ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dart WM 2022: Hempel landet Coup gegen Van den Bergh

Dienstag, 21. Dezember 2021 23:37 - Dart News von dartn.de

Florian Hempel
Der Abend des siebten WM-Tages brachte die bis dato größte Überraschung hervor und Florian Hempel war mittendrin: Mit einer Glanzleistung insbesondere auf den Doppeln schaltete der Deutsche in Dimitri Van den Bergh einen der Favoriten auf den Titel mit 3:1 aus und trifft nun auf Raymond Smith, der Devon Petersen mit 3:0 hinter sich ließ. Keinen Satz gaben ebenso Michael Smith und Vincent van der Voort gegen Ron Meulenkamp respektive Adam Hunt ab.

Van der Voort in wichtigen Situationen nervenstärker

Ein 3:0 suggeriert zwar ein einseitiges Spiel zwischen Vincent van der Voort, doch auch Adam Hunt hatte in zwei der drei Sätze Setdarts. Schlussendlich wirkte van der Voort abgebrühter und behielt ein weiteres Mal die Oberhand gegen Hunt.

Beide starteten mit einem 17-Darter, wobei van der Voort mit einem knapp verfehlten 150er Checkout einen frühen Höhepunkt verpasste. Besser machte es Hunt, der seinen ersten Breakdart nutzte, aber diesen Vorteil in 15 Darts wieder abgeben musste. Mit den Darts spielte sich van der Voort als erster in den Finishbereich, dennoch bekam Hunt bei 107 Rest seine Chance, doch "The Hunter" traf die D14 nicht. Schließlich ging der Satz an van der Voort. Hunt erwischte einen überragenden Start in den zweiten Satz und benötigte auch dank vier Maxima nur 25 Darts für einen 2:0-Vorsprung. Doch zu Setdarts reichte es zunächst nicht, denn van der Voort meldete sich in 14 und 15 Darts zurück. Im finalen Leg wurde es wieder wild auf dem äußeren Ring. Zunächst ließ "The Dutch Destroyer" fünf Satzpfeile liegen, allerdings konnte Hunt 38 Rest ebenfalls nicht nullen. So kam der an 28 gesetzte Niederländer ans Board zurück und erhöhte auf 2:0 nach Sätzen. 20 Darts reichten van der Voort zum Start in das dritte Set und mit einem 106er Finish in der fünften Runde setzte sich der 46-Jährige weiter ab. Mit einem 82er Checkout zum Abschluss ließ van der Voort seinem Kontrahenten keine Gelegenheit mehr und steht damit in Runde 3.

Vincent van der Voort

Besondere Stats zum Spiel:

  • In den Legs, die Adam Hunt gewann, hat er einen Average von 103,66 verzeichnet und seinem Gegner keine Chance gelassen. Jedoch konnte er in den Legs, die van der Voort für sich entschieden hat, nur durchschnittlich 87,21 Punkte erzielen.

Aussagen nach dem Spiel: Vincent van der Voort: "Es ist schwer erstmal überhaupt zu vermeiden, Corona zu bekommen. Ich bin sehr froh, dieses Spiel gewonnen zu haben. Ich muss aber hart arbeiten, damit ich besser spiele als heute. Es war echt nicht gut, aber ich weiß, was ich kann und das ist deutlich besser, als das heute. Ich muss mich jetzt neu sortieren, ich kenne die Bühne und alles drumherum hier sehr gut. Wenn James und ich so spielen wie in unseren ersten Auftritten, wird es das schlechteste Drittrundenspiel aller Zeiten. Aber wir werden beide besser sein, zu 100%."

Michael Smith überrollt Meulenkamp

Ein 3:0 kann aber ebenso deutlich sein, wie es klingt: Michael Smith hat dies bei seinem Erfolg mit nur einem abgebebenen Leg, einem 106er Average und einer Doppelquote von 75% gegen Ron Meulenkamp eindrucksvoll demonstriert.

Smith eröffnete die Partie mit einem 110er Finish zum 15-Darter und verdoppelte seine Legausbeute wenig später in 13 Darts. Weitere 14 Darts später war der Satz bereits Geschichte. Im zweiten Satz konnte Mulenkamp etwas besser mithalten, war aber bei Smiths 95er Finish über 19-D19-D19 ebenso machtlos. "Bully Boy" zog in 18 Darts weiter davon, leistete sich im folgenden Leg jedoch den ersten Fehlwurf auf Doppel. Postwendend kam Meulenkamp zu seinem ersten Checkdart, den "The Bomb" auch in der D20 versenkte. 70 Rest konnte der Niederländer daraufhin aber nicht checken, wodurch Smith den Satz auf der D14 beendete. Wieder einseitiger wurde es im dritten Satz, als Smith in 15, 11 sowie 12 Darts nochmals ein Statement setzte und seinem Kontrahenten keine Chance mehr ließ.

Michael Smith

Besondere Stats zum Spiel:

  • Michael Smith hat im letzten Satz einen Average von 121,86 Punkten aufgestellt, welches den höchsten Satzaverage der diesjährigen WM darstellt. Zudem hat er in dem Satz 64,29% seiner Versuche auf die Triple 20 treffen können.
  • Seit dem letztjährigen Grand Slam hat Michael Smith auf der TV-Bühne nicht mehr so einen hohen Average und eine so hohe Doppelquote ans Board bringen können, wie heute.

Aussagen nach dem Spiel: Michael Smith: "Ich bin sehr glücklich, es waren harte zwei Jahre jetzt auf der Bühne. Ich muss mich beweisen. Das letzte Mal, dass ich auf der Bühne gegen Ron gespielt habe, habe ich später das Finale erreicht. Es ist nur ein Dartmatch, das musste ich verstehen, ich muss meinen Fokus halten, bis der letzte Dart ins Doppel geht. Der nächste Schritt ist das nächste Spiel, ich bin schon früh wieder nach Weihnachten dran, ich hoffe ich komme weiter und das Viertelfinale will ich auf jeden Fall erreichen."

Kaltschnäuziger Hempel schickt Van den Bergh nach Hause

Sensationelle 75% auf Doppel gelang auch Florian Hempel, der damit im Grunde jede Schwäche seines heutigen Gegners Dimitri Van den Bergh ausnutzte. Van den Bergh, selbst mit einer mehr als sehenswerten Vorstellung unterwegs, musste sich damit am Ende mit 1:3 geschlagen geben.

Hempel lieferte dabei bereits einen sehenswerten ersten Satz ab. Trotz eines verpassten 130er Finishes zum frühstmöglichen Break sicherte er sich zumindest den schnellen Ausgleich in 17 Darts. Nach van den Berghs Hold in 13 Darts komplettierte der Kölner unter Druck stehend ein 96er Finish in zwei Darts und holte hierauf zum großen Schlag aus, als er mit einem 11-Darter gegen die Darts den ersten Satz einfahren konnte. Der Vorteil war allerdings schnell wieder futsch: Hempel fand das Bull für ein 126er Finish nicht, um seinen Service zu retten und so breakte van den Bergh auf der D9 mit dem letzten Dart der Aufnahme. "The Dreammaker" legte mit einem 12-Darter nach und löschte 142 für einen weiteren 12-Darter und einem ebenso überragenden Satzgewinn.

Florian Hempel

Mit einem 15-Darter nahm der Belgier den Schwung noch mit in den dritten Satz, doch das zweite Leg in diesem sollte den nächsten Momentumswechsel hervorbringen: Van den Bergh verfehlte DB bei 84 Rest - und Hempel löschte im direkten Gegenzug 104, die er sich zuvor mit einer 177 gestellt hatte. Sichtlich beeindruckt davon lief bei Van den Bergh nun nicht mehr viel zusammen. Hempel hingegen präsentierte sich weiterhin eiskalt auf dem Doppelring und ging mit einem 89er Finish wieder in Front. 14 Darts danach tütete der 31-Jährige seinen zweiten Satz ein. Während die Nummer 5 der Welt auch zu Beginn des vierten Satzes einen Checkdart ungenutzt ließ, erhöhte Hempel mit einem 100er Finish den Druck, ein Schauspiel, welches sich im zweiten Leg so ähnlich wiederholte. Ein souveräner 14-Darter ohne Anflug jeglicher Nervosität brachte den Deutschen schlussendlich in die dritte Runde.

Besondere Stats zum Spiel:

  • Florian Hempel hat im gesamten Spiel nur drei Darts auf Doppel verpasst, zwei davon waren auf Bullseye. Gerade auf die Doppel 16 war er stark, er konnte sie fünf Mal in fünf Versuchen treffen.
  • Mit seiner Doppelquote von 75% hat Florian Hempel zudem die höchste Doppelquote eines Deutschen bei der WM jemals erzielt und löst damit die den bisherigen Rekord von 67% beim Spiel von Max Hopp gegen Charl Pietersen 2013 ab.

Nach diesem Sensationserfolg stand uns Florian Hempel noch für ein Interview bereit:

 

Auch Raymond Smith bleibt ohne Satzverlust gegen Petersen

Hempels Gegner in Runde 3 wurde kurze Zeit danach im Duell zwischen Devon Petersen und Raymond Smith ausgespielt. Selbst auf seiner Wohlfühloase dauerte Petersens Formkrise an und blieb trotz Leistungssteigerung während der Partie ohne eigenen Satzgewinn.

Satz 1 verlief bereits sehr einseitig: Zwar hatte Petersen im ersten Leg noch eine Möglichkeit bei 99 Rest, diese sollte allerdings auch die einzige bleiben. Smith traf die D16 und zog in 18 Darts weiter davon. Nach einem 16-Darter ging Satz 1 bereits an den ungesetzten Australier. Mehr Chancen boten sich Petersen im zweiten Satz, ummünzen konnte er davon zu wenige. Mit einem 121er Finish in der erst vierten Runde sicherte sich wieder Smith das erste Leg, doch nun zeigte auch Petersen mit einem 11-Darter sein können. "The African Warrior" verweigerte hierauf allerdings drei weitere Doppel, was Smith zur erneuten Führung ausnutzte. "The Guru" schnappte im Anschluss seinem Kontrahenten, der wenige Augenblicke zuvor ein 146er Finish verfehlt hatte, mit einem 80er Checkout den zweiten Satz vor der Nase weg. Mit zwei Holds ging es in den dritten Satz, ehe Petersen mit einem 114er Finish zum 15-Dart-Break zuschlug. Der Südafrikaner leistete sich jedoch drei Aufnahmen ohne Triple, wodurch Smith umgehend das 2:2 in 15 Darts herstellen konnte. Der 42-Jährige ließ seine zweite 180 folgen und verwandelte ohne Druck seinen vierten Matchdart, um das Aufeinandertreffen mit Hempel perfekt zu machen.

Raymond Smith
Besondere Stats zum Spiel:

  • Alle neun Legs, in welchen Raymond Smith Darts auf Doppel hatte, konnte er auch gewinnen. Dagegen hatte Devon Petersen in drei Legs, die der Australier gewann, auch seine Chancen im Finishing, die er jedoch alle ausließ.

Aussagen nach dem Spiel: Raymond Smith: "Mein Sohn chillt im Hotel, ich bin hier auf die Bühne zur Arbeit gegangen. Ich war ziemlich besorgt, das ist nicht Devon, ich verfolge seine Karriere, er ist ein super Spieler, ein toller Mensch, aber er war heute einfach nicht da. Ich wollte Energie auf die Bühne bringen, ich war aber ziemlich platt. Ich weiß nicht, ich war einfach nicht da. Ich werde mich gegen Florian genauso vorbereiten, wie auf das Spiel heute."

 

Am morgigen Mittwoch ist in der Nachmittags-Session ab 13:30 Uhr MEZ zunächst Rowby-John Rodriguez zum zweiten Mal auf der Bühne zu sehen, am Abend ab 20:00 Uhr MEZ spielen u.a. Nathan Aspinall und Simon Whitlock. DAZN, Sport1 und PDC.TV übertragen jeweils live.

Ergebnisse Dienstag-Abend:

Dienstag, 21. Dezember 2021
Abend-Session:
Vincent van der Voort (29) 3-0 Adam Hunt (R2) (3:2, 3:2, 3:0) - (89,55 - 92,01)
Michael Smith (9) 3-0 Ron Meulenkamp (R2) (3:0, 3:1, 3:0) - (106,32 - 90,66)
Dimitri Van den Bergh (5) 1-3 Florian Hempel (R2) (2:3, 3:0, 1:3, 0:3) - (101,78 - 98,37)
Devon Petersen (28) 0-3 Raymond Smith (R2) (0:3, 1:3, 2:3) - (87,03 - 93,25)

Vorschau Mittwoch:

Mittwoch, 22. Dezember 2021
Nachmittags-Session: (ab 13:30 Uhr MEZ)
Ryan Searle (15) - William Borland (R2)
Glen Durrant (24) - William O’Connor (R2)
Luke Humphries (19) - Rowby-John Rodriguez (R2)
Joe Cullen (13) - Jim Williams (R2)

Mittwoch, 22. Dezember 2021
Abend-Session: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Nathan Aspinall (10) - Joe Murnan (R2)
Dirk van Duijvenbode (17) - Boris Koltsov (R2)
Kim Huybrechts (32) - Steve Beaton (R2)
Simon Whitlock (20) - Martijn Kleermaker (R2)

Hier geht es zum übersichtlichen [Turnierbaum]

Useful Stats by Darts Orakel - Vorschau 8. Turniertag:

  • Über das gesamte Jahr hinweg besaß Ryan Searle eine Trefferquote auf der Triple 20 von 43,22%. Lediglich drei andere Spieler haben die Triple 20 noch häufiger getroffen
  • In seiner Erstrundenpartie gegen Danny Lauby Jnr hat William O‘Connor 58,33% seiner Darts auf Doppel verwandelt, sobald sich der Amerikaner ein Doppel gestellt hat. Zu den Zeitpunkten, als Lauby noch nicht auf Doppel war, hat er hingegen nur eine 20,83% der Doppel verwertet
  • Von allen ungesetzten Spielern hat Rowby-John Rodriguez bisher den höchsten Average bei eigenem Anwurf aufgestellt (98,02 gegen Nick Kenny). In diesem Spiel hat er alle Legs, die er begann, auch siegreich gestaltet
  • In den letzten vier Monaten hat Joe Cullen pro Leg im Schnitt 0,351 180er erzielt und liegt damit über allen Top 8 Spielern in der OoM
  • Im TV war Nathan Aspinall dieses Jahr besonders konstant, was die 1-Dart-Finishes anging: Wenn er mit drei klaren Darts zum Board kam, hat er zu 82,48% das Finish herausgenommen - höchster Wert aller Spieler der Top 16
  • In über 40% der Legs hat Dirk van Duijvenbode eine Aufnahme über 170 Punkten geworfen, dies ist eindeutiger Spitzenwert für dieses Jahr. In jedem seiner 111 Spiele 2021 hat er mindestens ein Maximum ans Board gebracht
  • Kim Huybrechts hat innerhalb der letzten zwei Monaten einen Average von 96,48 (zehnbester Wert in der PDC) erzielt und doppelt so viele Spiele gewonnen, wie er verloren hat
  • Martijn Kleermaker hat zum Auftakt gegen John Michael drei Legs in vier Aufnahmen beenden können, kein anderer Spieler hat in der ersten Runde mehr Legs in 12 Darts oder weniger gewonnen

 

Shortleg WM-Podcast:

Während der PDC-WM gibt es jeden Tag eine frische Folge "Shortleg" für euch, so dass ihr täglich unsere Eindrücke zu den Geschehnissen des Tages hören könnt. Dabei werden wir in verschiedenen Konstellationen und Zusammensetzungen aufnehmen.

Shortleg PDC-WM 2022 - Tag 7 mit Shorty Seyler:

 

Alle Informationen zum Podcast gibt es auf unserer [Shortleg Seite], dort erfahrt ihr auch, wo es den Podcast noch überall zu hören gibt.

 

TV-Übertragung 2022:

Sport1:

Sport1 überträgt so viel wie noch nie von der PDC-WM 2022.
[Hier] geht es zu den Übertragungszeiten von Sport1.

DAZN:

Wie schon in den letzten Jahren wird auch diesmal der Sport-Streaming-Dienst DAZN bei der WM dabei sein und alle Spiele der WM LIVE und in HD zeigen. Kommentiert wird die Dart WM auf DAZN von Elmar Paulke, der sich, wie gewohnt, über die Dauer der WM diverse Experten wie z.B. René Eidams und unseren dartn.de Experten Tomas "Shorty" Seyler als Co-Kommentatoren einladen wird. Der Dienst kostet monatlich 14,99 € und ist jederzeit kündbar, das Jahresabonnement 149,99€. Zusätzlich zum Dart bietet DAZN auch noch unzählige weitere Live-Events (Fußball, Tennis, American Football, Basketball uvm.). Ein weiterer Vorteil bei DAZN ist, dass man sich verpasste Spiele Re-Live jederzeit nocheinmal anschauen kann. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

PDC.TV:

Eine weitere Möglichkeit alle Spiele der WM zu verfolgen ist wie immer "PDC.TV", der die Übertragung des englischen Broadcasters Sky Sports übernimmt. Der offizielle Livestream der PDC ist die einzige Möglichkeit, alle Spiele aller Turniere sowie auch die kleineren Pro Tour Events LIVE zu sehen. Dieser Stream kostet etwa 70 €/Jahr, es können aber auch Turnier- und Wochenendabos bestellt werden. Zusätzlich bekommt man durch dieses Abo ein Vorverkaufsrecht auf die Tickets aller TV-Turniere wie z.B. WM, Premier League, World Matchplay usw. Zur Webseite: https://tinyurl.com/PDCTVdartn


Preisgeldverteilung 2022:

Sieger: £500.000 
Runner-Up: £200.000
Halbfinale: £100.000
Viertelfinale: £50.000
Achtelfinale: £35.000
3. Runde: £25.000
2. Runde: £15.000
1. Runde: £7.500

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Informationen zur WM gibt's auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Die Sendetermine von Sport1 [Sport1 Übertragungszeiten]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: Lawrence Lustig/PDC

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed