ANZEIGE
German Giant Dartshop

UK Q-School 2021: Shepherd schnappt sich abermals eine Tourcard

Sonntag, 14. Februar 2021 21:00 - Dart News von dartn.de

Kirk Shepherd
In Milton Keynes begann am heutigen Sonntag ebenfalls die finale Stage der UK-Q-School. Auch hier wurde eine direkte Tourcard ausgespielt. Die Berechtigung, für die nächsten zwei Jahre auf der Pro Tour spielen zu dürfen, sicherte sich schlussendlich Kirk Shepherd. Der Engländer erspielte sich zum mittlerweile vierten Mal über diesen Weg seine Tourkarte. Im Finale schlug er dabei Jack Main klar mit 6:1. Jon Worsley sowie Martin Lukeman schafften es bis ins Halbfinale.

Shepherd sichert sich erneut eine Tourkarte

Bereits zum vierten Mal setzte sich Kirk Shepherd bei einer Q-School durch. Nach 2013, 2017 und 2019 sprang für den Engländer bereits am ersten Tag in diesem Jahr die Karte heraus. Dabei ließ er im Endspiel um diese dem nicht so bekannten Jack Main keine Chance. Zunächst profitierte er von Doppelproblemen seines Gegners und spielte sich in 18, 20 und 20 Darts eine 3:0-Führung heraus. Nach einem 13-Darter gegen sich brachte "Karate Kid" in 17, 13 und 13 Darts die Partie deutlich für sich nach Hause. Mit Duellen gegen zwei weitere Ex-Tourkartenbesitzer startete Shepherd in den Tag. Zunächst behielt er mit 6:3 gegen Michael Barnard die Oberhand, ehe er mehrere Matchdarts von Matthew Dennant überstand und nach 2:5 noch als Sieger der Partie hervorging. Eng ging es auch gegen Jonathan Wynn (6:4) sowie Matt Jackson (6:5 nach 3:5) zu. Danach gelang dem WM-Finalisten von 2008 ein klares 6:1 gegen Chas Barstow und schließlich konnte Shepherd im Halbfinale gegen Martin Lukeman noch ein 3:5 ebenfalls zu seinem Gunsten umbiegen.

Für Main, der die beste Doppelquote der ersten Q-School UK-Stage vorweisen konnte, ging es mit drei Spielen mit einem Average über 95 los. Dabei ließ er David Pallett (6:4), Lewis Pride (6:2) sowie Simon Stevenson (6:4) hinter sich. 6:4 las er auch die nächsten Runden auf dem Scoreboard, mit diesem Ergebnis schlug er auch Jason Askew, Lee Evans und im Semifinale Jon Worsley. Im Finale scheiterte der 24-Jährige dann allerdings klar.

Worsley und Lukeman mit Aus im Halbfinale, Thornton scheitert im Achtelfinale

Für den unbekannteren Lukeman und sowie einem anderen Q-School Spezialisten Worsley platzte der heutige Traum von der direkten Tourcard in der Vorschlussrunde. Insbesondere Lukeman wusste zu überzeugen, indem er nicht nur Andrew Gilding oder Kevin Painter aus dem Turnier nahm, sondern auch in vier seiner sechs Spiele einen Average im 90er Bereich spielte und auch sonst nicht unter 88 Punkte fiel. Weitaus weniger konstant unterwegs war Worsley, der früh am Tag enge Spiele gegen WM-Teilnehmer James Bailey und Sean Fisher überstand, ehe er im Viertelfinale sein bestes Spiel auspackte. Dieses konnte er aber gegen Main nicht wiederholen.

Immerhin drei Punkte gab es für das irische Duo Gavin Carlin und Martin Heneghan. In der gleichen Runde scheiterten zudem Lee Evans sowie Chas Barstow, der damit seine erste Niederlage bei der diesjährigen Q-School hinnehmen musste. Noch einen Punkt weniger konnten unter anderem Robert Thornton und Gilding durch das Erreichen des Achtelfinals einfahren.

Vielen Favoriten ereilt frühes Aus

Einige der hochgehandelten Spieler mussten sich schon vor den Punkteplätzen geschlagen geben. Dabei erwischte es Jim Williams bereits in der ersten Runde beim 4:6 gegen Landsmann Worsley. Auch Scott Mitchell kam nicht über Runde 1 hinaus, er unterlag mit dem gleichen Ergebnis Fallon Sherrock, der einzigen Dame im Feld. Für einen Zähler reichte es für sie jedoch auch nicht, die gute Leistung konnte "The Queen of the Palace" im zweiten Spiel nicht bestätigen, in welchem sie mit 1:6 gegen Sean Fisher baden ging. Für weitere bekannte Spieler wie Danny Baggish, John O'Shea oder Painter war in dieser Runde ebenfalls Endstation.

Vom ursprünglichen 128er-Feld fehlte Nathan Rafferty aufgrund eines Trauerfalls. Nachrücker gab es keinen, stattdessen erhielt Robert Owen ein Freilos in der ersten Runde.

Morgen steht dann ab 13:00 Uhr MEZ der zweite Tag der Final Stage der UK Q-School an.

 

Ergebnisse UK Q-School - Final Stage - Tag 1:

Letzte 128:

Robert Owen Bye
Joe Murnan 6-3 Ryan Harrington
Mark Dudbridge 6-5 Adam Mould
Chas Barstow 6-3 Sam Cankett
Brett Claydon 6-2 Robert Collins
Jason Hogg 6-4 Christopher Bent
Kevin Burness 6-5 Scott Taylor
Nick Fullwell 6-5 Martyn Turner
Scott Baker 6-5 Kevin McDine
Matt Jackson 6-5 Peter Hudson
Josh McCarthy 6-1 Matt Clark
Steve Earley 6-5 Lee Cocks
Kirk Shepherd 6-3 Michael Barnard
Matthew Dennant 6-1 Arron Monk
Jonathan Wynn 6-5 Adam Huckvale
Martin Thomas 6-2 Andy Jenkins
Conan Whitehead 6-3 Shane McGuirk
Andrew Gilding 6-2 Haupai Puha
Jaikob Selby-Rivas 6-3 Carl Wilkinson
Scott Williams 6-2 Darren Johnson
Kevin Painter 6-3 Kyle Richardson
Martin Lukeman 6-4 Jake Jones
Ryan Hogarth 6-1 Nathan Derry
José Marquês 6-0 Adrian Gray
Ryan Palmer 6-1 Jack Vincent
Eddie Lovely 6-3 Jamie Lewis
Jamie Clark 6-3 Connor Scutt
Martin Heneghan 6-4 Ian Mackenzie
Niall Culleton 6-5 Stephen Gallimore
Reece Robinson 6-5 Shaun McDonald
Jock Watt 6-1 Lee Whitworth
Robert Thornton 6-4 John Imrie
Paul Mitchell 6-5 Graham Usher
Shane O'Connor 6-3 David Ladley
Richard North 6-3 David Wawrzewski
Jason Askew 6-3 Reece Colley
Lewis Pride 6-3 Liam Gallagher
Jack Main 6-4 David Pallett
Simon Stevenson 6-3 Brian Hallas
Derek Coulson 6-3 Daniel Lee
Rhys Griffin 6-2 Gordon Mathers
Jason Heaver 6-3 Darren Beveridge
Lee Evans 6-5 A.J. Urmston-Toft
Alan Norris 6-3 Richie Burnett
Chris Quantock 6-4 Kevin Garcia
Joe Davis 6-4 Ben Cheeseman
David Airey 6-2 Sam Booth
Paul Holloway 6-3 Jim McEwan
John O'Shea 6-2 John Scott
Liam Meek 6-5 Thomas Lovely
Alan Soutar 6-2 Keelan Kay
Nathan Girvan 6-3 Jarred Cole
John Brown 6-4 Aden Kirk
Robert Rickwood 6-5 Kevin Thomas
Gavin Carlin 6-2 Mike Warburton
Daniel Baggish 6-1 Dom Taylor
Jon Worsley 6-4 Jim Williams
James Bailey 6-1 Charlie Symons
Prakash Jiwa 6-3 Adam Smith-Neale
Lloyd Pennell 6-1 Gary Butcher
Fallon Sherrock 6-4 Scott Mitchell
Sean Fisher 6-2 Lewis Williams
Dale Hughes 6-4 Justin Hood
Rhys Davies 6-0 Barrie Bates
Verlierer = 0 Punkte

Letzte 64:

Joe Murnan 6-3 Robert Owen
Chas Barstow 6-3 Mark Dudbridge
Brett Claydon 6-3 Jason Hogg
Kevin Burness 6-4 Nick Fullwell
Matt Jackson 6-1 Scott Baker
Josh McCarthy 6-4 Steve Earley
Kirk Shepherd 6-5 Matthew Dennant
Jonathan Wynn 6-3 Martin Thomas
Andrew Gilding 6-2 Conan Whitehead
Scott Williams 6-2 Jaikob Selby-Rivas
Martin Lukeman 6-4 Kevin Painter
Ryan Hogarth 6-5 José Marquês
Eddie Lovely 6-1 Ryan Palmer
Martin Heneghan 6-5 Jamie Clark
Niall Culleton 6-3 Reece Robinson
Robert Thornton 6-5 Jock Watt
Paul Mitchell 6-5 Shane O'Connor
Jason Askew 6-2 Richard North
Jack Main 6-2 Lewis Pride
Simon Stevenson 6-3 Derek Coulson
Jason Heaver 6-3 Rhys Griffin
Lee Evans 6-1 Alan Norris
Joe Davis 6-4 Chris Quantock
Paul Holloway 6-5 David Airey
Liam Meek 6-5 John O'Shea
Alan Soutar 6-2 Nathan Girvan
Robert Rickwood 6-2 John Brown
Gavin Carlin 6-2 Daniel Baggish
Jon Worsley 6-5 James Bailey
Lloyd Pennell 6-5 Prakash Jiwa
Sean Fisher 6-1 Fallon Sherrock
Rhys Davies 6-2 Dale Hughes
Verlierer = 0 Punkte

Letzte 32:

Chas Barstow 6-3 Joe Murnan
Brett Claydon 6-5 Kevin Burness
Matt Jackson 6-5 Josh McCarthy
Kirk Shepherd 6-4 Jonathan Wynn
Andrew Gilding 6-4 Scott Williams
Martin Lukeman 6-0 Ryan Hogarth
Martin Heneghan 6-5 Eddie Lovely
Robert Thornton 6-4 Niall Culleton
Jason Askew 6-1 Paul Mitchell
Jack Main 6-4 Simon Stevenson
Lee Evans 6-2 Jason Heaver
Paul Holloway 6-1Joe Davis
Alan Soutar 6-1 Liam Meek
Gavin Carlin 6-0 Robert Rickwood
Jon Worsley 6-4 Lloyd Pennell
Sean Fisher 6-5 Rhys Davies
Verlierer = 1 Punkt

Achtelfinale:

Chas Barstow 6-5 Brett Claydon (94,5 - 88,0)
Kirk Shepherd 6-5 Matt Jackson (90,0 - 91,6)
Martin Lukeman 6-0 Andrew Gilding (94,9 - 71,8)
Martin Heneghan 6-4 Robert Thornton (85,9 - 88,7)
Jack Main 6-4 Jason Askew (87,9 - 82,5)
Lee Evans 6-0 Paul Holloway (95,9 - 85,9)
Gavin Carlin 6-4 Alan Soutar (85,8 - 83,9)
Jon Worsley 6-5 Sean Fisher (79,1 - 80,0)
Verlierer = 2 Punkte

Viertelfinale:

Kirk Shepherd 6-1 Chas Barstow (89,6 - 84,5)
Martin Lukeman 6-1 Martin Heneghan (98,8 - 78,8)
Jack Main 6-4 Lee Evans (80,5 - 79,1)
Jon Worsley 6-1 Gavin Carlin (98,9 - 84,5)
Verlierer = 3 Punkte

Halbfinale:

Kirk Shepherd 6-5 Martin Lukeman (91,9 - 89,1)
Jack Main 6-4 Jon Worsley (85,4 - 79,3)
Verlierer = 4 Punkte

Finale:

Kirk Shepherd 6-1 Jack Main (91,7 - 86,1)
Sieger = Gewinn einer Tourkarte
Verlierer = 5 Punkte

 

UK Q-School Order of Merit - Final Stage:

Platz Name Punkte Legdifferenz Gewonnene Legs
1 Jack Main 5 +7 31
2 Martin Lukeman 4 +18 29
3 Jon Worsley 4 +7 28
4 Lee Evans 3 +13 22
5 Gavin Carlin 3 +7 19
6 Chas Barstow 3 +2 19
7 Martin Heneghan 3 -1 19
8 Jason Askew 2 +7 16
8 Alan Soutar 2 +7 16
10 Sean Fisher 2 +5 17
10 Matt Jackson 2 +5 17
12 Brett Claydon 2 +3 17
13 Robert Thornton 2 +1 16
14 Andrew Gilding 2 +-0 12
14 Paul Holloway 2 +-0 12
16 Eddie Lovely 1 +4 11
17 Rhys Davies 1 +3 11
18 Scott Williams 1 +2 10
19 Kevin Burness 1 +1 11
19 Josh McCarthy 1 +1 11
21 Niall Culleton 1 +1 10
21 Simon Stevenson 1 +1 10
21 Jonathan Wynn 1 +1 10
24 Joe Murnan 1 +-0 9
25 Lloyd Pennell 1 -1 10
26 Jason Heaver 1 -1 8
27 Robert Rickwood 1 -2 6
28 Joe Davis 1 -3 7
29 Liam Meek 1 -4 7
29 Paul Mitchell 1 -4 7
31 Ryan Hogarth 1 -5 6
32 Michael Barnard 0 +-0 0
32 Barrie Bates 0 +-0 0
32 Christopher Bent 0 +-0 0
32 Darren Beveridge 0 +-0 0
32 Sam Booth 0 +-0 0
32 Richie Burnett 0 +-0 0
32 Gary Butcher 0 +-0 0
32 Sam Cankett 0 +-0 0
32 Ben Cheeseman 0 +-0 0
32 Matt Clark 0 +-0 0
32 Lee Cocks 0 +-0 0
32 Jarred Cole 0 +-0 0
32 Reece Colley 0 +-0 0
32 Robert Collins 0 +-0 0
32 Nathan Derry 0 +-0 0
32 Liam Gallagher 0 +-0 0
32 Stephen Gallimore 0 +-0 0
32 Kevin Garcia 0 +-0 0
32 Adrian Gray 0 +-0 0
32 Brian Hallas 0 +-0 0
32 Ryan Harrington 0 +-0 0
32 Justin Hood 0 +-0 0
32 Adam Huckvale 0 +-0 0
32 Peter Hudson 0 +-0 0
32 John Imrie 0 +-0 0
32 Andy Jenkins 0 +-0 0
32 Darren Johnson 0 +-0 0
32 Jake Jones 0 +-0 0
32 Keelan Kay 0 +-0 0
32 Aden Kirk 0 +-0 0
32 David Ladley 0 +-0 0
32 Daniel Lee 0 +-0 0
32 Jamie Lewis 0 +-0 0
32 Thomas Lovely 0 +-0 0
32 Ian Mackenzie 0 +-0 0
32 Gordon Mathers 0 +-0 0
32 Kevin McDine 0 +-0 0
32 Shaun McDonald 0 +-0 0
32 Jim McEwan 0 +-0 0
32 Shane McGuirk 0 +-0 0
32 Scott Mitchell 0 +-0 0
32 Arron Monk 0 +-0 0
32 Adam Mould 0 +-0 0
32 David Pallett 0 +-0 0
32 Haupai Puha 0 +-0 0
32 Kyle Richardson 0 +-0 0
32 John Scott 0 +-0 0
32 Connor Scutt 0 +-0 0
32 Adam Smith-Neale 0 +-0 0
32 Charlie Symons 0 +-0 0
32 Dom Taylor 0 +-0 0
32 Scott Taylor 0 +-0 0
32 Kevin Thomas 0 +-0 0
32 Martyn Turner 0 +-0 0
32 A.J. Urmston-Toft 0 +-0 0
32 Graham Usher 0 +-0 0
32 Jack Vincent 0 +-0 0
32 Mike Warburton 0 +-0 0
32 David Wawrzewski 0 +-0 0
32 Lee Whitworth 0 +-0 0
32 Carl Wilkinson 0 +-0 0
32 Jim Williams 0 +-0 0
32 Lewis Williams 0 +-0 0
95 David Airey 0 -1 5
95 James Bailey 0 -1 5
95 Jamie Clark 0 -1 5
95 Matthew Dennant 0 -1 5
95 Prakash Jiwa 0 -1 5
95 José Marquês 0 -1 5
95 Shane O'Connor 0 -1 5
95 John O'Shea 0 -1 5
95 Jock Watt 0 -1 5
104 Steve Earley 0 -2 4
104 Nick Fullwell 0 -2 4
104 Kevin Painter 0 -2 4
104 Chris Quantock 0 -2 4
108 Derek Coulson 0 -3 3
108 Mark Dudbridge 0 -3 3
108 Rhys Griffin 0 -3 3
108 Jason Hogg 0 -3 3
108 Robert Owen 0 -3 3
108 Reece Robinson 0 -3 3
108 Martin Thomas 0 -3 3
115 Daniel Baggish 0 -4 2
115 John Brown 0 -4 2
115 Nathan Girvan 0 -4 2
115 Dale Hughes 0 -4 2
115 Richard North 0 -4 2
115 Lewis Pride 0 -4 2
115 Jaikob Selby-Rivas 0 -4 2
115 Conan Whitehead 0 -4 2
123 Scott Baker 0 -5 1
123 Alan Norris 0 -5 1
123 Ryan Palmer 0 -5 1
123 Fallon Sherrock 0 -5 1

 Stand: Nach Tag 1 der UK Q-School 2021 - Final Stage

 

TV-Übertragung 2021:

Die Q-School ist weder live im TV, noch im Stream zu verfolgen. In diesem Jahr können aber wieder alle Spiele wie von den Players Championships gewohnt per Dartconnect verfolgt werden.

Alle Informationen zur Q-School 2021:

Alle Informationen zur Qualifying School gibt es auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zur Q-School [Dart Forum]

Foto-Credit: dartn.de

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed