ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

World Cup of Darts: Australien und England mühen sich ins Viertelfinale

Samstag, 18. Juni 2022 22:57 - Dart News von dartn.de

England muss überraschend ins Doppel

Am Samstag-Abend standen beim World Cup of Darts in Frankfurt vier weitere Achtelfinal-Partien an. England und Australien schleppten sich mit Mühe im Doppel in die nächste Runde. Ihre Gegner Lettland und Schweden gewannen recht unerwartet ein Einzel. Klarer war der 2-0 Sieg für Belgien gegen Polen. Zum Abschluss des Tages mussten auch die schottischen Titelverteidiger ins Team-Game, welches sie gegen Portugal für sich entschieden.

England muss überraschend ins Doppel

Dass Michael Smith und James Wade erneut ihre Künste im Doppel gegen Lettland beweisen müssen, haben wohl vorher die wenigsten erwartet. Michael Smith ließ anfangs Nauris Gleglu auch keine Chance. Mit einem 100er-Average gelang dem "Bully Boy" ein Whitewash. Nach 15 und 18 Darts spielte der Mann aus St. Helens einen 12-Darter zum 3:0. Auch in Leg 4 erhielt Gleglu keine Doppelchance.

Madars Razma wurde gegen James Wade tatsächlich zum Sieger im Decider. Wade checkte im ersten Leg ein 119er-Finish, Razma gelang daraufhin der Ausgleich. Beide brachten ihren Anwurf in der sechsten Runde zum 2:2 durch. Wade traf die Doppel 10 für die erneute Führung, doch "Razmatazz" rettete sich mit einem 18-Darter in den Decider. Wade stand gerade mal auf 134 Rest. Im Entscheidungsleg gelang Razma tatsächlich das Break in 18 Darts zum Sieg.

Es musste also in ein entscheidendes Doppelspiel, da erwies sich England allerdings mit 4:2 als stärker. Mit einem 17-Darter startete England in die Partie, doch auch Lettland gelang das Rebreak auf der D10. In 15 und 13 Darts holte sich England die 3:1-Führung, Gleglu checkte 104 Punkte auf Tops. Ein 14-Darter auf der D20 brachte die Topgesetzten in die nächste Runde.

Australien siegt trotz schwachen Einzeln gegen Schweden

Im ersten Spiel des Abends nahmen es Simon Whitlock und Damon Heta aus Australien mit Schweden auf. Es ging in ein entscheidendes Doppel, in dem Australien dann problemlos durchkam. Zu Beginn setzte sich Whitlock mit einem Stolper-Sieg gegen Johan Engström durch. Zwei Finishes in der fünften Runde brachten den "Wizard" mit 2:0 in Führung. Danach gingen die Doppelprobleme bei Whitlock los und Engström konnte ausgleichen. In 20 Darts durfte "The Sweet Ferret" die erstmalige Führung einholen. Etwas glücklich kam Whitlock noch in den Decider, wo er die D10 zum Sieg traf. Seine Doppelquote stand bei 18% und sein Average bei 85 Punkten.

Damon Heta hingegen verlor sein Einzelspiel im Decider gegen Daniel Larsson. Heta ging mit 2:0 in Führung, bevor sich Larsson mit einem 13-Darter herankämpfte. Fünf verpasste Doppel von "The Heat" brachten Larsson den 2:2-Ausgleich. Ein 132er-Finish brachte Larsson in Führung, Heta hielt mit einem 106er-Finish dagegen. Somit ging es in das Entscheidungsleg, wo der Mann aus Uppsala 80 Punkte zum 18-Darter checkte.

Australien gewinnt das Team-Game

Im entscheidenden Doppel setzten sich die Australier dann mit 4:1 durch. Es war ein recht langsames Match ohne die ganz große Qualität. In 18 und 20 Darts ging Australien mit 2:0 in Front, auch das dritte Leg ging eindeutig an Down Under. Auf Tops holten sich die Skandinavier ihr einziges Leg, bevor Heta und Whitlock die erneute Teilnahme am Viertelfinale klar machten.

Schottland bezwingt Portugal ebenfalls im Team

Die Titelverteidger aus Schottland haben ihre Pflichtaufgabe gegen Portugal erst im Teamspiel erfüllt. John Henderson gab zunächst gegen einen extrem schwachen Vitor Jeronimo kein Leg ab. Die Averages standen bei 75 und 63. In 18 und 19 Darts ging der "Highlander" in Front, danach wurde es qualitiativ noch dünner. Dennoch reichte es für ein klares 4:0.

Peter Wright wollte gegen José de Sousa den Viertelfinal-Einzug vollenden, doch daraus wurde nichts. De Sousa holte sich die ersten beiden Legs jeweils in der fünften Runde, bevor Wright auf der D16 seinen Anwurf hielt. Beide spielten bisher fantastische Averages, dann aber gewann Wright ein Leg mit Double Trouble zum 2:2. Ein Break in 13 Darts brachte "The Special One" die erneut Führung. Drei Matchdarts warf der Portugiese vorbei und Wright rettete sich in den Decider. Ein 81er-Finish von de Sousa sorgte für das Doppel.

Das Team-Game zwischen Schottland und Portugal wurde in Leg 1 von einer typischen De Sousa-Aktion begleitet. 181 Rest waren offenbar zu wenig, denn "The Special One" überwarf sich mit dem Maximum. Die Schotten nahmen das Geschenk zum Break dankend an und erhöhten danach. Jeronimo ließ ein 58er-Finish aus, somit stand es 0:3. Auch das vierte Leg ging an Schottland, ohne dass Portugal auf ein Doppel werfen durfte.

Belgien behauptet sich problemlos gegen Polen

Das belgische Team steht in jedem Jahr im erweiterten Favoritenkreis und dieser Rolle wurden Kim Huybrechts und Dimitri van den Bergh erneut gerecht. Mit einem 2-0 Erfolg gegen Polen buchte man das Ticket für das Viertelfinale. Der "Dream Maker" legte mit einem 4:1-Sieg gegen Krzysztof Ratajski vor. In 14 und 15 Darts ging van den Bergh in Führung, Ratajski traf die D19 zum 1:2. Die nächsten beiden Legs gingen durch erneute Doppelprobleme des Polen wieder an den ehemaligen World Matchplay Champion.

Belgien bleibt gegen Polen sehr souverän

Den Sieg nach den Einzeln machte Kim Huybrechts dann gegen Sebastian Bialecki souverän klar. Ein 90er-Average sorgte für den 4:2-Sieg. In den ersten beiden Legs verpasste Bialecki jeweils Chancen auf die Doppel und der "Hurricane" nutzte diese Fehler zum 2:0 aus. Bialecki traf die Doppel 5, konnte aber den vorherigen Abstand nicht verkürzen. Nach einem 16-Darter des Belgiers hielt auch Bialecki seinen Anwurf. In 17 Darts beendete Huybrechts das Match für Belgien.

 

Morgen ist dann Finaltag beim World Cup of Darts 2022. Ab 13:00 Uhr MESZ wird das Viertelfinale ausgetragen, in der Final-Session ab 19:00 Uhr MESZ folgen dann Halbfinale und Finale. DAZN überträgt beide Sessions live.

 

Ergebnisse Samstag-Abend:

Samstag, 18.06.2022:
Abend-Session:
Achtelfinale:
Australien 2-1 Schweden
Simon Whitlock 4-3 Johan Engström (85,36 - 79,27)
Damon Heta 3-4 Daniel Larsson (87,72 - 81,68)
Whitlock/Heta 4-1 Engström/Larsson (84,03 - 74,71)

Belgien 2-0 Polen
Dimitri van den Bergh 4-1 Krzysztof Ratajski (92,48 - 87,83)
Kim Huybrechts 4-2 Sebastian Bialecki (90,80 - 88,82)

England 2-1 Lettland
Michael Smith 4-0 Nauris Gleglu (100,20 - 75,44)
James Wade 3-4 Madars Razma (85,57 - 87,69)
Smith/Wade 4-2 Gleglu/Razma (96,35 - 88,05)

Schottland 2-1 Portugal
John Henderson 4-0 Vitor Jeronimo (75,15 - 63,08)
Peter Wright 3-4 José de Sousa (92,27 - 97,63)
Henderson/Wright 4-0 Jeronimo/de Sousa (78,08 - 75,76)

Vorschau Finaltag:

Sonntag, 19.06.2022:
Nachmittags-Session:
(ab 13:00 Uhr MESZ)
Viertelfinale:
Niederlande - Nordirland
Wales - Deutschland
Belgien - Australien
England - Schottland

Abend-Session: (ab 19:00 Uhr MESZ)
Halbfinale:
Wales/Deutschland - Niederlande/Nordirland
England/Schottland - Belgien/Australien

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Preisgeld 2022:

Sieger: pro Spieler £35.000
Runner-Up:
jeweils £20.000
Halbfinale:
jeweils £12.000
Viertelfinale:
jeweils £8.000
Achtelfinale:
jeweils £4.000
1. Runde:
jeweils £2.000

Gesamt:
£350.000

TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Spiele des World Cup of Darts LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

 

Weitere Informationen:

Alle Informationen zum Turnier findet ihr auf der [Turnierseite]
Fragen und Diskussionen zum Turnier gibt es in unserem [Forum]
Hier findet ihr einen übersichtlichen [Turnierbaum]

Foto-Credits: Kais Bodensieck (PDC Europe)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed