Dart Profis - Co Stompé - "The Matchstick"

Co Stompé begann Ende der 80er-Jahre mit dem Dartspielen und ist den meisten Niederländern bzw. den Amsterdamer Einwohnern immer noch als der Fahrer der Straßenbahnlinie 14 bekannt. 1994 bestritt er seine ersten internationalen Turniere und erreichte prompt zwei Halbfinals. Sein BDO-WM Debüt gab er 1996, im selben Jahr folgte der erste Turniersieg und ein Achtelfinale beim World Masters. 1997 und 1998 sicherte sich Stompé zwei weitere Titel, nahm ein zweites Mal an der Weltmeisterschaft teil und erreichte ebenfalls zum zweiten Mal die letzten 16 des World Masters. Bei der Weltmeisterschaft 1999 gab es den lang ersehnten ersten Sieg gegen Davy Richardson, ehe er seinem Landsmann Roland Scholten knapp unterlag. Ein Jahr später ging es sogar bis ins WM-Halbfinale, wo Ronnie Baxter mit 5:2 die Oberhand behielt.Co Stompé beim Wurf

2001 fügte Stompé beim World Masters und dem Zuiderduin Masters zwei weitere TV-Viertelfinals hinzu und landete bei der folgenden WM im Achtelfinale. 2002 ging es beim Zuiderduin Masters noch eine Runde weiter und es gab im Januar des Folgejahres ein weiteres Achtelfinale bei der World Championship. Bei den nächsten vier Weltmeisterschaften kam Stompé nicht über die erste Runde hinaus. Ein Halbfinale beim Zuiderduin Masters und die letzten acht bei der International Darts League waren in dieser Zeit die besten Resultate. Das Viertelfinale des World Masters war 2006 das größte Ausrufezeichen und wenige Monate später verbuchte "The Matchstick" auch wieder ein gewonnenes WM-Match.Co im Trikot der Niederlande

Im Jahr 2007 schrieb er ein kleines Stückchen Dartgeschichte, indem er als erster Nicht-Engländer den British Pentathlon gewinnen konnte. Einer von drei Titeln in diesem Jahr. Nach dem Wechsel von Raymond van Barneveld zur PDC war er einer der stärksten BDO/WDF-Spieler der Niederländer und war Stammspieler in der niederländischen Nationalmannschaft. Stompé war zu diesem Zeitpunkt auch immer wieder als Dart-Experte für den niederländischen TV-Sender SBS6 tätig, moderierte dort regelmäßig die Premier League Berichterstattung, führte Interviews und war auch als Kommentator für diverse Live Übertragungen tätig. 2007 warf er bei einem Trainingsspiel gegen Roland Scholten den ersten Double-In Double-Out 9-Darter vor laufenden Kameras (siehe unten). Im Juni 2008 gab er dann im Rahmen seiner Hochzeitsfeier mit Daniëlle völlig überraschend seinen Wechsel zur PDC bekannt. In einem anschließenden Statement auf seiner Webseite sagte er, dass er als Fulltime-Profi immer versucht habe, diesen Schritt zu vermeiden, jedoch sei er durch die geringe Anzahl von adäquat bezahlten BDO-Turnieren quasi dazu gezwungen worden. Außerdem verlor der damals 46-jährige durch diesen Wechsel seinen Platz in der niederländischen Nationalmannschaft, welcher ihm immer sehr viel bedeutet hat.Stompe als Moderator im TV

Und bereits fünf Monate später hatte sich dieser Wechsel für ihn bezahlt gemacht, da er Ende November mit der German Darts Championship seinen ersten Titel bei einem PDC-Major und damit verbunden 25.000€ Preisgeld gewinnen konnte. Im besten Spiel seines Lebens bezwang er mit einem 107er-Average keinen geringeren als Phil Taylor mit 4:2. Bei seinem Debüt bei der PDC-Weltmeisterschaft 2009 erreichte er nach beeindruckenden Siegen über Andy Jenkins (3:1), Alan Tabern (4:1) und Wayne Mardle (4:0) das Viertelfinale, wo sein Gegner wiederum Phil Taylor war und dieses Mal klar die Nase vorne hatte.

Stompé war zu diesem Zeitpunkt der erste Spieler, der es innerhalb von einem halben Jahr in der PDC-Rangliste von Null auf Position 33 geschafft hatte. 2009 folgten Debüts beim World Matchplay, der European Championship, den UK Open und des Grand Slam of Darts, ein Achtelfinale in Las Vegas und zwei Halbfinals auf der Tour. Die WM 2010 bescherte ihm zum zweiten Mal das Viertelfinale, hier stand Mark Webster im Weg. In den kommenden zwölf Monaten verbuchte Stompé neben drei Einzügen ins Halbfinale auch seinen zweiten PDC-Titel, drang beim World Matchplay unter die letzten acht vor und erreichte auch das Viertelfinale des Grand Slam.Co Stompés Markenzeichen: Der Kranich

Und damit nicht genug: 2010 konnte er zusammen mit Raymond van Barneveld im Rahmen des World Cup of Darts seinen ersten Two-Person-Team-WM Titel feiern. Die "richtige" Weltmeisterschaft hielt in Form einer Erstrundenniederlage eine eher böse Überraschung parat. 2011 gelangen mit den Runs unter die letzten 32 der UK Open und ins Achtelfinale der Players Championship Finals seine besten Ergebnisse bei diesen Turnieren. Auf der Tour stachen drei weitere Halbfinals hervor. Die Weltmeisterschaft 2012 eröffnete der Niederländer mit einem klaren Erfolg über Michael Smith, verlor jedoch ebenso klar gegen Terry Jenkins in Runde Zwei. 2012 wurden die Ergebnisse deutlich schlechter. Mehr als ein paar Achtelfinals waren nicht drin, darunter eines auf der neu geschaffenen European Tour. Weil sich dieser Trend 2013 fortsetzte, brach Stompé die Saison im September ab. Ab 2014 wechselte er für anderthalb Jahre zur BDO, fand dort aber bis auf ein Finale auch nicht zu alter Stärke zurück. Danach blieb er internationalen Turnieren fern, bis 2019 ein Versuch bei der Qualifying-School der PDC folgte. Hier war er allerdings weit von einer Tourkarte entfernt. Nach einigen Auftritten auf der Challenge Tour ist Stompé seit Juli 2019 wieder abgetaucht.

Seit seinem Wechsel zur PDC 2008 war der "Kranich" sein Markenzeichen geworden, denn nach jedem Sieg stellte er sich vor das Publikum auf die Bühne und macht die Geste eines Kranichs, der die Flügel weit ausbreitet (siehe Foto rechts). Stompé setzt sich als bekannter und beliebter Niederländer ebenfalls für die Bedürftigen ein, so ist er bereits seit dem Jahr 2000 Botschafter für CareChild, einer Organisation, welche sich für die Befreiung und Rehabilitation von Kindern einsetzt, welche unter den widrigsten Umständen Kinderarbeit verrichten müssen. Zudem war "The Matchstick" dafür bekannt, immer mit einem langärmligen Shirt zu spielen.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person:

Name: Jacobus Wilhelm Stompé
Spitzname: The Matchstick (das Streichholz)
Geburtstag: 10.09.1962
Geburtsort: Amsterdam (Niederlande)
Heimatort: Lelystad (Niederlande)
Nationalität: Niederlande
Familienstand: Verheiratet mit Daniëlle
Kinder: -
Spielt Dart seit: 1988
Profi von: 2001-2014
Händigkeit: Rechtshänder
Darts: Grad Slam 22g
Sponsoren: -
Einlaufmusik: "Sandstorm" von Darude
9-Darter:
-
Offizielle Webseite:
-
Twitter: -

 

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM:
Viertelfinale 2009 und 2010
World Cup of Darts: Sieger 2010 mit Raymond van Barneveld
World Matchplay: Viertelfinale 2010
Grand Slam of Darts: Viertelfinale 2010
Players Championship Finals: Achtelfinale 2011
Las Vegas Desert Classic: Achtelfinale 2009
UK Open: Letzte 32 2011
World Grand Prix: 1. Runde 2010
European Championship: 1. Runde 2009, 2010, 2011 und 2012

BDO-Major:
BDO-WM: Halbfinale 2000
WDF Europe Cup Singles: Sieger 1998
Zuiderduin Masters: Halbfinale 2001 und 2004
World Masters: Viertelfinale 2000 und 2006
International Darts League: Viertelfinale 2005
World Darts Trophy: Achtelfinale 2002 und 2004
WDF World Cup: Achtelfinale 2001 und 2003

PDC-Turniere:
Pro Tour:
1x Sieger 2010
European Tour: Achtelfinale German Darts Championship 2012
Challenge Tour: 1x Letzte 32 2019
Q-School:
Teilnahme 2019

Weitere Turniere:
Belgium Open: Sieger 2000
British Classic: Sieger 2007
British Pentathlon: Sieger 2007
Dutch Ranking Champion: 1998/99, 1999/2000, 2003/04
German Darts Championship: Sieger 2008
Finnish Open: Sieger 2003
Spring Cup: Sieger 1996 und 1997
Swedish Open: Sieger 2001
Swiss Open: Sieger 2007
Zürich Open: Sieger 1998

Belgian Open Doppelwettbewerb: Sieger 1997 mit Raymond van Barneveld, 2001 mit Albertino Essers
Canadian Open Doppelwettbewerb: Sieger 1998 mit Raymond van Barneveld
Danish Open Doppelwettbewerb:
1997 mit Raymond van Barneveld und 2004 mit Ted Hankey
Dutch Open Doppelwettbewerb: 1997, 2002 mit Raymond van Barneveld und 2005 mit Ted Hankey
Scottish Open Doppelwettbewerb: Siger 2005 mit Rick Hofstra
WDF Europe Cup Doppelwettbewerb: Sieger 2000 und 2001 mit Raymond van Barneveld
Zürich Open Doppelwettbewerb: Sieger 1998 mit Frank Mennen

Sonstige Besonderheiten:

Stompé hat im Oktober 2007 den ersten mit der Kamera aufgenommenen Double-In-Double-Out 9-Darter geworfen, als er zusammen mit Roland Scholten beim World Grand Prix in Dublin trainiert hat und die Jungs von dartsinmotion.nl gerade Probeaufnahmen gemacht haben [zum Video]

 

[zurück zur Auswahl]