ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dutch Darts Masters 2017 - Achtelfinale: Beaton stoppt Schindler - Owen und Ratajski überraschen

Sonntag, 3. September 2017 16:55 - Dart News von dartn.de

Steve Beaton im Achtelfinale der Dutch Darts Masters

Der letzte Tag bei den Dutch Darts Masters 2017. Wie auch schon am gestrigen Samstag sind auch heute wieder über 5.000 Fans im MECC von Maastricht mit dabei. Am heutigen Nachmittag standen alle Achtelfinalspiele auf dem Programm.

Der einzige deutschsprachige Spieler der am Finaltag noch dabei war, Martin Schindler, bekam es in seinem Achtelfinalspiel mit Steve Beaton zu tun. Leider musste sich der erst 21-jährige trotz einer erneut guten Leistung gegen starken ehemaligen Weltmeister geschlagen geben. Beaton eröffnete das Spiel und die ersten 5 Legs gingen jeweils an den Spieler, der das Leg begann. Dann zwei verpasste Doppel von Schindler, die Beaton zum 4-2 und zum ersten Break in diesem Spiel nutzen konnte. Mit einem 13-Darter zum Re-Break (3-4) brachte sich "the Wall" wieder ins Spiel. Daraufhin der Engländer mit dem 5-4, der neuerlichen Führung. Im zehnten Leg beide Spieler mit einer 180. Doch Beaton legte 135 und 145 nach und beendete das Match mit einem starken 11-Darter zum 6-4. Für Martin Schindler geht damit ein starkes Wochenende zu Ende. Steve Beaton wird im Viertelfinale auf John Henderson treffen.

Für eine faustdicke Überraschung sorgte der Waliser Robert Owen. Die aktuelle Nummer 90 der Weltrangliste warf den als Nummer 4 gesetzten Australier Simon Whitlock mit 6-4 aus dem Turnier. Whitlock begann stark mit einem 12-Darter und 103-Finish zum 1:0. Beim Stand von 2-2 dann das Break von Owen, nachdem Whitlock 6 Darts auf Doppel verpasste. Sofort aber das Re-Break vom "Wizard". Dann ein ganz schwaches Leg von Whitlock und das neuerliche Break von Owen. Diesmal war er auch in der Lage das Break zu bestätigen und mit 5-3 in Führung zu gehen. Der Australier kam zwar nochmal auf 4-5 heran, ehe Owen im zehnten Leg mit einem sensationellen 136-Finish den Viertelfinaleinzug perfekt machte.

Nur wenig später die nächste Sensation. Krzysztof Ratajski aus Polen, der gestern schon Jelle Klaasen bezwang, warf heute den nächsten niederländischen Weltmeister aus dem Turnier. Er gewann gegen Christian Kist mit 6-1 und spielte dabei einen Average von knapp 105 Punkten. Kist gewann das erste Leg, dann drehte Ratajski auf. Zuerst mit 15 Darts der Ausgleich, dann ein 12-Darter mit 127-Bull-Finish zum ersten Break. Darauf folgten zwei 15-Darter zum 3-1 und 4-1 ehe mit 5 perfekten Darts und zwei weiteren 12-Dartern zum 5-1 und 6-1 für die Entscheidung sorgte.

Topfavorit und Lokalmatador Michael van Gerwen gab sich auch gegen den starken Kyle Anderson keine Blöße. Er war von Beginn an hellwach, konnte sein Spiel durchziehen und gewann am Ende mit 6:1. Ein Average von 107,6 und eine 75% Doppelquote sprechen für sich. Mit 14, 15 und 14 Darts holte van Gerwen die ersten drei Legs. Dann ein 14-Darter von Anderson zum 1-3, mehr war für den Australier aber nicht zu holen. Mit einem 11-Darter erhöhte "Mighty Mike" auf 4:1, mit einem 13-Darter auf 5-1 und damit war das Spiel entschieden. Im siebten Leg konnte Anderson 19 Punkte nicht checken, van Gerwen nutzte seinen zweiten Matchdart auf die Doppel 4 zum sicheren Viertelfinaleinzug.

Keine Probleme hatte auch Daryl Gurney gegen den ehemaligen Junioren-WM-Finalist Nathan Aspinall. Obwohl Gurney weit entfernt von seinem Top-Level war und sich vor allem auf die Doppel schwer tat, fuhr der Nordire einen sicheren 6-2 Erfolg ein. Die Highlight im Spiel waren ein 14-Darter von Gurney zum 2-1 und ein 12-Darter mit 116-Finish zum 4:2. Am Abend wird sich Gurney aber steigern müssen, denn da wartet mit Michael van Gerwen der amtierende Weltmeister.

Ebenfalls einen 6-2 Erfolg feierte der Engländer Michael Smith gegen seinen Landsmann Joe Cullen. Der "Rockstar" führte in diesem Spiel sogar nach einem Break mit 2:1, danach ging aber nichts mehr bei ihm. Smith gewann, nicht zuletzt wegen der Doppelschwäche seines Gegners, 5 Legs in Folge und zog damit relativ souverän ins Viertelfinale ein.

Ein gutes Match zeigte uns John Henderson. Er konnte den Mike de Decker mit 6-2 bezwingen. Henderson gewann das erste Leg, dann de Decker mit einem 104-Finish zum Ausgleich. Der Belgier ging sogar mit 2-1 in Führung und hatte die große Chance auf 3-1 zu erhöhen, doch er warf 4 Darts am Doppelfeld vorbei. Henderson glich zum 2-2 aus und legte anschließend eine schöne Serie hin. Ein 12-Darter mit 141-Finish zum 3-2 und ein 118-Finish zum 4-2 brachten die Vorentscheidung. Mit dem nächsten Break holte sich der "Highlander" das 5-2 ehe er mit einem 14-Darter seinen Platz im Viertelfinale fixierte.

Erneut schwer tat sich Peter Wright trotz seines 6:3 Sieges über Rob Cross. Bis zum 2-2 alles in der Reihe, dann Wright mit einem Break zum 3-2. Im sechsten Leg verpasste Cross einen Dart auf Bull zum Re-Break und Wright konnte auf 4-2 erhöhen. Die Vorentscheidung im darauffolgenden Leg. Cross verpasst 5 Darts auf Doppel und Wright mit dem 5-2. Mit einem neuerlichen Break kam der Engländer nochmal auf 3-5 heran, aber Wright verwertete seinen ersten Matchdart auf die Doppel 20 zum Matchgewinn. Wie auch schon in den letzten Wochen häufiger gesehen kein herausragendes Spiel des UK Open Siegers, dennoch reichte es aber erneut, um wieder eine Runde weiter zu kommen.

Weiter geht es heute Abend ab 19 Uhr mit der alles entscheidenden Finalsession dieses Turniers. Dort stehen dann Viertelfinale, Halbfinale und Finale auf dem Spielplan. Um ca. 23 Uhr wissen wir, wer sich Dutch Darts Masters Champion 2017 nennen darf.

 

Ergebnisse Achtelfinale:

Sonntag, 03.09.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
Achtelfinale:

Michael van Gerwen 6-1 Kyle Anderson (107,60-100,96)
Nathan Aspinall 2-6 Daryl Gurney (84,40-88,50)
Michael Smith 6-2 Joe Cullen (93,23-89,62)
Simon Whitlock 4-6 Robert Owen (86,13-91,19)
Peter Wright 6-3 Rob Cross (92,84-94,48)
Christian Kist 1-6 Krzysztof Ratajski (91,88-104,58)
John Henderson 6-2 Mike de Decker (95,23-89,26)
Steve Beaton 6-4 Martin Schindler (99,10-92,80)

Vorschau Finalsession:

Sonntag, 03.09.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Viertelfinale:
Michael van Gerwen - Daryl Gurney
Michael Smith - Robert Owen
Peter Wright - Krzysztof Ratajski
John Henderson - Steve Beaton

Halbfinale:
v.Gerwen/Gurney - Smith/Cross
Wright/Ratajski - Henderson/Beaton

FINALE:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Dutch Darts Masters [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: PDC Europe

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed