Anzeige

European Darts Matchplay 2017 - Tag 2: Suljovic nach Thriller im Achtelfinale. Whitlock und Wade ausgeschieden

Samstag, 10. Juni 2017 22:40 - Dart News von dartn.de

Dave Chisnall beim European Darts Matchplay 2017 in Hamburg

Samstag und damit Zweitrundentag auf der European Tour. Am heutigen Samstag hatten auch die 16 gesetzten Spieler um Michael van Gerwen, Peter Wright und Mensur Suljovic ihren ersten Auftritt beim European Darts Matchplay in Hamburg. Auch wenn kein Spieler aus Deutschland mehr mit dabei war, tat das der Stimmung in der ausverkauften Halle keinen Abbruch.

Nachmittags-Session:

Der Zweitrundentag startete mit einem souveränen 6-1 Sieg von Daryl Gurney über Jimmy Hendriks. Der Sieg für den Nordiren war nie in Gefahr, dafür reichte die Leistung von Hendriks einfach nicht aus. Es folgten ebenfalls ein recht ungefährdetes 6-3 von Alan Norris über Marko Kantele, in dem beide Spieler nicht ihr bestes Dart zeigten, sowie ein recht deutlicher 6-2 Erfolg von einem sehr starken Mervyn King über Richard North. Im fünften Leg hätte King fast auch noch das perfekte Spiel gezeigt, aber er verpasste nach 8 perfekten Darts die Doppel 12 knapp.

Das erste Ausrufezeichen setzte der Sieger des letzten European Tour Turniers, Michael Smith. Mit einem Average von 100 Punkten, einem 117-Finish und einer 67% Doppelquote ließ er seinem Gegner Mike de Decker keine Chance und besiegte ihn klar mit 6-1.

Das nächste großartige Match ließ nicht lange auf sich warten. Bei Cristo Reyes gegen Nathan Aspinall wurde das Spiel erst im 11. Leg entschieden. Der Spanier setzte sich vor dem Spiel beim Wurf auf das Bullseye durch und konnte damit das Entscheidungsleg beginnen. Er nutzte diesen Vorteil zu seinen Gunsten aus und ließ Aspinall bei 36 Rest stehen.

Im wahrsten Sinn des Wortes den Sieg verschenkt hat der Belgier Kim Huybrechts. "The Hurricane" führte gegen Peter Hudson mit 5-2, verpasste insgesamt 8 Matchdarts und musste sich am Ende mit 5-6 geschlagen geben. Wenig Probleme hatten dann Ian White (6:3 gegen Peter Jacques) und Joe Cullen (6:2 gegen Justin Pipe).

Abend-Session:

Am Abend kam es zum Auftritt des letzten deutschsprachigen Spielers in diesem Turnier. Der Österreicher Mensur Suljovic traf auf den Niederländer Dirk van Duijvenbode. Dieses Match entwickelte sich zu einem echten Thriller. Der Wiener lag schnell mit 1-3 zurück, kämpfte sich dann aber wieder zurück und glich aus. Doch er konnte den Schwung nicht mitnehmen und gab erneut 2 Legs in Serie ab. "The Gentle" verkürzte mit den Darts auf 4-5, dann der Niederländer bei eigenem Anwurf die Chance zum Matchgewinn. Doch Suljovic spielte ein herausragendes Leg und warf unter höchstem Druck einen 12-Darter zum Ausgleich. Im Entscheidungsleg zuerst Suljovic im Finish-Bereich. Er verpasst 3 Matchdarts, dann van Duijvenbode mit 2 Matchdarts, die er ebenfalls knapp verpasst. Der vierte Matchdart von Suljovic landete in der Doppel 6 zum Matchgewinn.

Ähnlich dramatisch lief es beim rein niederländischen Match zwischen Benito van de Pas und Vincent van der Voort ab. Der als Nummer 5 gesetzte van de Pas erarbeitete sich beim Stand von 5-4 gleich 4 Matchdarts, die er alle nicht verwerten konnte. Van der Voort brachte sich mit einem 118-Finish zurück ins Spiel. Dann durfte van der Voort das Entscheidungsleg eröffnen. Mit einem 10-Darter ließ der "Dutch Destroyer" seinem Gegner in diesem Leg dann keine Chance. Mit diesem 6-5 Erfolg steht er erstmals seit über einem Jahr wieder einmal in einem Achtelfinale auf der European Tour.

Zwei faustdicke Überraschungen erlebten die Fans in der Abend-Session. Zuerst musste sich Simon Whitlock, der als Nummer 4 gesetzt war, trotz einer eigentlich ansprechenden Leistung mit 1:6 gegen Andy Hamilton geschlagen geben. Dann kam James Wade überhaupt nicht ins Spiel. "The Machine" spielte einen Average von knapp über 70 Punkten und ging dadurch klar mit 2-6 gegen Kyle Anderson unter.

Nach seiner Hand-Operation gab Jelle Klaasen sein Comeback. Doch man merkte ihm die Verletzung noch an und so hatte er keine Chance das Spiel gegen Stephen Bunting zu gewinnen. Der ehemalige BDO-Champion gewann deutlich mit 6-2.

Deutlich ist auch das Stichwort beim Duell von Peter Wright gegen John Michael. Der Grieche kassierte gegen einen stark spielenden Wright eine glatte 0-6 Niederlage. "Snakebite" dabei mit einem Average von 101,3. Noch einen höheren Average erreichte am heutigen Abend nur Dave Chisnall. Er spielte bei seinem 6-4 über James Wilson im Schnitt 104,83 Punkte. Ein kräftiges Ausrufezeichen des Vorjahresfinalisten.

Ansprechend war auch der Auftritt von Michael van Gerwen. Der amtierende Weltmeister gewann in gewohnter Manier mit 6-0 gegen den Schotten John Henderson. Er spielte dabei einen Average von 107,68 Punkten, den höchsten des bisherigen Turniers und steht wie zu erwarten souverän im Achtelfinale.

Morgen ist schon Finaltag beim European Darts Matchplay. Ab 13 Uhr werden zunächst die Achtelfinalbegegnungen ausgetragen, bevor am Abend ab 19 Uhr dann Viertelfinale, Halbfinale und Finale anstehen.

 

Ergebnisse Samstag:

Samstag, 10.06.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
2.Runde:
Daryl Gurney (14) 6-1 Jimmy Hendriks (88,6-82,3)
Alan Norris (9) 6-3 Marko Kantele (81,6-79,8)
Mervyn King (16) 6-2 Richard North (95,4-83,7)
Michael Smith (13) 6-1 Mike de Decker (99,9-92,7)
Cristo Reyes (15) 6-5 Nathan Aspinall (93,9-96,3)
Peter Hudson 6-5 Kim Huybrechts (90,6-90,2)
Ian White (11) 6-3 Peter Jacques (89,1-84,6)
Joe Cullen (12) 6-2 Justin Pipe (96,7-90,6)

Samstag, 10.06.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
2.Runde:
Andy Hamilton 6-1 Simon Whitlock (4) (90,1-93,0)
Dave Chisnall (6) 6-4 James Wilson (104,8-93,2)
Mensur Suljovic (3) 6-5 Dirk van Duijvenbode (90,8-94,3)
Kyle Anderson 6-2 James Wade (10) (87,3-71,7)
Stephen Bunting 6-2 Jelle Klaasen (7) (95,3-84,9)
Peter Wright (2) 6-0 John Michael (101,3-91,3)
Vincent van der Voort 6-5 Benito van de Pas (5) (98,11-97,4)
Michael van Gerwen (1) 6-2 John Henderson (107,7-93,5)

Vorschau Finaltag:

Sonntag, 11.06.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
Achtelfinale:
Mensur Suljovic - Daryl Gurney
Dave Chisnall - Ian White
Stephen Bunting - Kyle Anderson
Peter Wright - Cristo Reyes
Andy Hamilton - Michael Smith
Vincent van der Voort - Joe Cullen
Peter Hudson - Alan Norris
Michael van Gerwen - Mervyn King

Sonntag, 11.06.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Viertelfinale:
Suljovic/Gurney - Chisnall/White
Bunting/K.Anderson - Wright/Reyes
Hamilton/Smith - v.d.Voort/Cullen
Hudson/Norris - v.Gerwen/King

Halbfinale:
Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 2
Sieger Viertelfinale 3 - Sieger Viertelfinale 4

FINALE:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

 

Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause. Im Vergleich zu den letzten Jahren gibt es aber eine große Änderung. Die gesetzten Spieler müssen ihr Auftaktspiel am 2.Turniertag gewinnen, damit ihr Preisgeld in die Rangliste einfließt. Sollten sie ihr erstes Spiel verlieren, bekommen sie das Preisgeld zwar ausgezahlt, es geht aber nicht in die große Order of Merit sowie die European Order of Merit ein.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum European Darts Matchplay [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: LawrenceLustig/PDC

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed