ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

World Matchplay 2021 - Die Vorschau

Freitag, 16. Juli 2021 21:29 - Dart News von dartn.de

World Matchplay 2021 - Vorschau

Mit viel Spannung und Vorfreude blickt die Dart-Welt ab morgen nach Blackpool. Mit dem World Matchplay findet zum ersten Mal nach 16 Monaten wieder ein TV-Ranglistenturnier komplett vor Zuschauern statt. Ab dem dritten Tag ist sogar die volle Zuschauerkapazität zugelassen. Beim ältesten Major der PDC ist wie momentan üblich die Favoritenfrage alles andere als leicht zu beantworten. Einziger deutschsprachiger Teilnehmer ist Gabriel Clemens, für den es das Debüt im ehrwürdigen Winter Gardens ist.

Modus und Spielplan

Wie immer treten beim World Matchplay die Top 16 der Weltrangliste und die besten 16 der Pro Tour Rangliste an. Jedes Match muss mit mindestens zwei Legs Vorsprung gewonnen werden, es sei denn fünf zusätzliche Legs wurden zur eigentlichen Distanz gespielt. In diesem Fall folgt ein Entscheidungsleg, ohne dass noch einmal ausgebullt wird. In der ersten Runde wäre so etwas zum Beispiel beim Stand von 12:12 der Fall, im Endspiel bei 20:20.

Die Erstrundenpartien werden an den ersten drei Tagen in insgesamt vier Sessions absolviert. Am Sonntag wird das einzige Mal während diesem Event auch Nachmittags gespielt. Danach folgen Achtelfinale und Viertelfinale an jeweils zwei Tagen. Das Halbfinale ist für den 24. Juli vorgesehen, der Sieger wird am 25. Juli gekührt. Insgesamt werden wie im Vorjahr £700.000 verteilt, davon £150.000 an den Champion.

Die Favoriten

Alle TV-Turniere der PDC haben sich in letzter Zeit als sehr ausgeglichen und relativ unberechenbar präsentiert. In den letzten zwei Jahren haben sich so viele Akteure ins Rampenlicht katapultiert, dass man kaum von Geheimfavoriten sprechen kann. Deshalb wollen wir diese Rubrik diesmal weglassen. Bei den Buchmachern liegt Gerwyn Price vorne. Nachdem der "Iceman" nach einem positiven Corona-Test nicht an der Premier League teilnehmen konnte, ist er hoch motiviert, seinen Status zu untermauern. In so einem Fall besteht allerdings auch die Gefahr, dass die Nummer Eins der Welt überdreht. Vor allem, wenn dann noch die Erinnerung an die letzten vier Ausgaben vorhanden ist. Dabei schied Price nämlich immer in der ersten Runde aus. Mit Jermaine Wattimena wurde ihm ein nicht ungefährlicher Herausforderer unter den letzten 32 zugeteilt, Wattimena ersetzt kurzfristig Mensur Suljovic. Kommt er ins Rollen, gehört er selbstverständlich zu den ganz großen Titelanwärtern.

Einiges gut zu machen hat Michael van Gerwen. MvG ist nun schon seit fast acht Monaten ohne Turniersieg. Beim Matchplay wartet er schon fünf Jahre auf den nächsten großen Wurf. Seine Auftakthürde ist Damon Heta, der zuletzt nicht mehr derart für Furore sorgen konnte. In Runde Zwei könnte die Aufgabe mit Daryl Gurney schon um einiges schwerer sein. Das gilt auch für ein mögliches Viertelfinale gegen Nathan Aspinall. Natürlich weiß immer noch jedes dartbegeisterte Kind, was van Gerwen an einem guten Tag abrufen kann. Inzwischen rechnet man allerdings eher mit einem Aussetzer und einem weiteren titellosen Turnier für "Mighty Mike".

Das schwierige Jahr 2020 scheint für Peter Wright endgültig der Vergangenheit anzugehören. Zwei Titel gab es in dieser Saison für den Schotten auf dem Floor und sobald er in der Premier League wieder vor Publikum spielen durfte, präsentierte er sich in alter Stärke. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich Wright auch in Blackpool von den Fans weit tragen lässt. Im Duell mit Danny Noppert ist er Favorit. Joe Cullen oder Chris Dobey sind unter den besten 16 absolut nicht zu unterschätzen. José de Sousa als Kontrahent im Viertelfinale wäre ebenfalls sehr reizvoll. Die Auslosung ist für Wright also nicht einfach, aber mit dem Publikum als Anker scheint alles möglich.

Seine Titelverteidigung startet Dimitri van den Bergh gegen Devon Petersen. Im vergangenen Jahr hätten sich die Experten bei dieser Partie noch überschlagen, doch inzwischen ist gerade Petersen wieder auf dem Niveau vor 2020 angekommen. Aber auch van den Bergh ließ nach seinem Matchplay-Triumph in entscheidenden Momenten die Souveränität vermissen und machte Fehler. Die Qualitäten des Belgiers sind unbestritten, doch er braucht wieder das gewisse etwas, um zum Beispiel Dave Chisnall in Runde zwei, oder Gerwyn Price im Viertelfinale abzuschütteln. Wenn er dann auch noch den Druck des amtierenden Champions spürt, ist ein weiterer großer Run nicht ganz so wahrscheinlich.

Als amtierender Premier League-Champion steht auch Jonny Clayton hoch im Kurs. Der Waliser hat allerdings das Problem, dass er seine Titel vor allem bei den Turnieren eingesackt hat, die nicht für die Weltrangliste zählen. Deshalb ist er nur als Nummer 16 gesetzt und könnte es bereits im Achtelfinale mit Landsmann Gerwyn Price zu tun bekommen. Zuvor muss er allerdings zuerst Dirk van Duijvenbode im absoluten Topduell der ersten Runde aus dem Weg räumen. Insgesamt entsteht jedoch der Eindruck, dass "The Ferret" diesen Herausforderungen inzwischen durchaus gewachsen sein könnte.

Ebenfalls für viel Furore hat an diversen Stellen José de Sousa gesorgt. Wie auch bei Clayton kamen diese Erfolge allerdings ohne Zuschauer zustande. "The Special One" scheint aber ebenfalls schon so gefestigt zu sein, dass jetzt kein kompletter Leistungseinbruch zu erwarten ist. In das Aufeinandertreffen mit Gabriel Clemens geht er als Favorit und auch danach wäre ein Viertelfinale keine Überraschung. Spätestens dann käme mit Peter Wright allerdings ein großer Charaktertest auf de Sousa zu. Er kann momentan um jeden Titel mitspielen, doch wann beginnt er selbst etwas mehr über seinen rasanten Aufstieg nachzudenken? Bei der WM überzeugte de Sousa nicht, wird das beim zweitwichtigsten Turnier des Jahres ähnlich laufen?

Ohne sie ausführlich zu beleuchten gibt es noch weitere Namen, die im Favoritenkreis anzusiedeln sind. Dazu gehört James Wade, immerhin die Nummer vier der Welt. Der wieder erstarkte Daryl Gurney und den Blackpool liebenden Gary Anderson sollte man ebenfalls nicht außer Acht lassen. Mit Dirk van Duijvenbode und Mervyn King sind weitere amtierende Major-Finalisten im Feld. Und nicht zu vergessen Michael Smith, der nicht sonderlich glücklich darüber war, dass die Premier League ohne ihn auskam. Am Ende sind Prognosen unglaublich schwierig und es profitiert vor allem der Sport und damit auch seine Fans.

Die deutschsprachigen Teilnehmer

Nachdem Mensur Suljovic aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, ist Gabriel Clemens der einzige Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum. Mit José de Sousa hat der "German Giant" ein hartes Los erwischt. Inzwischen ist allerdings genug Erfahrung vorhanden, um sich von einem solchen Namen nicht aus dem Konzept bringen zu lassen. Clemens macht seit dem Gewinn der Tourkarte einfach sein Ding und so konnte er auch im letzten Jahr bei mehreren Majors überzeugen. In diesem Jahr ist zwar ein gewisses Auf und Ab bei den Ergebnissen zu erkennen, aber von einer Krise ist Deutschlands Bester weit entfernt. Das Match gegen de Sousa ist als letztes in der Abendsession am Sonntag angesetzt.

Zweifelsfrei braucht es eine sehr gute Leistung von Clemens. Bei der Scoring-Power von de Sousa ist davon auszugehen, dass er selten viel Zeit bekommen wird, um ein Doppel zu treffen. Es gilt, von Beginn an hellwach zu sein und den Grand Slam Champion nicht wegziehen zu lassen. Übersteht der Saarwellinger diese Runde, müsste er sich auch im Achtelfinale nicht vor Michael Smith oder Ryan Searle verstecken. Clemens hat keinen Druck, die Beobachter werden eher auf andere schauen. Gerade das gibt ihm die Möglichkeit, im Windschatten in Ruhe zu arbeiten und das könnte seine Chance sein.

 

Spielplan & Ergebnisse 2021:

Hier findet ihr den genauen Spielplan für das World Matchplay Darts 2021:

1. Runde:

Samstag, 17.07.2021: (ab 20:00 Uhr MESZ)
Dave Chisnall (9) - Vincent van der Voort
Jonny Clayton (16) - Dirk van Duijvenbode
Gerwyn Price (1) - Jermaine Wattimena
Dimitri van den Bergh (8) - Devon Petersen

Sonntag, 18.07.2021
Nachmittags-Session:
(ab 14:00 Uhr MESZ)
Krzysztof Ratajski (13) - Brendan Dolan
Glen Durrant (12) - Callan Rydz
Rob Cross (5) - Ross Smith
James Wade (4) - Luke Humphries

Abend-Session:
(ab 20:30 Uhr MESZ)
Joe Cullen (15) - Chris Dobey
Michael Smith (7) - Ryan Searle
Peter Wright (2) - Danny Noppert
José de Sousa (10) - Gabriel Clemens

Montag, 19.07.2021: (ab 20:00 Uhr MESZ) 
Daryl Gurney (14) - Ian White
Nathan Aspinall (11) - Mervyn King
Michael van Gerwen (3) - Damon Heta
Gary Anderson (6) - Stephen Bunting

Achtelfinale:

Dienstag, 20.07.2021: (ab 20:00 Uhr MESZ) 
Cross/R.Smith - Durrant/Rydz
Wade/Humphries - Ratajski/Dolan
Price/Wattimena - Clayton/van Duijvenbode
van den Bergh/Petersen - Chisnall/van der Voort

Mittwoch, 21.07.2021: (ab 20:00 Uhr MESZ) 
M.Smith/Searle - De Sousa/Clemens
Anderson/Bunting - Aspinall/King
Van Gerwen/Heta - Gurney/White
Wright/Noppert - Cullen/Dobey

Viertelfinale:

Donnerstag, 22.07.2021: (ab 20:00 Uhr MESZ) 
2 Spiele

Freitag, 23.07.2021: (ab 20:00 Uhr MESZ) 
2 Spiele

Halbfinale:

Samstag, 24.07.2021: (ab 20:00 Uhr MESZ) 
2 Spiele

Finale:

Sonntag, 25.07.2021: (ab 21:30 Uhr MESZ) 
xxx

 

TV-Übertragung 2021:

Im Jahr 2021 wird das Turnier wieder von DAZN und Sport1 live übertragen. Auch der offizielle Stream der PDC, PDC.TV zeigt alle Spiele live.

Sport1:

Samstag, 17.07.2021: Countdown - 19:30 - 20:00 Uhr
Samstag, 17.07.2021: 1. Turniertag - 20:00 - 00:00 Uhr live
Sonntag, 18.07.2021: 2. Turniertag  - 14:00 - 17:30 Uhr live
Sonntag, 18.07.2021:
Highlights & Countdown - 19:00 - 20:30 Uhr
Sonntag, 18.07.2021: 2. Turniertag - 20:30 - 00:30 Uhr live
Montag, 19.07.2021: Highlights & Countdown - 18:30 - 20:00 Uhr
Montag, 19.07.2021: 3. Turniertag - 20:00 - 00:00 Uhr live
Dienstag, 20.07.2021: Highlights & Countdown - 18:30 - 20:00 Uhr
Dienstag, 20.07.2021: 4. Turniertag - 20:00 - 00:00 Uhr live
Mittwoch, 21.07.2021: Highlights & Countdown - 19:30 - 20:00 Uhr
Mittwoch, 22.07.2021: 5. Turniertag - 20:00 - 00:00 Uhr live
Donnerstag, 22.07.2021: Highlights & Countdown - 18:30 - 20:00 Uhr
Donnerstag, 22.07.2021: Viertelfinale - 20:00 - 00:00 Uhr live
Freitag, 23.07.2021: Highlights & Countdown - 18:30 - 20:00 Uhr
Freitag, 23.07.2021: Viertelfinale - 20:00 - 00:00 Uhr live
Samstag, 24.07.2021: Halbfinale - 23:00 - 00:00 Uhr Highlights
Sonntag, 25.07.2021: Highlights & Countdown - 19:30 - 21:30 Uhr
Sonntag, 25.07.2021: Finale - 21:30 - 23:30 Uhr live

DAZN:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2021 DAZN alle Spiele des World Matchplay LIVE und in HD zeigen. Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Probemonat kann man das Turnier sogar komplett gratis als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgen. Sollte jemand den Gratis-Monat schon genommen haben, kostet der Dienst monatlich 14,99 € und ist jederzeit kündbar. Zusätzlich zum Dart bietet DAZN auch noch unzählige weitere Live-Events (Fußball, Tennis, American Football, Basketball uvm.). Ein weiterer Vorteil bei DAZN ist, dass man sich verpasste Spiele Re-Live jederzeit nocheinmal anschauen kann. Zur Bestellung und zum Gratismonat: http://bit.ly/livedart2019


PCD.TV:

Die PDC wird wieder einen offiziellen, kostenpflichtigen Stream anbieten, über den man garantiert keinen einzigen Dart verpasst: PDC.TV

 

Preisgeld 2021:

Sieger: £150.000
Runner-Up: £70.000
Halbfinale: £50.000
Viertelfinale: £25.000
Achtelfinale: £15.000
1. Runde: £10.000

Gesamt: £700.000


Das World Matchplay ist nach der PDC-WM das Ranglistenturnier mit dem größten Preisgeld im Dartsport.

 

Spielmodus 2021:

1. Runde: Best of 19 Legs
Achtelfinale: Best of 21 Legs
Viertelfinale: Best of 31 Legs
Halbfinale: Best of 33 Legs
Finale: Best of 35 Legs

Ein Spiel muss allerdings mit 2 Legs Differenz gewonnen werden. Seit 2014 gilt die Regel, dass die Spiele bei Gleichstand um maximal 5 Legs verlängert werden.

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Matchplay [Turnierseite]
Unseren Turnierbaum gibt es [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig /PDC

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed