ANZEIGE
German Giant Dartshop

European Q-School 2021: Hempel stürmt zur Tourcard, Schindler und Lerchbacher dicht davor

Dienstag, 16. Februar 2021 17:44 - Dart News von dartn.de

European Q-School 2021 - Tag 9 - Florian Hempel

Wie fast schon traditionell hat auch die diesjährige European Q-School einen Tourkartengewinner aus Deutschland hervorgebracht. Florian Hempel setzte sich mit einigen beeindruckenden Vorstellungen am dritten Tag der Final Stage in Niedernhausen durch. Im Endspiel räumte er Luc Peters mit 6:2 aus der Bahn. Martin Schindler und Zoran Lerchbacher stehen ganz dicht vor einer Karte über die Rangliste. René Eidams setzte mit dem Einzug ins Viertelfinale ein Ausrufezeichen.

Hempel wie aus einem Guss

Noch recht verhalten mit einem 6:3 Triumph über Jeremy van der Winkel gestartet, legte Hempel anschließend deutlich zu und besiegte so Lukas Wenig mit 6:2. Ebenfalls klar im Griff hatte der 30-jährige auch Brian Raman und Niels Zonneveld, die er ebenfalls jeweils mit 6:2 abschüttelte. Den vierten Erfolg mit diesem Ergebnis fuhr er gegen Martin Schindler ein, wobei die ersten vier Legs gerecht verteilt wurden und Hempel nachfolgend wegzog. Sein bestes Spiel gelang ihm im Halbfinale, wo er John Michael einen 101er Average vorsetzte und mit einem 10-Darter abschloss. Das Resultat natürlich auch hier 6:2.

Im Endspiel gegen den Niederländer Luc Peters diktierte Hempel das Geschehen vom Start weg in einmal 18 und dreimal 13 Darts. Ein kleiner Durchhänger ließ Peters aufs Scoreboard kommen und er legte in 18 Darts zum 2:4 aus seiner Sicht nach. Nun fand Hempel den Faden wieder und ein 14-Darter verhalf ihm zum fünften Leggewinn. Durch ein 148er-Finish sicherte sich der Kölner endgültig den Status als Vollprofi. Damit werden in dieser Saison mindestens vier deutsche Spieler auf der Tour vertreten sein.

Peters hatte sich zunächst gegen Steve Wollener (6:0), Patrick van den Boogaard (6:2) und Jandirk de Groot (6:3) behauptet. Gegen Sebastian Bialecki (6:1) und Benito van de Pas kam er richtig ins Rollen und legte unter anderem einen dreistelligen Average hin. In der Vorschlussrunde ließ sich der Niederländer auch nicht davon aus der Ruhe bringen, dass Kevin Doets einen 2:4-Rückstand egalisierte und kam am Ende mit 6:4 eine Runde weiter. Im Finale passten oft die Scores nicht, so dass morgen noch einmal etwas kommen muss. Über die Rangliste fehlen Peters noch zwei bis drei Zähler.

Schindler und Lerchbacher mit der Hand an der Karte, Eidams überzeugt

Martin Schindler und Zoran Lerchbacher kommen beide in der aktuellen Rangliste auf acht Punkte. Das sollte eigentlich für beide reichen, um sich die Tourcard zurückholen zu können. Rechnerisch könnten sie bei einem frühen Scheitern morgen noch verdrängt werden, aber das ist recht unwahrscheinlich. Schindler war den ganzen Tag über solide unterwegs, auch wenn er Steven Noster und Michael Rasztovits erst im Decider bezwang. Gegen Geburtstagskind Rasztovits holte der Strausberger unter den letzten 16 einen 1:5-Rückstand auf. Sein Viertelfinale gegen Florian Hempel hätte auch anders herum ausgehen können, hier ließen ihn aber mehrfach die Doppel im Stich. Lerchbacher stand dieses Mal unter den letzten 32, wo er von Jeroen Mioch eine unnötige 3:6 Niederlage kassierte. Der eine Punkt, der ihm damit gutgeschrieben wird, könnte allerdings am Ende entscheidend für den Erhalt der Karte sein. Kritik übte der Steirer an einem Zuschauer seines Drittrundenmatches, ohne dabei ins Detail zu gehen.

Einen starken Run, der ihn bis ins Viertelfinale führte, legte René Eidams hin. Weil "The Cube" endlich einmal konstant hohes Niveau fabrizierte, nahm er unter anderem José Justicia und Franz Rötzsch aus dem Wettbewerb. Erst John Michael zeigte ihm mit 6:1 die Rücklichter. Um die nächsten beiden Jahre alle Turniere der PDC spielen zu können, braucht es an Tag Nr. 4 jedoch mindestens eine Endspielteilnahme für Eidams. Vielleicht ist aber ja jetzt der berühmte Knopf beim ehemaligen WM-Teilnehmer aus Hagen aufgegangen.

Deutsches Duo im Achtelfinale, Rodriguez-Brüder unter Zugzwang

Das Achtelfinale erreichten Arsen Ballaj und Jens Ziegler. Ballaj zog gegen John Michael den Kürzeren und profitierte dabei von einer günstigen Auslosung. Bei drei seiner vier Erfolge erzielte er einen Durchschnitt von 75 oder darunter. Ähnliches gilt für Ziegler, der nicht an Benito van de Pas vorbeikam (2:6). Immer dünner wird die Luft für Rowby-John Rodriguez. Der Wiener holte zunächst seinen zweiten Punkt und schaltete dafür unter anderem seinen jüngeren Bruder Rusty-Jake aus. In der nächsten Runde gab er allerdings eine 5:3-Führung gegen Vincent van der Meer noch her und ließ dabei mindestens eine Siegchance liegen.

Barney und Kurz ohne Punkte, Horvat reist ab

Die für viele schon sicher geglaubte Tourkarte von Raymond van Barneveld ist noch einmal ins Wanken geraten. Der fünffache Weltmeister unterlag dem Schweizer Stefan Bellmont mit 5:6. Auf Position Acht der Rangliste war Michael Unterbuchner in den Tag gestartet, doch eine Auftaktniederlage gegen Zoran Lerchbacher erhöhte den Druck für das letzte Turnier. Nur noch ein Tagessieg kann Nico Kurz das "Goldene Ticket" bescheren. Der 23-jährige scheiterte erneut früh, dieses Mal mit 3:6 an Ricardo Pietreczko. Der letztgenannte musste sich unter den letzten 64 Kevin Doets geschlagen geben. Vortages-Viertelfinalist Christian Bunse musste unter den letzten 64 gegen Kevin Blomme die Segel streichen (5:6). Dragutin Horvat war am Morgen überraschend abgereist.


Morgen steht dann ab 12:00 Uhr MEZ der vierte und letzte Tag der Final Stage der European Q-School an. Es werden dann neben dem Tagessieger auch Tourkarten über die Rangliste vergeben.

 

Ergebnisse European Q-School - Final Stage - Tag 3:

Letzte 128:

Lorenzo Pronk 6-2 Danny van Trijp
Niels Zonneveld 6-5 Thomas Junghans
Stefan Bellmont 6-5 Raymond van Barneveld
Florian Hempel 6-3 Jeremy van der Winkel
Lukas Wenig 6-2 Jaimy van de Weerd
Sven Hilling 6-4 Eimardo van Engelen
Brian Raman 6-3 Jimmy Hendriks
Ryan De Vreede 6-3 Chris Landman
Gian van Veen 6-1 Mikel van Maastrigt
Michael Rasztovits 6-5 Toni Alcinas
Damian Mol 6-4 Arjan Konterman
Sebastian Steyer 6-4 Kay Smeets
Martin Schindler 6-3 Christian Jentschke
Steven Noster 6-3 Veijo Viinikka
Johan Engström 6-1 Erik Meulenmeesters
Klaus Bendix Nielsen 6-5 Martijn Dragt
John Michael 6-1 Dominique Goldberg
Eric Boyer 6-3 Sven Fiedler
Wesley Plaisier 6-0 Jeffrey van Egdom
Arsen Ballaj 6-1 Nico Schlund
Ivan Springborg Poulsen 6-3 Toon Greebe
Andrew Beeton 6-1 Daniel Meyer
Adam Gawlas 6-3 Gillian Koehoorn
José Justicia 6-3 Davyd Venken
Mario Vandenbogaerde 6-4 Levy Frauenfelder
Marcel Gerdon 6-3 Michael Seemann
Pero Ljubic 6-3 Gino Vos
René Eidams 6-4 Thibault Tricole
Franz Rötzsch 6-5 Marco Obst
Marko Kantele 6-0 Michael Häusler
Christian Kist 6-2 Andreas Toft Jörgensen
Mindaugas Barauskas 6-4 Owen Roelofs
Patrick van den Boogaard 6-5 Sebastian Pohl
Luc Peters 6-0 Steve Wollener
Jan Dekker 6-5 Michael Stoeten
Jandirk de Groot 6-5 Leonard Gates
Jens Ziegler 6-2 Roland Hol
Christian Bunse 6-4 Patrick Bulen
Kevin Blomme 6-2 Robbie Knops
Daniele Petri 6-5 Moreno Blom
Jiri Brejcha 6-4 Nico Springer
Kai Gotthardt 6-5 Stefan Nilles
Benito van de Pas 6-1 Patrick Tringler
Richard Veenstra 6-1 Robert Marijanovic
Boris Koltsov 6-4 Maikel Verberk
Karsten Koch 6-4 Michael Plooy
Vincent van der Meer 6-3 Kevin Costantini
Gary Mawson 6-4 Rients Visser
Rowby-John Rodriguez 6-4 Kenny Neyens
Rusty-Jake Rodriguez 6-0 El Abbas El Amri
Ronny Huybrechts 6-3 Remo Mandiau
Patrick Kovacs 6-5 Jeffrey De Graaf
Kevin Doets 6-1 Gijsbert van Malsen
Ricardo Pietreczko 6-3 Nico Kurz
Willem Mandigers 6-2 Jerry Hendriks
Zoran Lerchbacher 6-1 Michael Unterbuchner
Jeroen Mioch 6-4 Sergio Krassen
Philip van Gasse 6-3 Michal Smejda
Verlierer = 0 Punkte

Letzte 64:

Lorenzo Pronk 6-2 Matt Campbell
Niels Zonneveld 6-4 Stefan Bellmont
Florian Hempel 6-2 Lukas Wenig
Brian Raman 6-1 Sven Hilling
Michael Rasztovits 6-3 Gian van Veen
Sebastian Steyer 6-1 Damian Mol
Martin Schindler 6-5 Steven Noster
Johan Engström 6-4 Stefan Taferner
John Michael 6-2 Klaus Bendix Nielsen
Eric Boyer 6-4 Wesley Plaisier
Arsen Ballaj 6-3 Ivan Springborg Poulsen
Adam Gawlas 6-2 Andrew Beeton
José Justicia 6-2 Mario Vandenbogaerde
Pero Ljubic 6-1 Marcel Gerdon
René Eidams 6-5 Franz Rötzsch
Sebastian Bialecki 6-3 Marko Kantele
Christian Kist 6-0 Mindaugas Barauskas
Luc Peters 6-2 Patrick van den Boogaard
Jens Ziegler 6-5 Maikel Venema
Kevin Blomme 6-5 Christian Bunse
Daniele Petri 6-4 Jiri Brejcha
Benito van de Pas 6-2 Kai Gotthardt
Richard Veenstra 6-5 Jitse Van der Wal
Boris Koltsov 6-0 Karsten Koch
Vincent van der Meer 6-4 Gary Mawson
Rowby-John Rodriguez 6-3 Rusty-Jake Rodriguez
Patrick Kovacs 6-5 Ronny Huybrechts
Kevin Doets 6-2 Ricardo Pietreczko
Zoran Lerchbacher 6-4 Willem Mandigers
Jeroen Mioch 6-0 Philip Van Gasse
Verlierer = 0 Punkte

Letzte 32:

Niels Zonneveld 6-2 Lorenzo Pronk
Florian Hempel 6-2 Brian Raman
Michael Rasztovits 6-2 Davy Proosten
Martin Schindler 6-1 Sebastian Steyer
John Michael 6-1 Johan Engström
Arsen Ballaj 6-3 Eric Boyer
José Justicia 6-5 Adam Gawlas
René Eidams 6-3 Pero Ljubic
Sebastian Bialecki 6-5 Christian Kist
Luc Peters 6-3 Jandirk de Groot
Jens Ziegler 6-4 Kevin Blomme
Benito van de Pas 6-2 Daniele Petri
Boris Koltsov 6-4 Richard Veenstra
Vincent van der Meer 6-5 Rowby-John Rodriguez
Kevin Doets 6-3 Patrick Kovacs
Jeroen Mioch 6-3 Zoran Lerchbacher
Verlierer = 1 Punkt

Achtelfinale:

Florian Hempel 6-2 Niels Zonneveld (94,6 - 92,0)
Martin Schindler 6-5 Michael Rasztovits (85,4 - 74,7)
John Michael 6-2 Arsen Ballaj (73,1 - 73,8)
René Eidams 6-4 José Justicia (86,6 - 86,7)
Luc Peters 6-1 Sebastian Bialecki (96,7 - 82,5)
Benito van de Pas 6-2 Jens Ziegler (86,2 - 73,7)
Vincent van der Meer 6-4 Boris Koltsov (91,8 - 86,1)
Kevin Doets 6-2 Jeroen Mioch (89,3 - 86,3)
Verlierer = 2 Punkte

Viertelfinale:

Florian Hempel 6-2 Martin Schindler (94,8 - 94,0)
John Michael 6-1 René Eidams (89,8 - 84,2)
Luc Peters 6-4 Benito van de Pas (100,6 - 95,2)
Kevin Doets 6-2 Vincent van der Meer (99,6 - 89,3)
Verlierer = 3 Punkte

Halbfinale:

Florian Hempel 6-2 John Michael (101,1 - 89,6)
Luc Peters 6-4 Kevin Doets (94,1 - 86,6)
Verlierer = 4 Punkte

Finale:

Florian Hempel 6-2 Luc Peters (93,9 - 79,4)

Sieger = Gewinn einer Tourkarte
Verlierer = 5 Punkte

 

European Q-School Order of Merit - Final Stage:

Platz Name Punkte Legdifferenz Gewonnene Legs
1 Martin Schindler 8 +15 56
2 Zoran Lerchbacher 8 +14 55
3 Boris Koltsov 7 +18 51
4 Raymond van Barneveld 6 +13 45
5 John Michael 6 +11 38
6 Luc Peters 5 +10 36
7 Niels Zonneveld 5 +8 38
8 Lorenzo Pronk 5 +6 34
9 Kevin Doets 4 +11 32
10 Gino Vos 4 +8 31
11 Richard Veenstra 4 +6 36
12 Davy Proosten 4 +5 27
13 Mario Vandenbogaerde 4 +4 33
14 José Justicia 4 +4 32
15 Michael Unterbuchner 4 +3 30
16 Ryan De Vreede 4 -4 30
17 Benito van de Pas 3 +8 26
18 Adam Gawlas 3 +7 26
19 Rusty-Jake Rodriguez 3 +6 29
20 Wesley Plaisier 3 +6 27
21 Michal Smejda 3 +6 22
22 Michael Rasztovits 3 +3 31
23 Christian Bunse 3 +1 25
24 René Eidams 3 +1 19
25 Pero Ljubic 3 -1 27
26 Patrick van den Boogaard 3 -2 29
27 Vincent Van der Meer 3 -4 21
28 Jeroen Mioch 2 +3 18
29 Robert Marijanovic 2 +3 13
30 Arsen Ballaj 2 +2 14
31 Toni Alcinas 2 +-0 19
32 Maikel Venema 2 -1 25
33 Rowby-John Rodriguez 2 -1 19
34 Jens Ziegler 2 -2 19
35 Lukas Wenig 2 -3 22
36 Kevin Blomme 2 -3 18
37 Sebastian Bialecki 2 -3 17
38 Matt Campbell 2 -5 22
39 Jan Dekker 2 -5 19
40 Daniele Petri 2 -9 17
41 Christian Kist 1 +5 11
42 Robbie Knops 1 +4 11
42 Patrick Tringler 1 +4 11
44 Dragutin Horvat 1 +3 11
45 Davyd Venken 1 +1 11
46 Rients Visser 1 +-0 10
47 Jandirk de Groot 1 +-0 9
48 Moreno Blom 1 -1 13
49 Sebastian Steyer 1 -1 12
50 Eric Boyer 1 -1 9
51 Veijo Viinikka 1 -2 14
52 Steven Noster 1 -2 13
53 Sergio Krassen 1 -2 12
54 Niko Springer 1 -2 8
55 Kai Gotthardt 1 -3 12
56 Claus Bendix Nielsen 1 -3 10
57 Danny van Trijp 1 -3 7
58 Franz Rötzsch 1 -4 17
59 Gary Mawson 1 -4 13
60 Ricardo Pietreczko 1 -5 15
61 Brian Raman 1 -6 13
62 Maikel Verberk 1 -7 10
63 Johan Engström 1 -8 14
64 Patrik Kovacs 1 -8 9
65 Kevin Costantini 0 +-0 0
65 El Abbas El Amri 0 +-0 0
65 Sven Fiedler 0 +-0 0
65 Levy Frauenfelder 0 +-0 0
65 Dominique Goldberg 0 +-0 0
65 Toon Greebe 0 +-0 0
65 Michael Häusler 0 +-0 0
65 Jerry Hendriks 0 +-0 0
65 Roland Hol 0 +-0 0
65 Christian Jentschke 0 +-0 0
65 Andreas Toft Jörgensen 0 +-0 0
65 Arjan Konterman 0 +-0 0
65 Chris Landman 0 +-0 0
65 Remo Mandiau 0 +-0 0
65 Erik Meulenmeesters 0 +-0 0
65 Daniel Meyer 0 +-0 0
65 Marco Obst 0 +-0 0
65 Michael Plooy 0 +-0 0
65 Nico Schlund 0 +-0 0
65 Michael Seemann 0 +-0 0
65 Veniamin Symeonidis 0 +-0 0
65 Eimardo Van Engelen 0 +-0 0
65 Mikel van Maastrigt 0 +-0 0
65 Gijsbert Van Malsen 0 +-0 0
65 Steve Wollener 0 +-0 0
90 Martijn Dragt 0 -1 5
90 Thomas Junghans 0 -1 5
92 Jiri Brejcha 0 -2 4
92 Leonard Gates 0 -2 4
92 Sebastian Pohl 0 -2 4
92 Owen Roelofs 0 -2 4
92 Michael Stoeten 0 -2 4
92 Egor Tvorogov 0 -2 4
92 Jeffrey Van Egdom 0 -2 4
99 Gillian Koehoorn 0 -3 9
100 Jeffrey De Graaf 0 -3 3
100 Jimmy Hendriks 0 -3 3
100 Nico Kurz 0 -3 3
100 Ivan Springborg Poulsen 0 -3 3
100 Thibault Tricole 0 -3 3
100 Gian van Veen 0 -3 3
106 Stefan Bellmont 0 -4 8
106 Ronny Huybrechts 0 -4 8
106 Willem Mandigers 0 -4 8
109 Kenny Neyens 0 -4 2
109 Laurent Toussaint 0 -4 2
111 Marko Kantele 0 -5 7
111 Kay Smeets 0 -5 7
111 Jeremy van der Winkel 0 -5 7
114 Patrick Bulen 0 -5 1
114 Sven Hilling 0 -5 1
114 Jaimy van de Weerd 0 -5 1
117 Karsten Koch 0 -6 0
117 Stefan Nilles 0 -6 0
117 Philip Van Gasse 0 -6 0
120 Jitse Van der Wal 0 -7 11
121 Marcel Gerdon 0 -7 5
121 Stefan Taferner 0 -7 5
123 Andrew Beeton 0 -9 3
124 Mindaugas Barauskas 0 -10 2
125 Damian Mol 0 -13 5

 Stand: Nach Tag 3 der European Q-School 2021 - Final Stage

 

TV-Übertragung 2021:

Die Q-School ist weder live im TV, noch im Stream zu verfolgen. In diesem Jahr können aber wieder alle Spiele wie von den Players Championships gewohnt per Dartconnect verfolgt werden.

Alle Informationen zur Q-School 2021:

Alle Informationen zur Qualifying School gibt es auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zur Q-School [Dart Forum]

Foto-Credit: dartn.de/Marvin van den Boom

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed