Anzeige

Dart Profis - Terry Jenkins - "The Bull"

Terry Jenkins

Terry Jenkins ist ein Spieler der alten Garde der PDC. Er war nahezu von der Geburtsstunde an auf der PDC-Tour unterwegs und hat sich seit 2005 langsam aber konstant in der PDC-Weltrangliste hinaufgearbeitet und konnte sich dadurch im Jahre 2007 seine erste Teilnahme an der Premier League sichern.

Und eben dieses Jahr 2007 war definitiv einer der erfolgreichsten Jahre von Jenkins seit seinem Eintritt in die PDC, so konnte er neben seinem zweiten Platz bei der Premier-League, bei der er nach seinem Halbfinalsieg gegen Raymond van Barneveld im Finale gegen Phil Taylor unterlag, anschließend auch den zweiten Platz beim World Matchplay (Niederlage im Finale gegen James Wade), bei den Las Vegas Desert Classic (Niederlage gegen Raymond van Barneveld) und beim World Grand Prix (Finalniederlage gegen Wade)Jenkins und Barney - Las Vegas belegen.

Ebenso konnte er zwei PDPA Players Championships (Open Antwerpen und Hayling Island) gewinnen, was ihm zwischenzeitlich den 4.Platz in der Weltrangliste eingebracht hatte. Da Jenkins gegen alle großen Spieler gewinnen konnte, war es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis Terry sich auch einmal in einem großen Finale durchsetzen und damit seinen ersten Major-Titel einfahren konnte. Terry Jenkins  - The BullDoch dies sollte dem sympathischen Vater dreier Kinder, der außerhalb des Dartsports ein bekannter Antiquitätensammler ist, bis heute nicht gelingen. 2008 verlor Jenkins in der 1.Runde der PDC-Weltmeisterschaft gegen den späteren Überraschungsfinalisten Kirk Shepherd, es schloss sich eine Phase an, in der Jenkins nicht an seine starken Leistungen von 2007 anknüpfen konnte. Allerdings meldete sich Jenkins mit dem Halbfinale beim World Grand Prix und einer Finalteilnahme beim Grand Slam of Darts zurück.

Das Highlight von "The Bull" in 2009 war die Finalteilnahme beim World Matchplay, Phil Taylor war beim 18:4 jedoch deutlich zu stark. Seinen Spitznamen hat Jenkins einerseits daher, dass er aus einer Gegend kommt, die für die Stierzucht bekannt ist, andererseits ist er ein Spieler, der das Bullseye sehr gut trifft. Jenkins spielt sehr viele Exhibitions, mit denen er sich zusätzlich Geld verdient und diese oftmals auch dem Training oder auch mal dem ein oder anderen kleineren Turnier vorzieht. Bei der PDC-WM 2011 lieferte Jenkins sein bestes Ergebnis, als er es bis in die Vorschlussrunde schaffte. Im Halbfinale unterlag Jenkins dem späteren Vize-Weltmeister Gary Anderson klar mit 2:6. Ein Jahr später verlor Jenkins an gleicher Stelle im Viertelfinale gegen Adrian Lewis, auch bei den UK Open war in der Runde der letzten acht wieder mal gegen Phil Taylor Endstation. Terry Jenkins

Bei der WM 2014 warf Jenkins auf der großen Bühne in der ersten Runde gegen Per Laursen einen 9-Darter, unterlag aber dem Dänen in der Verlängerung. Nur wenige Wochen später erreichte Jenkins ein weiteres Major-Finale. Nachdem "The Bull" im Halbfinale den großen Favoriten Michael van Gerwen ausschalten konnte, standen die Zeichen für seinen ersten Major-Sieg nicht schlecht. Doch im Finale konnte Jenkins überhaupt nicht an seine vorherigen Leistungen anknüpfen und verlor glatt mit 1:11 gegen Adrian Lewis. Sein bis heute letztes Major-Finale spielte Jenkins bei den European Championship 2014, was er gegen Michael van Gerwen verlor. Auf der European-Tour verlor Jenkins 2015 das Finale der Gibraltar Darts Trophy gegen MvG, Terry ist ein regelmäßiger Gast bei den ET-Events, oft teilt er sich ein Zimmer mit seinem guten Freund Andy Smith. Ende 2016 teilte Jenkins mit, dass er für 2017 plane, seine Karriere langsam aber sicher ausklingen zu lassen und nur noch die Events zu spielen, für die er aufgrund seiner Weltranglistenposition qualifiziert ist.

Zum Auftakt der WM 2017 zeigte Jenkins seine Klasse und siegte den jungen Engländer Josh Payne sicher mit 3:1. Gegen Benito van de Pas laß Jenkins einen Matchdart zum Achtelfinaleinzug liegen und unterlag "Big Ben" mit 3:4.

[zurück zur Auswahl

 

Fakten zur Person:

Name: Terry Jenkins
Spitzname: "The Bull" (das Bull(seye) oder der Bulle)
Geburtstag: 26.09.1963
Geburtsort: Ledbury, Herefordshire (England)
Heimatort: Ledbury, Herefordshire (England)
Nationalität: Engländer
Familienstand: verheiratet mit Jacquelin
Kinder: 3 Söhne (Grahan, Carl und Craig)
Spielt Dart seit: 1977
Profi seit: 2003
Darts: Nickel Tungsten 21g
Händigkeit: Rechtshänder
9-Darter: PDC-WM 2014 und UK Open Qualifier 2014
Einlaufmusik: "Woolly Bully" von Sam Sham & The Pharoahs
Offizielle Webseite: http://terryjenkins.co.uk/
Twitter: http://terryjenkins.co.uk/

 

Gewonnene Titel und Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: Halbfinale 2011
Premier League: Runner-Up 2007
UK Open: Runner-Up 2014
World Matchplay: Runner-Up 2007 und 2009
World Grand Prix: Runner-Up 2006 und 2007
Grand Slam of Darts: Runner-Up 2008
European Championship: Runner-Up 2014
Las Vegas Desert Classic: Runner-Up 2007
Players Championship Finals: Viertelfinale 2011 und 2014
World Series of Darts Finals: Viertelfinale 2015
The Masters: Viertelfinale 2015

PDC-Turniere:
Pro-Tour: 5 Turniersiege

BDO-Major:
World Masters: Viertelfinale 2003
World Darts Trophy: Viertelfinale 2007
International League of Darts: Gruppenphase 2007

Weitere Turniere:
Antwerp Darts Trophy: Sieger 2007
Antwerp Open: Sieger 2005, 2006 und 2007
Bob Anderson Classic: Sieger 2004
Bobby Bourn Memorial Trophy: Sieger 2009
Killarney Pro Tour: Sieger 2008
Open Hotel Zwartewater:
Sieger 2005 und 2006
Open Oust Nederland: Sieger 2003
Sunparks Masters: Sieger 2005
Swindon Open: Sieger 2006

[zurück zur Auswahl]