ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

UK Open: Smith enttrohnt Price als Weltranglistenersten

Sonntag, 6. März 2022 17:43 - Dart News von dartn.de

Smith schlägt Price - Wright neuer Weltranglistenerster

Die Viertelfinals der UK Open waren auch heute wieder für große Momente gut. Gerwyn Price hat seinen Platz an der Spitze der Weltrangliste verloren! Der "Iceman" unterliegt Michael Smith mit 7:10, wodurch Peter Wright erstmals Weltranglistenerster ist. Auch der Titelverteidiger James Wade ist raus, er unterlag deutlich gegen Keane Barry. Einen Matchdart erhielt Sebastian Bialecki gegen William O'Connor, doch am Ende zog auch hier der Ire ins Halbfinale ein. Danny Noppert hielt Damon Heta mit seinem 10:5-Sieg auf Abstand.

Barry wirft den Titelverteidiger raus

Eine große Überraschung gab es zu Beginn des Viertelfinals, denn der Titelverteidiger James Wade scheiterte krachend mit 4:10 an Keane Barry. Dabei verpasste Wade ungewöhnlich viele Doppel, so auch im ersten Leg, wo er 20 Rest nicht ausbekam. Somit holte sich Barry in 19 Darts den Hold und ein 85er-Finish zum 12-Darter brachte dem jungen Iren das Break. Es folgte ein Shanghai-Finish zum 3:0, bevor Wade auf der D5 sein erstes Leg holte. Erneut checkte daraufhin Barry 85 Punkte zum 4:1 und in 12 Darts konnte "Dynamite" nach der Pause den Abstand weiter vergrößern. Barry blieb auf die Doppel weiter stark, spielte einen 18-Darter zum 6:1. Wade brachte ein 81er-Checkout auf Null, kassierte dann aber wieder einen 15-Darter. Auch der Score von Barry war besser als der von "The Machine". Zwar ließ Barry vor dem zweiten TV-Break noch zwei Darts auf Doppel liegen, das hielt ihn aber nicht vom Sieg ab. Mit einem 102er-Finish ließ Wade den Abstand auf 4:7 verkürzen, doch in 13 und 14 Darts machte Barry einen großen Schritt Richtung Halbfinale. Nur noch ein Leg brauchte der Youngster zum Sieg, er verwandelte beim 110er-Finish seinen ersten Matchdart.

Keane Barry wirft den Titelverteidiger raus

Bialecki scheitert am Matchdart gegen O'Connor

Wer vor dem Turnier auf das Viertelfinal-Duell zwischen Sebastian Bialecki und William O'Connor gesetzt hätte, der wäre nun wohl um sehr viele Euro reicher. Bialecki besitzt keine Tourcard und ist somit schon länger der einzige Nicht-Profi im Teilnehmerfeld. Im Viertelfinale kam trotz einem Matchdart das Aus. Mit einem 14-Darter ging Bialecki in die Partie und auf der Doppel 10 verdoppelte der Pole seine Führung. In der sechsten Aufnahme kam O'Connor erstmals aufs Scoreboard und in 13 Darts bestätigte er das Break im Anschluss. Mit einem 14-Darter konnte "The Bolt" das 4:2 erreichen und auf der D16 stellte O'Connor auf 3:4, Bialecki brachte seinen Anwurf mit einem 127er-Checkout ins Ziel. Nach einem 15-Darter gelang "The Magpie" in der sechsten Runde das wichtige Rebreak zum 5:5 und somit war das Spiel wieder ausgeglichen. Nun kippte das Spiel auch in Richtung von O'Connor, der in 19 und 14 Darts erstmals in Front ging. Bialecki verkürzte auf Tops, dann aber konterte O'Connor mit einem weiteren Break zum 18-Darter. In 13 und 20 Darts gelang Bialecki der erneute 8:8-Ausgleich, dann verpasste der Pole aber zwei Legdarts. Ein 80er-Finish brachte O'Connor sein neuntes Leg, Bialecki konterte mit einem 85er-Finish für den Decider. Dort warf der 18-jährige knapp am 150er-Finish vorbei und O'Connor staubte mit einem 89er-Checkout zum Sieg ab.

Noppert siegt problemlos gegen Heta

Damon Heta hat in den vergangenen Tagen für einige Überraschungen gesorgt und sowohl Michael van Gerwen als auch Jonny Clayton aus dem Turnier genommen. Heute war aber im Viertelfinale gegen Danny Noppert mit 5:10 relativ deutlich Endstation. Es war nicht das ganz große Spektakel, das erste Leg war mit einem 23-Darter von Heta sehr zerfahren. Den Ausgleich schaffte "The Freeze" in 16 Darts, dann gelang dem Niederländer das erste Break auf der D16. Mit einem 14-Darter stellte Noppert auf 3:1 in den Legs, Heta konterte mit einem 88er-Finish. In 18 Darts verteidigte Noppert seinen Anwurf, es folgte das Break mit einem 120er-Checkout. Auf der Doppel 10 baute Noppert seine Führung weiter auf 6:2 aus und nach zwei verpassten Doppeln seines australischen Gegners, war die Führung noch weiter angewachsen. Ein 91er-Checkout zum 11-Darter brachte Noppert die 8:2-Führung. Mit einem 84er-Finish verkürzte Heta nochmal, Noppert hielt seinen Anwurf auf Tops. Zwei Matchdarts verpasste Noppert auf der D10, wodurch sich Heta noch ein Leg holte. Ein 107er-Finish zum 12-Darter hielt "The Heat" weiter im Spiel, mit einem 17-Darter beendete Noppert daraufhin aber das Viertelfinale.

Smith macht Wright zum Weltranglistenersten

Zum Abschluss des Sonntag-Nachmittags folgte das Top-Viertelfinale und Premier League Duell zwischen Michael Smith und Gerwyn Price. Smith stürzte den Weltranglistenersten mit 10:7 vom Thron, nach diesem Wochenende wird somit Peter Wright die Nr. 1 der Welt sein. Mit einem 17-Darter startete Price in die Partie und daraufhin landete Smith durch ein 140er-Finish das erste Highlight. Mit einem 18-Darter hielt der "Bully Boy" dann erstmals seinen Anwurf, Price checkte 84 auf Bullseye zum Ausgleich und ging dann dank eines 72er-Checks in Front. In 14 Darts gelang Michael Smith das 3:3, doch dann kippte die Partie kurzzeitig in die Richtung von Gerwyn Price. Der "Iceman" checkte zweimal in der fünften Runde auf Tops und gab Smith keine Chance auf ein Doppel. Ein 88er-Finish zum 11-Darter brachte dem Waliser das 6:3, dann konterte Smith mit einem 126er-Checkouts auf Bull. Die Doppel 4 verhalf dem zweifachen WM-Finalisten zum 5:6, in 13 Darts kam das Spiel zum Ausgleich. Ein 121er-Finish sicherte dem Engländer das eigene Anwurfleg. Weitere vier Darts aufs Doppel ließ Price aus und davon profitierte Smith zum 8:6. Den neunten Legdart in Folge verpasste Price deutlich auf Tops und Smith traf die D6 zum 9:6. Auf der Doppel 13 blieb Price noch gerade so im Spiel, doch dann löschte Smith mit einem 70er-Finish die Hoffnungen vom "Iceman" auf den Sieg aus.

 

Die finale Session beginnt um 20:00 Uhr MEZ. Dort trifft Keane Barry auf Michael Smith und Danny Noppert bekommt es mit William O'Connor zu tun. Nach den beiden Halbfinals wird dann auch das Endspiel ausgetragen.  DAZN und Sport1 übertragen die entscheidende Session live.

 

Ergebnisse Viertelfinale:

Sonntag, 06.03.2022:
Nachmittags-Session:

Keane Barry 10-4 James Wade (100,19 - 96,30)
Sebastian Bialecki 9-10 William O'Connor (90,71 - 87,29)
Danny Noppert 10-5 Damon Heta (95,88 - 88,86)
Michael Smith 10-7 Gerwyn Price (98,30 - 97,07)

Auslosung Final-Session:

Sonntag, 06.03.2022:
Abend-Session:
(ab 20:00 Uhr MEZ)
Halbfinale:
Keane Barry - Michael Smith
William O'Connor - Danny Noppert

Finale:
Barry/Smith - O'Connor/Noppert

 

TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Bühnenspiele der UK Open LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Auch Sport1 zeigt einen Großteil der Sessions. [Hier] die Übertragungszeiten von Sport1.

 

Weitere Informationen UK Open 2022:

Alle Informationen zu den UK Open gibt es auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zu den UK Open [Dart Forum]

Foto-Credit: Steven Paston (PDC)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed