Anzeige

German Darts Grand Prix: Hopp und Suljovic Seite an Seite ins Viertelfinale

Montag, 22. April 2019 17:45 - Dart News von dartn.de

Max Hopp erreicht das Viertelfinale in München 2019

Finaltag beim German Darts Grand Prix 2019 und es ist bislang ein erfolgreicher Tag aus deutschsprachiger Sicht. Sowohl Max Hopp, als auch Mensur Suljovic lösten ihr Ticket für das Viertelfinale. Groß abgeliefert haben Rob Cross und Michael van Gerwen.

Spielberichte Achtelfinale:

München scheint ein gutes Pflaster für Max Hopp zu sein. Der gebürtige Hesse schlug den zu unkonstanten Kim Huybrechts mit 6:3 und steht damit zum zweiten Mal nacheinander unter den letzten acht dieses Turniers. Der Start in die Partie war verhalten, bis zum 3:3 setzte vor allem Huybrechts in 13 und 14 Darts Highlights. Das änderte Hopp kurz darauf mit einem 12-Darter und legte mit einem Break zum 5:3 nach. Als Huybrechts im neunten Leg das Bullseye verpasste, um im Spiel zu bleiben, brachte Hopp 95 zum Matchgewinn ins Ziel.

Gutes Timing hat Mensur Suljovic einen knappen 6:5 Erfolg gegen Dave Chisnall beschert. Der Wiener spielte solide und nutzte am Ende einen Einbruch seines Herausforderers. In den ersten sechs Legs konnte sich kein Spieler entscheidend absetzen, beide erzielten unter anderem einen 14- und einen 15-Darter. Chisnall schraubte das Niveau in 11 Darts nach oben, Suljovic konnte aber auch hier mit einem 68er-Checkout wieder für Gleichstand sorgen. Es folgte der zweite 11-Darter von "Chizzy", der dieses Niveau aber nicht aufrecht erhalten konnte. In den nächsten beiden Legs lag sein Average nur bei 77 Punkten. So kam Suljovic zunächst zum 5:5 und checkte gleich darauf gegen den Wurf 136 für einen 12-Darter.

Eine Bilderbuchvorstellung hat Michael van Gerwen ins Viertelfinale katapultiert. Mit 6:1 zerlegte er Stephen Bunting, der keine große Gegenwehr leistete. In 14 und 13 Darts eröffnete der Weltmeister, ehe Bunting ein schwächeres Leg zum 1:2 nutzte. Im Gegenzug erhöhte van Gerwen in 11 und 12 Darts die Schlagzahl enorm und checkte dabei außerdem 146. Mit seinen nächsten 30 Pfeilen brachte er die Partie standesgemäß zu Ende.

Herausragend war der zweite Auftritt von Rob Cross. Im Duell zweier Premier League-Spieler behielt er dank eines 111er Averages mit 6:5 die Oberhand über Daryl Gurney Dabei musste der ehemalige Weltmeister einen 2:4 Rückstand aufholen, denn sein Kontrahent bot ebenfalls so einiges an spielerischer Klasse an. Gurney erwischte den besseren Start und lag auch dank eines 96er-Finishes 2:0 vorne. Cross korrigierte diesen Umstand in 12 Darts, doch Gurney war nachfolgend wieder in 15 zum 3:1 zur Stelle. Cross verkürzte mit einem 15-Darter, doch wieder hatte "Superchin" in 14 Darts die passende Antwort. Zwei großartige 12-Darter brachten Cross den Ausgleich, er checkte dafür 127 und 86. Als die Nummer Zwei der Welt dann auch 68 auswarf, schien die Partie gedreht, doch Gurney wehrte sich in Form eines 11-Darters. Im Entscheidungsleg hielt Cross jedoch sein Service durch einen 13-Darter.

Karel Sedlacek schreibt weiter fleißig tschechische Dartgeschichte. Der amtierende WM-Teilnehmer überzeugte auf ganzer Linie und schlug Darren Webster mit 6:5. Die Partie begann mit zwei Breaks, wobei Webster 70 checkte und Sedlacek 68 zumachte. Der tschechische Außenseiter finishte als nächstes 101 für einen 12-Darter, Webster landete in 15 Darts den neuerlichen Ausgleich. Auch vier Legs später war beim Stand von 4:4 noch alles offen, Sedlacek streute zwischenzeitlich einen 11-Darter ein. Ein 71er-Finish brachte Webster ein Break, doch Sedlacek wehrte sich mit einem 12-Darter inklusive 118er-Check für das 5:5. Auch im Decider spielte der Außenseiter gut und verdiente sich in 14 Darts das Weiterkommen.

Ted Evetts steht zum ersten Mal im Viertelfinale eines PDC-Ranglistenturniers. In einer spannenden Begegnung schickte er Ricky Evans mit 6:4 von der Bühne. Die ersten vier Legs gingen mit dem Wurf, wobei Evetts einen 12-Darter spielte und Evans einmal in 13 Darts positiv auffiel. Ein weiterer 12-Darter ermöglichte Evetts das erste Break, doch Evans hielt in 14 Darts gut dagegen. Als nächstes machte "Super Ted" 86 und 64 für einen kleinen Vorsprung zu, doch Evans machte es in 15 Darts wieder spannend. Eine Chance zum Ausgleich ließ "Rapid" allerdings liegen und verlor so die Partie.

Solide und effektiv hat sich Simon Whitlock präsentiert und so ein über weite Strecken Zähes Spiel gegen Ross Smith mit 6:4 erfolgreich gestaltet. Die Begegnung startete mit zwei Breaks und vier gehaltenen Würfen, Whitlocks 129er-Finish stach aus einem eher niedrigen Niveau heraus. Smith setzte wenig später in 13 Darts auch ein erstes Ausrufezeichen, woraufhin Whitlock 100 für das 4:4 auscheckte. Ein 12-Darter brachte dem australier zum zweiten Mal im Spiel die Führung und er vergrößerte sie entscheidend in 14 Darts.

Eine sehr mäßige Vorstellung war für Joe Cullen ausreichend, um sich mit 6:4 gegen Ritchie Edhouse zu behaupten. Edhouse gewann zwei der ersten drei Legs, hätte aber auch 3:0 führen können. Dafür checkte er im Anschluss 103, ehe Cullen 83 auswarf. Weil der "Rockstar" aber sechs Möglichkeiten zum 3:3 vergab, profitierte Edhouse. Cullen finishte allerdings 78 und 112 zum 4:4 und sollte bis zum Schluss kein Leg mehr verlieren. Er machte zwar noch mehrere Fehler, aber Edhouse konnte das nicht nutzen.

 

Die Finalsession des German Darts Grand Prix 2019 startet um 19:15 Uhr MEZ, ausgetragen werden sowohl Viertelfinale, als auch Halbfinale und Finale beginnt um 19:15 Uhr MEZ. PDC-TV HD überträgt live.

 

Ergebnisse Achtelfinale:

Montag, 22.04.2019
Nachmittags-Session:

Achtelfinale:
Michael van Gerwen 6-1 Stephen Bunting (106,13 - 88,76)
Ricky Evans 4-6 Ted Evetts (99,44 - 95,83)
Rob Cross 6-5 Daryl Gurney (110,98 - 101,91)
Mensur Suljovic 6-5 Dave Chisnall (94,29 - 100,14)
Karel Sedlacek 6-5 Darren Webster (96,55 - 90,02)
Kim Huybrechts 3-6 Max Hopp (92,60 - 96,46)
Ritchie Edhouse 4-6 Joe Cullen (79,83 - 84,15)
Ross Smith 4-6 Simon Whitlock (85,97 - 93,33)

 

Vorschau auf die Finalsession:

Montag, 22.04.2019
Abend-Session:
(19.15 Uhr MEZ)
Viertelfinale:
Michael Van Gerwen - Ted Evetts
Rob Cross - Mensur Suljovic
Karel Sedlacek - Max Hopp
Joe Cullen - Simon Whitlock

Halbfinale:
Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 2
Sieger Viertelfinale 3 - Sieger Viertelfinale 4

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Preisgelder European Tour 2019:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause. Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den German Darts Grand Prix [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2019 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter PDC-TV HD. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: Tobias Wenzel / PDC Europe

[kb]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige