ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

WDF-WM: Beide Titelverteidiger ausgeschieden, Baetens glänzt

Donnerstag, 7. April 2022 23:57 - Dart News von dartn.de

Andy Baetens
Am sechsten Tag der WDF-Weltmeisterschaft mussten gleich beide Titelverteidiger ihre Heimreise antreten. Zunächst scheiterte Wayne Warren klar an Cameron Menzies, ehe Aileen de Graaf noch einen Rückstand gegen Mikuru Suzuki drehte. Beau Greaves startete ihre WM-Kampagne hingegen erfolgreich. Den nächsten dreistelligen Average lieferte Andy Baetens zum Abschluss des Abends ab. Der Belgier trifft im Viertelfinale nun auf Thibault Tricole, der sich ebenfalls steigern konnte.

Nachmittags-Session:

Duff überzeugt erneut

Nach seinem Sieg über Justin Thompson hat Neil Duff auch Tourcardler Nick Fullwell aus dem Turnier genommen. Duff schnappte sich den ersten Durchgang mit 3:1, dasselbe Resultat dann auch im zweiten Satz, da Fullwell hier einige Doppel verpasste, Duff aber mit einem 96er-Finish als 12-Darter zum Satzgewinn überzeugte. Im dritten Satz konnte Fullwell das Blatt drehen, nach verloren gegangenem ersten Leg holte sich "Hero" drei Legs in Serie, um auf 1:2 in den Sätzen zu verkürzen. Die ersten beiden Legs von Satz Nr. 4 gehörten dann wieder Duff, Fullwell konnte zwar noch einmal checken, musste dann aber nach einem 14-Darter des Nordiren zur Niederlage gratulieren.

Neil Duff

Greaves muss kämpfen

Im Nachsitzen hat Beau Greaves mit einem 2:1-Sieg über Veronika Ihasz das Viertelfinale erreicht. Greaves eröffnete mit zwei 18-Dartern, Ihasz checkte dann aber 73 und 164, das höchste jemals auf der Lakeside-Bühne gecheckte Finish von einer Frau. Mit ihrem dritten 18-Darter gewann Greaves aber dennoch Satz 1. Nachdem die Engländerin auch die ersten beiden Legs von Satz 2 einfahren konnte, sah alles nach einem sicheren Sieg von "Beau 'n' Arrow" aus, doch Ihasz kam mit einem 78er-Finish nochmal auf und überstand Matchdarts ihrer Gegnerin, so dass sie bei eigenem Anwurf in den Sätzen ausgleichen konnte. Nach drei Holds im dritten Satz war Greaves dann aber zur Stelle und breakte entscheidend in 18 Darts zum Sieg.

McEwan über die volle Distanz

Über die volle Distanz musste Jim McEwan gehen, um Michael Warburton mit 3:2 zu bezwingen. Das erste Leg ging an Warburton, der dann jedoch die folgenden drei Legs verlor und damit Satz 1 abgeben musste. Der Waliser drehte dann allerdings auf und gewann ganze sechs Legs in Serie, gleichbedeutend mit der 2:1-Satzführung. Im vierten Durchgang meldete sich McEwan dann wieder im Match zurück, Warburton checkte 82 als Konter. Mit Ach und Krach gewann McEwan das dritte Leg und glich dann seinerseits mit einem 82er-Finish zum 2:2 in den Sätzen aus. Im entscheidenden fünften Satz breakte "Chucky" dann direkt mit einem 118er-CO und legte einen 15-Darter nach. Waburton gab sich zwar noch nicht auf, aber McEwan machte mit einem hervorragenden 11-Darter den Viertelfinaleinzug perfekt.

Hurrell im Viertelfinale

Die aktuelle Nr. 1 der WDF James Hurrell steht nach einem 3:0 über Ryan de Vreede im Viertelfinale. De Vreede gewann das erste Leg und hätte auch die folgenden beiden für sich entscheiden können, doch am Ende von Satz 1 war es Hurrell, der 126 Punkte als 12-Darter checkte. Nach zwei Holds sah Satz 2 sich zwei Breaks entgegen, wodurch das fünfte Leg entscheiden musste. Hier konnte de Vreede 76 Punkte nicht auslöschen und Hurrell erhöhte im Gegenzug auf 2:0 in Sets. Nach zwei Breaks brachte Hurrell seinen Anwurf auf der D20 zum 2:1 gerade so durch, breakte dann aber final auf der D9, da sein niederländischer Gegner 67 Punkte nicht auf null bringen konnte.

Abend-Session:

Menzies ohne Satzverlust gegen Warren

Wie bereits am gestrigen Abend hatte Wayne Warren mit seinen Doppelfeldern zu kämpfen. Doch dieses Mal konnte er gegen Cameron Menzies keinen 0:2-Rückstand mehr drehen und verlor glatt in drei Sätzen. Knapp 20 Versuche brauchte Warren auf Doppel, um sein erstes Leg einzufahren, doch zu dem Zeitpunkt befand er sich bereits mit 0:2 im Rückstand. Mit einem starken 13-Darter schnappte sich Menzies das erste Set. Zwar startete Warren mit einem 12-Darter in den zweiten Satz, allerdings vergab "Yonk" auch in diesem viel zu viele Chancen, was Menzies in 19, 20 und 16 Darts zur 2:0-Satzführung nutzte. Umkämpft war auch der dritte Satz, in welchem die beiden Kontrahenten zwei Breaks austauschten, ehe "Cammy" auf der D8 in 14 Darts schon den Viertelfinaleinzug perfekt machte.

Cameron Menzies & Wayne Warren

De Graaf fügt Suzuki erste WM-Niederlage zu

Es sollte nicht der Abend der Titelverteidiger werden: Nach Warren erwischte es kurz darauf auch Mikuru Suzuki, die sich Aileen de Graaf mit 1:2 nach Sätzen geschlagen geben musste. De Graaf, die am längsten auf ihren ersten Auftritt bei dieser WM warten musste, sicherte sich noch Leg 1, jedoch kam Suzuki nach anfänglichen Doppelproblemen besser in Fahrt und gewann jeweils unter Druck stehend drei Legs in Serie für den ersten Satz. Diesen Schwung konnte die Japanerin aber nicht mitnehmen und blieb im Scoring extrem blass. So gingen die nächsten sechs Legs, darunter zwei 16-Darter, allesamt an de Graaf, womit die Niederländerin die Titelverteidigerin nach Hause schickte.

Aileen de Graaf

Tricole verhindert Entscheidungssatz

Deutlich wohler auf der Bühne schien sich Thibault Tricole im Vergleich zu seinem ersten Auftritt zu fühlen und ließ mit einem 90er Average Steve Hine mit 3:1 hinter sich. Hine kam mit einem 109er Finish gut in die Partie und nach fünf Legs ohne Break ging Satz 1 noch an den Engländer. Tricole löschte im zweiten Satz hingegen 116 Punkte zum Break in 15 Darts und glich ohne abgegebenes Leg zum 1:1 aus. Einen starken dritten Satz lieferten daraufhin beide Parteien ab: Tricole checkte 120 in der fünften Runde und legte mit einem 13-Darter nach. Hine glänzte mit einem 142er Finish, doch Tricoles Konter ließ nicht lange auf sich warten. Der Franzose packte schließlich ein 104er Checkout zum nächsten 15-Darter und dem Satzgewinn aus. Im vierten Satz konnte Hine zwar zum 2:1 breaken, doch "The Muffin Man" ließ in der Folge drei Setdarts aus und so nutzte Tricole nach verpasstem 140er Finish seinen zweiten Matchdart.

Baetens stürmt in die nächste Runde

Den letzten Platz im Viertelfinale erspielte sich Andy Baetens, der ebenfalls den dreistelligen Punkteschnitt knackte, mit einem 3:0 über Scott Marsh. Nach verhaltenem Auftakt sicherte sich der Belgier Satz 1 in 14, 17 und 15 Darts, nachdem er das erste Leg noch verloren hatte. In 14 und 15 Darts konnte sich "The Beast" einen Vorteil im zweiten Set herausarbeiten, doch Marsh, der eigentlich über weite Strecken der Partie gut mithalten konnte, forcierte in 13 und 12 Darts inklusive 121er Finish das Entscheidungsleg. Hier verdoppelte Baetens seine Satzausbeute schlussendlich mit Anwurf in 14 Darts. Im nächsten Satz wurde Baetens noch einmal seinem Spitznamen gerecht und ließ in 15, 13 und 12 Darts keine Zweifel mehr aufkommen, wer als Sieger die Bühne verlässt.

 

Am Freitag ist Viertelfinaltag bei der WDF-Weltmeisterschaft. Ab 14:00 Uhr MESZ geht es mit der Nachmittags-Session weiter, auch am Abend ab 20:00 Uhr MESZ stehen ebenfalls vier Viertelfinals auf dem Programm. Eurosport bzw. Eurosport 2 übertragen live.


Ergebnisse Donnerstag:

Donnerstag, 07. April 2022:
Nachmittags-Session:

Neil Duff 3-1 Nick Fullwell (3:1, 3:1, 1:3, 3:1) - (88,06 - 85,67)
Beau Greaves (5) 2-1 Veronika Ihasz (D) (3:2, 2:3, 3:1) - (78,01 - 73,90)
Jim McEwan 3-2 Michael Warburton (3:1, 0:3, 0:3, 3:1, 3:1) - (84,01 - 84,71)
James Hurrell 3-0 Ryan de Vreede (3:1, 3:2, 3:1) - (89,87 - 85,98)

Abend-Session:
Wayne Warren 0-3 Cameron Menzies (1:3, 1,3, 2:3) - (87,35 - 86,32)
Aileen de Graaf (4) 2-1 Mikuru Suzuki (D) (1:3, 3:0, 3:0) - (76,48 - 69,90)
Thibault Tricole 3-1 Steve Hine (2:3, 3:0, 3:1, 3:2) - (90,36 - 88,35)
Andy Baetens 3-0 Scott Marsh (3:1, 3:2, 3:0) - (102,79 - 96,20)

Vorschau auf den Freitag:

Freitag, 08. April 2022:
Nachmittags-Session:
(ab 14:00 Uhr MESZ)
Priscilla Steenbergen - Kirsty Hutchinson (D)
Jim McEwan - Neil Duff
Rhian O'Sullivan - Maria O'Brien (D)
Thibault Tricole - Andy Baetens

Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MESZ)
Tori Kewish - Lorraine Winstanley (D) 
Brian Raman - Richard Veenstra
Aileen de Graaf - Beau Greaves (D) 
Cameron Menzies - James Hurrell

 

TV-Übertragung:

Die WDF-WM 2022 wird auf Eurosport und Eurosport 2 bzw. im Eurosport Player übertragen. Alle TV-Übertragungstermine der WDF-WM gibt es [hier].

 

Alle Informationen zur WDF-Weltmeisterschaft 2022:

Alle Informationen zur WDF-WM gibt es auf unserer [Turnierseite]
Der WDF-WM 2022 [Spielplan]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Chris Sargeant/Tip Top Pics

[mvdb/tk]

Quelle: WDF - www.dartswdf.com

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed