ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dart Profis - Ryan de Vreede - "Pacman"

Ryan de Vreede

Der Niederländer Ryan de Vreede hatte seine besten Jahre wohl gleich zu Beginn seiner Karriere. Schnell sicherte er sich eine Tourcard und gewann einige Titel bei der WDF, was auch für die Weltmeisterschafts-Qualifikation sorgte. Bei den UK Open kam er einmal unter die letzten 32. Danach folgte aber ein starker Fall und kaum noch nennenswerte Ergebnisse. Mit dem Sieg beim Lakeside-WM-Qualifier meldete sich de Vreede im Jahr 2021 zurück.

Frühe Karriereerfolge und Tourcardgewinn

Seinen ersten Auftritt bei einem PDC-Turnier hatte Ryan de Vreede im Alter von 17 Jahren bei einem Players Championship Turnier in Halle (Westfalen) im Jahr 2009, er scheiterte allerdings direkt in der ersten Runde. 2013 nahm er erstmals an der Q-School teil und konnte sich eine der begehrten 2-Jahres-Tourkarten erspielen. Sein WM-Debüt gab er bei der Weltmeisterschaft 2015, musste sich allerdings in der ersten Runde gegen Dave Chisnall klar mit 0:3 geschlagen geben. Da bei der PDC nicht die gewünschten Ergebnisse kamen und er die Tourcard abgeben musste, versuchte sich der Niederländer im Jahr 2015 bei der BDO, wo er einige durchaus beachtliche Erfolge feiern konnte. De Vreede gewann die BDO Münsterland Trophy, im Finale bezwang er Wilco Vermeulen mit 8:3. Zudem spielte er sich bei den French Open und den Swedish Open bis ins Finale. Durch diese Erfolge qualifizierte er sich für die BDO-Weltmeisterschaft, wo er sogar als Nr. 16 gesetzt war. Jedoch bekam er es gleich in der ersten Runde mit Larry Butler zu tun, gegen den er 2:3 verlor. 

Große Krise mit spätem Erfolgserlebnis

2016 kehrte er zur PDC zurück und qualifizierte sich für die UK Open. Dort feierte er Siege über Nathan Derry, Andrew Gilding und Josh Payne. Damit erreichte er erstmals bei einem TV-Turnier die Runde der letzten 32. Die restliche Saison spielte er auf der Challenge Tour und der Development Tour. Dort erreichte er ein Viertelfinale. In den nächsten Jahren ging die Form von "Pacman" immer weiter bergab. Lange Zeit trat er überhaupt nicht mehr in Erscheinung. Im Jahr 2021 versuchte er sein Glück erneut bei der Q-School, verpasste jedoch abermals die Tourcard. Durch seinen 15. Platz in der Q-School-Rangliste konnte er sich aber zumindest für die UK Open 2021 qualifizieren, wo er in der ersten Runde gegen Peter Hudson antrat und mit 1:6 das Nachsehen hatte. Bei der PDC Super Series 3 rückte de Vreede dann nach und schaffte es einmal unter die letzten 32. Im Dezember folgte ein großer Erfolg für de Vreede, der sich über den Lakeside-Qualifier für die WDF-Weltmeisterschaft qualifizieren konnte. Dort gewann er mit 2:1 in den Sätzen gegen Francesco Raschini und auch Jules van Dongen ließ er mit 3:1 hinter sich. Gegen James Hurrell verlor er dann aber im Achtelfinale mit 0:3.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person: 

Name: Ryan de Vreede
Spitzname: Pacman
Geburtstag: 01.09.1992
Geburtsort: Den Haag (Niederlande)
Heimatort:
Den Haag (Niederlande)
Nationalität: Niederlande
Familienstand: -
Kinder: -
Spielt Dart seit: 2007
Profi seit: -
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
24g Loxley Signature
Sponsoren:
Loxley
Einlaufmusik:
"Lithium" von Nirvana oder "Great Balls Of Fire" von Jerry Lee Lewis
9-Darter: -
Offizielle Webseite: -
Twitter: -

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: 1. Runde 2015
UK Open:
Letzte 32 2016

PDC-Turniere:
Pro Tour: 3x letzte 32 (1x 2014, 1x 2016, 1x 2021)
European Tour: 2. Runde European Darts Open und European Darts Trophy 2014
Challenge Tour: 4x Halbfinale (2x 2013, 1x 2014, 1x 2022)
Development Tour: 1x Halbfinale 2014
World Youth Championship: Viertelfinale 2013
Q-School: Gewinner einer Tourkarte 2013

BDO/WDF-Major:
WDF-WM: Achtelfinale 2022
BDO-WM:
1. Runde 2016
World Masters: Letzte 144 2015

Weitere Turniere:
Dutch Open: Viertelfinale 2015
French Open: Runner-Up 2015
Münsterland-Trophy: Sieger 2016
Swedish Open:
Runner-Up 2015

 
Foto-Credit: Chris Sargeant/Tip Top Pics

[zurück zur Auswahl]