Players Championship Finals 2017 - Tag 2: Auch Suljovic ausgeschieden

Samstag, 25. November 2017 18:29 - Dart News von dartn.de

Players Championship Finals 2017 - Tag 2 - Mittag - Mensur Suljovic

In der Nachmittags-Session des zweiten Tages der Players Championship Finals 2017 im Butlins Resort in Minehead wurden alle 16 Zweitrundenbegegnungen ausgetragen. Erneut gesplittet auf zwei Boards erwischte es heute auch den Österreicher Mensur Suljovic, der sich Stephen Bunting mit 3:6 geschlagen geben musste. Auch für Dave Chisnall und Simon Whitlock kam das Aus, während sich Michael van Gerwen und Rob Cross schadlos hielten.

Hauptbühne:

Stephen Bunting zeigt eine seiner besten Leistungen seit langer Zeit und bezwingt so Mensur Suljovic. Die ersten vier Legs wurden gerecht aufgeteilt, Bunting glänzte mit einem 13-Darter und einem 79er-Finish. Danach brachte sich Bunting in 14 und 13 Darts 4:2 in Front. Suljovic hielt in 15 Darts dagegen, doch „The Bullet“ checkte 82 für das 5:3. Im Folgenden brachte er auch noch 84 auf null und verließ als Sieger die Bühne.

Mit Dave Chisnall hat sich bereits der fünfte Spieler aus den Top zehn frühzeitig verabschiedet. Der Mann aus St. Helens musste sich William O’Connor geschlagen geben und bot insgesamt keine gute Vorstellung. Chisnall verpasste zum Auftakt sieben Mal das gewünschte Doppel. Im Folgenden erarbeitete sich O’Connor eine 4:0 Führung und checkte auf dem Weg dorthin 78. Begleitet von einem 14-Darter holte Chisnall seine ersten beiden Legs, doch gleich darauf machte O’Connor 74 für das 5:2 zu. Chisnall konnte zwar einmal zurückbreaken, doch ein 80er-Checkout besiegelte seine Niederlage endgültig.

Kurzzeitig stand Michael van Gerwen unter Druck, konnte das Ruder gegen Steve West aber herumreißen. Eine weitere weltklasse Performance der Nummer Eins der Welt. West kam mit einem 14-Darter gut in die Partie und checkte auch noch 100 für einen 11-Darter. Es folgten aber drei verpasste Doppel zum 3:0 und van Gerwen kam in einmal 15 und zwei Mal 12 Darts ins Rollen. Mit zwei 14-Dartern übernahm „Mighty Mike“ vollends die Kontrolle und der dritte Matchdart sicherte ihm das Weiterkommen.

Mit exzellentem Finishing hat sich Rob Cross trotz ein paar Schwierigkeiten gegen Steve Lennon durchgesetzt. Cross startete gut mit einem 126er-Finish, danach war allerdings Lennon mit zwei 13-Dartern an der Reihe. „Voltage“ zeigte sich unbeeindruckt mit einem 116er-Checkout. Auch die nächsten drei Legs errang er begleitet von einem 11 und einem 12-Darter inklusive 121er-Check. Zu guter letzt machte der Newcomer des Jahres auch noch 130 zu.

Es war ein hartes Stück Arbeit für Daryl Gurney, der nicht sonderlich gut spielte. Dennoch konnte er Robbie Green nach 1:3 Rückstand niederringen. Green gewann drei der ersten vier Legs, beide Akteure hatten mit ihrem Spiel zu kämpfen. Gurney berappelte sich anschließend ein wenig und angelte sich die nächsten drei Legs zur Führung. In 14 Darts vergrößerte der Grand Prix-Champion seinen Vorsprung, doch Green stemmte sich mit einem 15-Darter noch einmal dagegen. Als der Engländer wenig später jedoch zwei Möglichkeiten zum Ausgleich auließ, bestrafte das Gurney mit einem 84er-Checkout.

In einer umkämpften Partie hat Jermaine Wattimena die Nase vorne und verhinderte, dass Michael Mansell seine Erfolgsgeschichte fortsetzen konnte. Beide Spieler starteten mit einem gehaltenen Wurf, Mansell musste dafür 101 auswerfen. Auch die nächsten vier Legs blieben ohne Break, Mansell ließ hier ein zweites 101er-Finish folgen. Der Nordire verwarf im Anschluss vier Breakchancen, woraufhin Wattimena die nächsten beiden Legs gewann. Auf der Doppel 8 machte er kurz darauf alles klar.

Wie schon gestern gegen Cristo Reyes hat Peter Jacques einen Vorsprung fast noch aus der Hand gegeben, doch erneut setzte sich der "Terrier" im Decider durch, diesmal gegen Steve Hine, der nach seinem Überraschungscoup vom Vortag gegen Peter Wright seine Koffer packen muss. Jacques führte schnell mit 3:0, bevor sich Hine zwei Legs in Folge sichern konnte. Im weiteren Verlauf des Spiels zog Jacques erst auf 5:2 davon, doch Hine schaffte es u.a. mit einem starken 149er-Finish in den Decider, den Jacques dann aber in 15 Darts nach Hause brachte.

Nebenbühne:

Darren Webster erzielt einen Average von über 103 Punkten und siegt so verdient gegen Mervyn King. Ein frühes Break war der Schlüssel für den “Demolition Man“. Im Verlauf des Spiels finishte er 120 und 101.

Mit seinen neuen Darts macht Adrian Lewis weiterhin eine gute Figur und räumt auch Richard North aus dem Weg. „Jackpot“ führte schnell 3:0, doch North sorgte bald darauf für das 3:3. Ein 96er-Finish brachte Lewis zurück auf die Siegerstraße und er sollte bis zum Schluss kein Leg mehr abgeben. Auch für James Wade war der Nachmittag erfolgreich. Nach einem 0:3 Rückstand schaffte er das Comeback gegen Jamie Caven.

Steve Beaton hat den Aufwärtstrend von Jelle Klaasen vorerst gestoppt und sich ins Achtelfinale gespielt. Klaasen führte 4:3, nutzte aber seine Gelegenheiten zum Ausbau der Führung nicht. So glich Beaton aus und stand zwei Legs später als Sieger fest.

Im Duell der Waliser triumphiert Jonny Clayton relative deutlich gegen Gerwyn Price und spielt dabei sehr gute Darts. Chris Dobey schaltet Robert Thornton über die volle Distanz aus. Der Youngster führte zunächst 3:0 und 5:3, doch Thornton konnte ein Entscheidungsleg erzwingen. Dort vergaben beide Akteure Siegchancen, ehe Dobey die Doppel 16 traf.

Er war bereits 0:4 zurück, doch Justin Pipe wendet die Niederlage noch einmal ab und nimmt Ron Meulenkamp aus dem Turnier. Im Entscheidungsleg ließ der Niederländer zwei Chancen zum Sieg ungenutzt und Pipe war zur Stelle. Zuvor hatte „The Force“ das 5:5 mit einem 120er-Finish erzielt.

Auch für Simon Whitlock ist das Turnier beendet. Gegen den Niederländer Jan Dekker kam "The Wizard" das ganze Spiel über nicht auf Touren und verlor am Ende im Decider mit 5:6, wobei Dekker alle seine sechs gewonnenen Legs auf der D16 auscheckte.

Ohne Breaks verlief das Match zwischen Ian White und John Henderson, da White alle ungeraden Legs eröffnete, ging "Diamond" in diesem Spiel als Sieger hervor. Henderson checkte zwar im sechsten Leg 161 Punkte, fand aber gegen die Darts nicht die Mittel, um White zu gefährden, der nach seinem gestrigen Sieg über Raymond van Barneveld nun im Achtelfinale steht.

 

Für alle Sieger geht es am Abend ab 20 Uhr MEZ bereits direkt weiter, dann wird das Achtelfinale ausgetragen.

 

Ergebnisse Samstag-Mittag:

2.Runde:
Nachmittags-Session:
Hauptbühne:
Dave Chisnall 3-6 William O'Connor (88,58 - 90,79)
Mensur Suljovic 3-6 Stephen Bunting (99,21 - 100,09)
Daryl Gurney 6-4 Robbie Green (90,40 - 84,74)
Rob Cross 6-2 Steve Lennon (104,04 - 98,44)
Michael Mansell 3-6 Jermaine Wattimena (86,84 - 95,73)
Michael van Gerwen 6-2 Steve West (108,28 - 99,44)
Steve Hine 5-6 Peter Jacques (82,67 - 85,74)

Nebenbühne:
Darren Webster 6-3 Mervyn King (103,32 - 93,1)
Chris Dobey 6-5 Robert Thornton (90,66 - 92,86)
Jonny Clayton 6-2 Gerwyn Price (98,37 - 95,94)
Richard North 3-6 Adrian Lewis (92,22 - 97,41)
Ron Meulenkamp 5-6 Justin Pipe (91,47 - 85,74)
Jelle Klaasen 4-6 Steve Beaton (91,08 - 86,94)
Jamie Caven 4-6 James Wade (81,55 - 79,99)
Jan Dekker 6-5 Simon Whitlock (84,07 - 81,96)
Ian White 6-5 John Henderson (102,04 - 98,64)

Vorschau Samstag-Abend:

Achtelfinale:
Abend-Session: (20:00 - 00:00 Uhr MEZ)
Hauptbühne:
Rob Cross - Adrian Lewis
Jermaine Wattimena - Steve Beaton
Michael van Gerwen - Darren Webster
Peter Jacques - Jan Dekker

Nebenbühne:
William O'Connor - Justin Pipe
Stephen Bunting - Jonny Clayton
James Wade - Ian White
Daryl Gurney - Chris Dobey

Modus 2017:

1.Runde : Best of 11 Legs
2.Runde: Best of 11 Legs
Achtelfinale: Best of 19 Legs
Viertelfinale: Best of 19 Legs
Halbfinale: Best of 21 Legs
Finale: Best of 21 Legs

Preisgeld 2017:

Sieger: £100.000
Runner-Up: £40.000
Halbfinale: £23.000
Viertelfinale: £12.500
Achtelfinale: £8.000
2.Runde: £5.000
1.Runde: £2.500

Gesamt: £460.000

TV-Übertragung:

Sport1 überträgt kurzfristig auch die Players Championship Finals live. Die genauen Übertragungszeiten können [hier] nachgelesen werden. Weiters werden es alle Spiele LIVE auf DAZN übertragen und man verpasst mit dem offiziellen, kostenpflichtigen Livestream der PDC unter www.livepdc.tv ebenfalls keinen Dart. Dort kann man ebenso wie auf der Facebookseite der PDC auch alle Spiele der Nebenbühne verfolgen.

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Players Championship Finals gibt's auf unserer [Turnierseite]
Einen Turnierbaum gibt es [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[kb/mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed