ANZEIGE
German Giant Dartshop

Dartn.de Newsflash - Ausgabe Nr. 70

Sonntag, 21. Februar 2021 16:00 - Dart News von dartn.de

Dartn.de Newsflash

Die 70. Ausgabe unseres Newsflashs bringt Infos zu neuen Sponsorenverträge für Florian Hempel, Steffen Siepmann, Justin Pipe, Harald Leitinger und Ryan Murray. Außerdem hat Co Stompé seine Karriere offiziell beendet. Die WDF hat die Qualifikations-Kriterien für das World Masters bekanntgegeben, auf der DPA-Tour wurde das erste Wochenende gespielt. Der BDO-Chairman Des Jacklin hat die WM-Trophäe durch die Polizei bei Wayne Warren beschlagnahmt, einige Spieler gratulierten und sprachen über den Tourcardgewinn von Raymond van Barneveld.

Aufgrund der eingelegten Pause während der Q-School und der Vielzahl an Neuigkeiten, wird es Anfang nächster Woche den nächsten Newsflash geben.

Hempel wechselt zu Bull's / My Dart Training neuer Partner

Der neue deutsche Tourcardinhaber Florian Hempel gab schon vor seinem Erfolg bei der Q-School zwei neue Partnerschaften bekannt. Zum einen wird er von nun an von "My Dart Training" bzw. "My Darts Tournament" unterstützt, zum anderen ist der Deutsche nach dem Ende seines Vertrags bei One80 nun bei Bull's untergekommen. Hempel dazu auf seiner Facebook-Seite: "Wie es einige schon gesehen haben, ist es nun offiziell: ich habe bei Bulls Darts Deutschland unterschrieben! Es waren von Anfang an tolle Gespräche und ich bin sehr glücklich zu einem Team wechseln zu dürfen, welches nicht nur qualitativ hochwertige Produkte vertreibt, sondern auch eine Tradition im deutschen Dartsport darstellt. Das selbe Logo auf der Brust tragen zu dürfen wie viele tolle und erfolgreiche Spieler, die ich nicht nur sportlich sondern auch menschlich sehr schätze und respektiere, erfüllt mich mit stolz! Danke Bull's Darts!"

Co Stompé beendet offiziell Karriere

Der Niederländer Co Stompé hat offiziell seine Karriere beendet. In einem Interview mit dem niederländischen Radio-Sender NPO gab der World Cup of Darts Sieger von 2010 bekannt, dass seine Profi-Karriere zu Ende ist. "Heutzutage spiele ich manchmal die Superleague in den Niederlanden, obwohl diese seit Anfang März 2020 eingestellt wurde. Aber ich spiele keine Turniere mehr, also kann man mit Sicherheit sagen, dass ich im Ruhestand bin. Ich kann mir die vielen Reisen einfach nicht leisten und habe keine Lust, noch dreißig Wochenenden im Jahr von zu Hause weg zu sein. Jeder sagt, dass es ein wundervolles Leben ist und das gilt auch, wenn man zum Beispiel fünf Wochen nach Australien reist, um dort zu spielen. Aber es gibt auch viele Orte, an denen es viel weniger Spaß macht."

WDF gibt Quali-Kriterien für das World Masters bekannt

Wie angekündigt, hat die WDF die Qualifikationskriterien für das World Masters bekannt gegeben. Als Cut wurde zunächst Montag, der 04. Oktober festgelegt, ein Tag nach dem Ende des WDF World Cups. Weiters können sich aber Spieler bis zum Montag, den 29. November für das Event qualifizieren, wenn sie in diesem Zwischenzeitraum ein Qualifikationskriterium erfüllen. Es qualifiziert sich die Top 64 der WDF-Rangliste, die Top 16 der regionalen Ranglisten UK/Irland, Ost-Europa, Nord-Europa, West-Europa und Asien sowie die Top 8 der regionalen Ranglisten aus Australien, Kanada, Neuseeland und den USA. Dazu kommen alle Sieger, Finalisten und Halbfinalisten von Platinum- und Gold-Turnieren, Sieger und Finalisten von Silber-Events und Sieger der Bronze-Turniere sowie Sieger von Turnieren, die zwischen September und Dezember 2019 ausgetragen wurden. Weiters mit dabei sind alle Gold-, Silber- und Bronzemedaillengewinner in den Wettbewerben Einzel, Doppel, Team und Gesamt des WDF World Cups 2021 und alle Sieger im Einzel und Team des WDF Virtual Cups 2020. Dazu kommen alle ehemaligen BDO-Weltmeister sowie World Masters Gewinner (auch Jugend-Turniere), womit theoretisch auch Spieler wie Phil Taylor, John Part oder Dennis Priestley spielberechtigt wären. Weiters dürfen alle WDF-Mitgliedsverbände basierend auf mehreren Kriterien Spieler nominieren. Die genannten Kriterien gelten für Herren und Damen, bei den Jungen und Mädchen verhält es sich ähnlich. Die ersten Runden sollen zudem im Gruppenmodus ausgetragen werden, Details über Preisgeld, Tickets etc. werden im späteren Verlauf des Jahres bekannt gegeben.

Siepmann wird von Karella gesponsert

Mit einem neuen Ausstatter geht Steffen Siepmann das Dartjahr 2021 an. Zunächst vermeldete Siepmann das Ende mit Elimate Darts: "Hallo Freunde! Vielleicht haben einige von euch es schon mitbekommen, die Wege zwischen Elimate Darts und mir haben sich getrennt. Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Frank Lobenhofer für die Unterstützung und Zusammenarbeit bedanken. Ich wünsche Frank Lobenhofer und Elimate-Darts für die Zukunft alles Gute. Vielen Dank mein Freund." Nach dem Ende mit Elimate Darts ist Siepmann nun bei Karella unter Vertrag: "So, jetzt ist es offiziell! Mein neuer Ausrüster wird in Zukunft Karella Darts sein. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und eine erfolgreiche Zukunft", hieß es auf der Facebook-Seite von Siepmann.

Pipe bei Bull's NL unter Vertrag

Mit Justin Pipe hat Bull's NL einen weiteren Spieler unter Vertrag genommen. Auf der Facebook-Seite der niederländischen Firma hieß es wie folgt: "Wir freuen uns, unsere neueste Verpflichtung für Team Bulls NL bekannt zu geben: Justin "The Force" Pipe! Wir freuen uns sehr, Justin in unserem Team begrüßen zu dürfen und haben das größte Vertrauen in seine Fähigkeit um zu zeigen, dass er eine Kraft ist, mit der man rechnen muss. Die Ankündigung für seine neuen Darts erfolgt in Kürze."

L-Style und Shot sponsern Harald Leitinger

Auch der Österreicher Harald Leitinger war in der Zwischenzeit tätig und wird von nun an von L-Style und Shot Darts unterstützt. "Danke an Shot Darts für die Unterstützung. Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit." Ähnlich fiel der Instagram-Post von "Harry" auch bezüglich der Unterstützung von L-Style aus: "Danke an L-Style für die tolle Unterstützung! Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit."

Shot Darts nimmt Ryan Murray unter Vertrag

Shot Darts hat mit Ryan Murray einen weiteren Tourcardler unter Vertrag genommen. Der Schotte befindet sich mittlerweile in seinem zweiten Tourcard-Jahr und hatte bisher noch keinen Ausrüster an der Hand. Shot Darts äußerte sich auf Facebook zum neuen Vertrag: "Wir sind absolut begeistert, bekannt zu geben, dass Ryan bei Shot unterschrieben hat und sich unserem Stamm der internationalen Spieler anschließt. Er ist entschlossen, sich dieses Jahr auf den Bühnen stark zu präsentieren und wir basteln an einem perfekten Dart, der helfen wird, um dieses Ziel zu erreichen. Bald dazu mehr! Willkommen Ryan!"

Erstes DPA-Tour Wochenende

Das erste Wochenende der Australischen DPA-Tour hat Anfang Februar stattgefunden. Dabei wurde wegen Corona erstmals in kleineren Regionen gespielt, wobei sich die Top 8 jeder Region zum WM-Qualifier spielen. In Queensland sicherten sich Raymond O'Donnell und Brendon McCausland die Turniersiege. Auch in New South Wales wurde gespielt, im ersten Turnier war Dave Marland mit 5:1 gegen Liam McLennan im Finale vorne. Das zweite Turnier gewann der ehemalige BDO-WM-Teilnehmer Mitchell Clegg mit 5:2 gegen den Vortagessieger. In Victoria setzten sich Stuart Coburn und Brandon Weening jeweils mit 5:1 gegen Sam Ballinger und Aaron Simpson im Finale durch. Auch Kyle Anderson ging am Wochenende an den Start, kam aber mit Averages von rund 70 Punkten nicht übers Viertelfinale heraus. Unmittelbar danach verkündete er seine Tourcard-Aufgabe.

DRA gibt Zusammenarbeit mit der UKDA bekannt

Die DRA (Darts Regulation Authority) hat eine Zusammenarbeit mit der UKDA (United Kingdom Darts Association) angekündigt. Die unabhängige Regulierungsbehörde DRA ist für ihre Arbeit mit der PDC bekannt, die UKDA ist eine neue Amateurorganisation, die am County-System arbeitet und nun die DRA-Regeln übernehmen wird. Nigel Mawer QPM, Chairman der DRA, sprach von seinem Wunsch, dass alle Dartorganisationen diesem Beispiel folgen. "Die DRA ist bestrebt, alle Dart-Organisationen weltweit unter einer Aufsichtsbehörde zusammenzufassen, die nach einem Regelwerk arbeitet. Die heutige Vereinbarung mit der UKDA ist ein weiterer hervorragender Schritt auf diesem Weg. Wir freuen uns darauf, mit der UKDA zusammenzuarbeiten, um alle Aspekte ihrer Veranstaltungen weiter zu professionalisieren." Johnny Stefano, Vorsitzender der UKDA, sagte: "In den letzten Monaten gab es laufende Gespräche zwischen der UKDA und der DRA. Ein Großteil dieser Arbeit wurde vom Chief Disciplinary Officer der UKDA, Stephen Greenwood, geleistet, um sicherzustellen, dass eine positive Polarität zwischen den beiden Verbänden erreicht wird und ich freue mich, dass wir jetzt eine professionelle Aufsichtsbehörde haben werden, die sich bemüht, alle Gremien auf der ganzen Welt unter ihre Regeln zu bringen. Wir freuen uns jetzt darauf, eng mit ihnen zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass die UKDA-Veranstaltungen einen bestmöglichen Standard erreichen." Stephen Greenwood, Chief Disciplinary Officer der UKDA, teilt seine Freude mit und fügt hinzu: „Ich bin absolut erfreut, in den letzten Monaten mit der DRA zusammengearbeitet zu haben und äußerst froh, einen Weg gefunden zu haben, der es der UKDA jetzt ermöglicht, unter der Darts Regulator Authority voranzukommen. Meiner Meinung nach ist dies ein Muss für jede Dartorganisation.“

Des Jacklin lässt WM-Trophy durch Polizei abholen

Eine Nachricht zum Kopfschütteln erreichte die Dart-Welt am Freitagabend. Stolz gab der BDO Chairman Des Jacklin auf seinem privaten Facebook-Account bekannt, dass er die BDO WM-Trophäe durch die Polizei in seinen Besitz gebracht habe. Demnach habe die Polizei dem amtierenden Weltmeister Wayne Warren die Trophäe entzogen, nachdem dieser den Wanderpokal aufgrund der fehlenden Preisgeldauszahlung nicht abgeben wollte. Jacklin bezeichnete die Abholung auf der Polizeistation in New South Wales als "neunstündigen Road Trip", das selbe hat Jacklin offensichtlich noch für die Pokale von Jim Williams getan. Außerdem verfolgt Jacklin (laut eines Kommentars) auch den World Masters Champion John O'Shea: "Die Polizei fand es rechtswidrig, das Eigentum der BDO zu behalten, das ist das Gleiche für jede Trophäe." Durch ehemalige BDO-Spieler gab es ausschließlich Kritik, nicht nur wegen dem Verstoß gegen die britischen Lockdown-Regeln. Alle drei benannte Spieler haben zuletzt auch an der Q-School teilgenommen.

 

Van Barneveld will durchstarten

Nach dem Gewinn der Tourcard möchte Raymond van Barneveld nun auch auf der Tour wieder durchstarten. Er schaut positiv in die Zukunft, im Interview mit dem niederländischen Medium NOS sprach er aber auch über seine Q-School Erfahrung: "Ja, du kannst fünf Sterne auf deinem Shirt haben, aber am Ende des Tages musst du trotzdem an der Vorrunden-Stage teilnehmen. Das war eine ziemliche Erniedrigung für mich. Aber mir wurde immer wieder gesagt: Wir werden das einfach tun, ich habe an allen Tagen teilgenommen und es gab mir mehr Selbstvertrauen. Es waren viele qualitativ gute Spieler dabei, aber die Mission war erfolgreich. Nun kann der Ball ins Rollen kommen. Nächste Woche werde ich bei der ersten PDC Super Series in Bolton sein. Vier Tage hintereinander. Dann folgt nach den UK Open direkt die zweite Super Series. Dann werde ich sehen, wie viel Preisgeld ich einspielen kann, weil ich letztlich gerne an der WM Ende des Jahres teilnehmen möchte." Außerdem zeigte sich "Barney" sehr glücklich mit den vielen Glückwünschen.

Van der Voort über Barneys erfolgreiches Comeback

Einer der Gratulanten zum Tourcard-Gewinn von Raymond van Barneveld war Vincent van der Voort, der sich direkt beeindruckt zeigte: "Das ist eine großartige Leistung, wenn man ein Jahr lang nicht gespielt hat. Raymond hat hervorragende Arbeit geleistet. Er hat in fast allen Spielen einen Average von über 90 gespielt, teilweise sogar von über 100. Er kann sich auf sein Spiel verlassen. Man kann wetten, dass er sehr unter Druck stand. Was wäre wenn es nicht geklappt hätte? Was würde er tun müssen? Zur Challenge Tour gehen? Das ist nichts für ihn, dort gehört er nicht hin. Jetzt hat er seine Tourcard und kann sich eine Ranglistenposition aufbauen, die ihm am Ende des Jahres die WM ermöglicht. Er hat seit einem Jahr nicht mehr gespielt und hat daher kein Jahr in der Rangliste verloren, daher ist alles viel positiver. Ich denke, er kann mental einen Schalter umlegen. Aber das wird ihn nicht vom schlechtesten Verlierer der Welt zum glücklichsten Menschen der Welt verhelfen."

Taylor gratuliert van Barneveld zur Tourkarte

In einem kurzen Statement auf Twitter gratulierte auch Phil Taylor seinem jahrelangen Kontrahenten zum Tourcard-Gewinn: "Herzlichen Glückwunsch an meinen alten Sparringspartner, der den Mut hatte, sich in der Q-School zu präsentieren. Gut gemacht, Kumpel, und viel Glück, jetzt bist du wieder auf der PDC-Tour. Genial." Raymond van Barneveld bedankte sich für den Glückwunsch kurz: "Danke Kumpel, das war wirklich hart, aber ich habe es getan. Bis bald."

Van Duijvenbode zum Barney-Comeback

Neben Vincent van der Voort hat ein weiterer Landsmann des Niederländers über den Tourcardgewinn von Raymond van Barneveld gesprochen. Dirk van Duijvenbode äußerte sich bei nu.nl zunächst zur Bedeutung für den nationalen Dartsport: "Das ist gut für den niederländischen Dartsport. Hinter van Gerwen klafft eine große Lücke. Er war außerdem etwas außer Form im letzten Jahr und dann vermisst man Niederländer, die in den Turnieren weit kommen. Ich habe einen guten Job gemacht, also ist das teilweise kompensiert, aber ich bin noch kein großer Name." Wie auch Van der Voort sprach "The Titan" über den Umgang mit möglichen Enttäuschungen für den fünffachen Weltmeister: "Die Spiele hatten den größten Einfluss auf das mentale Befinden von Raymond. Er war so dominant in der Vergangenheit, sodass ihn nur das Gewinnen interessiert hat. Das wird in der Zukunft nicht immer funktionieren, also bleibt es abzuwarten, wie er mit Enttäuschungen in der Zukunft umgeht. Es ist schön zu sehen, dass Raymond zurück ist, aber es gab nicht viel Darts im letzten Jahr, also ist es schwer zu bemerken, dass er wirklich pausiert hat."

https://twitter.com/devon_petersen/status/1355093430951682050?s=20

tps:https://twitt.com/dartingp/tatus/1352700301267136517?s=20//twitter.com/dartingp/status/1352700301267136517?s=2Nach

Weitere Informationen:

Alle Ausgaben des Newsflashs findet ihr [hier]
Diskussionen zu all diesen Themen sind in unserem [Forum] jederzeit erwünscht

Foto-Credit: dartn.de

[ks/mvdb]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed