchplay und bei der Weltmeisterschaft 2007 stoppte ihn erst Phil Taylor im Achtelfinale. In den nächsten zwölf Monaten ging es in zwei Finals und außerdem gehörte "Mace The Ace" zum ersten Teilnehmerfeld des Grand Slam of Darts. Die WM 2008 verlief mit dem Einzug in die Runde der letzten 32 nicht unbedingt nach Plan. Die nächsten beiden Finals auf der Pro Tour ließen jedoch nicht lange auf sich warten.

Im Juli 2008 gab Mason an, dass er bereits seit längerem an einem Nervenproblem im Ellenbogen leiden würde, weshalb er im August operiert wurde. Daraufhin war er neben der Tätigkeit am Oche als Co-Moderator u.a. bei den englischen Dartsportübertragungen auf ITV4 im Einsatz. Trotz der gesundheitlichen Probleme erreichte er 2008 noch ein Finale, debütierte bei der European Championship und nahm an der nächsten Weltmeisterschaft teil. Die guten Ergebnisse wurden allerdings mit der Zeit seltener. Ein Halbfinale auf der Tour 2009 war das letzte Highlight. 2011 war Mason nicht mehr auf dem Circuit zu sehen, 2012 folgte ein Comeback mit misslungener Q-School-Teilnahme. Auch 2013 konnte er keine Tourkarte erringen. 2015 und 2016 folgten noch zwei Achtelfinals bei BDO-Turnieren, seither hat der Engländer nicht mehr aktiv an größeren Turnieren teilgenommen. Er ist allerdings weiterhin als TV-Experte und Kommentator tätig. Außerdem gibt er Dart-Coachings.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person

Name: Christopher "Chris" John Mason
Spitzname: Mace The Ace (das Ass)
Geburtstag: 17.12.1969
Geburtsort: Bristol (England)
Heimatort: Wolverhampton (England)
Nationalität: England
Familienstand: Verheiratet mit Lorna
Kinder: Drei
Spielt Dart seit: 1995
Profi von: 1999-2011
Händigkeit: Rechtshänder
Darts: Red Dragon 24g
Sponsoren: Red Dragon
Einlaufmusik: "Ace Of Spades" - Motörhead
9-Darter: 1x (Pro Tour 2004)
Offizielle Webseite: -
Twitter: @Chris180Mason

Gewonnene Titel & Leistungen

PDC-Major:
PDC-WM:
Viertelfinale 2003
World Matchplay: Halbfinale 1998
World Grand Prix: Viertelfinale 1999, 2000 und 2004
UK Open: Viertelfinale 2005
Las Vegas Desert Classic: Viertelfinale 2006
European Championship: 1. Runde 2008
Players Championship Finals: 1. Runde 2009
Grand Slam of Darts: Gruppenphase 2007

BDO-Major:
BDO-WM: Halbfinale 1999 und 2000
World Masters: Halbfinale 2000
International Darts League: Vorrunde 2007

PDC-Turniere:
Pro Tour: 1x Sieger 2006
Challenge Tour: 1x Letzte 128 2014
Q-School: Teilnahme 2012 und 2013

Weitere Turniere:
England Open: Sieger 2001
Irish Masters: Sieger 2000
Scottish Open: Sieger 1995
Vauxhall Autumn Open: Sieger 2005
Vauxhall Spring Open: Sieger 2005
West Tyrone Open: Sieger 2006

[zurück zur Auswahl]