ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dutch Darts Masters 2017 - Tag 1: Schindler und Rodriguez erfolgreich

Freitag, 1. September 2017 23:14 - Dart News von dartn.de

Martin Schindler bei den Dutch Darts Masters 2017

Mit den Dutch Darts Masters 2017 kehrt die European Tour aus der Sommerpause zurück. Am ersten Turniertag im MECC in Maastricht konnte sich Martin Schindler mit einem Sieg für die zweite Runde qualifizieren. Auch der Österreicher Rowby-John Rodriguez gewann sein Auftaktspiel. Max Hopp, René Berndt und Nico Blum schieden jeweils knapp aus.

Nachmittags-Session:

Einen gelungenen Auftakt in die Herbstsaison feierte heute Martin Schindler. Er konnte sich gegen Chris Quantock mit 6-4 durchsetzen. Den besseren Start erwischte "the Wall", der mit 3:1 und 4:2 voran lag. Dann wurde Quantock stärker und konnte zum 4-4 ausgleichen. Mit einem 116-Finish ging Schindler mit 5-4 wieder in Führung. Der Engländer startete nicht gut in das zehnte Leg und so konnte Schindler mit 15 Darts zum Matchgewinn checken. Der erste Matchdart saß in der Doppel 20.

Trotz starker Leistung muss Deutschlands Nummer 1, Max Hopp, früh im Turnier die Koffer packen. Trotz 100+ Average musste er sich gegen den ehemaligen WM Finalisten Kirk Shepherd mit 4-6 geschlagen geben. Hopp begann das Spiel mit einem Break, kassierte aber mit einem 13-Darter von Shepherd gleich das Re-Break. Im dritten Leg erneut Hopp mit dem Break mit 14 Darts. Diesmal konnte er es in beeindruckender Manier (5 perfekte Darts und 12-Darter) bestätigen und lag mit 3-1 vorne. Hopp daraufhin verpasste 2 Darts auf Doppel, womit Shepherd auf 2-3 verkürzte. Mit einem 126-Finish zum Break glich Shepherd aus und ging dann sogar mit 4-3 in Führung. Ein 14-Darter brachte dem "Maximiser" den Ausgleich. Ebenfalls 14 Darts benötigte Shepherd zum 5-4, daran änderte auch die 180 von Hopp in diesem Leg nichts. Im zehnten Leg ließ der Deutsche einen Dart auf die Doppel 20 liegen und Shepherd checkte 80 Punkte zum Matchgewinn.

Spannend machte es der erst 17-jährige Lokalmatador Justin van Tergouw gegen seinen Landsmann Christian Kist. Der ehemalige BDO-Weltmeister musste sich ordentlich strecken. Zuerst lag van Tegouw mit 5-4 voran und durfte das darauffolgende Leg beginnen. Kist spielte aber ein starkes Leg und glich mit dem Re-Break zum 5-5 aus. Im Entscheidungsleg taten sich beide Spieler schwer, Kist, der den Decider beginnen durfte, war als Erster im Finish-Bereich und nutzte seinen ersten Matchdart zum 6-5.

Ebenfalls in das Entscheidungsleg ging das Spiel von Jim Walker gegen Darren Webster, welches Walker auf Grund zweier verpasster Matchdarts vom "Demolition Man" für sich entscheiden konnte, sowie das Duell von Steve West gegen Ryan Searle, bei dem West das bessere Ende auf seiner Seite hatte.

Ein starkes Match spielte Nathan Aspinall bei seinem 6-4 Erfolg über den Finnen Ulf Ceder. Auch der Belgier Mike de Decker spielte einen Average von deutlich über 95 Punkten und gewann gegen Richard North mit 6-3. Das klarste Ergebnis des heutigen Nachmittags gab es beim Auftaktspiel. Dies gewann Robert Owen gegen Jamie Bain glatt mit 6-0.

Abend-Session:

Der einzige österreichische Vertreter am heutigen Abend (Mensur Suljovic steigt erst Morgen in das Turnier ein) lieferte eine starke Performance ab. Rowby-John Rodriguez feierte einen ungefährdeten 6-3 Sieg gegen James Wilson. Er startete mit einem 12-Darter (Break) inklusive 128-Finish ins Spiel. Wilson fand nicht ins Spiel und so stand es schnell 5-0 für den jungen Wiener. Das Match war eigentlich durch. Dann der erste Leggewinn für Wilson zum 1-5. Rodriguez konnte seine ersten zwei Matchdarts nicht nutzen und so verkürzte der Engländer auf 2-5. Mit einem 12-Darter kam er sogar noch auf 3-5 heran, ehe Rodriguez mit 15 Darts auf die Doppel 10 den Sieg ins Trockene brachte. Ein wichtiger Erfolg für "Little John", der damit zum zweiten Mal in diesem Jahr in die zweite Runde einziehen konnte.

Leider ausgeschieden ist der erst 16-jährigen Deutsche Nico Blum gegen den ehemaligen Weltmeister Steve Beaton. Der Engländer lag schnell mit 2-0 voran. Dann die erste 180 von Blum und dem ersten Leggewinn. Mit einem Break glich er sogar zum 2-2 aus. Kassierte aber dann sofort das Re-Break, da er 70 Punkte mit 6 Darts nicht checken konnte. Ein 12-Darter brachte Beaton sogar mit 4-2 voran. Blum verkürzte auf 3-4. Dann konnte Beaton 65 Punkte mit 9 Darts nicht checken und so kam Blum zum 4-4 ausgleich. Danach wieder ein Break von Steve Beaton zum 5-4, da Blum 2 Darts auf Doppel 15 nicht traf. Im zehnten Leg die Entscheidung. Beaton eröffnet und bringt sein Leg ins Ziel zum knappen 6-4 Erfolg.

Im letzten Spiel des Abends bekam es René Berndt mit dem Lokalmatador Jimmy Hendriks zu tun und musste trotz sehr starker Leistung auf Grund von unzähligen verpassten Matchdarts die Heimreise antreten. Der Bremer begann das erste Leg und gewann dies auch souverän, sein Gegner hatte noch über 200 Punkte auf der Uhr. Dann trotz 180 von Berndt der Ausgleich. Im dritten Leg ein 11-Darter des Deutschen zur neuerlichen Führung, ehe Hendriks mit 14 Darts zum 2-2 ausglich. Ebenfalls 14 Darts benötigte Berndt zur neuerlichen Führung. Dann startete der 34-Jährige mit einer 180 und mit einem 13-Darter gelang ihm das erste Break in diesem Spiel zum 4-2. Nur 14 Darts benötigte er, um die Führung auf 5-2 auszubauen. Dann ließ der Bremer 4 Matchdarts aus und Hendriks verkürzte auf 3-5. Die Matchdarts 5 bis 7 gingen ebenfalls nicht in die Doppel und so kam der Niederländer auf 4-5 heran, ehe er nach dem verpassten Matchdart Nummer 8 sogar auf 5-5 ausgleichen konnte. Im Entscheidungsleg startete der Niederländer, der eigentlich schon aus dem Turnier raus war, besser. Mit 135 und 180 legte er den Grundstein zum Matchgewinn. Er checkte 50 Punkte und warf den sehr stark aufspielenden Berndt aus dem Turnier. Bereits nach Hopp der zweite deutsche Spieler, der trotz 100+ Average ausgeschieden ist.

Der frisch gebackene World Series Turniersieger Kyle Anderson aus Australien setzte heute da an, wo er in den letzten Wochen aufgehört hatte. Ein 109 Average und 60% Doppelquote sowie 5x die 180 sagen eigentlich alles aus. Am Ende war es ein 6-4 Erfolg gegen einen stark spielenden Justin Pipe. Der Engländer ging mit einem 11-Darter mit 3-2 in Führung. Er baute dann die Führung mit einem Break sogar auf 4-2 aus, ehe Anderson so richtig los legte. Mit einem 11-Darter das 3-4. Mit 14-Darts der Ausgleich zum 4-4 ehe er erneut mit 11 Darts mit 5-4 in Führung ging. Im letzten Leg warf "the Original" 2x 180 und checkte nach 12 Darts 41 Punkte zum Matchgewinn.

Sehr stark zeigte sich der Pole Krzysztof Ratajski. Er spielte einen Average von 102,5 beim 6:0 Whitewah gegen Steve Lennon. Die Highlights in diesem Spiel waren sicher das 124-Finish sowie der 11-Darter im dritten Leg. Ähnlich klar konnte sich "Rasta" Jamie Lewis gegen Harry Robinson durchsetzen. Hier war der Endstand 6-2 für den Mann aus Wales.

Der Belgier Ronny Huybrechts konnte die Partie gegen John Henderson lange offen gestalten, musste sich aber auf Grund eines starken 10. Legs von Henderson (180 zu Beginn und 138-Finish zum Matchgewinn) mit 4-6 geschlagen geben. Mit dem selben Ergebnis gewann der nächste Lokalmatador Jeffrey de Zwaan gegen den Griechen John Michael durch.

Wie auf der European Tour üblich betreten die Topspieler erst am 2.Turniertag die Bühne, morgen ab 13 Uhr MEZ haben unter anderem Local Hero Michael van Gerwen, Peter Wright und auch der Österreicher Mensur Suljovic ihr Erstrundenspiel.

 

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 01.09.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
Erste Runde:
Jamie Bain 0-6 Robert Owen (84,82-85,89)
Ryan Searle 5-6 Steve West (84,18-87,96)
Darren Webster 5-6 Jim Walker (88,27-90,49)
Chris Quantock 4-6 Martin Schindler (90,69-88,34)
Justin van Tergouw 5-6 Christian Kist (88,59-89,64)
Nathan Aspinall 6-4 Ulf Ceder (95,66-86,96)
Richard North 3-6 Mike de Decker (87,85-96,00)
Kirk Shepherd 6-4 Max Hopp (91,31-100,01)

Freitag, 01.09.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Erste Runde:
Steve Lennon 0-6 Krzysztof Ratajski (91,41-102,48)
Harry Robinson 2-6 Jamie Lewis (81,65-95,58)
Ronny Huybrechts 4-6 John Henderson (88,69-90,51)
James Wilson 3-6 Rowby-John Rodriguez (89,78-94,40)
Justin Pipe 4-6 Kyle Anderson (99,94-108,96)
John Michael 4-6 Jeffrey de Zwaan (92,03-91,63)
Nico Blum 4-6 Steve Beaton (80,32-85,60)
Jimmy Hendriks 6-5 René Berndt (89,2-100,69)

Vorschau auf den 2.Turniertag:

Samstag, 02.09.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
Zweite Runde:

Cristo Reyes (13) - Robert Owen
Alan Norris (11) - Mike de Decker
Rob Cross (15) - Jamie Lewis
Jelle Klaasen (10) - Krzysztof Ratajski
Gerwyn Price (14) - Martin Schindler
Ian White (6) - John Henderson
Joe Cullen (12) - Jimmy Hendriks
Mervyn King (16) - Kyle Anderson

Samstag, 02.09.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Zweite Runde:
Benito van de Pas (8) - Nathan Aspinall
Daryl Gurney (9) - Steve West
Simon Whitlock (4) - Kirk Shepherd
Michael van Gerwen (1) - Jeffrey de Zwaan
Peter Wright (2) - Jim Walker
Kim Huybrechts (7) - Christian Kist
Michael Smith (5) - Rowby-John Rodriguez
Mensur Suljovic (3) - Steve Beaton

Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Dutch Darts Masters [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: PDC Europe

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed