ANZEIGE
German Giant Dartshop

Dartn.de Newsflash - Ausgabe Nr. 49

Mittwoch, 12. August 2020 16:06 - Dart News von dartn.de

Dartn.de Newsflash

Die 49. Ausgabe beim Newsflash beinhaltet die Bekanntgabe der Karriere-Unterbrechung von Mike van Duivenbode, sowie die neuesten und vorerst letzten Austragungen beim Icons of Darts. Die PDC hat ein Update zu den World Affiliated Tours veröffentlicht, Gabriel Clemens lieferte sich ein Match mit Glen Durrant. Luke Humphries gewann ein größeres offenes Turnier in England. Die JDC hat ihre Weltmeisterschaft abgesagt, außerdem gibt es neue Interviews, beispielsweise mit Raymond van Barneveld, der zur Comeback-Frage Stellung bezieht.

Icons of Darts

Die vorerst drei letzten Ausgaben beim Icons of Darts wurden zum Ende der vergangenen Woche ausgetragen. Scott Mitchell gewann am Donnerstag eine Gruppe, bei der gleich vier Spieler punktgleich waren. Einen Tag später war Martin Adams unbezwingbar, ehe zum Abschluss dann Boris Koltsov siegte. Nun hat sich Modus Darts dazu entschieden, vorrübergehend mit der Icons of Darts Live League zu pausieren. Bisher wurden 1671 Matches gespielt, laut eigenen Angaben arbeite man bereits an der nächsten Turnierphase.

Mike van Duivenbode unterbricht Karriere

Der niederländische Tourcardhalter Mike van Duivenbode hat bekanntgegeben, seine Karriere vorläufig zu unterbrechen. Der Grund dafür liegt in schweren Krämpfen, die er im Nacken, Schulter und Arm empfindet. Er ist der Meinung, dass es aktuell von Tag zu Tag schlimmer werde und deswegen sei eine lange Pause der richtige Weg. Im Gespräch mit RTL7 sagte Mike van Duivenbode, dass die Probleme vor drei Jahren nach einer erfolgreichen Development Tour auftreten. Plötzlich traten Probleme mit Dartitis auf, wodurch er den Pfeil nicht mehr entspannt loslassen konnte. Nach etwa zwei Jahren - kurz vor dem Gewinn der Tourcard bei der Q-School - war die Dartitis mehr oder weniger überwunden, doch durch die Veränderungen im Wurf gab es bei "The Pigeon" körperliche Beschwerden, wie Krämpfe und Muskelschmerzen. Er suchte viele Ärzte auf, um eine direkte Ursache zu erhalten, doch niemand konnte ihm eine Diagnose ausstellen. Van Duivenbode selbst denkt, dass die Dartitis die Ursache dafür ist und sich der Körper nun an diese Schmerzen gewohnt hat. Auch seine Zeit als Tourcardler beschreibt er schwierig: "Mir ist aufgefallen, dass ich nicht meine gesamte Energie in Darts stecken konnte. Nach einem Wochenende des Werfens war ich völlig erschöpft und musste mich drei Tage erholen. Nach jedem Spiel hatte ich das Gefühl, dass ich hätte besser abschneiden können als ich es getan habe." Während der Summer Series wurde van Duivenbode dann bewusst, dass es so nicht weitergehen könne, da ihn jeder einzelne Dart anstrengte. Mike van Duivenbode macht aber gleichzeitig klar, dass es lediglich eine Pause sein soll, in dieser Zeit wird er keinen einzigen Dart werfen. Auf Facebook schrieb er: "Aber eines Tages komme ich wieder, The Pigeon kommt zurück."

Update World Affiliated Tours

Die PDC hat ein Update zum aktuellen Stand der World Affiliated Tours veröffentlicht. Alle Tours wurden seit März unterbrochen, neue Infos gab es teilweise schon fast wöchentlich. Allen voran wurde die PDC Asia Tour für 2020 abgesagt, die Events sollten eigentlich im August starten. Auch die EADC-Tour wurde für dieses Jahr abgesagt, wobei immerhin schon ein Wochenende stattfand. Die DPA (Dart Players Australien) hat bekanntgegeben, die Saison nach 14 Turnieren abzubrechen, daher stand Gordon Glen Mathers schon länger als WM-Qualifikant fest. Die DPNZ (Dart Players New Zealand) möchte noch einen WM-Qualifier ausspielen, die Ranglistensaison wurde aber abgebrochen. Die Top 16 der Rangliste sollen ein Playoff zur WM-Qualifikation ausspielen. Die CDC (Championship Darts Corporation) hat festgelegt, dass man versuchen möchte noch einige Events in Kanada und den USA auszutragen. Die PDC Nordic & Baltic hat bereits ein Turnierwochenende für Riga im Herbst angesetzt. Das Tom Kirby Irish Matchplay wurde dagegen gestrichen. Wie die offenen WM-Plätze vergeben werden, möchte die PDC in der nächsten Zeit bekanntgeben.

Clemens vs. Durrant

Über Dartcounter spielte Gabriel Clemens ein Trainingsmatch gegen Glen Durrant, der beim selben Sponsor (Target) unter Vertrag steht. Mit einem Average von 104 Punkten setzte sich am Ende der "German Giant" im Decider zum 11:10 gegen Durrant durch, der einen 101er-Schnitt an den Tag legte. Beeindruckend waren auch die übrigen Statistiken, beide hatten eine ungefähre Doppelquote von 50%, kein Leg wurde durch Clemens in mehr als 18 Darts beendet.

Humphries gewinnt Burghfield Open

Eines der wenigen Turniere, welches in England in letzter Zeit stattfand, waren die Burghfield Open. Der Titelverteidiger dieses Turniers ist Luke Humphries, der sich auch 2020 den Titel sicherte. Im Achtelfinale setzte sich Humphries gegen Robert Collins, den Challenge Tour Zweiten im Decider durch. Nun setzte er sich mit 5:2 gegen Darryl Pilgrim durch, der bereits zweimal an den UK Open teilnahm. Gegen Gary Blackwood siegte "Cool Hand Luke", um ins Endspiel einzuziehen, wo er auf Dan Read traf. Mit einem 93er Average setzte sich Humphries 7:3 durch und verteidigte damit seinen Titel erfolgreich.

Absage JDC Weltmeisterschaft

Die Junior Darts Corporation wollte eigentlich ihre Weltmeisterschaft im November 2020 austragen. Das Turnier musste nun aber abgesagt werden, da das Sportministerium von Gibraltar die Austragung von jedem Sportevent im Jahr 2020 untersagte. Damit musste die JDC Weltmeisterschaft inklusive aller anhängenden Turniere, wie die JDC E-Dart WM und den JDC World Cup 2020 absagen. Einen Ersatzort oder einen alternativen Termin gibt es nicht, die Turniere werden dieses Jahr ausgesetzt. 2021 soll es dann normal weitergehen, die Termine wurden bereits bekanntgegeben.

England Darts veranstaltet The Golden Darts Tournament

Nachdem die England Darts Organisation in der letzten Woche noch weitere Turniere absagen musste, hat die EDO bekanntgegeben, dass für den Dezember ein neues Turnierwochenende in den Kalender aufgenommen werden soll. Vom 04. bis 06. Dezember sollen zwei Einzel-Turniere, die mit £22,000 dotiert sind, ausgetragen werden. Zeitgleich hat man sich bei der WDF für die Anerkennung von Weltranglistenpunkten beworben.

Keith Deller veröffentlicht Biografie

Keith Deller hat auf Twitter bekanntgegeben, dass er im kommenden Frühjahr ein Buch in Form einer Biografie veröffentlichen möchte. Das Buch soll seine komplette Lebensgeschichte bearbeiten, er schreibt zusammen mit dem Autor Edward Couzens-Lake. Weitere Informationen über die Inhalte sollen noch folgen, auch wenn Deller schon begonnen hat, zu schreiben.

Interview mit Devon Petersen

Devon Petersen hat sich bei Dartnews zufrieden über die Durchführung des World Matchplay. Auch für die Spieler sei die Situation angenehm gewesen, schließlich wäre der Turnierablauf aufgrund der fehlenden Zuschauer schneller gewesen, auch weil dadurch die Spieler selbst einen leicht schnelleren Rhythmus spielen würden. Er lobte Sky für die Übertragung und erinnerte sich an die Zeit, in der Dave Clark als Moderator tätig war: "Ich denke, er wird für immer in unserem Herzen sein. Es wird anders sein, wie alles andere auch in 2020. Aber man muss den Mann, der die Entscheidung getroffen hat, verstehen." Außerdem sagte Petersen im zweiten Teil des Interviews, dass ihm der Lockdown und die Turnierpause ganz gut tat. Dadurch hätte er viel mehr Zeit gehabt, um an seinem Spiel zu arbeiten. Er hätte in dieser Zeit keinen Druck mehr verspürt und konnte das Finishing, die Technik und den Wurf perfektionieren. Er sagt, dass er letztlich von dem Lockdown profitiert hätte, auch weil er nun mehr Zeit mit seiner Familie verbringen konnte.

Interview mit Jerry Hendriks

Jerry Hendriks hat sich im Interview bei Dartsnews zur derzeitigen Situation geäußert und zeigte sich bereit für den Neustart der Challenge Tour im Oktober. Zuvor wird Hendriks noch am Cologne Matchplay teilnehmen, welches am 22. und 23. August stattfindet. Dort erhielt er eine Wildcard, insgesamt wurden 16 Wildcards an namhafte Spieler verteilt. Hendriks sagt, dass er während des Lockdowns bei Bull's NL als Vertreter von zuhause aus online arbeiten konnte, per Live-Schalten zu den Kunden. Jerry Hendriks sagte, dass er keine Online-Turniere bestritten hat, weil für ihn Dartspielen immer eng mit dem Vorhandensein von Gesellschaft mit anderen Dartern verknüpft sei. Dennoch hätte er gut trainiert und freut sich auf den Neustart der Challenge Tour.

Van Barneveld spekuliert über Comeback

Raymond van Barneveld spekuliert über ein mögliches Comeback nach seinem Rücktritt bei der diesjährigen Weltmeisterschaft. Seitdem erhielt er weiterhin Zahlungen durch seinen Sponsor, Exhibitions und Turnierteilnahmen. Eine Rückkehr schließt "Barney" nun nicht mehr aus: "Leute fragen mich oft über ein Comeback und ich sage nicht nein. Nach meiner Meinung habe ich noch nicht alles beendet. Trotz fünf WM-Titeln nagt es an mir. Nicht im nächsten Jahr, aber wenn es anfängt zu jucken, werde ich definitiv nicht "Nein" sagen."

Colin Lloyd äußert sich zu Whitlock's Spitzen

Auch Colin Lloyd hat sich zu den Spitzen von Simon Whitlock bei der Matchplay Review Show von Sky Sports geäußert. Colin Lloyd sagte, dass er an Whitlock's Stelle nichts verändern würde, solange er sich mit den Spitzen wohlfühlt und diese regelkonform sind: "Solange er die Regeln des Spiels nicht bricht kann jeder seine Meinung haben und so wie Simon es auf Social Media gesagt hat mache ich nichts falsch, und er macht nichts falsch." Lloyd selbst sagte, dass er überhaupt nichts verändern würde, wenn er sich wohlfühlt.

Weitere Informationen:

Alle Ausgaben des Newsflashs findet ihr [hier]
Diskussionen zu all diesen Themen sind in unserem [Forum] jederzeit erwünscht

Foto-Credit: dartn.de

[ks]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed