ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Austrian Darts Open 2017 - Tag 2: Suljovic und Schindler im Achtelfinale

Samstag, 24. Juni 2017 11:32 - Dart News von dartn.de

PDC European Tour 2017 Mensur Suljovic

Zweiter Turniertag bei den PDC Austrian Darts Open 2017. Im Multiversum von Schwechat treffen heute die 16 Sieger vom gestrigen Freitag auf die Top 16 gesetzten Spieler. Damit starteten auch die Topstars wie Michael van Gerwen, Peter Wright und natürlich Lokalmatador Mensur Suljovic ins Turnier. Nachdem der erste Turniertag aus deutschsprachiger Sicht unglaublich gut gelaufen ist, durften wir uns am heutigen Samstag gleich auf 6 deutschsprachige Spieler auf der Bühne freuen. Das gab es noch nie bei einem European Tour Turnier. Neben Mensur Suljovic waren auch noch der erst 16-jährige Debütant Rusty-Jake Rodriguez, Christian Kallinger und Zoran Lerchbacher aus Österreich sowie die beiden Deutschen Martin Schindler und René Eidams am Start.

Nachmittags-Session:

René Eidams hat ein starkes Comeback gelandet, unterlag aber am Ende doch Cristo Reyes mit 5:6. Eidams eröffnete verheißungsvoll mit einem 88er Check, wurde jedoch direkt wieder von seinem spanischen Kontrahenten mit einem 13-Darter eingefangen. Danach dasselbe Bild: Der deutsche breakte in 11 Darts, traf aber in seinem eigenen Leg nichts und Reyes konnte ausgleichen. In zwei Mal 17 und einmal 15 Darts enteilte der Favorit aus dem Süden Europas im Anschluss, bevor Eidams mit zwei 13-Dartern plötzlich wieder ein Lebenszeichen sendete. Ein 128er Finish bescherte „The Cube“ das 5:5, doch im Decider war Reyes wieder voll da und brachte seinen Wurf in 13 Darts durch.

PDC European Tour 2017 Cristo Reyes

Der erste der vier Österreicher am heutigen Tag war Zoran Lerchbacher. Er bekam es mit Mervin King zu tun. Lerchbacher tat sich zu Beginn schwer und kam nicht ins Spiel. Seine 180 im zweiten Leg kam zu Spät und so stellte der König mit einem Break auf 2-0. Davon ließ sich der "Hypercane" aber nicht beirren und verkürzte mit einem Re-Break auf 1-2. Im vierten Leg stellte sich Lerchbacher mit einer 180 auf 16 Rest, doch der King spielte nicht mit und ging mit einem 110-Finish wieder mit 3-1 in Führung. Diesmal hielt er seinen Anwurf und erhöhte auf 4-1 zur Vorentscheidung in diesem Spiel. Lerchbacher steigerte sich zwar immer weiter, doch für mehr als ein zweites Leg reichte es heute nicht. King erwischte einen ganz starken Tag (86% Doppel und Average von knapp 100) und brachte das Match mit einem 11-Darter nach Hause.

Alan Norris hat einen Vorsprung aus der Hand gegeben und ist gegen Jamie Bain ausgeschieden. Norris hatte sich zunächst 4:2 in Führung gebracht und dabei auch einen 10-Darter gespielt. Bain antwortete mit einem 11-Darter, einem 60er Finish und einem 87er Checkout und lag somit vorne. Als Norris dann noch vier Chancen zum 5:5 verwarf, war der schottische Außenseiter mit dem vierten Matchdart zur Stelle.

Vincent van der Meer hat dafür gesorgt, dass Steve West den Rest des Wochenendes frei hat. Nachdem die ersten vier Legs gerecht aufgeteilt wurden setzte sich der Niederländer auf 5:2 ab. West schnupperte nach zwei 16-Darter noch einmal Morgenluft, doch mit seinem zweiten Matchdart machte van der Meer alles klar. Damit steht er bei seinem Debüt auf der European Tour gleich einmal unter den letzten 16.

Der ehemalige BDO-Weltmeister Stephen Bunting erwischte einen rabenschwarzen Tag. Er musste sich gegen Chris Dobey glatt mit 0-6 geschlagen geben und kassierte den ersten "Whitewash" des Turniers.

Eilig hatte es der "Bullyboy" Michael Smith. Mit 5x 180 konnte er im Eiltempo gegen Chris Quantock 6-2 gewinnen. Ähnlich verlaufen ist auch das Match von Daryl Gurney gegen Jonny Clayton. "Superchin" hatte keinerlei Probleme das Match souverän mit 6-2 zu gewinnen. Nach dem Spiel stand uns "Superchin" für ein ausführliches Interview zur Verfügung:

 Die deutsche Übersetzung dazu gibt es [hier]:

Abend-Session:

Lange mussten die 2.000 Fans in der ausverkauften Halle auf ihren Liebling warten. Als letzter in der Abend-Session hatte "the Gentle" Mensur Suljovic seinen ersten Auftritt. Sein Gegner in diesem Zweitrundenspiel war der Belgier Ronny Huybrechts. Der Wiener, der als Nummer 3 gesetzt war, startete wie soll es auch anders sein mit einem Break auf "seine" Doppel 14 ins Match. Das konnte er zum 2-0 bestätigen. Huybrechts konnte auf 1-2 verkürzen, doch dann führ der Suljovic Expess los. Angetrieben vom Publikum, das mehrfach für Gänsehaut sorgte, schnappte er sich 4 Legs in Folge und sicherte sich seinem ersten Matchgewinn auf heimischen Boden seit mehr als 3 Jahren. Ein Average von knapp 101 und eine 50% Doppelquote brachten das Multiversum zum Überkochen.

Nach dem Spiel haben wir Mensur zu einem Interview gebeten:

Eine Leistungsexplosion hat Martin Schindler zum Sprung in sein erstes Achtelfinale auf der European Tour verholfen. Der 20-jährige spielte über weite strecken überragend und konnte so Ian White verdient mit 6:2 ausschalten. Schindler stürmte auf 3:0 davon und spielte dafür einen 13-Darter, ein 60er Finish und einen 14-Darter. Es folgte ein 65er Checkout und ein 15-Darter für den Berliner, der damit schon 5:0 in Front lag. White schaffte gleich darauf in 15 Darts den ersten Leggewinn und konnte nach einem vergebenen Matchdart Schindlers auf 2:5 herankommen. Mit einem 15-Darter stoppte Schindler aber die Aufholjagd des Favoriten.

Nach dem Spiel bekamen wir "The Wall" für euch vor das Mikro:

PDC European Tour 2017 Martin Schindler

Die Austrian Open 2017 sind für Rusty-Jake Rodriguez Geschichte. Der 16-jährige verkaufte sich abermals gut, war aber nicht so konstant, wie noch in der ersten Runde. Am Ende setzte sich Kim Huybrechts mit 6:3 gegen ihn durch und war immer wieder in den richtigen Momenten zur Stelle. Rodriguez machte mit einem 15-Darter dort weiter, wo er am Vorabend aufgehört hatte, Huybrechts reagierte mit einem 89er Check zum 1:1. Die nächsten beiden Legs wurden ebenfalls mit dem Wurf entschieden, darunter ein 13-Darter von Huybrechts. Der Belgier breakte wenig später erstmals mit einem 68er Finish und baute den Vorsprung nach einem vergebenen Checkdart von Rodriguez auf 4:2 aus. Der Youngster aus Wien krallte sich das siebte Leg, bevor Huybrechts in 15 Darts auf 5:3 stellte. Es folgte noch ein verworfener Dart von Rodriguez, um im Spiel zu bleiben, woraufhin Belgiens Nummer Eins ganz trocken 64 zum Match zumachte.

Im Interview nach seinem Sieg hatte Huybrechts viele warme Worte für seinen jungen Herausforderer. Er blickte außerdem zurück auf die vergangene Saison in der Premier League, die geprägt war von privaten Problemen.

Es war ein kurzes Vergnügen für Christian Kallinger im Zweitrundenmatch gegen Michael van Gerwen. Mit 1:6 kam der 35-jährige aus Oberpullendorf unter die Räder. Es gab durchaus Momente, in denen der amtierende Weltmeister zu ärgern gewesen wäre. Dafür machte „Kalli“ aber viel zu viele Fehler. Kallinger machte zu Beginn mit einem 15-Darter auf sich aufmerksam, doch dann kam auch van Gerwen in 14 und 16 Darts ins Rollen. Die Nummer Eins der Welt übernahm mit einem 112er Check und einem 16-Darter übernahm die Nummer Eins der Welt endgültig das Kommando. In 15 und 16 Darts schloss van Gerwen dann noch die Begegnung standesgemäß ab.

PDC European Tour 2017 Kim Viljanen

Für die größte Sensation des bisherigen Turniers sorgte ein Mann aus Finnland. Der 35-jährige Kim Viljanen konnte den als Nummer 2 gesetzten Topfavoriten Peter Wright aus dem Turnier werfen. "Snakebite" startete eigentlich stark ins Match und lag schnell mit 2-0 vorne. Doch wer an einen Durchmarsch dachte, lag falsch. Viljanen glich zum 2-2 aus. Wright mit einem 13-Darter zum Re-Break und der neuerlichen Führung, aber erneut konnte der Finne das hohe Tempo mitgehen. Nach einem 87 Bull-Finish stand es 3-3. Diesmal hielt Viljanen den Aufschlag und ging erstmals in diesem Spiel in Führung. Diese baute er dann auf Grund einiger verpasster Doppel von Wright sogar auf 5-3 aus. Wright konnte unter hohem Druck 2 Legs holen und glich zum 5-5 aus. Zum zweiten Mal an diesem Abend ein Decider. Viljanen startete mit einer 180 und legte 100 Punkte nach. Das konnte die aktuelle Nummer 3 der Welt nicht mehr aufholen und so hieß der überraschende Sieger Kim Viljanen. Mit Peter Wright ist einer der ganz großen Favoriten auf den Turniersieg gleich bei seinem ersten Spiel ausgeschieden.

Der ehemalige WM Finalist Simon Whitlock hatte am heutigen Abend keinerlei Probleme. Simon Whitlock konnte Vincent van der Voort klar mit 6-1 bezwingen. Noch etwas stärker präsentierte sich der "Rockstar" Joe Cullen, der mit einem Average von 98,5 und knapp 43% auf die Doppel mit 6-3 gegen Jamie Lewis gewinnen konnte.

Am morgigen Sonntag ist bereits der alles entscheidende Finaltag bei den Austrian Darts Open 2017 in Schwechat/Wien. Am Nachmittag ab 13 Uhr werden die Achtelfinalspiele ausgespielt, am Abend ab 19 Uhr dann Viertelfinale, Halbfinale und Finale.

 

Ergebnisse Samstag:

Samstag, 24.06.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
Zweite Runde:
Steve West (16) 4-6 Vincent van der Meer (85,78-89,24)
Cristo Reyes (13) 6-5 René Eidams (97,29-91,94)
Michael Smith (11) 6-2 Chris Quantock (94,95-76,79)
Mervyn King (14) 6-2 Zoran Lerchbacher (99,54-91,31)
Alan Norris (8) 4-6 Jamie Bain (90,10-93,04)
Benito van de Pas (5) 6-3 John Henderson (88,67-93,72)
Daryl Gurney (12) 6-2 Jonny Clayton (92,61-87,98)
Stephen Bunting (15) 0-6 Chris Dobey (78,09-88,41)

Samstag, 24.06.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Zweite Runde:
Ian White (9) 2-6 Martin Schindler (93,44-98,92)
Simon Whitlock (4) 6-1 Vincent van der Voort (87,97-81,03)
Kim Huybrechts (7) 6-3 Rusty-Jake Rodriguez (90,88-85,95)
Michael van Gerwen (1) 6-1 Christian Kallinger (94,96-77,89)
Peter Wright (2) 5-6 Kim Viljanen (97,66-85,14)
Joe Cullen (10) 6-3 Jamie Lewis (98,42-87,50)
Jelle Klaasen (6) 6-0 Rob Cross (94,93-83,26)
Mensur Suljovic (3) 6-1 Ronny Huybrechts (100,7-82,03)

Vorschau auf den Finaltag:

Sonntag, 25.06.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
Achtelfinale:
Michael van Gerwen - Vincent van der Meer
Jamie Bain - Martin Schindler
Benito van de Pas - Daryl Gurney
Simon Whitlock - Cristo Reyes
Kim Viljanen - Chris Dobey
Kim Huybrechts - Joe Cullen
Jelle Klaasen - Michael Smith
Mensur Suljovic - Mervyn King


Sonntag, 25.06.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Viertelfinale:
v.Gerwen/v.d.Meer - Bain/Schindler
v.d.Pas/Gurney - Whitlock/Reyes
Viljanen/Dobey - Huybrechts/Cullen
Klaasen/Smith - Suljovic/King

Halbfinale:

FINALE:

Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause. Im Vergleich zu den letzten Jahren gibt es aber eine große Änderung. Die gesetzten Spieler müssen ihr Auftaktspiel am 2.Turniertag gewinnen, damit ihr Preisgeld in die Rangliste einfließt. Sollten sie ihr erstes Spiel verlieren, bekommen sie das Preisgeld zwar ausgezahlt, es geht aber nicht in die große Order of Merit sowie die European Order of Merit ein.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Austrian Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credits: dartn.de

[ds/kb]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed