Anzeige

BDO WM 2019: Sherrock WM Favoritin, Warren & Waites stark

Sonntag, 6. Januar 2019 23:15 - Dart News von dartn.de

Wayne Warren mit der Leistung des 2. Spieltags - BDO Dart WM 2019

Zweiter Tag bei der BDO Weltmeisterschaft 2019 im Lakeside Country Club in Frimley Green. Am heutigen Tag gab es nicht ein derartiges Favoritensterben wie am ersten Tag, lediglich bei den Damen unterlag Deta Hedman knapp mit zweimal in einem Entscheidungsleg Maria O'Brien. Bei den Herren überzeugten Wayne Warren, Scott Waites und Roger Janssen, bei den Damen brillierte Fallon Sherrock.

 

Nachmittags-Session:

Scott Waites meistert Auftakthürde souverän

Den zweiten Tag der BDO-WM eröffneten Scott Waites und Jeffrey van Egdom. Der Ex-Weltmeister Waites wurde seiner Favoritenrolle hierbei voll und ganz gerecht. Nach dem Hold konnte sich "Scotty 2 Hotty" auch das zweite Leg holen, da sein Gegenüber drei Darts aufs Doppel ausließ. Der erste Satz wurde durch einen 18-Darter des Engländers vervollständigt. Dann aber kam van Egdom erstmals durch einen 17-Darter auf der Doppel 5 aufs Scoreboard, Waites zog nach. Da Scott Waites dann aber 121 knapp auf der Doppel 14 zum Break verpasste, kam der Belgier noch einmal mit einem 13-Darter davon. Double Trouble bei Waites ließen ihn den Satz verlieren, van Egdom checkte 83 in der achten Aufnahme zum Setausgleich. Satz 3 ging dann aber wieder mit den Darts an Scott Waites, ein Leg gab er ab, bevor er sich mit einem starken 14-Darter durch ein Break das 2-1 sicherte. Van Egdom nutzte seine Chancen auch daraufhin nicht, sodass der Grand Slam Champion von 2010 erneut ein Leg gegen den Aufschlag einholen konnte. Vom Belgier kam auch im Anschluss zu wenig, nur einen Durchgang konnte er in der sechsten Aufnahme im vierten Satz verbuchen, Waites vollendete den Sieg in 17 Darts.

Scott Waites souverän in der 2. Runde der BDO Dart WM 2019

 

Krzysztof Kciuk erreicht erste Runde

Es folgte ein Vorrundenspiel zwischen dem Polen Krzysztof Kciuk und dem Dänen Brian Lokken. Kciuk warf im ersten Leg direkt eine 180 und checkte 160 Punkte zum 15-Darter. Auch das zweite Leg ging bei eigenem Anwurf an "The Thumb". Mit einem 16er Finish kam Lokken erstmals aufs Scoreboard. Dann aber landete Kciuk mit einem 119er Highfinish zum Satzgewinn ein weiteres Highlight. Nach zwei Holds konnte Lokken keinen seiner drei Darts zum Break nutzen, sodass Kciuk auf Madhouse mit 2:1 in Front ging. Mit einem 76er Finish konnte der Skandinavier ausgleichen. Ein 69er Finish auf das Bullseye von Kciuk, nachdem sein Gegner bereits Satzdarts liegen ließ, bedeutete das 2-0 in Sätzen. Ein 16-Darter macht Lokken zum Führenden, Kciuk brachte seinen Aufschlag durch, bevor der Däne ein 81er Finish zum 15-Darter auf Null brachte. Auch die anderen Legs blieben beim Anwerfenden, sodass Lokken auf 1-2 verkürzte. Danach ging es allerdings nur noch in die Richtung des polnischen World Cup Teilnehmers, der sich in 22, 22 und 15 Darts den vierten Satz und den Einzug in die erste Runde schnappte.

 

Auch Deta Hedman scheitert zu Beginn

Das Damen-Match das Nachmittags bestritten Deta Hedman und Maria O'Brien. In 24 Darts ging das erste Leg an Hedman, dann konnte O'Brien sich mit zwei Checks in der sechsten Aufnahme in Führung bringen. Knapp verpasste "Obi" ein Shanghai Finish, sodass Hedman glücklich auf der Doppel 4 den Ausgleich erzielte. Nachdem "The Heart of Darts" zwei Setdarts auf die Doppel 6 ausließ, konnte sich O'Brien den ersten Satz auf Tops sichern. Es lief weiterhin überhaupt nicht bei Hedman, die endgültig mit dem Rücken zur Wand stand, nachdem O'Brien in 18 und 21 Darts das 2:0 machte. Hedman checkte zwar noch einmal 56 Punkte auf der Doppel 20 und konnte daraufhin in 19 Darts das 2:2 veranlassen, checkte dann aber 80 Punkte nicht, was O'Brien eiskalt auf der Doppel 8 zum Matchgewinn bestrafte.

 

Veenstra überlebt Verlängerungs-Drama gegen Heydon

Richard Veenstra konnte einen knappen 3:2 Erfolg gegen Nigel Heydon feiern, dabei dominierte der Niederländer zu Beginn die Partie. Die ersten beiden Durchgänge gingen an "Flyers", der daraufhin nach 21 Darts auf Null stand und sich so den ersten Satz holte. Dann kam Heydon dank dem Checkout auf der Doppel 20 erstmals aufs Scoreboard. Heydon legte nun weiterhin zu und spielte einen 15-Darter, bevor er den Setausgleich nach 18 Darts vermerken konnte. Veenstra bekam Probleme, die Heydon gnadenlos ausnutzte. Aber es lag auch am "Undertaker", dass die Partie zu seinen Gunsten zu kippen drohte. In 11 und 16 Darts schnappte sich Heydon den dritten Satz der Partie mit 3:1 in Legs. Mit einem 91er Finish zum 11-Darter ging Heydon auch in Set 4 in Front, spielte dabei 6 perfekte Darts. Veenstra konterte mit einem spektakulären 140er Finish und warf danach zwei 180er, um den nächsten 12-Darter auf der Doppel 10 zu vollenden. Heydon verpasste bei 90 Rest einen Dart auf das Bullseye und Veenstra verwandelte zum dritten Mal in diesem Satz eiskalt auf der Doppel 10. Veenstra fuhr mit einem 17-Darter nach der Pause fort, konnte aber kein Break machen, obwohl er sieben Aufnahmen Zeit hatte, um die 501 Punkte herunterzuspielen. "Flyers" behielt weiterhin unter Druck die Nerven und war erneut in 16 Darts fertig, ein Leg fehlte ihm also noch zum Matchgewinn. Doch das gestaltete sich nicht so einfach, Heydon checkte 96, es musste also der Tiebreak her. Der Niederländer legte mit einem 72er Checkout vor, Heydon zog mit einem 68er Finish nach. Veenstra warf erneut zwei 180er und checkte im Anschluss 96 auf der Doppel 9. Es folgte ein brillantes Finish von Heydon, denn er erhielt seine Chance auf den Matchgewinn mit einem 132er Bullfinish am Leben. Dann gelang dem "Undertaker" aus England sogar noch das Break, doch das reichte immer noch nicht, er verpasste bei 122 seinen Matchdart millimeterknapp auf das Bullseye. Veenstra kam auf der Doppel 18 davon. Es folgte das Ausbullen, welches der Niederländer im zweiten Versuch für sich entschied. Veenstra verwarf seinen ersten Matchdart bei 108 Rest deutlich, Heydon bekam einen weiteren auf das Bullseye, vergab diesen aber auch. Veenstra ließ sich nun die 35 Punkte nicht mehr nehmen und verwandelte auf der Doppel 16 zum Achtelfinaleinzug.

Richard Veenstra - BDO Dart WM 2019 Tag 2

 

Abend-Session:

Roger Janssen dominiert Wouter Vaes

Im ersten Spiel der Abendsession traf Belgien auf Holland, Roger Janssen trat gegen Wouter Vaes ans Oche. Das erste Leg ging zwar noch mit einem Break an den Niederländer, doch Janssen gelang sofort das Re-Break und auch die kommenden zwei Legs zum 1:0 Satzgewinn gingen an "Gizmo". Danach machte der Belgier weiter und sicherte sich das erste Leg, bevor Vaes in 14 Darts ausgleichen konnte. Im kommenden Leg hatten dann beide Spieler "Double Trouble", bevor Janssen dann endlich seine 3 verbliebenen Punkte zur 2:1 Führung checken konnte. Da Vaes im kommenden Leg 6 Checkdarts zum Ausgleich ungenutzt ließ, bedankte sich der Belgier und ging somit mit 2:0 Sätzen in Führung. Und um die Reihenfolge nicht zu unterbrechen ging auch der dritte Satz in 3:1 Legs an "Gizmo", der damit souverän in die erste Runde einziehen konnte, wo Montagabend Jim Williams auf ihn warten wird.

 

Fallon Sherrock nach ihrem beeindruckenden Erstrundenspiel - BDO Dart WM 2019 

Fallon Sherrock spielt sich zur WM Favoritin

Nachdem zuvor bereits Lisa Ashton und Deta Hedman ausgeschieden sind, dürfte sich Fallon Sherrock mit ihrer heutigen Glanzvorstellung gegen Corrine Hammond zur aktuellen Titel Favoritin gespielt haben. Sie eröffnete das Spiel mit einem sehenswerten 108er Shanghai Finish auf der 18 und ließ ihrer Gegnerin überhaupt keine Chance. In 3:0 und 3:1 sicherte sie sich die zum Sieg notwendigen Sätze und benötigte dafür lediglich 15,15,16,16,18 und 15 Darts. Sollte sie diese Leistung im Laufe des Turniers beibehalten, dürfte sie nur sehr schwer von der Konkurrenz bezwungen werden können.

 

Adam Smith-Neale auf Krücken chancenlos

Man kann es schon als großes Pech bezeichnen wenn man sich, wie Adam Smith-Neale als amtierender Winmau World Masters Champion für die BDO Dart WM qualifizieren kann und sich dann kurz vor dem Turnier einen Fuss bricht. In diesem Fall ist Smith-Neale mit Krücken sowie einer Fuss-Stütze angetreten, welche ihn ca. 4 cm weiter vom Oche entfernt stehen ließ als normalerweise. Diesen Nachteil konnte er dann auch im Spiel gegen den Neuseeländer Mark McGrath zu keinem Zeitpunkt richtig kompensieren. McGrath reichte eine durchschnittliche Leistung, um sich mit einem 3:0, 3:0 und 3:0 "Whitewash" in die erste Runde zu spielen, wo am Dienstagabend der amtierende Weltmeister Glen Durrant auf ihn warten wird.

 

Wayne Warren mit höchstem Tagesaverage zum 3:0 Sieg

Gleich der erste Satz im "Match der Waliser" zwischen Wayne Warren und Mark Layton ging in ein Entscheidungsleg, in dem Warren mit einer 180 eröffnete und sich den Satz beeindruckend in 13 Darts sichern konnte. Im zweiten Satz schaltete Warren dann auf "Cruise Control" und sicherte sich auch den zweiten Satz, dieses Mal in 3:1 Legs, wobei er zwei Mal in entscheidenden Momenten eine 180 werfen konnte. Und um eine ausgezeichnete Vorstellung stilvoll abzuschließen, beanspruchte "Yank" auch den dritten Satz, dieses mal "zu Null", für sich und mit einem Average von knapp 98 Punkten und einer Doppelquote von 50% lieferte er im letzten Spiel des Tages auch die Leistung des Tages ab. Im anschließenden Interview gab Warren an, daß ihm das Spiel sehr schwer gefallen se,i da er seit Jahren mit Layton eng befreudet ist.

 

Auch am Montag stehen erneut zwei Sessions am, die Abend-Session wird vom Deutschen Michael Unterbuchner eröffnet, der sein Erstrundenspiel gegen den Australier Justin Thompson bestreiten wird.


Ergebnisse Sonntag-Mittag:

Nachmittags-Session:
Scott Waites (9) 3-1 Jeffrey van Egdom (3:0, 1:3, 3:1, 3:1) - (86,55 - 82,03)
Brian Løkken 1-3 Krzysztof Kcuik (V) (1:3, 2:3, 3:2, 0:3) - (77,16 - 79,38)
Deta Hedman (3) 0-2 Maria O'Brien (D) (2:3, 2:3) - (67,53 - 70,80)
Richard Veenstra (8) 3-2 Nigel Heydon (3:0, 0:3, 1:3, 3:1, 6:5)- (89,67 - 93,09)

 

Ergebnisse Sonntag-Abend:

Abend-Session:
Roger Janssen 3-0 Wouter Vaes (V) (3:1, 3:1, 3:1) - (82,44 - 78,69)
Fallon Sherrock (6) 2-0 Corrine Hammond (D) (3:0, 3:1) - (89,67 - 80,94)
Mark McGrath 3-0 Adam Smith-Neale (V) (3:0, 3:0, 3:0) - (81,00 - 66,54)
Wayne Warren (12) 3-0 Mark Layton (3:2, 3:1, 3:0) - (97,94 - 85,41)

 

Vorschau auf den Montag:

Nachmittags-Session: (ab 14 Uhr MEZ)
David Cameron - Andy Hamilton (V)
Oliver Ferenc - Ryan Hogarth (V)
Willem Mandigers (13) - Paul Hogan

Abend-Session: (ab 20 Uhr MEZ)
Michael Unterbuchner (5) - Justin Thompson
Anastasia Dobromyslova (4) - Laura Turner (D)
Jim Williams (3) - Roger Janssen
Daniel Day (14) - Dean Reynolds

 

TV-Übertragung:

Im deutschsprachigen Raum kann man wie in den letzten Jahren die BDO WM kostenlos über den offiziellen Youtube-Kanal der BDO (BDO TV) verfolgen.

 

Alle Informationen zur BDO-Weltmeisterschaft 2019:

Alle Informationen zur WM gibt es auf unserer [BDO Dart WM Turnierseite]
Der BDO Dart WM 2019 [Spielplan]
Hier gibt es den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Chris Sargeant/Tip Top Pics/BDO TV

[ks/pe]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige