Anzeige

Dart Profis - Jyhan Artut - "The Eagle"

Jyhan Artut

Jyhan Artut spielt nun bereits seit einigen Jahren an der Spitze der deutschen Dartszene mit, so konnte er u.a. 2003 das Finale beim WDF Weltranglistenturnier German Gold Cup erreichen und musste sich im Finale nur Mensur Suljovic geschlagen geben. Im Jahr 2009 konnte er sich den Titel des Deutschen Meisters der PDC Europe sichern, als er sich im Finale mit 6:2 gegen Andree Welge durchsetzen konnte. Im gleichen Jahr sicherte er sich über die European Order of Merit bei der letzten Gelegenheit im Rahmen der German Darts Championship in Halle Westfalen seine Teilnahme an der PDC Dart Weltmeisterschaft 2010 in London. Bei seinem TV-Debüt bei der Dart WM konnte er gleich im ersten Spiel für Furore sorgen, als er sich nie gefährdet mit 3:0 gegen keinen geringeren als den absoluten Publikumsliebling Wayne Mardle durchsetzen konnte.Jyhan Artut In der zweiten Runde traf er auf Robert Thornton, gegen den Artut noch kurz zuvor in Halle trotz vorheriger Führung verloren hatte. Und auch dieses Mal erwies sich der Schotte als zu stark, obwohl Jyhan nach einem 0:2-Rückstand noch Chancen zum 2:2 Ausgleich hatte. Für das Jahr 2010 hatte Artut nach eigenen Angaben einen Sponsor gefunden, welcher ihm die Teilnahme an der kompletten PDC Pro Tour ermöglichen sollte, leider war dem offensichtlich nicht so, denn bis auf ein paar wenige Ausnahmen, nahm Artut nicht an den englischen Pro Tour Events teil.Jyhan Artut bei der PDC WM 2010

Aber 2010 sicherte er sich zum zweiten Mal den Titel des Deutschen Meisters der PDC Europe und konnte dadurch zum zweiten Mal an der PDC Weltmeisterschaft 2011 teilnehmen. Hier konnte er in der Vorrunde knapp mit 4:3 gegen Scott Mackenzie aus Hongkong die Oberhand behalten. Im darauf folgenden Spiel unterlag er mit 1:3 Denis Ovens. Kurz zuvor hatte er sich zusammen mit Andree Welge für den World Cup of Darts qualifiziert, wo die beiden jedoch in der zweiten Runde gegen die Niederländer in Form von Raymond van Barneveld und Co Stompé unterlagen.

Im Jahr 2012 qualifizierte sich der Deutsche wieder für die PDC-WM, wobei ihm dieses Mal in der ersten Runde mit dem amtierenden Vize-Weltmeister Gary Anderson alles andere als ein leichtes Los erwartete. Aber Artut stellte sich souverän der Herausforderung und musste sich in einem der spannendsten Erstrundenspiele in der Geschichte der Weltmeisterschaft erst in einem entscheidenden Sudden Death Leg geschlagen geben, nachdem er selber zuvor vier Matchdarts verpasste. Jyhan kurz vor seinen Matchdarts PDC WM 2012In diesem Spiel zeichnete er sich jedoch durch viele extrem souveräne Checkouts unter Druck aus, so konnte er im letzten Satz dreimal einen Rückstand wieder ausgleichen, obwohl Anderson seinerseits Matchdarts hatte.

In den Jahren 2013 und 2014 verpasste "The Eagle" die Qualifikation zur Dart-WM, aber im Jahr 2014 startete er mit der Unterstützung von entsprechenden Sponsoren richtig durch und spielte fast die komplette Turnierserie der PDC mit. Am Ende des Jahres war er dadurch der erste deutsche Spieler, welcher sich "normal" wie alle Engländer auch überJyhan Artut beim Walkon PDC Dart WM 2015 die Pro Tour Order of Merit für die PDC Dart WM qualifizieren konnte, also keinen Startplatz über die European Order of Merit bzw. über einen der anderen fest vergebenen Startplätze für diverse Länder in Anspruch nehmen musste. Die Auslosung ergab jedoch gleich in der ersten Runde ein Hammerlos, der Mann aus Hannover traf er auf keinen geringeren als den Rekord Weltmeister Phil Taylor. "The Power" erwies sich an diesem Tag als zu stark für den zusätzlich noch grippegeschwächten Artut, der sich zumindest im dritten und letzten Satz mit 2:3 noch recht teuer verkaufen konnte.

Im Jahr 2015 lief es nicht sehr gut für Jyhan, bis auf eine Zweitrundenteilnahme auf der European Tour und ein paar Zweitrundenteilnahmen auf der Pro Tour konnte sich Artut nicht wirklich durchsetzen. Er rutschte auch in der Weltrangliste wieder aus den Top 50 hinaus. Dennoch qualifizierte er sich durch seine Teilnahmen an der European Tour über die European Order of Merit wieder für die WM, konnte gegen Stephen Bunting aber keinen Satz gewinnen. Auch im Anschluss lief es dann für Artut nicht gut, der seine Tourkarte verlor und sich dann eine längere Auszeit vom Profidart nahm. 2018 spielte er dann die Q-School, verschwand den Rest des Jahres dann aber wieder von der Bildfläche. Ein Jahr später versuchte er es wieder in Hildesheim, konnte sich aber erneut die Tourkarte nicht wiederholen. Mitte März qualifizierte sich Artut dann aber mit den European Darts Open nach Ewigkeiten wieder für ein Event der European Tour, wo er zum Auftakt gegen Wesley Plaisier unterlag. Eine Woche später kam das Aus bei den German Darts Championship zum Auftakt gegen Boris Koltsov. Gegen Josh Payne musste er sich in München auch in Runde 1 geschlagen geben.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person:

Name: Jyhan Artut
Spitzname: The Eagle (der Adler)
Geburtstag: 09.10.1976
Geburtsort: Holzminden
Heimatort: Hannover
Nationalität: Deutschland
Familienstand: Liiert
Kinder: Eine Tochter
Spielt Dart seit:
Profi seit: 2012
Händigkeit: Rechtshänder
Darts: -
Sponsoren: -
Einlaufmusik:
"The Pretender" von Foo Fighters
9-Darter:
-
Offizielle Webseite:
-
Twitter:
-

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM:
2.Runde 2010
World Cup of Darts: Viertelfinale 2013 und 2015 mit Andree Welge bzw. Max Hopp
UK Open: Letzte 64 2013
European Championship: 1.Runde 2014

PDC-Turniere:
Pro Tour:
2x Halbfinale (1x 2011, 1x 2014)
European Tour: 2.Runde German Darts Championship 2013, German Darts Masters 2014, Gibraltar Darts Trophy 2014 und European Darts Trophy 2014
Q-School: Gewinner einer Tourkarte 2013

BDO-Major:
WDF World Cup Singles
: Letzte 64 2003
World Masters: Letzte 192 2003

Weitere Turniere:
GDC Ramada Hotel Köln: Sieger 2009 (2x)
PDC Europe Deutsche Meisterschaft:
Sieger 2009 und 2010


Foto-Credit: PDC Europe

[zurück zur Auswahl]

Anzeige