Anzeige

Gibraltar Darts Trophy: Aspinall wirft MvG raus, auch Suljovic ausgeschieden

Sonntag, 29. September 2019 16:56 - Dart News von dartn.de

Gibraltar Darts Trophy 2019 - Achtelfinale - Nathan Aspinall

In der Achtelfinal-Session der Gibraltar Darts Trophy 2019 sorgte Nathan Aspinall wie gestern für Aufsehen, "The Asp" warf den Weltranglistenersten Michael van Gerwen mit 6:3 aus dem Turnier. Neben van Gerwen ist auch der Österreicher Mensur Suljovic ausgeschieden, der Wiener unterlag Peter Wright. Insgesamt gab es sieben Averages über der 100er-Marke zu verzeichnen.

Achtelfinale:

Nach seiner starken gestrigen Performance hat Nathan Aspinall auch Topfavorit Michael van Gerwen mit 6:3 aus dem Turnier genommen. Aspinall gewann die ersten fünf Legs der Partie in 20, 19, 15 (118er-Finish), 15 und 12 Darts (100er-Finish), van Gerwen ließ ganze achtmal auf den Doppeln federn. Der Niederländer packte dann einen 10-Darter für seinen ersten Leggewinn aus, legte ein 130er-Checkout nach und löschte dann auch 90 Punkte auf dem Bullseye, Aspinall verpasste auf dem mittleren roten Kreis seinen ersten Matchdart. Im neunten Leg stellte sich "Mighty Mike" die D20 nach zwölf Darts, allerdings machte Aspinall mit einem 11-Darter und einem 100er-CO in zwei Darts das Match zu. Damit wartet van Gerwen nunmehr acht European Tour Turniere auf einen Titelgewinn.

Auch Peter Wright machte von einem starken Start ins Spiel Gebrauch und zwang Mensur Suljovic mit 6:3 in die Knie. Die ersten vier Legs gingen alle an den Schotten, dabei musste dieser in 18, 17 und 18 Darts zunächst nicht glänzen, ein 108er-CO zum 4:0 schmeckte "Snakebite" da schon eher. Suljovic hatte stark mit seinen Doppeln zu kämpfen, kam dann aber zweimal in Folge aufs Scoreboard. Ein zweites 108er-Finish ließ Wright aber wieder davonziehen, Suljovic checkte nochmal nach 15 Darts, einen Pfeil weniger benötigte Wright dann zum Sieg.

Nicht oft sieht man James Wade einen Average von über 100 Punkten spielen, bei seinem 6:2-Erfolg über Kim Huybrechts steht am Ende aber ein Schnitt von über 102 auf der Uhr. Stilvoll brachte Wade direkt 110 Punkte auf null, bevor die beiden zwei 15-Darter austauschten. Mit einem 11-Darter stellte Huybrechts den 2:2-Ausgleich her, in 14, 15 und 17 Darts zog Wade dann aber wieder davon, da Huybrechts zwei Chancen auf den Doppeln verpasste. Ein 12-Darter von "The Machine" stellte dann den Schlusspunkt dar, was gleichzeitig bedeutet, dass Huybrechts die European Championship in Göttingen verpassen wird und Ross Smith nun aufatmen kann.

Etwas enger ging es im Duell zwischen Dave Chisnall und Jermaine Wattimena zu, das am Ende mit 6:4 an Chisnall ging. Der Engländer erwischte mit zwei 14-Dartern den besseren Start, Wattimena konnte aber in 15 und 17 Darts korrigieren. Die folgenden vier Legs wurden gerecht aufgeteilt, ehe Chisnall nach einem 12-Darter nur noch ein Leggewinn vom Sieg entfernt war. Diesen schnappte sich "Chizzy" mit einem 74er-Finish gegen die Darts.

Das Match zweier Zimmergenossen konnte Ian White mit 6:4 gegen Michael Smith für sich entscheiden. White machte direkt mit Checkouts von 102 und 116 Eindruck, Smith knipste 70 und 108 Punkte aus. Nach zwei Holds konnte sich White in 13 und 15 Darts auf 5:3 absetzen, der erste Matchdart verpasste die D18 allerdings knapp. Smith gelang das Break, vergab dann aber drei Darts für den Decider, so dass White 86 Punkte in zwei Darts zum Sieg checkte.

Ein etwas schwächeres Spiel lieferten sich Krzysztof Ratajski und Joe Cullen, mit dem besseren Ende für den an Nr. 7 gesetzten Polen. Die ersten beiden Legs waren jeweils Breaks, es folgten zwei Holds. Ein 12-Darter inkl. 104er-Finish brachte Ratajski wieder in Front, in 27 Darts ging ein nervenaufreibendes Leg ebenfalls an den Polen. Cullen gab sich in 15 Darts noch nicht geschlagen, Ratajski hatte aber mit einem 102er-CO die passende Antwort parat und beendete das Match zum 6:3-Sieg mit einem 14-Darter für sein erst zweites Viertelfinale auf der European Tour.

Überraschend deutlich feierte Daryl Gurney einen 6:1-Sieg über Glen Durrant. Dabei gewann Durrant noch das Eröffnungsleg mit einem 90er-Finish, verpasste dann im zweiten Leg einen Dart auf dem Bullseye und die Geschichte der Partie nahm ihren Lauf. Erst checkte Gurney 121 auf dem Bull aus, bevor ein weiteres Bullfinish als 12-Darter zum 3:1 folgte. Anschließend konnte Durrant 80 Punkte nicht auf null setzen, auch im kommenden Leg vergab der dreifache BDO-Weltmeister zwei Darts auf die Doppel, womit "Superchin" am Ende leichtes Spiel hatte.

Über die volle Distanz ging die Partie zwischen Gerwyn Price und Rob Cross, mit dem besseren Ende für Price. Nach verloren gegangenem ersten Leg konnte Price gleich vier Legs in Serie einfahren, in denen Cross nicht ein Dart auf Doppel vergönnt war. Mit einem 15-Darter versuchte Cross Anschluss zu halten, Price stellte mit zwei Pfeilen mehr den alten Abstand aber wieder her. Ein 87er-Bullfinish und ein starker 10-Darter von Cross machten das Spiel nochmal spannend, Price checkte beinahe 167 Punkte zum Match. Auf der D4 brachte Cross das Spiel in den Decider, dort vergab Price den ersten Matchdart, da Cross dann aber 64 Punkte überwarf, bekam "The Iceman" drei neue Chancen, von denen er die erste gleich auf der D20 nutzte.

 

Am Abend findet ab 19.15 Uhr MEZ das Turnier von Viertelfinale bis zum Endspiel sein Ende. Es wird die letzte Session der European Tour 2019 sein. Übertragen wird wie üblich live auf PDC-TV HD.

 

Ergebnisse Achtelfinale:

Sonntag, 29.09.2019
Nachmittags-Session:

Achtelfinale:

Michael van Gerwen 3-6 Nathan Aspinall (101,83 - 95,39)
Peter Wright 6-3 Mensur Suljovic (97,69 - 96,02)
James Wade 6-2 Kim Huybrechts (102,72 - 101,19)
Dave Chisnall 6-4 Jermaine Wattimena (101,44 - 92,54)
Ian White 6-4 Michael Smith (101,35 - 93,82)
Krzysztof Ratajski 6-3 Joe Cullen (93,17 - 85,92)
Daryl Gurney 6-1 Glen Durrant (100,78 - 99,64)
Gerwyn Price 6-5 Rob Cross (102,97 - 97,62)

Vorschau auf die Finalsession:

Sonntag, 29.09.2019
Abend-Session:
(19.15-23 Uhr)
Viertelfinale:

Nathan Aspinall - Peter Wright
James Wade - Dave Chisnall
Ian White - Krzysztof Ratajski
Daryl Gurney - Gerwyn Price

Halbfinale:
Aspinall/Wright - Wade/Chisnall
White/Ratajski - Gurney/Price

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

 

Preisgelder European Tour 2019:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zur Gibraltar Darts Trophy [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2019 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter PDC-TV HD. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: PDC

[mvdb]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige