ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dart WM 2022: Borland wirft 9-Darter im Decider, Wright problemlos

Samstag, 18. Dezember 2021 00:29 - Dart News von dartn.de

William Borland gewinnt mit einem 9-Darter im Decider

Am Freitagabend wurde die fünfte Session der Weltmeisterschaft ausgetragen und William Borland sorgte für ein unfassbares Highlight. Im Decider spielt der Schotte einen 9-Darter zum Matchgewinn gegen Bradley Brooks. Außerdem stand zu Beginn mit Paul Lim eine echte Legende auf der Bühne. Gegen Joe Murnan unterlag der "Singapore Slinger" aber mit 2:3. Einen glatten 3:0-Sieg feierte Ross Smith gegen den Kanadier Jeff Smith. Ebenfalls keinen Satz hat Peter Wright abgegeben, der gegen Ryan Meikle locker triumphierte.

Paul Lim unterliegt bei 31. WM-Teilnahme in Satz 5

Zum Auftakt der fünften WM-Session des Jahres 2022 betrat die Darts-Legende Paul Lim die Bühne. Bei seiner 31. Weltmeisterschaft bekam es der Asiate mit Joe Murnan zu tun. Es war eine zerfahrene Partie, bei der beide Spieler keine 80 Punkte im Schnitt schafften. Lim verpasste seine Chancen zum Ende der Partie und somit gewann Murnan im Finalsatz. Schon im ersten Leg sorgte Lim mit einer 180 und einem 118er-High Finish für die ersten Highlights, auch das zweite Leg war auf der Doppel 4 zügig eingetütet. In 22 Darts sicherte sich Murnan sein erstes Leg, der Satz war danach aber weg, denn Paul Lim checkte in der fünften Runde zum Satzgewinn. Murnan fand bisher überhaupt nicht in sein Spiel, sein Average stand bei mageren 71 Punkten. Den zweiten Satz eröffnete der "Singapore Slinger" mit dem Maximum, auf der D8 sicherte er sich das erste Leg. Dann ließ seine Leistung aber nach und Murnan konnte davon profitieren. Die nächsten drei Durchgänge gingen an Murnan, Lim konnte sich jeweils lediglich ein Finish stellen. Dreimal durfte Murnan unspektakulär 40 Rest zum Satzgewinn checken.

Den dritten Satz eröffnete Murnan mit einem 14-Darter, bevor sein Gegner in der achten Runde den Ausgleich erzwang. Somit stand es 1:1 in den Legs und 1-1 in den Sets. Auf Tops verteidigten beide Spieler daraufhin ihren Anwurf, sodass es zu einem wichtigen Entscheidungsleg kam. Dort konnte sich Murnan ungefährlich in der sechsten Aufnahme den Satz holen, Lim kam nur auf 225 Punkte Rest. Satz Nr. 4 startete mit einem zerfahrenen Leg, bei dem Murnan auf Madhouse scheiterte und Lim zur Stelle war. "Midnight" Joe Murnan checkte dann 76 Punkte zum Ausgleich, mit einem 12-Darter zeigte Lim noch einmal seine Klasse. Doch Murnan benötigte nur 14 Pfeile zum 2:2, somit gab es auch hier einen Decider. Dort erhielt Murnan drei Matchdarts auf Tops. Der Engländer zertrümmerte allerdings mit zwei Pfeilen davon den Zahlenring und auch der dritte war nicht viel besser. Paul Lim blieb eiskalt und checkte 60 Punkte für den fünften Satz. Auf der eben noch verfehlten D20 sicherte sich Murnan das 1:0 im Entscheidungssatz. Lim verpasste seine vier Doppelchancen und Murnan räumte ein 79er-Finish ab. Nach zwei weiteren vergebenen Matchdarts konnte Lim nochmal das Break zum 1:2 holen. Der sechste Matchdart war dann drin, Lim hielt im Scoring nicht mehr mit.

Joe Murnan schlägt Paul Lim

Besondere Stats zum Spiel:
- Beim Spiel zwischen Joe Murnan und Paul Lim ist es erst zum 15. Mal innerhalb der letzten zehn Jahre vorgekommen, dass bei einem WM-Spiel beide Spieler einen Average von unter 80 erzielen.

Borland mit unglaublichem 9-Darter im Decider

Es folgte das bisher beste Match der Weltmeisterschaft und es wird schwer sein, diese Partie zu übertrumpfen. Das absolute Highlight gab es zum Ende der Partie, wo William Borland im Entscheidungsleg einen 9-Darter gegen Bradley Brooks spielt. Damit ist Borland der erste Spieler, dem im Decider bei der WM dieses Kunststück gelingt. Dabei glänzte zu Beginn vor allem Brooks zu Beginn, denn den ersten Satz holte er sich im Eiltempo. Er spielte den bisher höchsten Satzaverage der WM 2022, dies tat er mit einem 14-Darter zu Beginn. Es folgte ein 91er-Checkout zum 12-Darter und 2:0, ehe sich Brooks mit einem weiteren 14-Darter den Satzgewinn holte. Doch schon im zweiten Set sah die Geschichte ganz anders aus. Brooks verlor das erste Leg auf Madhouse und auf der D4 erhöhte Borland auf 2:0 im zweiten Set. Brooks verkürzte mit einem herausragenden 10-Darter, musste aber den Satz durch ein 92er-Checkout seines Gegners abgeben.

Der dritte Satz wurde durch einen 18-Darter von Borland eröffnet, auf Tops hielt Brooks in der gleichen Dartzahl dagegen. Mit einem 13-Darter brachte sich Borland auf der D18 zum 2:1 und Brooks konterte mit zwei 180ern, sowie einem 81er-Checkout zum 11-Darter. Auf der Doppel 20 sicherte sich Borland seinen zweiten Satz und auch danach blieb Borland vorübergehend besser. Er traf die D16 und checkte im Anschluss 148 Punkte zum 2:0. Ein Leg fehlte dem Schotten noch, doch Brooks konterte unter Druck mit einem 80er-Finish und löschte dann auch noch 134 Punkte. Borland machte sich schon für sein 60er-Finish zum Match bereit. Ein weiteres starkes 98er-Checkout brachte Brooks in den spektakulären Entscheidungssatz. Dort wurde ein 18-Darter von einem 130er-Finish von Borland zum 2:0 gefolgt. Wieder war Brooks unter Zugzwang, doch er hielt dem Druck stand. Nach dem Break checkte er 112 Punkte für den Decider. Dort passierte dann das Unfassbare. Borland eröffnete das Leg mit 180 und 177 Punkten, bevor er auch noch 144 zum 9-Darter löschte. Erst zum sechsten Mal wurde ein Spiel mit dem 9-Darter im Decider beendet, zum ersten Mal überhaupt gelang dies in der WM-Geschichte.

Besondere Stats zum Spiel:
- William Borland ist der erste Spieler, der bei seinem WM-Debütspiel einen 9-Darter erzielen konnte. Daneben ist er erst der dritte ungesetzte Spieler mit einem 9-Darter bei der WM und der erste, der ein Spiel auf einer TV-Bühne mit einem perfekten Leg beenden kann.
- Bradley Brooks konnte seine Legs im Durchschnitt mit 14 Darts gewinnen und war der zweitjüngste Spieler in der WM-Historie, der einen Satz-Average von über 110 Punkten aufstellte.

Aussagen nach dem Spiel: William Borland: "Ich hatte ein paar schwache Legs, aber ich bin immer dran geblieben. Ich weiß nicht, was ich sagen soll, sie sind einfach perfekt gekommen. Ich denke, dass ich das Richtige zur richtigen Zeit getan habe. Ich habe schon ein paar TV-Spiele gespielt, auch dort teilweise gute Darts gezeigt. Einen 9-Darter auf der größten Bühne der Welt zu spielen, ist einfach nur unglaublich. Ich wollte nur das Leg gewinnen, ich habe versucht einfach nicht nachzudenken und sie sind reingegangen. Danke an meine Sponsoren, es war die größte Dartnacht meines Lebens."

Ross Smith schlägt Jeff Smith ohne Satzverlust

Nach dem temporeichen Spiel zuvor, ging es sowohl von der Geschwindigkeit als auch von der Spielqualität her etwas abwärts. Ross Smith lieferte sich ein Duell mit seinem Namensvetter Jeff Smith und der Kanadier unterlag dabei unspektakulär ohne Satzgewinn. Mit einem 18-Darter holte sich Ross das Break im allerersten Leg und es folgte ein 93er-Checkout für die Verdoppelung der Führung. Jeff holte sich sein erstes Leg auf der D18, kassierte dann aber den Satzverlust, weil der "Smudger" bei 5 Punkten cool blieb. Mit einem 17-Darter auf der Doppel 10 machte Ross Smith auch im zweiten Satz nahtlos weiter und in der fünften Runde fuhr er zum 2:0 fort. Jeff Smith kam nicht an sein Leistungsvermögen heran und kassierte durch den 11-Darter seines Gegners auch die zweite Satzniederlage.

Den dritten Satz startete Ross Smith mit zwei High Finishes. Er checkte 116 und 144 Punkte und war damit wieder schneller als sein kanadischer Gegner auf Null. Jeff Smith erhielt einen Dart auf das Bullseye, scorte aber insgesamt deutlich zu wenig, um seinem Kontrahenten gefährlich zu werden. Auf Madhouse blieb Jeff Smith vorläufig noch im Spiel und in 21 Darts konnte der "Silencer" immerhin das 2:2 erreichen. Dann aber war das Spiel beendet, denn Jeff verpasste zwei Pfeile aufs Doppel und Ross löschte 75 Punkte zum Match.

Ross Smith behauptet sich problemlos gegen Jeff Smith

Besondere Stats zum Spiel:
- Jeff Smith hatte drei Darts auf das Bullseye, welche er alle ausließ. In allen drei Fällen wurden diese Fehler auf Bullseye direkt danach von Ross Smith bestraft.

Wright mit lockerem Auftaktsieg

Das Zweitrundenspiel der Session gab es zwischen Peter Wright und Ryan Meikle. Gespannt durfte man vor allem auf das Weihnachts-Outfit und die Darts von Wright sein, die Favoritenrolle war klar verteilt. Dieser wurde Wright gerecht, ihm reichte ein 92er-Average gegen einen enttäuschenden Ryan Meikle. Mit einem 89er-Finish eröffnete Meikle bei eigenem Anwurf, Wright brachte ebenfalls sein erstes Anwurfleg durch. Meikle spielte einen 15-Darter zum 2:1 und Wright tauschte daraufhin in Leg 4, welches er gewann, seine Darts. Zum Abschluss des Satzes spielte Wright einen soliden 12-Darter, wofür er 81 Punkte checkte. Im zweiten Satz gab es zu Beginn ein Break auf jeder Seite. Mit einem 15-Darter verteidigte daraufhin "Snakebite" seinen Anwurf zum 2:1 und auf der Doppel 16 schnappte sich Wright das unspektakuläre 2-0 in den Sets.

Im dritten Satz machte der Weltmeister von 2020 das Match dann auch zu. In der siebenten Runde checkte Wright zum 1:0, bevor der Schotte auf der Doppel 5 seinen zweiten Durchgang verbuchen konnte. Zum Abschluss wäre es fast das 170er-Finish gewesen, dieses verpasste er knapp auf dem Bullseye. Am Ergebnis änderte dieser Fehler nichts, denn Wright traf die Doppel 4 zum glatten 3-0 Erfolg.

Peter Wright hält sich gegen Ryan Meikle schadlos

Besondere Stats zum Spiel:
- In seinem Spiel gegen Wright hat Meikle nur ein Leg mit einer Aufnahme über 100 begonnen.

Aussagen nach dem Spiel: Peter Wright: "Ich habe mich wie im Hochsommer gefühlt, normalerweise ist es frostig da oben. Also statt ein Thermoshirt oder Armsleeve zu tragen, um den Arm warm zu halten, dachten wir, wir nehmen gleich etwas Langärmeliges. Wie hart war das? Ich wollte die Ärmel in der Pause abschneiden! (...) Ryan war heute nicht da, wir kennen uns seit vielen Jahren, seit er 12, 13 Jahre alt ist. Er muss noch vieles lernen, er ist die Zukunft des Darts. Ich habe ihm gesagt 'Kopf hoch, mach dich nicht fertig. Du hast deine Tourkarte, spielst dich nächstes Jahr wieder hier hin.' (...) Ich brauche eine gewisse Weile, um im Turnier anzukommen und bin auch im Match nie wirklich angekommen. Ich mag es, dass ich hintenrum komme und mich niemand bemerkt und ich dann sage 'Ich bin immer noch hier, hallo Leute!'"

 

Auch für den Samstag sind wieder zwei vollgepackte Sessions geplant. Ab 13:30 Uhr bzw. 20:00 Uhr MEZ stehen jeweils vier Spiele an, u.a. werden Rowby-John Rodriguez und Michael van Gerwen im Einsatz sein. DAZN, Sport1 und PDC.TV übertragen jeweils live.


Ergebnisse Freitag-Abend:

Freitag, 17. Dezember 2021
Abend-Session:
Joe Murnan 3-2 Paul Lim (R1) (1:3, 3:1, 3:2, 2:3, 3:1) - (79,33 - 79,35)
William Borland 3-2 Bradley Brooks (R1) (0:3, 3:1, 3:2, 2:3, 3:2) - (94,81 - 94,22) - Borland mit einem 9-Darter
Ross Smith 3-0 Jeff Smith (R1) (3:1, 3:0, 3:2) - (85,15 - 79,79)
Peter Wright (2) 3-0 Ryan Meikle (R2) (3:2, 3:1, 3:0) - (92,19 - 79,29)

Vorschau Samstag:

Samstag, 18. Dezember 2021
Nachmittags-Session: (ab 13:30 Uhr MEZ)
Jamie Hughes - Raymond Smith (R1)
Callan Rydz - Yuki Yamada (R1)
Darius Labanauskas - Mike De Decker (R1)
Ian White (27) - Chris Landman (R2)

Samstag, 18. Dezember 2021
Abend-Session:
(ab 20:00 Uhr MEZ)
Adam Hunt - Boris Krcmar (R1)
Ted Evetts - Jim Williams (R1)
Rowby-John Rodriguez - Nick Kenny (R1)
Michael van Gerwen (3) - Chas Barstow (R2)
 

Hier geht es zum übersichtlichen [Turnierbaum]

Useful Stats by Darts Orakel - Vorschau 4. Turniertag:

  • Seit Beginn der Corona-Pandemie hat Jamie Hughes nur noch ein Spiel im TV siegreich gestaltet. Auch bei der PDC WM wartet er noch auf seinen ersten Sieg.
  • Bei der Japanese Championship, wo sich Yuki Yamada für die WM qualifizieren konnte, hat er in einem Spiel der Gruppenphase einen 104,86 Average gespielt.
  • Sobald der Gegner auf einem Doppel stand, konnte Darius Labanauskas 2021 47,62% seiner Versuche auf Doppel verwandeln. Nur fünf andere WM-Teilnehmer hatten noch eine höhere Doppelquote unter höchstem Druck.
  • An guten Tagen kann das Scoring von Ian White immer noch mit den Besten der PDC mithalten: Mit allen Darts, die er in dieser Saison auf die Triple 19 warf, erzielte er im Schnitt 106,20 Punkte pro Aufnahme - mehr als jeder andere Gesetzte.
  • Über das gesamte Jahr hinweg verzeichnete Boris Krcmar einen Average von 91,87 Punkten. Im November hingegen konnte er seinen Standard mit einem 93,59 Monatsaverage deutlich anheben.
  • Jim Williams war in dieser Saison in 12 Entscheidungslegs involviert, neun von ihnen hat er gewonnen.
  • Auf der Pro Tour spielte Rowby-John Rodriguez bereits drei Mal gegen Nick Kenny. In diesen Aufeinandertreffen gewann er 18 von 22 Legs.
  • In seinem Erstrundenmatch gegen John Norman Jr. hat Chas Barstow sieben seiner zehn Legs direkt mit seinem ersten Dart auf Doppel beenden können.

 

Shortleg WM-Podcast:

Während der PDC-WM gibt es jeden Tag eine frische Folge "Shortleg" für euch, so dass ihr täglich unsere Eindrücke zu den Geschehnissen des Tages hören könnt. Dabei werden wir in verschiedenen Konstellationen und Zusammensetzungen aufnehmen.

PDC-WM 2022 - Tag 3:

 

Alle Informationen zum Podcast gibt es auf unserer [Shortleg Seite], dort erfahrt ihr auch, wo es den Podcast sonst überall noch zu hören gibt.

 

TV-Übertragung 2022:

Sport1:

Sport1 überträgt so viel wie noch nie von der PDC-WM 2022.
[Hier] geht es zu den Übertragungszeiten von Sport1.

DAZN:

Wie schon in den letzten Jahren wird auch diesmal der Sport-Streaming-Dienst DAZN bei der WM dabei sein und alle Spiele der WM LIVE und in HD zeigen. Kommentiert wird die Dart WM auf DAZN von Elmar Paulke, der sich, wie gewohnt, über die Dauer der WM diverse Experten wie z.B. René Eidams und unseren dartn.de Experten Tomas "Shorty" Seyler als Co-Kommentatoren einladen wird. Der Dienst kostet monatlich 14,99 € und ist jederzeit kündbar, das Jahresabonnement 149,99€. Zusätzlich zum Dart bietet DAZN auch noch unzählige weitere Live-Events (Fußball, Tennis, American Football, Basketball uvm.). Ein weiterer Vorteil bei DAZN ist, dass man sich verpasste Spiele Re-Live jederzeit nocheinmal anschauen kann. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

PDC.TV:

Eine weitere Möglichkeit alle Spiele der WM zu verfolgen ist wie immer "PDC.TV", der die Übertragung des englischen Broadcasters Sky Sports übernimmt. Der offizielle Livestream der PDC ist die einzige Möglichkeit, alle Spiele aller Turniere sowie auch die kleineren Pro Tour Events LIVE zu sehen. Dieser Stream kostet etwa 70 €/Jahr, es können aber auch Turnier- und Wochenendabos bestellt werden. Zusätzlich bekommt man durch dieses Abo ein Vorverkaufsrecht auf die Tickets aller TV-Turniere wie z.B. WM, Premier League, World Matchplay usw. Zur Webseite: https://tinyurl.com/PDCTVdartn


Preisgeldverteilung 2022:

Sieger: £500.000 
Runner-Up: £200.000
Halbfinale: £100.000
Viertelfinale: £50.000
Achtelfinale: £35.000
3. Runde: £25.000
2. Runde: £15.000
1. Runde: £7.500

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Informationen zur WM gibt's auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Die Sendetermine von Sport1 [Sport1 Übertragungszeiten]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Lawrence Lustig (PDC)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed