World Cup of Darts 2017 - Tag 2: Deutschland und Österreich im Achtelfinale

Freitag, 2. Juni 2017 23:57 - Dart News von dartn.de

 

World Cup of Darts 2017 Tag 2 DeutschlandAm zweiten Tag des World Cup of Darts wurde in der Eissporthalle in Frankfurt die erste Runde komplettiert. Am heutigen Freitag standen dann auch die ersten Spiele der Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an, wobei Deutschland die Nordiren im Decider bezwang und Österreich ihre Auftakthürde gegen China souverän nahm. Nachdem sich gestern Topfavorit Schottland sensationell aus dem Turnier verabschiedete, gaben sich England und die Niederlande mit einem angeschlagenen Michael van Gerwen heute keine Blöße.

Deutschland siegt im Decider

Für die Fans in Frankfurt war es das Highlight der ersten Runde, das Spiel der Deutschen Max Hopp und Martin Schindler gegen die Nordiren Daryl Gurney und Brendan Dolan. Die deutsche Paarung kam leicht besser in die Partie und holte sich das erste Leg auf der D8. Im zweiten Leg war man drauf und dran direkt das erste Break einzufahren, doch Hopp überwarf 97 Punkte und Schindler konnte die Punktzahl im zweiten Versuch ebenfalls nicht checken, Gurney bedankte sich auf der D12 zum 1:1. In Leg drei liefen die Spieler so langsam warm, erst warf Dolan die 180, doch Hopp konterte ebenfalls mit der maximalen Aufgabe, um Schindler die D10 zu lassen, doch Gurney checkte 124 Punkte auf der D11. Die jungen Deutschen ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und holten sich postwendend das Re-Break auf der D20, mussten aber im Gegenzug erneut ihren Anwurf abgeben. Im sechsten Leg stellten sich die Nordiren auf 40 Punkte und der ehemalige Jugendweltmeister Hopp checkte 123 Punkte auf der D9, brutal wichtig in dieser Situation. Vier verpasste Doppel im nächsten Leg gaben den Nordiren die Möglichkeit, das Match bei eigenem Anwurf nach Hause zu bringen, doch Schindler brachte das Spiel auf der D16 in den Decider. Diesen begann Hopp mit einer 140, Gurney antwortete mit einer 123. Nach zwölf Darts standen noch 72 Punkte bei Deutschland auf der Uhr, doch Hopp verpasste den ersten Matchdart auf der D20. Somit hatte Gurney die Chance, das Spiel zu beenden, doch auch sein Matchdart verpasste die D12 nur knapp. So kam "The Wall" Martin Schindler zurück ans Board und checkte mit dem letzten Dart in der Hand auf der D10 zum umjubelten Sieg.

Auftakt nach Maß für Österreich

Auftakt nach Maß für die beiden Österreicher Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez. Auf der D10 sicherte Suljovic das erste Leg ab, ein 110er-Finish unter Druck durch "The Gentle" brachte das erhofft frühe Break ein. Die nächsten beiden Legs gewannen die Wiener jeweils auf der D5, bevor Rodriguez auf der D10 den Schlusspunkt setzte. Ein sehr souveräner Auftritt gegen einen zugegenermaßen dankbaren Auftaktgegner China, Yuanjun Liu und Weihong Li konnten zu keiner Zeit Gefahr ausstrahlen.

England und Niederlande ohne Blöße

Trotz eines zwischenzeitlich schwachen Adrian Lewis hatte Titelverteidiger England mit Gibraltar zum Auftakt keine Probleme. Mit seinem neuen Partner Dave Chisnall gab es einen 5:2-Erfolg über Dyson Parody und Dylan Duo, ließen sich aber noch deutlich Luft nach oben für die nächsten Runden. Kurz vor Session-Beginn stand der Einsatz von Michael van Gerwen auf der Kippe, da der Niederländer sich mit Fußproblemen herumplagte. Benito van de Pas machte sich schon als möglicher Ersatzspieler auf den Weg nach Frankfurt, doch dann gab der Weltranglistenerste doch grünes Licht. Auf der Bühne war dann von der Verletzung abgesehen davon dass van Gerwen humpelte, nicht viel zu sehen, van Gerwen machte zusammen mit Raymond van Barneveld gewohnt seinen Job und ließ den beiden Tschechen Karel Sedlacek und Frantisek Humpula keine Chance, obwohl diese gut mitspielten und sich mit einem 12-Darter auch den verdienten Legerfolg sicherten. Mit einem Average von 109 Punkten setzten die beiden Niederländer (Einzelaverage von MvG: 119,15) ein Zeichen und sind nach dem Aus Schottlands nun Topfavorit auf den Titel.

Petersen führt Südafrika zum Sieg, Brasilien siegt im Debütanten-Duell

Ein verbesserter Devon Petersen hat Südafrika zu einem 5:3-Sieg gegen Schweden geführt. Auf der D20 tütete "The Spartan" Leg 1 ein, sein neuer Spielpartner Deon Oliver checkte auf der D4 zum 2:0. Oliver war es dann auch, der in Leg 3 anstatt mit dem letzten Dart auf die D3 zu werfen lieber die S2 für die D2 warf, während Daniel Larsson für Schweden ans Board zurückkehrte und dies mit einem 110er-Finish zum 1:2 bestrafte. In 20 Darts gelang Südafrika dann aber das direkte Re-Break, auch ein umkämpftes fünftes Leg ging an Petersen & Oliver. Auf Tops kam Schweden nochmal heran und mit einem anschließenden 14-Darter wurde das Spiel nochmal spannend. Nachdem Magnus Caris das 160er-Finish nur knapp verfehlte, brachte Petersen 81 Punkte in zwei Darts zum 5:3-Erfolg ins Ziel.

In einem engen Doppel behielt Brasilien im Debütanten-Duell gegen die Schweiz die Oberhand. Gleich im ersten Leg gelangen Diogo Portela und Alexandre Sattin ein Break, in 19 Darts konnten sie dieses im Anschluss bestätigen. Patrick Rey checkte für die Schweiz auf der D4 zum 1:2, Portela traf anschließend die D9, um den alten Abstand wieder herzustellen. Verpasste Chancen zum 4:1 nutzten Philipp Ruckstuhl und Rey, um im Spiel zu bleiben, Portela hielt auf der D16 allerdings den Zweilegvorsprung. Ein 107er-Finish von Rey brachte den Spielstand von 4:3 ein, nachdem Sattin die D18 für ein 141er-Finish zum Match verpasste, ging das Spiel in den Decider. Diesen begann die Schweiz, machte aus dem Vorteil aber zu wenig, so dass Alexandre Sattin 72 Punkte zum Sieg für Brasilien checkte.

USA trotzt Pfeifkonzert, Kanada mit zähem Auftakt

Zum Auftakt des Abends gelang der USA ein 5:1-Erfolg über Italien, wobei es vor allem in der Anfangsphase der Partie einige Buhrufe und Pfiffe gegen die Amerikaner gab. Nachdem Daniele Petri für Italien 96 Punkte zum 1:0 checkte, fühlte man sich an andere Sportarten erinnert, wo die italienischen Fans ihre Akteure in gewohnt frenetischer Art feiern. Anschließend vergaben sowohl Petri als auch Gabriel Rollo Chancen zum 2:0 und die erfahrenen Larry Butler und Darin Young drehten die Partie. Mit einem 121er-Bullfinish zum 4:1 war es "Big Daddy" Young, der das Spiel vorzeitig entschied, im sechsten Leg vergaben die Italiener Chancen, das Spiel zu verlängern und Larry Butler setzte auf der D5 den Schlusspunkt.

Altmeister John Part hat zusammen mit seinem kanadischen Partner John Norman Junior die zweite Runde erreicht. Dabei war es Norman Junior, der mit seiner ungewöhnlichen Pre-Shot-Routine das Spiel in die Länge zog, aber durchaus immer wieder mit guten Scores überzeugte. Part hatte zwar beim Scoring erhebliche Probleme, zeigte aber beim Checken alte Qualitäten auf, so zum Beispiel in Leg 2, wo er 80 Punkte auf null brachte. Das ungarische Duo um Janos Vegsö und Zoltán Mester fand eigentlich zu keiner Zeit in die Partie, Vegsö ließ mit einem 83er-Finish im sechsten Leg immerhin sein Können aufblitzen. Am Ende war es dem dreifachen Weltmeister Part vorbehalten, das Spiel auf der D8 zu beenden.

 

Am morgigen Samstag werden verteilt auf zwei Sessions die acht Zweitrundenpartien ausgetragen. Dabei wechselt der Modus zunächst auf zwei Einzelpartien, sollte jedes Land ein Einzel gewinnen, kommt es zu einem entscheidenden Doppel. Die Nachmittags-Session startet um 14 Uhr, die Spiele am Abend beginnen um 20 Uhr.

 

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 02.06.2017:
Erste Runde:
USA 5-1 Italien (84.61 - 82.48)
Ungarn 2-5 Kanada (69.92 - 72.65)
Österreich (7) 5-0 China (90.54 - 76.92)
Südafrika 5-3 Schweden (76.67 - 81.85)
Brasilen 5-4 Schweiz (72.10 - 70.06)
Nordirland (6) 4-5 Deutschland (79.35 - 80.98)
England (2) 5-2 Gibraltar (75.98 - 66.49)
Niederlande (3) 5-1 Tschechien (109.33 - 88.23)

Vorschau Samstag:

Samstag, 03.06.2017
Nachmittags-Session:
(14:00 - 18:00 Uhr)
2.Runde:
Belgien - Griechenland
Wales - Irland
Australien - Russland
Singapur - Spanien

Abend-Session: (20:00 - 00:00 Uhr)
Österreich
- Kanada
Deutschland - Brasilien
England - Südafrika
Niederlande - USA

Weitere Informationen:

Alle Informationen zum Turnier findet ihr auf unserer [Turnierseite]
Fragen und Diskussionen zum Turnier gibt es in unserem [Forum]

Foto-Credit: livepdc.tv

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed