ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

German Darts Grand Prix: Schindler nicht zu stoppen

Montag, 18. April 2022 17:04 - Dart News von dartn.de

Martin Schindler
Im Achtelfinale des German Darts Grand Prix sorgte Martin Schindler beim Erfolg über Ryan Searle für den besten Average eines Deutschen auf der European Tour und steht damit auch im Viertelfinale. Jonny Clayton hingegen war eine Nummer zu groß für Max Hopp. Michael van Gerwen, Luke Humphries und Damon Heta knackten bei ihren Erfolgen an diesem Nachmittag ebenfalls den dreistelligen Punkteschnitt.

Achtelfinale:

Mit einer im Grunde fast perfekten Vorstellung sicherte sich Martin Schindler erstmals einen Platz im Viertelfinale eines European Tour Events auf deutschem Boden. Der Strausberger startete mit einem 121er Checkout gegen Ryan Searle und stürmte in 14, 16, 11 und 15 Darts zu einer 5:0-Führung. Ein kurzer Durchhänger im sechsten Leg verhalf Searle zu seinem einzigen Leg, bevor "The Wall" mit einem 11-Darter den Schlusspunkt unter eine überragende Leistung setzte.

Im Viertelfinale trifft er nun auf Martin Lukeman, der mit einem knappen 6:5 über Keane Barry einmal mehr seinen guten Eindruck bestätigte, den er bisher in diesem Jahr gemacht hat. Dabei musste "Smash" einem frühen Break hinterherlaufen, traf im achten Leg die D3 aber zum 4:4-Ausgleich. Von Barry kam nicht mehr viel, trotzdem ging das Spiel nach mehreren verpassten Matchdarts von Lukeman in den Decider, in welchem der Engländer aber mit den Darts den Sieg perfekt machte.

Unter die Räder kam in Max Hopp hingegen der andere verbliebene Deutsche im Feld, der sich gegen Jonny Clayton nur ein Leg erspielen konnte. Beide taten sich zunächst schwer, doch Clayton nahm auf dem Weg zur 4:1-Führung 110 sowie 160 Rest vom Scoreboard, Hopp nullte dazwischen 108 Rest. In 11 Darts erhöhte "The Ferret" auf 5:1 und nach einem etwas wilderen siebten Leg war Hopps Schicksal bereits besiegelt.

Auch Damon Heta brannte zuvor beim 6:3 über Scott Waites zumindest zwischenzeitlich ein Feuerwerk ab und legte damit den Grundstein für sein bis dato bestes Abschneiden auf der European Tour. Mit einem 170er Finish im dritten Leg zündete Heta den Turbo und stellte in 11 und 10 Darts auf 4:1. Waites hielt die Partie unter anderem mit einem 112er Finish am Leben, doch hatte schlussendlich im neunten Leg das Nachsehen.

Auch die untere Hälfte began mit einem Überraschungs-Achtelfinale, in welchem Keegan Brown mit 6:4 die Oberhand gegen Madars Razma behielt. Über weite Strecken war es alles andere als ein Spektakel, aber zumindest lieferten beide Parteien im vierten und fünften Leg einen 13-Darter ab. Dabei gelang Brown das wichtige Break, welches er im Anschluss tapfer in unter anderem 11 Darts verteidigte. Vier Matchdarts setzte "The Needle" im neunten Leg noch neben das Doppel, doch ein Leg später verwandelte er seinen nächsten Matchdart.

Vom Start weg dominierte Michael van Gerwen die Partie gegen Rob Cross und setzte sich am Ende mit 6:3 durch. Ein frühes Break in 16 Darts war die Basis des Erfolgs, in 12 Darts stellte er auf 3:0. Cross hielt mit einem 127er Checkout zum 12-Darter nun auch mit, doch verpasste im siebten Leg zwei Breakgelegenheiten. So konnte van Gerwen auf 5:2 stellen und tütete wenig später mit einem 126er Finish zum nächsten 12-Darter einen weiteren überzeugenden Sieg ein.

Auf einem ähnlichen Niveau bewegten sich hierauf auch Luke Humphries und Michael Smith, auch hier setzte sich Humphries mit 6:3 durch. In der Anfangsphase blieb alles in Reihe, Smith nullte dabei im vierten Leg 121 zum 12-Darter, Humphries antwortete mit einem 119er Finish in der fünften Runde. "Cool Hand Luke" holte sich daraufhin in 13 Darts das Break zum 4:2 und mit drei weiteren 13-Dartern ging das Duell hochklassig zuende.

Den letzten Platz im Viertelfinale sicherte sich Wesley Plaisier, der nach Joe Cullen nun auch Dirk van Duijvenbode aus dem Turnier nahm. Dazu packte er im Decider mit Anwurf einen 14-Darter aus. Zunächst lief jedoch alles Richtung van Duijvenbode, der gleich 101 zum 12-Darter checkte und im dritten Leg ein 120er Finish zum 15-Darter folgen ließ. In 14 Darts stellte er auf 3:1, ließ das 4:1 allerdings liegen. Auch in der Folge verfehlte "The Titan" immer wieder die Doppel, wodurch Plaisier mit einem 13-Darter zum 4:4-Ausgleich kam. Mit zwei 12-Dartern nahm die Partie vor dem Entscheidungsleg nochmal richtig Fahrt auf, ehe Plaisier über die Ziellinie schritt.

Die finale Session startet um 19:00 Uhr MESZ. DAZN und Sport1 übertragen sowohl Viertelfinale, als auch Halbfinale und das Endspiel in voller Länge live.

 

Ergebnisse Achtelfinale:

Montag, 18.04.2022:
Nachmittags-Session:

Achtelfinale:

Keane Barry 5-6 Martin Lukeman (82,06 - 87,57)
Martin Schindler 6-1 Ryan Searle (109,24 - 97,09)
Scott Waites 3-6 Damon Heta (92,82 - 100,73)
Jonny Clayton 6-1 Max Hopp (96,99 - 88,91)
Madars Razma 4-6 Keegan Brown (77,86 - 86,77)
Michael van Gerwen 6-3 Rob Cross (103,68 - 101,87)
Michael Smith 3-6 Luke Humphries (101,90 - 101,46)
Wesley Plaisier 6-5 Dirk van Duijvenbode (95,44 - 101,12)

Vorschau auf die Finalsession:

Montag, 18.04.2022:
Abend-Session:
(19:00 - 23:00 Uhr)
Viertelfinale:
Martin Lukeman - Martin Schindler
Damon Heta - Jonny Clayton
Keegan Brown - Michael van Gerwen
Luke Humphries - Wesley Plaisier

Halbfinale:
Lukeman/Schindler - Heta/Clayton
Brown/Van Gerwen - Humphries/Plaisier

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

 

Preisgeldverteilung European Tour 2022:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2. Runde: £2.000
1. Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

TV-Übertragung European Tour 2022:

2022 zeigt DAZN alle Turniere der European Tour LIVE und in HD. Die Events können als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019.
Der German Darts Grand Prix 2022 wird auch auf Sport1 übertragen:

Sport1-Übertragungszeiten:
Samstag, 16.04.2022: 1. Runde - Nachmittags-Session: 13:00 - 17:00 Uhr live
Samstag, 16.04.2022: 1. Runde - Abend-Session: 23:00 - 01:00 Uhr Highlights
Sonntag, 17.04.2022: 2. Runde - Nachmittags-Session: 14:00 - 19:00 Uhr live (inkl. Analyse & Countdown)
Sonntag, 17.04.2022: 2. Runde - Abend-Session: 19:00 - 23:00 Uhr live
Montag, 18.04.2022: Achtelfinale - Nachmittags-Session: 12:30 - 17:00 Uhr live (inkl. Countdown)
Montag, 18.04.2022: Viertelfinale, Halbfinale & Finale: 18:30 - 23:00 Uhr live (inkl. Countdown)

Weitere Informationen:

Alle Infos zum German Darts Grand Prix [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2022 [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Kais Bodensieck/PDC Europe

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed