Dart Profis - Andy Smith - "The Pieman"

Andy Smith
Andy Smith ist einer der Spieler, die ihre größten Erfolge auf dem Floor feiern konnte. Abseits der großen Bühne drehte der Engländer oftmals auf und brachte es damit insgesamt auf sechs Siege auf der Pro Tour. Viermal erreichte Smith zudem ein Major-Viertelfinale. Bereits im Alter von 7 Jahren griff Andy Smith zu den Darts, so richtig in Erscheinung trat er erstmals 1997, wo er sich in das Finale der British Open spielte, sodass er 1997 erstmals bei der BDO-Weltmeisterschaft an den Start ging. Es folgten Siege bei den England Open, Welsh Open und Norway Open, wodurch sich Smith in den Teilnehmerfeldern der Majors etablierte. Doch dort wollte es nicht so richtig laufen. Insgesamt viermal nahm Smith bis zu seinem Wechsel zur PDC im Jahr 2004 an den Embassy World Professional Darts Championships teil. 2001 hatte er seinen letzten Auftritt im Lakeside. Doch auch in den nächsten Versuchen war immer in Runde 1 Schluss, zweimal unterlag er gegen Co Stompé.

2004 folgte dann also der Wechsel zur PDC, wo er prompt das UK Open Regional Final Scotland gewinnen konnte. Ein Jahr später folgte sein zweiter Turniersieg und konstante Ergebnisse. Als Platz 33 der Weltrangliste verpasste er die direkte WM-Quali 2006, doch er setzte sich beim PDPA Qualifier durch und stand damit in der Circus Tavern auf der Bühne. Dort kam er bis ins Achtelfinale, wo gegen Alan Warriner-Little Schluss war. Sein erstes Major-Viertelfinale erreichte der "Pie Man" im selben Jahr beim World Grand Prix. Sein nächster Turniersieg folgte bei einer Players Championship im Herbst 2007, zuvor scheiterte er bei der WM in Runde 2 an Andy Jenkins. In den folgenden drei Jahren sah die Bilanz nicht besser aus, jeweils direkt in Runde 1 war für den Engländer im wichtigsten Turnier des Jahres Feierabend. 2009 spielte er seinen bis dato einzigen PDC-9-Darter im Viertelfinale eines Floor Events in Dinslaken, später entschied er dieses Turnier für sich. Schritt für Schritt spielte sich Smith in jedes Teilnehmerfeld bei den Majors, 2009 gab es ein weiteres Semifinale beim World Grand Prix.

In seiner Hochphase blieb Smith auch noch im Jahr 2011, wo er bei der Weltmeisterschaft unter anderem Mervyn King bezwang und damit das Achtelfinale erreichte. Gegen Gary Anderson unterlag er dann aber mit 0-4 in den Sätzen. Bei den Players Championship Finals ging es daraufhin direkt bis ins Viertelfinale. Ein weiterer Turniersieg in Barnsley wurde von seinem letzten Major-Viertelfinale gefolgt, erneut beim Grand Prix in Dublin. 2012 gab es die wohl bitterste Pleite in der Karriere vom "Pieman", denn er muste sich mit einem Whitewash in Sets und Legs gegen Scott Rand bei der WM geschlagen geben. Immerhin brach er seinen World Matchplay Fluch, denn nach sechs Erstrundenniederlagen konnte er dieses Mal Paul Nicholson bezwingen. 2013 unterlag er bei der WM erneut in Runde 1 gegen Daryl Gurney. Ein Floor-Halbfinale war das einzige Top-Ergebnis, das Smith 2013 aufweisen konnte. Trotzdem qualifizierte er sich erneut für den "Ally Pally". Nach einem Sieg gegen Steve Brown folgte eine der denkbarsten Stunden der WM-Geschichte. Nach einer 3:0 Führung in den Sets, musste sich Smith tatsächlich noch mit 3:4 gegen James Wade geschlagen geben und verpasste dabei zwei Matchdarts. Sein einziges European Tour Viertelfinale spielte Smith bei den Austrian Darts Open 2014.

Spätestens durch die 0:3 Niederlage bei der WM 2015 gegen Ronny Huybrechts wendete sich die Karriere vom gelernten Zaun-Bauer. Ab jetzt ging es im steilen Absturz dem Verlust der Tourcard entgegen. Im Jahr 2015 reichte es nur noch für ein einziges Achtelfinale, 2016 kam dann ein desaströses Jahr, in dem er nicht einmal über die letzten 32 hinaus kam. Die German Darts Championship 2016 war sein letzter Auftritt auf einer PDC-Bühne. Danach ging es in die Q-School, wo er aber nicht wirklich punkten konnte. Ein Challenge Tour Finale 2017 war der letzte Erfolg, bevor er nach einigen wenigen Challenge Tour Events 2018 komplett von der internationalen Ebene verschwand. Sein bis dato letztes Turnier spielte "The Pieman" am 06. Mai 2018. Seine Karriere hat Smith aber auch 2020 noch nicht offiziell beendet.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person: 

Name: Andy Smith
Spitzname: The Pieman (der Kuchenmann)
Geburtstag: 22.06.1967
Geburtsort: Bromsgrove, Worchestershire
Heimatort:
Studley, Warwickshire
Nationalität: Enland
Familienstand: -
Kinder: -
Spielt Dart seit: 1974
Profi seit: 2004
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
20.5g Tungsten A180 Darts
Sponsoren:
A180 Darts
Einlaufmusik:
"Eat It" von Weird Al Yankovic
9-Darter: 1x Pro Tour Dinslaken 2009
Offizielle Webseite: -
Twitter: @thepieman180

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: Achtelfinale 2006 & 2011
UK Open: Achtelfinale 2009, 2010, 2011
World Matchplay: Achtelfinale 2012
World Grand Prix: Viertelfinale 2006, 2009, 2011
European Championship: Achtelfinale 2010
Players Championship Finals: Viertelfinale 2011
Las Vegas Desert Classic:
letzte 32 2005, 2006, 2007

PDC-Turniere:
Pro Tour: 6x Sieger (2004, 2005, 2007, 2009, 2010, 2011)
European Tour: Viertelfinale Austrian Darts Open 2014
Challenge Tour:
1x Finale 2017
Q-School:
Teilnahme 2017 & 2018

BDO-Major:
BDO-WM: 1. Runde 1997, 1998, 2000, 2001
World Masters: letzte 64 1999
International Darts League: Gruppenphase 2003
World Darts Trophy: 1. Runde 2002
British Matchplay: Viertelfinale 1997

Weitere Turniere:
England Open: Sieger 1997
Norway Open: Sieger 2002
Redditch Open: Sieger 2009
Welsh Open: Sieger 1999

Foto-Credit: PDC Europe

[zurück zur Auswahl]