Anzeige

Van de Pas gewinnt letzte Players Championship des Jahres

Samstag, 22. Oktober 2016 11:00 - Dart News von dartn.de

Benito van de Pas

Mit der 20. Players Championship wurde heute in Barnsley die PDC Pro Tour für das Jahr 2016 abgeschlossen. Dieses Turnier bot die letzte Möglichkeit, sich für die Players Championship Finals zu qualifizieren. Benito van de Pas sicherte sich am Ende den Turniersieg. Mensur Suljovic erreichte als bester deutschsprachiger Spieler das Achtelfinale. Auch Max Hopp war am Start, verpasste aber die Qualifikation für die Players Championship Finals.

Van de Pas bezwang im Endspiel Dave Chisnall klar mit 6:1. Zuvor gab es Erfolge gegen Dimitri van den Bergh, Ted Evetts, Robert Owen, Jamie Lewis, Mathew Edgar und Justin Pipe. Im Halbfinale gegen Pipe drehte „Big Ben“ einen 1:4 Rückstand noch zum Sieg. Es ist der dritte Titel auf der Tour der PDC für den 23-jährigen. Van de Pas festigt damit seinen Platz unter den Top 16 der Weltrangliste.

Für den erneut als Nummer Eins gesetzten Mensur Suljovic ging es wie auch schon am Vortag bis in die Runde der letzten 16. Dieses Mal besiegte der Wiener Haruki Muramatsu (6:2), Yordi Meeuwisse (6:1) und Robert Thornton (6:1). Im Achtelfinale unterlag er allerdings Daryl Gurney mit 2:6. Sein Landsmann Rowby-John Rodriguez musste sich nach seinem Viertelfinale vom Tag davor dieses Mal bereits in der ersten Runde geschlagen geben. Er verlor mit 4:6 gegen Kevin Dowling. Sowohl Suljovic als auch Rodriguez werden bei den Players Championship Finals Ende November in Minehead am Start sein.

Max Hopp erreichte nach zuletzt drei verpassten Players Championships die letzten 32. Es hätte jedoch ein Viertelfinale gebraucht, um noch einen Platz im Feld der Players Championship Finals zu bekommen. Zum Auftakt triumphierte Hopp mit 6:3 gegen Alan Tabern. Deutschlands Nummer Eins geriet zunächst mit 0:2 ins Hintertreffen, korrigierte das aber mit einem 17 und einem 14 Darter. Die nächsten beiden Legs wurden gerecht aufgeteilt, wobei Tabern zwei Breakchancen liegen ließ. Schließlich war es Hopp, dem in 13 Darts das Break gelang und er erhöhte gleich darauf mit einem 16 Darter zum 5:3. Den Schlusspunkt setzte der „Maximiser“ mit einem 15 Darter.

Es folgte anschließend auch noch ein 6:3 gegen den gestrigen Halbfinalisten Mark Frost. Im Boardfinale war für Hopp dann allerdings gegen Andy Jenkins mit 3:6 Endstation. Er wird am kommenden Wochenende bei der European Championship mit dabei sein. Dann trifft der 20-jährige in der ersten Runde auf Benito van de Pas.

Ein großes Favoritensterben gab es bei diesem Turnier bereits in der ersten Runde. Es erwischte gleich 15 der 32 gesetzten Spieler. Darunter Gary Anderson, James Wade, Michael Smith, Jelle Klaasen, Kim Huybrechts, Ian White, Terry Jenkins und auch den Vortagessieger Simon Whitlock.

 

Ergebnisse Players Championship 20

Samstag, 22. Oktober, Barnsley Metrodome

1.Runde:
Mensur Suljovic (1) 6-2 Haruki Muramatsu
Yordi Meeuwisse 6-3 Kevin Painter
Robert Thornton (32) 6-5 Jason Wilson
Mike de Decker 6-4 Paul Milford
Raymond van Barneveld 6-2 Terry Jenkins (16)
Joe Murnan 6-1 Matthew Dennant
Daryl Gurney (17) 6-2 Darren Johnson
Ryan Meikle 6-4 Vincent Kamphuis
Ross Smith 6-2 Kim Huybrechts (8)
Christian Kist 6-3 Andy Hamilton
Mark Webster (25) 6-4 Ron Meulenkamp
Paul Nicholson 6-4 Mickey Mansell
Alan Norris (9) 6-5 Peter Hudson
Andy Parsons 6-1 Dean Winstanley
Jan Dekker 6-5 Chris Dobey (24)
Keegan Brown 6-3 Ronny Huybrechts
Mark Frost 6-3 Ian White (5)
Max Hopp 6-3 Alan Tabern
Steve Hine 6-1 Jamie Caven (28)
Andy Jenkins 6-0 Shaun Griffiths
Stephen Bunting (12) 6-3 Jamie Robinson
Kevin Dowling 6-4 Rowby-John Rodriguez
James Wilson (21) 6-3 Brett Claydon
Johnny Haines 6-5 Ricky Evans
Dave Chisnall (4) 6-2 Tony Newell
Scott Dale 6-2 Mick McGowan
Vincent van der Voort (29) 6-5 John Bowles
Ronnie Baxter 6-3 Ray Campbell
Jeffrey de Graaf 6-5 Gary Anderson (13)
John Henderson 6-2 Andy Smith
Steve West (20) 6-5 Nathan Aspinall
Dave Ladley 6-0 Andy Boulton
Peter Wright (2) 6-3 Brian Woods
Simon Preston 6-3 Steve McNally
Prakash Jiwa 6-3 Jermaine Wattimena (31)
Devon Petersen 6-2 Stuart Kellett
Ken MacNeil 6-0 Michael Smith (15)
Matt Clark 6-3 William O'Connor
Adrian Lewis (18) 6-0 Jason Marriott
Jonny Clayton 6-4 Berry van Peer
Brendan Dolan 6-5 Simon Whitlock (7)
Mark Walsh 6-4 Jim Walker
Justin Pipe (26) 6-3 Wes Newton
Richie Corner 6-4 Simon Stevenson
Dennis Smith 6-5 Gerwyn Price (10)
Colin Littlecott 6-5 James Richardson
Mervyn King (23) 6-1 Nigel Daniels
John Part 6-1 David Pallett
Dick van Dijk 6-4 James Wade (6)
Ricky Williams 6-1 Terry Temple
Robbie Green (27) 6-3 Harry Robinson
Darren Webster 6-2 Mike Zuydwijk
Matthew Edgar 6-4 Jelle Klaasen (11)
Wayne Jones 6-4 Darron Brown
Cristo Reyes (22) 6-5 Jeffrey de Zwaan
Trevor Burkhill 6-3 Jonathan Worsley
Benito van de Pas (3) 6-1 Dimitri van den Bergh
Ted Evetts 6-5 Kirk Shepherd
Robert Owen 6-5 Josh Payne (30)
Dirk van Duijvenbode 6-3 Steve Brown
Joe Cullen (14) 6-0 Ryan Palmer
Andrew Gilding 6-3 Nigel Heydon
Nathan Derry 6-2 Steve Beaton (19)
Jamie Lewis 6-3 Jason Lovett

2.Runde:
Mensur Suljovic (1) 6-1 Yordi Meeuwisse
Robert Thornton (32) 6-2 Mike de Decker
Raymond van Barneveld 6-5 Joe Murnan
Daryl Gurney 6-4 Ryan Meikle
Christian Kist 6-2 Ross Smith
Paul Nicholson 6-4 Mark Webster (25)
Alan Norris (9) 6-1 Andy Parsons
Jan Dekker 6-1 Keegan Brown
Max Hopp 6-3 Mark Frost
Andy Jenkins 6-5 Steve Hine
Stephen Bunting (12) 6-4 Kevin Dowling
James Wilson (21) 6-5 Johnny Haines
Dave Chisnall (4) 6-2 Scott Dale
Ronnie Baxter 6-3 Vincent van der Voort (29)
John Henderson 6-4 Jeffrey de Graaf
Steve West (20) 6-1 Dave Ladley
Peter Wright (2) 6-5 Simon Preston
Prakash Jiwa 6-2 Devon Petersen
Matt Clark 6-4 Ken MacNeil
Adrian Lewis (18) 6-3 Jonny Clayton
Mark Walsh 6-4 Brendan Dolan
Justin Pipe (26) 6-3 Richie Corner
Dennis Smith 6-3 Colin Littlecott
John Part 6-3 Mervyn King (23)
Ricky Williams 6-1 Dick van Dijk
Robbie Green (27) 6-5 Darren Webster
Matthew Edgar 6-5 Wayne Jones
Cristo Reyes (22) 6-4 Trevor Burkhill
Benito van de Pas (3) 6-3 Ted Evetts
Robert Owen 6-1 Dirk van Duijvenbode
Andrew Gilding 6-4 Joe Cullen (14)
Jamie Lewis 6-4 Nathan Derry

3.Runde:

Mensur Suljovic (1) 6-1 Robert Thornton (32)
Daryl Gurney (17) 6-2 Raymond van Barneveld
Christian Kist 6-4 Paul Nicholson
Jan Dekker 6-4 Alan Norris (9)
Andy Jenkins 6-3 Max Hopp
James Wilson (21) 6-5 Stephen Bunting (12)
Dave Chisnall (4) 6-1 Ronnie Baxter
Steve West (20) 6-3 John Henderson
Peter Wright (2) 6-5 Prakash Jiwa
Adrian Lewis (18) 6-0 Matt Clark
Justin Pipe (26) 6-1 Mark Walsh
Dennis Smith 6-4 John Part
Robbie Green (27) 6-2 Ricky Williams
Matthew Edgar 6-2 Cristo Reyes (22)
Benito van de Pas (3) 6-3 Robert Owen
Jamie Lewis 6-5 Andrew Gilding

Achtelfinale:
Daryl Gurney (17) 6-2 Mensur Suljovic (1)
Christian Kist 6-5 Jan Dekker
James Wilson (21) 6-4 Andy Jenkins
Dave Chisnall (4) 6-4 Steve West (20)
Peter Wright (2) 6-5 Adrian Lewis (18)
Justin Pipe (26) 6-1 Dennis Smith
Matthew Edgar 6-4 Robbie Green (27)
Benito van de Pas (3) 6-3 Jamie Lewis

Viertelfinale:
Daryl Gurney (17) 6-3 Christian Kist
Dave Chisnall (4) 6-2 James Wilson (21)
Peter Wright (2) 5-6 Justin Pipe (26)
Benito van de Pas (3) 6-2 Matthew Edgar

Halbfinale:
Dave Chisnall (4) 6-4 Daryl Gurney ( (17)
Benito van de Pas (3) 6-5 Justin Pipe (26)

Finale:
Benito van de Pas (3) 6-1 Dave Chisnall (4)

Weitere Informationen:

Preisgeld 2016:
Sieger: £10.000
Finalist: £6.000
Halbfinale: £3.000
Viertelfinale: £2.250
Achtelfinale: £1.500
Runde 3: £1.000
Runde 2: £500
Gesamt: £75.000

Übertragungen:
Wie immer werden diese "kleineren" Players Championship Turniere nicht im TV übertragen, weder in Großbritannien noch in Deutschland. Seit Sommer 2016 gibt es aber die Möglichkeit, jeweils zwei Boards über den kostenpflichtigen Livestream der PDC unter livepdc.tv zu verfolgen.

Modus:
Alle Spiele sind Best of 11 Legs
Alle weiteren Infos zur Pro-Tour gibts auf der [Turnierseite]
Diskussionen zum Turnier gibts in unserem [Forum]

[kb][mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige