Anzeige

PDC Dart WM 2017 - 2. Runde Tag 3, Nachmittag: Hopp ausgeschieden, Wade und Klaasen beeindruckend nervenstark!

Mittwoch, 28. Dezember 2016 17:45 - Dart News von dartn.de

James Wade gewinnt gegen Steve Beaton - Runde 2 - PDC Dart WM 2017

Am bereits elften Turniertag der PDC World Darts Championship 2017 ging es am Nachmittag mit den nächsten Zweitrundenpartien weiter. Auch für die deutschen Dart-Fans wurde es wieder ernst, denn die deutsche Nr.1 Max Hopp betrat gegen den Belgier Kim Huybrechts zum zweiten Mal die Bühne des Ally Pally. Auch James Wade und Jelle Klaasen mussten zum zweiten Mal bei dieser Weltmeisterschaft ans Oche treten. Los ging es aber direkt mit der Partie zwischen Hopp und Huybrechts.

 

Max Hopp unterliegt Kim Huybrechts deutlich

Nach seinem überzeugenden Erstrundenauftritt gegen den Niederländer Vincent van der Voort, ging es für die deutsche Nr.1 Max Hopp in der 2.Runde gegen den Belgier Kim Huybrechts weiter. Als ehemaliger Premier League Spieler und mehrfacher Pro-Tour-Sieger ging Huybrechts als Favorit ins Match. Aber beide Spieler kamen sehr gut ins Spiel, leider vergab Max in einem wackeligen ersten Leg einen Checkdart und damit ging das Break und am Ende auch der ganze Satz mit 3:1 an den Belgier. Im zweiten Satz ging Huybrechts dann mit 2:0 in Führung, bevor er den "Maximiser" dank drei vergebener Setdarts wieder ins Spiel holte, dieser verkürzte auf 1:2 und vergab anschließend drei weitere Darts, um in diesem Satz auszugleichen. Irgendwann musste der Belgier, der zuvor auch mehrere Darts zum Satzgewinn vergeben hatte, dann zwangsweise aber auch treffen, was er auf der Doppel 8 auch tat. Dieses bedeutete die 2:0 Satzführung und Max sah sich dadurch mit einer noch größeren Aufgabe konfrontiert. Er sicherte sich das erste Leg im dritten Satz, aber der Belgier glich sofort zum 1:1 aus und dank eines 13-Darters inklusive eines 117er Finish schaftte der "Hurricane" auch in diesem Satz das entscheidende Break. Trotz vier vergebener Satzsdarts des Belgiers konnte Deutschlands Nr. 1 kein Kapital aus der Situation schlagen. Konsequenterweise lautete es anschließend 3:0 in Sätzen für Huybrechts. Bei eigenem Anwurf gewann Kim dann das kommende Leg und weil er anschließend gleich 5 Checkdarts liegen gelassen hatte, sicherte sich Max am Ende doch noch den Ausgleich. Ein souveräner 13-Darter des Belgiers bedeutete, dass dieser nur noch ein Leg vom Sieg entfernt war. Ein 87er Finish von Max brachte dann aber den Ausgleich. Ein 102er Finish brachte Huybrechts dann aber den glatten 4-0 Sieg.

Als Fazit muss man sagen: Huybrechts wäre heute für einen Max Hopp in normaler bis guter Form durchaus schlagbar gewesen, da dieser vor allem auf den Doppeln seinem Gegner viele Möglichkeiten eröffnet hat. Leider hatte man auch das Gefühl, dass Max, seitdem er das erste Break im ersten Leg des ersten Satzes kassierte, nur noch hinterherrennen musste und sich immer mindestens einen Wurf im Rückstand befand. Dadurch konnte er recht häufig die ihm gebotenen Chancen nicht nutzen, da er sich zu diesem Zeitpunkt i.d.R. noch gar nicht im Checkbereich befunden hat. Die Doppelquote von 26,32 % war am Ende dann auch noch weit von seiner Leistung in der ersten Runde entfernt. Max darf sich jetzt aber nicht entmutigen lassen, er ist erst 20 und hat immer noch seine ganze Karriere vor sich, früher oder später wird er seinen Durchbruch schaffen, davon sind wir von dartn.de überzeugt.

Wade besteht mit großartigem Spiel cool gegen Beaton

Als zweite Partie des Nachmittags stand die Begegnung zwischen dem mehrfachen Major-Sieger James Wade und dem ehemaligen BDO-Weltmeister Steve Beaton auf dem Programm. Wade, der in den letzten Wochen langsam wieder zu seiner alten Form findet startete das Match mit einem 14-Darter, dann stellte er sich Tops nach 12 Darts, nur um Beaton dabei zusehen zu müssen, wie dieser anschließend ein 123er Finish auf Bull checkte. Aber das brachte James Wade nicht aus der Ruhe, mit 3:1 sicherte er sich souverän den ersten Satz. Der zweite Satz ging sogar "zu Null" an "The Machine", wobei im zweiten Leg die kuriose Situation entstand, daß Beaton nach Scores von 41 und 60
zwei 180er in Folge warf um sich auf Tops zu stellen, er aber keinen Dart mehr auf Doppel bekam, da Wade in 13 Darts checkte. Und Wade marschierte weiter, ein 104er Finish am Start des 3. Satzes brachte die 1:0 Führung, beim Stand von 2:1 revanchierte sich Beaton. Im 4 Leg warf James Wade dann 2 x 180, aber da er den einen Satzdart auf Tops vergab, sicherte sich der "Bronzed Adonis" das Leg, aber dank eines phantastischen 11-Darter sicherte sich Wade auch Satz 3. Gleich am Anfang des vierten Satzes sicherte sich Wade ein Break, aber Beaton gab sich noch nicht geschlagen und mit einem 11-Darter schaffte er das Re-Break, bevor er mit einem sehenswerten 112er zum ersten Mal in einem Satz in Führung gehen konnte. Aber er vergab anschließend 3 Satzdarts, somit glich Wade wieder zum 2:2 aus. Aber Steve behielt die Nerven und warf seine ganze Erfahrung der letzten 20+ Jahre in das letzte Leg. Mit einem 14-Darter unter Volldruck sicherte er sich Satz 4 und seinen (zumindest kurzfristigen) Verbleib in dieser Dart WM. Im 5. Satz war es dann Beaton, der sowohl 164 als auch 130 jeweils zum Break auf Bull verpasst. Wade bestrafte dieses jedes Mal und sicherte sich den 5. Satz am Ende mit 3:1 um sich seinen Platz im Achtelfinale zu sichern.

Unser Fazit: Ein höchst unterhaltsames und hochklassiges Spiel, Wade wurde konstant vom Altmeister Beaton unter Druck gesetzt und hätte dieser das ein oder andere High Finish gemacht, wäre es sicherlich noch spannender geworden, aber am Ende hat James diesem Druck sehr souverän stand gehalten und zieht somit auch in dieser Höhe durchaus verdient in die nächste Runde ein.

 

Jelle Klaasen - 2. Runde PDC Dart WM 2017

Klaasen souverän gegen Dolan

Mit Jelle Klaasen trat dann einer der Geheimfavoriten aus der zweiten Reihe zum zweiten Mal ans Oche. Der Niederländer bekam es mit dem Nordiren Brendan Dolan zu tun, der in der ersten Runde gegen Klaasens Landsmann Christian Kist durchaus zu überzeugen wusste. Und daß mit dem Nordiren zu rechnen sein muss, zeigte er bereits im ersten Satz: Ihm gelang es direkt am Anfang den Niederländer zu breaken, worauf dieser aber sofort mit 7 perfekten Darts und einem abschließenden 11-Darter zum Re-Break reagierte. Beim Stand von 2:2 versaute es sich Dolan aber bei einem 108er Finish sich nach dem zweiten Dart ein Doppel zu stellen, nachdem er mit dem ersten Dart die T18 getroffen hatte. Diese Chance ließ sich der BDO-Weltmeister des Jahres 2007 nicht entgehen und mit 3:2 ging somit der erste Satz an "The Cobra". Der zweiten Satz verlief ähnlich - nur daß am Ende mit 3:1 wieder der Niederländer am Ende die Nase vorne hatte. Im dritten Satz war sicherlich das 135er Finish vom "History Maker" zum 2:2 erwähnenswert, aber auch in diesem Fall brachte es am Ende nichts, da Dolan im entscheidenen 5. Leg dieses Satzes zu wenig scoren konnte, um Klaasen noch von der 3:0 Satzführung abzuhalten. Umd auch im vierten Satz lief es wie in den drei Sätzen zuvor: Trotz der Tatsache, daß sich Dolan das erste Leg mit einem 101er High Finish und das 3. Leg mit einem 142 Finish zum 2:1 sichern konnte, gelang es ihm nicht in den kommenden Legs diese Form beizubehalten - beim Stand von 2:2 und anschließenden  6 perfekten Darts im 5. Leg seitens Klaasen war das Spiel dann gelaufen. Mit einem 12-Darter sicherte sich Klaasen seinen 4:0 Einzug in das Achtelfinale dieser Weltmeisterschaft, obwohl das Ergebnis nicht richtig wiederspiegelt, wie knapp das Spiel eigentlich doch war (3:2, 3:1, 3:2, 3:2)

Unser Fazit: In dieser Form ist Jelle Klaaen eine Gefahr für jeden Spieler - der Average lag am Ende zwar nur bei etwas mehr als 93 Punkten, aber man hatte konstant das Gefühl, daß da bei ihm noch ein wenig mehr "im Tank" wäre, 6 und 7 perfekte Darts deuten darauf hin und diese Scores gepaart mit einer phantastischen Doppelquote von am Ende 60% können jedem Spieler gefährlich werden. Nun wartet als nächstes Dave Chisnall auf ihn. Dieses Spiel wird sicherlich ebenfalls wieder ein totaler Knaller.

 

Am Abend bereits erste Achtelfinalpartien

Am Abend ab 20 Uhr wird die zweite Runde mit dem Match zwischen Peter Wright und Jamie Lewis komplettiert. Anschließend finden mit den Spielen zwischen Gary Anderson und Benito van de Pas und Adrian Lewis gegen Raymond van Barneveld dann schon bereits die ersten beiden Achtelfinalbegegnungen statt. Es geht also langsam in die entscheidende Phase dieser Weltmeisterschaft, wenn auch ohne deutschsprachige Beteiligung.

 

Ergebnisse und Statistiken - Tag 11 - Nachmittag:

Mi. 28.12.2016 - 14 Uhr:
Kim Huybrechts (13)  4-0 Max Hopp (3:1, 3:1, 3:1, 3:2)
James Wade (6) 4-1 Steve Beaton (27) (3:1, 3:0, 3:2, 2:3, 3:1)
Jelle Klaasen (10) 4-0 Brendan Dolan (23) (3:2, 3:1, 3:2, 3:2)

Kim Huybrechts 4-0 Max Hopp
19 100+  27
 12 140+  14
 5 180  1
 92,76 Average  87,57
 117, 102 High Finish  87
38,71 % Checkout % 26,32 %

 

 James Wade 4-1 Steve Beaton
 31 100+  34
 20 140+  10
 5 180  7
 99,39 Average  97,74
 104 High Finish  123, 112
50 % Checkout % 31,82 %

 

 Jelle Klaasen 4-0
Brendan Dolan
21 100+ 34
 10 140+  10
 5 180  4
93,32 Average  93,34
 78 High Finish  142, 135, 101
60 % Checkout %

46,67 %


Vorschau auf Mittwoch-Abend:

Mi. 28.12.2016 - 20 Uhr: (Abend)
Peter Wright (3) - Jamie Lewis (30) (2.Runde)
Gary Anderson (2) - Benito van de Pas (15) (Achtelfinale)
Adrian Lewis (5) - Raymond van Barneveld (12) (Achtelfinale)

Sport1 und DAZN übertragen alle Spiele komplett live.

Weitere Informationen zur Dart Weltmeisterschaft 2017:

Alle Informationen zur WM gibts auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Der PDC Dart WM 2017 [Spielplan]
Die Sendetermine von Sport1 [Sport1 Übertragungszeiten]
Hier gibts den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed